Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.598 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 00:34
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/228#/beitrag/video/1466968/DIE-LINKE,-die-Rechten-und-die-Gewa...

... ich ahne welche kommentare gleich hier kommen werden

ich möchte betonen, dass ich jede gewalt ablehne und ich selbst nur da stehe/sitze , wo ich mit gutem gewissen sein kann -

es werden, trotz eines bündnisses gegen rechts, aus vielen gruppierungen heraus nazi-aufmärsche in dresden erlaubt

in ihren äußerungen finden sich aussagen, die das geschichtsbild verfälschen, relativeren und umkehren
ihre agressionen gegen andersdenkende sind schockiert und äußerst brutal

ich bin kein stratege was die organisation der blockaden anbelangt, aber was ich beobachte ist für mich schockierend - als sitzblockierer reagieren polizisten aggressiv - sie versuchen angemeldete demonstrationen zu stören, in dem sie nazis zu den orten durchschleusen wollen usw -

man sollte sich viel kritischer mit den polizeieinsätzen befassen und andere, nämlich wirklich deeskalierende methoden zulassen usw -


die sächsische cdu hat mit stimmen der npd die immunität eines politikers aufgehoben

die sächsische cdu bedient sich mitteln der überwachung, die rechtsstaatlichen grundsätzen widersprechen

diese partei ist und bleibt nicht wählbar


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 00:40
@kiki1962 hans filbinger war kein nationalsozialist ...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 01:05
@25h.nox
yeap - . .


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 06:17
@individualist

Du erzählst mir nichts neues, wenn du mir sagst, die RAF begann als Protestgruppe wegen der Erschießung eines Studentens. Es war Benno Ohnesorg, das weiß ich selbst.

Nichtsdestotrotz:

Bei der RAF kamen zuerst gewaltlose Aktionen. Als diese nichts brachten, kamen die Brandanschläge, zuerst noch so geplant, dass es möglichst keine Menschenopfer gibt.
Und als auch das nichts fruchtete, um den Kapitalismus zu Fall zu bringen, ging man dazu über, gezielte Ermordungen und Anschläge mit Todesopfern auszuführen.

Das ist eine Tatsache.


Es ist mir unbegreiflich, weshalb die heutigen Anschläge im Bereich Berlin so heruntergespielt werden.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 08:13
@Kc

eventuell weil noch ermittelt wird ?

Ich mein noch weiß man nichts über diese sich bekennende Gruppierung, ich denke es ist gut und ratsam keine Hysterie entstehen zu lassen !

Genau was jetzt gerade abläuft, dass Menschen sich ängstigen, das wollen diese Leute, zu welchen Zweck und in welcher Überzeugung auch immer. Abwarten was die Nachforschungen über diese Gruppe ergeben, aber ich glaube nicht, dass man sie wirklich der RAF gleichsetzen kann, ich glaub die stammen aus nem ganz anderen Umfeld, das einziege was ähnelt ist Terror als Mittel, dass man sie wahrnehmen soll !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 10:11
@Kc
Was du versuchst ist ein Rezept dazulegen wie Linksterrorismus entsteht, indem Komponente A und B auftaucht, es gibt aber zu den Vorfällen keinerlei Bezug auf die RAF. Robert Steinhäuser hatte Counterstrike gespielt, ist deswegen Counterstrike ein Rezept für Schoolshooting? Selbst Historiker warnen davor Vergleiche mit der RAF zu machen da Terrorismus was anderes ist. Nur CDU und CSU Politiker sind so dumm dass sie von einer neuen RAF reden und sprechen gleich über mehr Sicherheitskontrollen und mehr Handlungsspielraum für die Polizei, damit sie gleich alle deine Daten haben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 17:47
@individualist

Ich rede nicht von einer neuen RAF.

Ich weise lediglich darauf hin, dass die Rote Armee Fraktion ähnlich angefangen hat.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 17:49
@Kc es gibt heute aber keine unterstützung für diese taten, ganz im gegenteil


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 18:53
@Kc
Okay dann habe ich dich falsch verstanden. Aber was wolltest du mit diesen "Ähnlichkeiten" andeuten?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 18:57
@individualist

Ich möchte mit dem Hinweis auf diese Ähnlichkeiten bewirken, dass man Anschläge mit linksextremistischem Hintergrund ernst nimmt.

Es darf nicht so getan werden, als ob das nur ein paar Jungs wären, die etwas über die Stränge geschlagen sind, aber eigentlich gute Absichten haben.

Das hat hier keiner gemacht, das ist mir klar ^^

Deshalb vertrete ich das hier eher als allgemeine Meinungsäußerung: Linksextremismus darf nicht verharmlost werden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 18:57
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-10/terrorismus-berlin-debatte
Die unsinnige Phrase vom Linksterrorismus

Wer angesichts der Brandanschläge auf die Bahn von Terrorismus spricht und an die RAF erinnert, schürt Panik und redet an der Sache vorbei. Ein Kommentar
Jetzt ist es wichtig, dass die Polizei den Berliner Tätern das Handwerk legt. Für schrille Diskussionen über einen angeblichen neuen Linksterrorismus aber gibt es keinen Grund.
aber ganz schnell - solche leute finden nirgends unterstützung, die auf diese weise polit. agieren -

es ist ablehnungswürdig und klar doch damit dienen sie niemandem - gesellschaftliche diskussionen kann man mit brandanschlägen nicht erzwingen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 19:00
kiki1962 schrieb:es ist ablehnungswürdig und klar doch damit dienen sie niemandem - gesellschaftliche diskussionen kann man mit brandanschlägen nicht erzwingen
Stimmt.

Aber Diskussion ist auch nicht mehr das Ziel, wenn zu solchen Mitteln wie Brandanschlägen gegriffen wird.

Dies geschieht in dem Bewusstsein, man vertrete die einzig richtige, politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Wahrheit und habe jedes Recht, diese auch durchzusetzen. Auch gegen den Willen von anderen Menschen, da man ja selbst besser wisse, was für diese gut sei.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 19:02
@Kc
Was wäre deiner Meinung nach die Konsequenz wie man mit Linksextremismus vorgehen sollte? Sollte man mehr Bundestrojaner in Netz schicken, die Polizeigewalt vergrößern oder alle seine privaten Daten veröffentlichen?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 19:07
@individualist

Nee, das auf keinen. Ich bin gegen diese Bundestrojaner-Geschichte oder zwangsweises veröffentlichen möglichst vieler Daten. Die Grundrechte müssen klar gewahrt bleiben.

Ich persönlich denke, dass es schon ein guter Anfang wäre, wenn beispielsweise die Linkspartei oder die SPD nicht mehr versuchen würden, linksradikale Verbrechen herunterzuspielen.
Es darf, wie gesagt, nicht so getan werden, als wären da nur etwas fehlgeleitete, aber eigentlich korrekte Leute am Werk.

Davon abgesehen denke ich persönlich, dass die derzeit bestehenden, polizeilichen und justiziellen Möglichkeiten absolut in Ordnung sind. Insofern sollte Gerechtigkeit herrschen, als das ein linksextremer Brandstifter genauso viel Strafe erhält, wie ein rechtsextremer oder ein Islamist oder ein Pyromane, wenn die Taten vergleichbaren Schaden verursachen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 19:17
@Kc
Ich habe jetzt nicht erlebt dass linksextreme Verbrechen herunter gespielt wurden seitens der SPD und der Linken oder den Grünen, jedenfalls nicht in dem Maße dass man Gewalt befürwortet. So wie ich es beobachte wird linke Gewalt hauptsächlich zugerechnet bei Eskalationen einer Demonstration, wo es gleichzeitig zur Polizeigewalt kommt. Ich halte nichts davon wenn Polizisten die Gewalt anwenden denen sie anderen vorwerfen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 19:20
individualist schrieb:Ich halte nichts davon wenn Polizisten die Gewalt anwenden denen sie anderen vorwerfen.
Die Frage ist immer, wer anfängt.

Wenn die Polizisten zuerst losschlagen, stimme ich dem zu, das ist nicht korrekt.

Wenn allerdings zuerst von linksextrem eingestellten Demonstranten Steine fliegen und Angriffe erfolgen, müssen diese auch festgesetzt werden.
Dass dies nicht nur durch gutes Zureden erfolgen kann, dürfte klar sein.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 19:24
@individualist
@25h.nox

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-10/brandanschlaege-polizei-verdeckte-ermittler
Der Beginn eines neuen linken Terrorismus lässt sich aus diesen Taten aber nicht konstruieren. Erstens sind nur solche Brandanschläge als terroristisch zu bewerten, mit denen die Brandstifter staatsgefährdende Ziele verfolgen und einen Staat erheblich schädigen können. So hat es der Bundesgerichtshof 2007 entschieden. Zweitens ging es auch nicht darum, politische Gegner gezielt zu töten. Gemessen an diesen Kriterien waren die jüngsten Vorfälle zu dilettantisch organisiert.
mir missfällt, dass so ziemlich jede kritische haltung gegenüber den polit. vertretern und ihrem handeln als links und vor allem linksextrem eingestuft wird

bürgerliches engagement, zivilgesellschaftliche diskussionen und klar doch aktionen wie heute bundesweite "occupy - bewegungen" sind nicht extrem, sondern zwingend erforderlich

die kritik an den willensbekundungen des volkes best. polit. entscheidungen zu prüfen, neu zu verhandeln oder gar es sein zu lassen

erwuchs aus der erkenntnis heraus, dass politiker gravierend entscheidungen zum ungusten der bevölkerung entschieden


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 19:24
@Kc
Kommt drauf an wie die Spannung ist.
Im besten falle sind immer beide Schuld. Aber das macht die Sache nicht besser.
Bei Autonome habe ich den Eindruck dass sie vorne rein auf Gewalt aus sind, solche Typen gehen mir auf den Sack.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 19:45
Kc schrieb:Ich persönlich denke, dass es schon ein guter Anfang wäre, wenn beispielsweise die Linkspartei oder die SPD nicht mehr versuchen würden, linksradikale Verbrechen herunterzuspielen.
hast du dafür ein beispiel parat wo diese verbrechen runtergespielt wurden, oder ist es einfach eine behauptung, die, wenn niemand nachfragt, als tatsache im raum steht? bisher wurde das thema von dubiosen konservativen aufgebauscht und zum linksterrorismus erklärt, was ja faktisch nicht stimmt und von experten und behörden als unsinn bezeichnet wurde. die forderung, die kirche im dorf zu lassen, ist keine verharmlosung, sondern eine berichtigung...


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.10.2011 um 19:58
@richie1st
es wird ein gespenst benannt, dessen formen man noch gar nicht kennt

menschen die aufbegehren und mit zuständen nicht zufrieden sind werden in einen topf geworfen - links und klar doch extrem

selbst zuerkannte demokratische rechte werden in frage gestellt

klar wird gesellschaftskritik nicht gewünscht, aber was erleben wir denn ? militarisierung, soziale ungerechtigkeit, lobbyismus, bestechlichkeit, menschenfeindlichkeit, abbau sozialer fürsorge, privatisierungen von einst öffentlichem gut

in 5 jahren kann man neu wählen . . bis dahin laufen lassen? stillschweigen bewahren ?

unsere kommunen kreise länder sind hoch verschuldet // woran lag es? an politikern eindeutig ....

landesbanken gingen in die knie - in den vorständen saßen landespolitiker usw usf

wer sind die eigentlichen verbrecher ? und heute geben sich klar doch gut positioniert: gegen die linksextremen undifferenziert fallen alle drunter, die sich anmaßen kritik zu üben


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt