Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
Mallory66
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 13:31
@ abrasax


Und ja, Die BILD veröffentlicht mehr Wahrheiten als manchen lieb ist.

Und Re: Occupy Wallstreet:!
Tja, wenn einem Sexorgien und auf Polizeiwagen schei..ende Männer gefallen , ganz runterscrollen, bitteschön :


http://www.dailymail.co.uk/news/article-2047168/Occupy-Wall-Street-protesters-make-love-class-war-sex-drugs-tap.html


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 14:33
Mallory66 schrieb:Tja, wenn einem Sexorgien und auf Polizeiwagen schei..ende Männer gefallen , ganz runterscrollen, bitteschön :
tja, dass leben ist kein ponyhof und ausserdem ausreisser gibt es überall, btw. mit dem heimschei**er geb ich dir schon recht das dass nich gerade nett ist, allerdings kann seine handlung durchaus ein stück weit nachvollziehn...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 14:52
@Mallory66
ganz ehrlich Uwe Schünemann (CDU) als Diskussionsgrundlage herzunehmen finde ich schon ein wenig gewagt.

Nicht umsonst hat er gerade zum 2. Mal den Negativpreis "BigBrotherAward" in der Kategorie „Politik“ verliehen bekommen. Er sieht hinter jeder Hausecke einen Terroristen lauern und will am liebsten alle überwachen.


Der BigBrotherAward 2011 in der Kategorie „Politik“ geht an den

Niedersächsischen Innenminister Uwe Schünemann (CDU)

für den ersten nachgewiesenen polizeilichen Einsatz einer Mini-Überwachungsdrohne zur heimlichen Ausspähung der Demonstrationen und Protestaktionen gegen den Castortransport im Wendland. Betroffen waren unzählige Demonstrationsteilnehmer, die im November 2010 zu Abertausenden gegen den radioaktiven Atommüll und die unverantwortliche Atompolitik der Bundesregierung protestierten.

http://www.bigbrotherawards.de/2011/.pol


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 15:12
Dass die Presse & Politik wieder überreagieren ("Terror") war doch zu erwarten. Auch wenn die Anschläge schwere Folgen hätten haben können. Dass die Verschwörungstheoretiker wieder auf den Plan treten war ebenfalls absehbar.

Ich habe mir das "Bekennerschreiben" und die gesamten Kommentare auf indy durchgelesen. Wieder einmal fällt mir diese anmaßende, moralisch-überhebliche und fast schon missionarische Art und Weise auf, mit der argumentiert und gerechtfertigt wird.

Ich versteh diese Leute nicht - während ihre Kritik an den Zuständen größtenteils nachvollziehbar ist, ist ihr Verhalten es nicht, sodass man Zweifel bekommt ob die von ihnen angestrebte Gesellschaft eine Bessere wäre.

Warum meinen diese Leute immer, über andere Leute bestimmen zu müssen, die vermeintlich Dummen an die Hand nehmen zu müssen und die vermeintlich Schlafenden zu wecken?
Wie kommen sie nur darauf, dass sie etwas Besseren seien und den absoluten Durchblick hätten?
Warum meinen sie, anderen erklären zu müssen was Freiheit bedeutet und wollen allem und jedem ihre eigene Freiheitsdefintion aufzwingen?
Hieß es nicht mal: Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden?
Sie aber haben keinen Respekt und keine Toleranz für Andersdenkende und -lebende. Wer sich nicht mit ihnen verbündet, unterstützt automatisch den "Feind".
Sie führen sich auf wie die moralische Instanz schlechthin, wie Übermenschen! Und alle anderen sind dumm oder vom "System" manipuliert, müssen geläutert und gerettet werden, notfalls mit Zwang..

Meinetwegen sollen sie gerne in ihrem Wahn leben. Aber nicht ständig von anderen verlangen, diesen zu teilen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 15:14
@-abraxas-
-abraxas- schrieb:ich habe auch eine alternative Lebens/Denkweise
Inwiefern alternativ, magst Du das mal erläutern? Dass man anders bzw alternativ denken würde, behauptet ja heutzutage fast Jeder. :-)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 15:15
nicht nur das. er war auch für die abschiebung einer migrantin, der in ihrer heimat die todesstrafe drohte. ein wirklich netter zeitgenosse dieser schünemann, und was seine parallelen zu den 70ern und 80ern angeht, sind die einschätzungen der behörden etwas anders:

"Mit der RAF hat das nichts zu tun"
Trotz brennender Autos und Anschlägen auf die Polizei: Verfassungsschutz und der Berliner Staatsschutz widersprechen konservativen Innenpolitikern, die vor einem neuen Linksterrorismus warnen. "Was wir momentan beobachten, hat mit der RAF nichts zu tun", sagt der für Links- und Rechtsextremismus zuständige Dezernatsleiter des Berliner Staatsschutzes, Stefan Redlich, der sonntaz. "Wer das herbeiredet, betreibt reine Stimmungsmache."

Der Staatsschützer wendet sich damit sehr deutlich gegen den niedersächsischen Innenminister Uwe Schünemann (CDU), der die Szene an der "Schwelle zu einem neuen Linksterrorismus" sieht und darauf verweist, dass auch die RAF einmal mit Brandanschlägen begonnen habe. Auch der Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) teilt diese Einschätzung: "Ich denke, wenn der Trend so anhält, muss man wohl die Besorgnis haben, dass er Recht hat."

"Die gezielte Tötung von Menschen", entgegnet Kriminaloberrat Redlich, gelte in der linken Szene weiterhin als "nicht vermittelbar". Genau das aber wollten linke Gewalttäter: "vermittelbare" Taten.

Auch der Direktor im Bundesamt für Verfassungsschutz, Artur Hertwig, spricht zwar von einer "neuen Welle linksextremistischer Gewalt", von "Ansätzen für eine stärkere Verbalradikalisierung". Die Vorstufe zu einem neuen Linksterrorismus könne er derzeit aber wirklich nicht erkennen.

Quelle


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 15:18
@Südlicht


Ich denke nicht das dass hier her gehört ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 16:18
Südlicht schrieb:Hieß es nicht mal: Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden?
Sie aber haben keinen Respekt und keine Toleranz für Andersdenkende und -lebende. Wer sich nicht mit ihnen verbündet, unterstützt automatisch den "Feind".
Sie führen sich auf wie die moralische Instanz schlechthin, wie Übermenschen! Und alle anderen sind dumm oder vom "System" manipuliert, müssen geläutert und gerettet werden, notfalls mit Zwang..
Nee... Das gilt doch nur, wenn man einer Meinung mit den Linksextremisten ist ;)

Man hat die Freiheit, deren Meinungen zu unterstützen. Tut man das nicht, dann hört der Spaß mit der Freiheit auf, dann ist man ein mieser Faschist oder ein Kapitalistenschwein, welche mit allen Mitteln bekämpft werden müssen.

War doch schon damals im Sozialismus so: Man war frei, solange man gemacht hat, was das Politbüro wollte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 16:25
Körting bringt es auf den Punkt:
Berlins Innensenator Ehrhart Körting von der SPD sagte in dem RBB: "Es ist großer Unsinn, wenn Linksextremisten sagen, dass sie keinem Menschen schaden wollen. (...) Es ist Gewalt gegen uns alle."


melden
Mallory66
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 20:36
@ abrasax

Der Mühlstein der Geschichte hängt halt immer noch um den Hals der Deutschen… das merkt man am Umgang mit Rechten und Linken auch noch 70 Jahre später.

Jedem, dem ein Staatswesen am Herzen liegt, sollte jedoch erkennen können, dass hinsichtlich der Ideologie die Gefahr von Links wesentlich größer ist, denn die wollen nicht einen anderen Staat, sondern gar keinen und was das hieße, sieht man in Somalia.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 20:52
@CurtisNewton
CurtisNewton schrieb:Berlins Innensenator Ehrhart Körting von der SPD sagte in dem RBB: "Es ist großer Unsinn, wenn Linksextremisten sagen, dass sie keinem Menschen schaden wollen. (...) Es ist Gewalt gegen uns alle."
Ich möchte nichts verharmlosen, aber solche Aussagen empfinde ich doch als reine Meinungs- und Panikmache.






@Mallory66
Mallory66 schrieb:Und ja, Die BILD veröffentlicht mehr Wahrheiten als manchen lieb ist.
Hahaha, zu geil - du bist also der neue Politikforentroll, @Warhead wird dich zum Frühstück verspeisen *gg*


melden
Mallory66
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 21:23
Unter der Überschrift „Radikal protestieren“ schreibt auf „linksunten.indymedia":

ein anonymer User:

Schöne Aktion, aber dieses Bekennerschreiben mit all diesen moarlischen Protest, von wegen 70% gegen Krieg und Coltan aus Afrika, hättet ihr euch sparen können. Das ist bürgerliches Rumgejammere und zeugt von einer falschen, geradzu affirmativen Einschätzung der Verhältnisse.

Darauf schrieb ein weiterer Anonymer unter dem Titel „fail“:

Ist wohl auch ein bisschen schief gelaufen das, dass Bekennerschreiben trotz verhindern des Brandanschlags im Netz steht. Das kommt jetzt bisschen komisch…

Und der ein dritter anonymer Leser fügte unter der Überschrift „Nein“ hinzu:

Es haben nicht alle Anschläge geklappt, aber wenn ich der bürgerlichen Presse glauben kann, dann gab es mindestens einen erfolgreichen. Gut so! Weiter so!



melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 21:28
@Mallory66
Das wars dann auch.... Leute mit aufgeweichten Milchbrödchen anstelle Hirnmasse gibt es trotz aller Beschwichtigung schon .. und das nicht nur in Berlin.

Ich finde das der Style der Anschläge allerdings schon etwas hergibt um auf die Täter zuschliessen.
Mich würden die Interna der Ermittler interessieren... sozsagen Ihr Täter Profiling.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 21:42
@Sidhe
Sidhe schrieb:Ich möchte nichts verharmlosen, aber..
erinnert mich an: "ich hab nix gegen ausländer, aber.."

die "panikmache" dürfte wohl mehr als gerechtfertigt sein. wer mehrere brandanschläge plant und durchführt, und dabei auch den schaden an menschen billigend in kauf nimmt, sei es auch "nur" die zufällige präsenz eines bahnmitarbeiters, sollte die gleiche verachtung von seiten der mehrheitsgesellschaft entgegenschlagen wie neonazis. hier gibt es nichts zu relativieren. diese anschläge, die brutalen übergriffe auf andersdenkende,die fast täglichen pkw-brandanschläge, banken-demolierende chaoten und pflastersteinwerfende "antifaschisten" zeigen uns oft genug die gewaltbereitschaft dieser hasserfüllten antidemokraten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 22:00
Dienstag, 11. Oktober 2011


"Bahn ist Opfer extremistischer Täter"
Weitere Brandsätze entdeckt


Nicht nur einer "schlimm genug"
http://www.n-tv.de/politik/Weitere-Brandsaetze-entdeckt-article4500626.html

wie hier von manchen Extremismus "Links" verharmlost wird ist erschreckend !
meine Sorge um den zunehmenden Linksextremismus wird leider bestätigt und das Verhalten von manchen hier ist geradezu "eindeutig" wenn man sich die Doppelmoral im "Rechtsextremismus Thread" ansieht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 22:02
@DismembraZion
DismembraZion schrieb:wer mehrere brandanschläge plant und durchführt, und dabei auch den schaden an menschen billigend in kauf nimmt, sei es auch "nur" die zufällige präsenz eines bahnmitarbeiters, sollte die gleiche verachtung von seiten der mehrheitsgesellschaft entgegenschlagen wie neonazis
Absolute Zustimmung.

@Sidhe

Panikmache sehe ich ebenfalls nicht dahinter, sondern lediglich die Feststellung, dass Gewalt Menschenleben gefährdet, egal wie schön die Verursache das reden wollen / darstellen wollen. Denn DAHINTER verbirgt sich Verharmlosung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 22:30
Dass bisher noch kein Mensch in Deutschland direkt an einem Anschlag aus linksradikalen Täterkreisen starb, ist pures Glück.

Vor dem Hintergrund, dass Bransätze, Brandanschläge, Sprengkörper, Mollis, Pflastersteine usw. fröhlich Anwendung finden in diesen Kreisen ist es absolut zynischer Schwachsinn, so zu tun, als würden alle Angehörigen der Linksradikalen Szene davor zurückschrecken, Menschen zu töten.

Ist im Prinzip das gleiche, jemanden ordentlich mit dem Baseballschläger durchzuprügeln und dann zu behaupten, man wollte ihn ja nicht verletzen.

Bei diesen Taten wird der Tod von Menschen MINDESTENS billigend in Kauf genommen.

Diese minderbemittelten Aushilfsamöben, die Anschläge auf wichtige Punkte des Bahnverkehrs vornehmen, nehmen damit auch vollkommen unschuldige Menschen ins Visier, unschuldige Kinder, Frauen, Männer.

Was, wenn der Fehler mal nicht rechtzeitig bemerkt wird und ein Zug deshalb entgleist? Was, wenn aufgrund des Fehlers zwei Züge auf der gleichen Strecke aufeinanderprallen?

Aber daran denkt natürlich der selbstgerechte Revoluzzer und Kämpfer gegen Kapitalismus und Faschismus nicht. Nein... Es geht einem ja nur darum, ein böses Bonzenunternehmen anzugreifen.
Oder gegen Afghanistan zu protestieren. Auch wenn man sich fragen muss, was irgendwelche Kabelschächte oder Leitanlagen um Berlin herum mit dem Bundeswehreinsatz in Afghanistan zu tun haben?

Pure, selbstgerechte Dummheit ist dieses Verhalten für mich. Einfach irgendwas machen und sich dann toll vorkommen - Gedanken drüber machen ist für Loser.


Wenn das so weiter geht, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich auch die Linksextreme über ihre ersten Killpoints freuen kann.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 22:35
@Mallory66
Linker Terrorismus gibt es in Deutschland nicht und ganz bestimmt auch keine neue RAF. Es ist ein fataler Unterschied ob eine Gruppe Randale macht oder jemand gezielt kriminelle politische Operationen ausführt. Die RAF war gut organisiert und wurde von der DDR und der Fatah unterstützt, das ist kein Vergleich zum deprimierten Autoanzünder.
Es ist wie @Sidhe schon sagte reine Panikmache.
Mallory66 schrieb:Und ja, Die BILD veröffentlicht mehr Wahrheiten als manchen lieb ist.
Jau ich schmeiß mich wech.
tMnWeLT 105 Schwarzer


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 22:59
individualist schrieb:Linker Terrorismus gibt es in Deutschland nicht
Soll das eine Comedy-Einlage sein?

Dann behaupte ich jetzt auch einfach mal, dass es keinen rechten Terrorismus in Deutschland gibt.
:D


Bei manchen Leuten frage ich mich ja, wieviele Tote es eigentlich braucht, damit sie endlich die Augen aufmachen und kapieren, dass gewalttätige Linksextreme vom gleichen Kaliber sind, wie gewalttätige Rechtsextreme?


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2011 um 23:09
@Kc
Nenne mir doch den Namen dieser "neuen" RAF
Die Rechtsextremen bewegen sich durch Netzwerke unter anderem durch Blood&Honor.
Wikipedia: Liste_in_Deutschland_verbotener_rechtsextremistischer_Organisationen


melden
434 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt