Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

16.560 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 00:38
Nicht die Bevölkerung radikalisiert sich, sondern der Staat ist radikal geworden.

Stillstand ist kein Beinbruch. Die Wirtschaft wird sich ihre Staaten zerstören von denen sie so gut lebt. Auch der Abhängige hat Macht! Viel mehr als er sich wahrscheinlich in seinem kleinen Sklavenhirn vorstellen kann. Die Politik und die Polizei ist nicht der Wirtschaft verpflichtet, sondern dem kleinen Menschen, der wie Wassertropfen im Netz dieser Verstrickungen hängt.

Ist es nicht auch ein Terrorangschlag aus den USA gewesen, als die Lehman-Bank mit purer Absicht pleite ging und all die Finanzanlagen vorher auf Empfehlung von Jörg Asmussen noch in die Portfolio der staatlichen Banken legte? Das wäre Selbstreflketion, die zu der Frage führt, warum Asmussen gerade der Mann der Stunde für die Politik in der EZB sein soll?

Die Politik sollte sich ganz genau fragen, wer und wann Asmussen als Spezialisten empfahl und eigenständig überlegen - WARUM? Vielleicht sind mittlerweile Politiker an die Spitze gelangt, die keine eigenen Kanten haben, sondern sich diese längst von Lobbyisten haben schleifen lassen. Politik ist keine Lebensaufgabe, sonst wird sie zur Rechthaberei und genau das passiert überall auf der Welt. Das politische Geschäft wird sogar vererbt. Die Kinder der Politiker erlangen Ämter gemäß einer Erbfolge wie in Monarchien. Ein kritischer Demokrat muss da selber entgegen wirken. Das ist Eigenverantwortlichkeit.

Wer erarbeitet Studien, die einen Polizeisprecher dazu verleiten von einer RAF 4.0 zu sprechen, weil ein paar Flaschen mit brennbarer Flüssigkeit neben den Schienen finden? Ist ein Forumseintrag im Internet tatsächlich ein Bekennerschreiber oder nur eine emotionale Reaktion auf die aktuelle Berichterstattung.

Man malt heute den Teufel solange an die Wand, bis er kommt und wenn er nicht kommen will, hilft man nach. Wie beim berühmten "Zeller Loch". Keiner wollte die RAF befreien, dann inszenierte der BND eben die Befreiung selber, um sein Vorgehen zu rechtfertigen.

Warum gibt es keine offiziellen Stasiakten über die RAF, die nach offiziellen Angaben so sehr mit der DDR verknüpft war?

War ist Helmut Kohls Stasiakte immer noch unter Verschluss - sie könnte Aufschluss über die Spendenaffäre bringen? Schließlich kann man davon ausgehen, dass die DDR nicht nur wusste, welchen Rotwein Helmut Kohl bevorzugte.

Unser Staat ist nicht mehr unser Staat. Es ist ein Funktionärsbüro, das so viel Dreck am Stecken hat, dass es sich mit solchen Maßnahmen vor der Demokratie schützen muss. Der Dreck unserer Regierungen, der unter den Teppich gekehrte wurde ist mittlerweile zu einem Berg angewachsen, der nicht mehr durch die Tür passt. So wird Politik zum Selbstzweck, zum Selbsterhalt.

Das führt zu einer Verschiebung der Wahrnehmung. Nicht die Bevölkerung radikalisiert sich, sondern der Staat ist radikal geworden.
http://www.youtube.com/watch?v=6O6sbWbcn3Q&feature=player_embedded


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 02:01
Aha. Dann erklär mir mal, wie sich normale PKW-Besitzer wehren können, oder Bahnkunden, wenn ihr Zug entgleist, von harmlosen Demonstranten, welche zwischen die Schwachköpfe vom Schwarzen Block, bzw. der ANTIFA und der Polizei kommen, gar nicht erst zu reden.
Man muss schon eine sehr zynische Sichtweise haben, um nicht zu sehen, dass auch Linksextremisten durchaus Unbeteiligte gefährden, um ihren Scheiß durchzusetzen.
Das ist genau so zynisch, als würde ich hier sagen, Rechtsextremisten greifen nur bestimmte Personen an, der Mehrheit tun sie ja nichts.
Sorry, nachvollziebar finde ich daran gar nichts.
Demnach sollte man das Managment der Deutschen Bahn vor Gericht zerren,wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung.
Achsen brechen,Radsätze bröckeln,Bremsen versagen,Gleise bersten,all das in Serie...zwischendurch entgleist auch mal ein ICE

tCOGh6U eschede3

Geschieht das nicht so geht der Bahnbetrieb garantiert mit den ersten Schneeflocken in die Knie,passend dazu fallen alle Heizungen aus,dieselben Heizungen die im Sommer Höchstleistungen bringen das die Fahrgäste am Hitzschlag kollabieren.
Und warten,warten,warten,wegen ausgefallener Züge und Verspätungen,dieses Szenario ist in Berlin ein Dauerzustand den man mit einem resignierten Schulterzucken absegnet,selbst im Krieg war die S-Bahn pünktlich,aber da gabs auch kein neoliberales Managment welches das Personal drastisch reduzierte und ein halbes Dutzend Werkstätten schloss.Nun müssen die S-Bahnfahrer die Züge selbst abfertigen,auf den Bahnsteigen findet man kein Personal mehr,seitdem das so ist sind die Gewalt und Vandalismusverbrechen steil nach oben gestiegen.
Und wenn man Bus fährt ist es geboten einen Feuerlöscher im Rucksack mitzuführen,durch unterlassene Wartung brennen sie des öfteren...um Autos und Busse abzufackeln braucht man keine Wagensportliga,die kapitalistische Verwertungslogik ist da kompromissloser als jeder noch so radikale autonome Feuerteufel,der autonome Feuerteufel zündelt fern vom Menschen,die kapitalistische Verwertungslogik macht keinen Unterschied zwischen Bus und Fahrgast...

DAS IST ZYNISMUS

3

toXYgMx bus-brand-1 2495806

tCi1DDL bus feuer bvg 5 124579k

tATqMBB 4971106415 a5a7919d82

Man sieht die letzten Trümmer rauchen,hier ist nichts mehr zu gebrauchen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 05:46
seltsam @Merlina wird nicht aktive :( @Warhead @-abraxas- keine Quellenangaben und keine Fragen seitens Mod :( Scheinheiligkeit Merlina was du hier betreibst !

du kennst die Bedeutung des Wortes Scheinheiligkeit ? Quellenangaben ist wieder einmal der Osterhase :(


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 05:53
@rumpelstilzche
was willste denn für Quellen haben


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 05:54
@Warhead
habe ich dich angesprochen ?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 06:00
@rumpelstilzche
Nun tu nich so scheinheilig...oder war das ein Versehen??


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 06:02
@Warhead

ich bin Scheinheilig :) du bist doch Linksextrem :)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 08:18
rumpelstilzche schrieb:ich bin Scheinheilig
Deshalb kann @rumpelstilzche sicher hier eine Vermutung äußern,
warum die (vermutlich) linksextremen Straftäter mit ihren Brandanschlägen,
die eindeutig Schwerverletzte und Todesopfer in Kauf nehmen,
so extrem dem politisch linken Spektrum schaden wollen.

Quellen für den Alltag des Lebens - die Privatisierung ?
@rumpelstilzche , willst Du die Wirklichkeit gespiegelt bekommen ?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 11:21
Was man auch nicht vergessen sollte, ist die offensichtliche Selbstgefälligkeit, welche an den Tag gelegt wird.

Die Täter der Brandanschläge auf die Bahn nehmen die Position ein, dass sie - und NUR sie - die Wahrheit vertreten. Und sie nehmen für sich genauso das Recht in Anspruch, diese Wahrheit auch mit allen Mitteln durchsetzen zu können.

Was allerdings ,,die Wahrheit" ist, wissen nur die Mitglieder dieser Gruppe selbst, aus dem wirren Gequatsche des Bekennerschreibens, wo mal eben ein allgemeiner Rundumschlag gegen alles geführt wird gegen Krieg, Kapitalismus und was ihnen sonst noch so beim Pizza essen einfiel, geht das nicht hervor.

Es wurde einfach aus dem Gefühl heraus gehandelt, ,,irgendwas tun zu müssen".
Weiter nachgedacht wurde allem Anschein nach nicht.


Ich möchte ja auch nochmal auf diese gern bemühte Behauptung eingehen, Linksextremisten würden nur Sachen angreifen, was nach Meinung einiger Leute irgendwo noch okay wäre:

Auch die Rote Armee Fraktion hat mal damit angefangen.
Ihre ersten Aktionen waren Kaufhaus-Brände, die nächtlich gelegt wurden.
Als dies nicht den gewünschten Erfolg hatte, folgten zunächst Körperverletzungen mit Waffengewalt und schließlich Mordanschläge.

Die RAF machte eine Entwicklung durch und radikalisierte sich im Laufe ihres Bestehens.


Anstatt dieses Verhalten der Brandanschläge auf das Bahnsystem herunterzuspielen muss man sich fragen: Gehen diese Leute gerade den ersten Schritt, den auch die RAF ging?

Ich schrieb zwar oben, dass die Begründungen für den Anschlag nicht rational nachvollziehbar waren.
Das bedeutet aber nicht, dass die Täter nicht in der Lage sind, gut zu planen und die geplanten Taten auch auszuführen.


Somit kann man zwar durchaus sagen: Es sollten bei dem Anschlag keine Menschen verletzt werden.

Aber wie lange dauert es noch, bis die Täter und ihre Sympathisanten der Meinung sind, Sachbeschädigungen reichen nicht mehr aus und sie müssen härtere Gangarten anschlagen?
Ein ,,menschliches Symbol des Kapitalismus" wie einen bekannten Firmenchef ermorden oder gezielt einen Polizisten, um gegen den ,,Polizeistaat" zu protestieren?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 12:21
Kc schrieb:Die Täter der Brandanschläge auf die Bahn nehmen die Position ein, dass sie - und NUR sie - die Wahrheit vertreten.
erinnert irgendwie an katholiken...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 14:54
@25h.nox

Oh... Die katholische Kirche verübt also momentan Brandanschläge, um Regierungen auf ihre Linie zu zwingen?


melden
-spooky-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 15:54
und dann gibts hier im Forum doch tatsächlich Leute, die behaupten, die FPÖ ist radikaler und extremer als die linken Bombenleger ;-)


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 18:19
@Kc meine liebe KC, ich meinte die einstellung der leute ist ähnlich, natürlich verübt die katholische bevölkerung keine brandanschläge, rollatoren sind halt nicht als fluchtfahrzeuge geeignet


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 19:26
@25h.nox
25h.nox schrieb:rollatoren sind halt nicht als fluchtfahrzeuge geeignet
Aber das Papamobil ist quasi uneinnehmbar !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 19:28
Ich denke, vor allem sollte man hier die Kirche im Dorf lassen, um im Kontext zu bleiben.^^


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 20:47
@Kc
Kc schrieb: Die Täter der Brandanschläge auf die Bahn nehmen die Position ein, dass sie - und NUR sie - die Wahrheit vertreten. Und sie nehmen für sich genauso das Recht in Anspruch, diese Wahrheit auch mit allen Mitteln durchsetzen zu können.
Hört sich stark nach der Bild an
Kc schrieb: Auch die Rote Armee Fraktion hat mal damit angefangen.
Ihre ersten Aktionen waren Kaufhaus-Brände, die nächtlich gelegt wurden.
Als dies nicht den gewünschten Erfolg hatte, folgten zunächst Körperverletzungen mit Waffengewalt und schließlich Mordanschläge.

Die RAF machte eine Entwicklung durch und radikalisierte sich im Laufe ihres Bestehens.
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass du die Zeit der Trennung zwischen Ost und West kanntest, sonst würdest du sowas nicht behaupten. Die RAF hatte als Protest Bewegung angefangen als ein Demonstrant von einem Polizisten erschossen wurde. Ich sehe keinerlei Verbindungen zwischen den Brandanschlägen und Linken Terrorismus. @kiki1962 hatte einen interessanten Artikel gelinkt den du dir vielleicht anschauen solltest.
http://www.tagesschau.de/inland/anschlaegeinterview100.html


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 20:56
@Individualist
Habe auch direkt an die Bildzeitung gedacht, wobei die Stimmen, die das Ganze ins eigentlich gemäßigte Licht gerückt hätten, gekonnt umschifft wurden. Es ist jedenfalls, siehe Bochum, wieder eine Zeit angebrochen, wo das ungeachtete in die Mülltonne Kloppen eines Döner-Alu-Rest-Packs, in gerolltem Zustand, sofort den Sprengmittelräumdienst an den Start bringen kann...

Die immer wieder zitierten Islamisten wollten nun partout nix machen, da mussten einfach andere Maßnahmen ergriffen werden.^^

Und immer brav dran denken, Freiheit ist nix wert, wenn man sie gegen Sicherheit tauschen darf.

Ich hoffe die schwarzhumoristische Ironie findet alleine ihren Weg, -ansonsten erkläre ich´s auch gerne! ;)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 22:39
Vielleicht haben die Leute aber auch nur das Machwerk des "unsichtbaren Kommittees" "der kommende Aufstand"gelesen.Ein Pamphlet,eine populär-revolutionäre Abhandlung über Mobilität und Entschleunigung,über Metropolen als Zentren der Macht,ein radikales Sabotagemanifest,mittels dessen Hand angelegt werden sollte an Schienentrassen und Infrastruktur der kapitalistischen Beschleunigungsgesellschaft.
Ich las es und fands...naja ganz nett*gääähn*
Was ich vermisste war Kapitalismuskritik,dafür gabs für den Staat reichlich auf die Mütze,es wurden Carlo Schmitt und Heidegger rezitiert,zwei Doyen des Konservativismus,Fürsprecher des starken Staates bis hin zum Totalitären.Es wird eifrig auf dem Wohlfahrtsstaat rumgehackt,auf Transferleistungen,auf die sogenannte unemanzipierte Schicht der Minderleister,das ganze hört sich eher neoliberal an,der Wunsch nach dem Nachtwächterstaat der sich nur noch um Ampeln und Feuerwehr kümmert während alles andere gewinnbringend privatisiert wird.
Links ist das nicht.
Ihre diffuse Kritik des Systems hat jedenfalls etwas selbstbezogenes,weltabgewandtesund unpolitisches.Es ist kein Zufall,dass die drohende globale Implosion des Finanzkapitalismus und die massive Verarmungsschübe in dem Text so gut wie gar nicht vorkommen.

Da nölen und meckern alle diffus rum,kritisieren das keiner was macht,schauen alle gebannt auf aufständische Griechen und erwärmen sich extatisch an arabischen Revolten,ihr verabscheut die Macht der Finanzmärkte und ersehnt euch die Blauhelmintervention...aber wehe jemand geht los und macht was,leistet seinen Beitrag zur Entschleunigung,mag er auch total bescheuert sein und die Gedankengänge dahinter eher krude als geordnet,sofort beginnt die grosse Niedermache der sich jeder anschliessen muss weil er selbst gleich als Terrorist geoutet wird..buhhh Gesellschaftstod...
warum gefällt euch die Revolte immer nur abstrakt und ganz woanders?Wie soll er denn dann bitte sein,der schöne Aufstand?Einfach nur schön harmonisch wahrscheinlich.Und ohne aufstehen.
Und am besten natürlich in Lollipop

http://pdfcast.org/pdf/der-kommende-aufstand


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 23:01
@Warhead
Wie immer, haben sie´s verpennt und huldigen dem, der am meisten leuchtet....^^


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.10.2011 um 23:59
Den "kommenden Aufstand" hatte ich hier viele Seiten zuvor auch mal verlinkt.

Ich habe ihn ganz gelesen und blieb mit einem Gefühl der Leere zurück. Ich möchte es auch gar nicht weiter kommentieren. Die Verfasser, deren Gesinnung / Grundhaltung ich mal stellvertretend für die meisten extrem-links-anarchistischen Strömungen hernehme, haben eben ihr spezielles Weltbild (das ich jetzt auch nicht weiter mit Attributen versehen möchte). Es ist für mich aber ein mächtiges Problem, wenn man versucht mir dieses aufzuzwingen.

Ich habe kein Interesse daran, dass meine Stadt und mein Lebensumfeld zerstört wird, und kein Interesse an der im Manifest propagierten Gesellschaft. Aber in dem Punkt sind die vermeintlichen "alternativen Denker" gnadenlos: Wer anders denkt, ist dumm, ist manipuliert, befindet sich im Dornröschenschlaf, etc. Das ist nichts weiter als Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, wogegen man sich doch sonst so vehement einsetzt.

Und überhaupt wird jedem, der sich nicht auf ihre Seite schlägt, Gleichgültigkeit unterstellt, Systemhörigkeit, Dummheit.
Kc schrieb:Was man auch nicht vergessen sollte, ist die offensichtliche Selbstgefälligkeit, welche an den Tag gelegt wird.

(Die Täter der Brandanschläge auf die Bahn) nehmen die Position ein, dass sie - und NUR sie - die Wahrheit vertreten.
Schön, dass es noch Leute gibt, die das merken und auch aussprechen. Genau DAS ist nämlich das Problem und Grundmerkmal des Extremismus, links wie rechts und auch in der Mitte.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt