Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.608 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 01:46
Weil irgendwelche Deppen sich in Schwarz kleiden und wuhu buhu machen soll das jetzt links sein. Und da Links bekanntlich das Gegenteil von Rechts ist, ist Links schlimmer.
Ich habe noch nie erlebt das Ausländerfreundlichkeit im Gegensatz zu Ausländerfeindlichkeit in irgend einer Weise schädlich sei.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 15:54
individualist schrieb:Weil irgendwelche Deppen sich in Schwarz kleiden und wuhu buhu machen soll das jetzt links sein. Und da Links bekanntlich das Gegenteil von Rechts ist, ist Links schlimmer.
Logisch !
Man weiß es doch nicht ! ;)
( @Brain-dead Linksextremismus - die vergessene Gefahr
22.12.2013 um 00:22
Was ist, wenn es jemanden gibt, der einfach gegen alles ist? Egal ob links, rechts, Mann, Frau, Tier, was auch immer? Ist der dann auch ein Rechtsextremist?
Wie definierst du "Rechtsextremisten"?


Die Fragen waren übrigends auch noch beantwortet worden)


melden
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 16:40
Ist doch wohl ganz klar zu erkennen, dass dieser linksextremistische Schwarze Block mit seinen Freizeitterroristen nur in fridlicher Absicht aus dem ganzen Bundesgebiet angewreist ist. Die kommen immer und stets in rein friedlicher Absicht...

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=Fvqctsf5Wwc

Ich frage nur wie lange die Polizei noch so ruhig und deeskalierend bleibt und wann der Punkt kommt, an dem erst massiv mit Gummigeschossen geschossen wird und wann es dann die nächste Steigerung geben wird.
Wenn ich mir die Bilder so ansehe, dann fürchte ich schon dass der Punkt nicht mehr sehr fern ist


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 16:54
pokpok schrieb: die Demonstranten waren doch wohl nicht in friedlicher Mission dort. Hätten sie es vermeiden wollen,sich davon fernhalten wollen hätten sie den Ort der Gewalt verlassen. KEIN Polizist muss sein Leben riskieren und hat das Recht sein Leben zu verteidigen. Da spielt es keine Rolle ob er im Dienst ist oder nicht.
In Genua gab es sie zuhauf,verdeckte Bullen die ihre eigenen Kollegen mit Steinen und Flaschen bewaren,in Heiligendamm gab es sie ebenfalls

Youtube: A rare Genoa G8 2001 Agent Provocateur video

Youtube: Heiligendamm Agent Provokateur.avi

Youtube: Agent Provocateur zum 1.Mai in Berlin Polizeifunk belegt Es gibt Sie

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Deiner Logik folgend darf dann erst gar keine Demo mehr stattfinden


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 17:02
"Es ist nicht einzusehen, dass die Steuerzahler kollektiv für das kranke Freizeitvergnügen einiger weniger Psychopathen zahlen müssen" sagte der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Kai Voet Van Vormizeele und Recht hat er damit.

Schon traurig wenn das Grundrecht auf Demonstraionsfreiheit von solch kranken Spinnern immer wieder derart missbraucht wird.

Es muss dringend ein neues sicherheitspolitisches Konzept dagegen entwickelt werden sonst werden zukünftige Verletzte und Schwerverletzte nicht weniger werden.

Leiden tuen darunter übrigens vorallem auch friedliche Demonstranten die aufgrund solcher Gewaltexzesse immer mehr befürchten müssen dass das Demonstrationsrecht vielleicht bald immer weiter ausgehebelt wird.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 17:09
Hallo @alle !
Libertin schrieb:Schon traurig wenn das Grundrecht auf Demonstraionsfreiheit von solch kranken Spinnern immer wieder derart missbraucht wird.
So wie das für mich aussieht, versuchen da die Randalierer das Stadtguerillia Konzept zu relaunchen.
Das war zwar schon um 1970 gescheitert, aber manche lernen es nie.

Gruß, Gildonus


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 17:22
@Libertin
Libertin schrieb:"Es ist nicht einzusehen, dass die Steuerzahler kollektiv für das kranke Freizeitvergnügen einiger weniger Psychopathen zahlen müssen" sagte der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Kai Voet Van Vormizeele und Recht hat er damit.
Das hört sich doch super an. Dann können wir ab Morgen Weihnachten damit rechnen das man die Bankster von ihren Jachten holt und sie einsperrt?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 17:24
@Libertin
Wieso Exzesse,die Bilder sind doch nicht neu,das laute Geschrei "So schlimm wie...""Noch nie so schlimm...""schlimmste Auseinandersetzungen seit..."
Die Superlative sind doch ziemlich abgelatscht

http://www.youtube.com/watch?v=BwCr_kC6t30

Youtube: Randale gegen die Brandstifter - Berlin 1992

Wir haben uns regelmässig angehört

"jeht doch nach drüben wenns euch hier nicht passt"
Als wir dann nach drüben gingen wars euch auch nicht recht,das Geschrei und die faschistische Hetze der Springerpresse klingt mir immer noch in den Ohren

Youtube: Trailer Norbert Kubat Dreieck

Youtube: Sprung über die Berliner Mauer 1.Juli 1988

Scheiben klirren und ihr schreit,Menschen sterben und ihr schweigt...alle vor den Bus und ZACK,diesen Kleinbürgertraum seht ihr hier Realität werden

http://www.youtube.com/watch?v=ouT_vFwEGdw&list=PL11701CBF9CACED01

Viele derer die bei der Räumung der Eckhofstraße dabei waren sah man später in der RAF wieder

Youtube: Räumung der Ekhofstraße Hamburg 1973


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 17:27
nooom schrieb:Das hört sich doch super an. Dann können wir ab Morgen Weihnachten damit rechnen das man die Bankster von ihren Jachten holt und sie einsperrt?
Neee,Kriminelle werden hier hofiert und nicht eingesperrt,sieht man ja an dem russischen Oligarchen der gerade im Hotel Adlon Hof hält...von wegen politischer Gefangener,der Drecksack hat mindestens zwanzig Menschenleben auf dem Gewissen,Menschen die ihm im Weg standen das russische Öl zu privatisieren


melden
nooom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 17:35
@Warhead
:) ich hab mal was nachgeschaut ;) beim ZDF zahlt man für 60 sek. Werbung Durchschnittlich 42'000 Euro.
Rein spekulativ. Könnte man sich vorstellen für 5000.- Euro sich einen schwarzen Schal umzubinden und mit ein paar netten Utensilien an der nächsten Linken Demo aufzutauchen?

Ich seh da schon ein gewissen Gefahrenpotenzial wenn für Meinungsmache im Fernsehen schon so auffällig viel Geld ausgegeben wird. ;)


melden
GlobalEye
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 17:39
Dieses ganze Linke / Linksterroristische Rot versiffte Drecksgesindel gehört in den Knast.
Eine Schande für Deutschland sag ich da nur!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 17:46
@nooom
Pepsicolaflaschen schmeissend durch die Gegend ziehen...ha Guerillamarketing vom Feinsten...wobei sich die Werbeagentur Grey unter Guerillamarketing was anderes vorstellte

Youtube: Dacia Logan MCV Commercial Fidel Castro Director´s Cut- uncut.mp4

Die Werbung hat was,aber kam nicht beim Konsumenten an,zu depressiv gehalten


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 17:47
@GlobalEye
Aus dir spricht der Geist des Liberalismus


melden
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 18:06
Dieser Volltrottel hier
"Auf einer Demo im Oktober wurde ich verletzt.... aus den eigenenReihen! Das Knalltrauma hat mir einen dauerhaften Hörschaden und einenTinnitus beschert, was mich alles sehr belastet.
...
Seid solidarisch und beteiligt euch an den Behandlungskosten, diemittlerweile im vierstelligen Bereich liegen. Eine Spendendose steht imSchanzenbuchladen.
http://de.indymedia.org/2013/12/350987.shtml

sollte sich bei der nächsten Gelegenheit mehr im Innenstadtbeich aufhalten und dort um Spenden sammeln, denn laut Indymedia soll man sich wieder mehr auf die Innenstädte konzentrieren
Am Samstag ist in Hamburg so einiges zu Bruch gegangen, doch die Hamburger Innenstadt rund um den Weihnachtskonsumrausch war davon weitestgehend ausgenommen
...
So wurde beispielsweise die Deutsche Bank und die sich daneben befindende Vodafone-Filiale in der Spitalerstraße entglast (siehe Bilder unten). Jedoch wäre in der Innenstadt trotz Gefahrengebiet und Demoverbot einiges mehr möglich gewesen. Mit diesem Nachtrag wollen wir dazu motivieren, sich nicht von Gefahrengebieten und polizeilichen Verlautbarungen mehr als nötig beeindrucken und abschrecken zu lassen und mehr noch die Möglichkeiten der Innenstadt zu nutzen.
http://de.indymedia.org/2013/12/351104.shtml

und was haben sie für Freude gehabt
Das Empire strauchelt, genaugenommen liegt es am Boden. Aber es lebt mein Freund, es ist lebendiger denn je. Doch wenn es schon am Boden liegt, so lasst uns darauf eintreten. Soviel es eben geht. Und ohne die falsche Sklavenmoral, ohne Gnade für das Biest, ohne die bürgerliche Wehleidigkeit, ohne das schlechte Gewissen des bürokratischen Wendehalses. Ohne Mitleid für den Golem, der sich vor unseren Augen in eine Diktatur verwandelt hat.



Am 21. Dezember 2013 in Hamburg haben wir die Sau raus gelassen. Jeder von uns auf seine Art und Weise. Wir haben Barris gebaut, die Bullen Steine fressen lassen, Schaufenster entglast, Mülltonen angezündet, Hinterhalte gelegt, gelacht und eine heiden Angst gehabt.
und noch mehr davon wollen sie bald und dann richtig
Der 21.12 in Hamburg hat gezeigt, dass da noch was gehen kann. Auch wenn die Demo gar nicht mehr stattfindet. Das ist unerheblich ist für das Zusammenkommen. Es geht was. Dann, wenn wir wollen, wenn wir entschlossen genug sind. WENN WIR VIELE SIND. Wir denken nur, dass wir die Bedingungen des gemeinsamen zusammenkommens neu definieren müssen. Nix anmelden. Nie das machen, was die Bullen wollen. Bewaffnen, durchsetzen, angreifen.
...
Unsere Hypothese für die Flora-Räumung: 200 Leute, 400 Mollis und dazu 50 GenosInnen mit Zwillen, jeweils 15 Schuss Stahlkugeln - und die Bullen werden den Abstand einhalten der geboten ist. Zweitausend bewaffnete, mit Hand- und Schnellfeuerwaffen - und die Bullen werden das Viertel verlassen.


Solche Sachen stehen dann auf den gerne zitierten Seiten Indymedia und linksunten

Alles klar, noch einer fragen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 18:29
@nooom
nooom schrieb:Das hört sich doch super an. Dann können wir ab Morgen Weihnachten damit rechnen das man die Bankster von ihren Jachten holt und sie einsperrt?
Ist zwar nicht Thema hier aber das wäre ein ebenso schönes Weihnachtsgeschenk.
Würde jedenfalls mehr Sinn machen als Steine auf Polizisten zu schmeissen oder halb tot zu prügeln..

Finde den Fehler.

@Warhead
Das Phänomen das gewisse Menschenmassen urplötzlich anfangen sich wie wild gewordene Tiere zu verhalten ist natürlich nicht neu schmälert aber nicht die vielen Verletzten die sie nach sich ziehen.

Dieses Rudelverhalten stellt nunmal ein eindeutiges Problem dar gegen das bis heute nicht oder nur sehr halbherzig vorgebeugt wird.
Warhead schrieb:Wir haben uns regelmässig angehört

"jeht doch nach drüben wenns euch hier nicht passt"
Als wir dann nach drüben gingen wars euch auch nicht recht,das Geschrei und die faschistische Hetze der Springerpresse klingt mir immer noch in den Ohren
Warhead schrieb:Scheiben klirren und ihr schreit,Menschen sterben und ihr schweigt...alle vor den Bus und ZACK,diesen Kleinbürgertraum seht ihr hier Realität werden
Wer ist "ihr"?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 19:33
@kofi
Ich bin auch weder zu einer Privatschule gegangen noch sonstwas, aber ich sehe die Notwendigkeit, sich theoretische Analysewerkzeuge anzueignen um die Missstände als solche überhaupt erst benennen zu können.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 20:08
@paranomal

Das mach dann mal bitte den Leuten da auf der Straße klar, das die sich wenigstens mal diese aneignen und nicht einfach nur Mitlaufen weil es gegen die "Bullen" geht.

Und alles laut Beklatschen, obwohl die nicht die mindeste Ahnung davon haben worum es überhaupt geht.
Leute wie @Warhead und Du haben das ja wenigstens noch verstanden, die meisten die da heute mitlaufen haben keinen Plan um was es wirklich geht, das ist das große Problem.

Und wie gesagt nicht solche Aktionen, wenn dann wirklich Aktionen gegen die Leute, gegen die es geht. Der Rest ist allgemein nur Kollateralschaden und die wirklich Schuldigen lachen sich weg, das alles genau so läuft wie sie es gerne sehen wollen.

Das müßte doch jedem mal so langsam klar sein, oder ?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.12.2013 um 20:21
@individualist
individualist schrieb: Ich habe noch nie erlebt das Ausländerfreundlichkeit im Gegensatz zu Ausländerfeindlichkeit in irgend einer Weise schädlich sei.
Ausländerfreundlichkeit, ja, was ist das denn?

Wenn es heisst, offen gegenüber Migranten zu sein, ihnen die Hand zu reichen und sie bei Integrationsbemühungen zu stützen, ist das eine tolle Sache.

Wenn es allerdings heisst, mit Gewalt für vermeintlich unterdrückte Migranten gegen einen
,,repressiv-autoritären Nazistaat'' (man ist ja recht kreativ in der linken Szene, was die Erfindung von Begrifflichkeiten angeht) zu kämpfen, wenn es heisst, Parolen zu schwingen vom Stile
,,Deutschland zerkloppen'', wenn es regelrecht in Rassismus gegen Deutsche ausartet - DANN ist die Ausländerfreundlichkeit mancher Linksextremer sch... und schädlich.

Denn DIESE Art von Ausländerfreundlichkeit bewirkt in Wahrheit das Gegenteil bei anderen Menschen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.12.2013 um 00:00
paranomal schrieb:Ich bin auch weder zu einer Privatschule gegangen noch sonstwas, aber ich sehe die Notwendigkeit, sich theoretische Analysewerkzeuge anzueignen um die Missstände als solche überhaupt erst benennen zu können.
Najaaaaa. Ob Arbeiter und soziale Randgruppen als Sprecher jetzt unbedingt akademisch-theoretisch versierten und vermummten Krawall machenden Nachwuchs aus dem gutbürgerlichen Milieu brauchen, um "Missstände" benennen zu können, sei mal dahingestellt.

Ich glaub auch als Lagerarbeiter, Minijobber, Hartz4 Empfänger, Migrant, Arbeitsloser oder überhaupt als Nichtakademiker hat man genauso Grund zu demonstrieren bzw. kriegt mit, was schief läuft.

Das zeigen immerhin auch "echte Krawalle", spontan fallen mir die Krawalle in den Pariser Banlieues ein. Wo die Menschen ihrem Unmut freien Lauf gelassen haben. Da ging es um eine konkret fassbare Botschaft an die Politik. Von Leuten, die selber die Probleme haben, und nicht von Leuten, die stellvertretend für die, die Probleme haben, Probleme machen.

Und ob es jetzt in der Geschichte immer die Akademiker waren, die Revolutionen und Reformen eingeleitet haben, sei ebenso dahingestellt.

@individualist @Kc

Ja, es gibt Ausländerfreundlichkeit und Ausländerfreundlichkeit. Wenn Ausländerfreundlichkeit darin besteht, Menschen eine berechtigte Teilhabe am sozialen Leben zu ermöglichen und allen unabhängig von Herkunft usw. den nötigen Respekt bzw. Platz in der Gesellschaft zu erweisen, dann ist das wohl Ausländerfreundlichkeit.

Aber "Ausländerfreundlichkeit" dafür zu instrumentalisieren, um gegen den Staat zu sein, ist keine Ausländerfreundlichkeit. Sondern genauso schädlich, zwar nicht so intensiv wie Ausländerfeindlichkeit, aber dennoch schädlich. Vor allem ist es grotesk, wenn die Betroffenen ja kaum diese anscheinend übergreifende "Ausländerfreundlichkeit" mitbekommen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.12.2013 um 10:46
Kc schrieb:Ausländerfreundlichkeit, ja, was ist das denn?

Wenn es heisst, offen gegenüber Migranten zu sein, ihnen die Hand zu reichen und sie bei Integrationsbemühungen zu stützen, ist das eine tolle Sache.
Das hört sich ja an als ob du eine grundsätzliche Ausländerfeindlichkeit bevorzugst und nur denen Akzeptanz zuwiest die deinem Willen entsprechen. Es gibt nichts negatives zur Freundlichkeit im Gegensatz zur Ausländerfeindlichkeit. Das Wort Integration wurde von Rassisten so ziemlich zweckentfremdet. Wenn Menschen aus einem anderen Land mit dem Leben verfolgt werden dann denke ich nicht an erster Stelle dass die sich integrieren müssen oder dass man sie in Christen von den Moslems raus selektieren sollte wie Hans Peter Friedrich es forderte, sondern dass man ihnen Hilfe anbieten. Zum glück hat sich Deutschland im Gegensatz zu Italien politisch dazu entschlossen jeden Flüchtigen zu helfen.

Mir ging es aber auch in meinem Letzten Satz auch gar nicht darum, sondern dass man immer wieder versucht den Rechtsextremismus immer wieder mit dem Linksextremismus schön zu reden. Rechtsextremismus ist in jeder Form so ziemlich ähnlich Gewalttätig, Fremdenfeindlich, Ausländerfeindlich, Nationalistisch und Chauvinistisch. Dem entsprechend wenn Linksextremismus das Gegenteil wäre müsste er Gewaltfrei, Fremden und Ausländerfreundlich, Metropolitsch und philanthropisch sein, ist er aber nicht unbedingt. Die Formen des Linksextremismus sind komplett unterschiedlich.


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Maut Debakel !!!98 Beiträge