Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2016 um 20:08
walnussbaer schrieb:Das war eine Form der Interpretation und Umsetzung, aber entspricht keinesfalls einer der vielen (!) Kommunismustheorien.
In der Theorie funktioniert immer alles :D


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2016 um 20:35
Hallo @alle !
Durchfall schrieb:In der Theorie funktioniert immer alles
Zumal in der auf Marx beruhenden Theorie Revolution und Diktatur als Standardprogramm festgeschrieben ist. Immerhin hat man sich zur Erklärung durchgerungen, daß der prophezeite Wandel, der ja zwangsläufig kommen muß, auch friedlich erreicht werden könnte. ( Wenn Gott es so will, vorbehaltlich Irrtum )


Gruß, Gildonus


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2016 um 20:52
@bit

Beitrag von bit, Seite 437

Was hat dieser Beitrag mit Linksextremismus zu tun? Wollen die da die Rechtsextremen wegklatschen, wie in meinem Beitrag zuvor verlinkt?


melden
Freewayrider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2016 um 20:58
@Aldaris

Ähm...hast du das Bild mal genauer angeschaut?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2016 um 20:59
@Freewayrider

Der Aufruf stammt doch von Rechtsextremen oder täusche ich mich?


melden
Freewayrider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2016 um 21:01
@Aldaris

Du täuscht dich! :)
Also nochmal anschauen und lesen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2016 um 21:05
@Aldaris
@Freewayrider
Die Mobilisierung für die Spontandemo in Dresden kam von den Rechtsextremen, das hat @Aldaris schon richtig erkannt.


https://www.facebook.com/stophatesites/photos/a.554348104575212.127282.554326174577405/1120612917948725/?type=3


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2016 um 21:06
@Freewayrider

Tut mir Leid, aber da stehe ich auf dem Schlauch.


melden
Freewayrider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2016 um 21:14
@Aldaris

Ich dachte du würdest denken dass dies ein Aufruf von Linksextremisten wäre, denn dein Beitrag
Aldaris schrieb:Was hat dieser Beitrag mit Linksextremismus zu tun? Wollen die da die Rechtsextremen wegklatschen, wie in meinem Beitrag zuvor verlinkt?
mit der Frage "Wollen die da die Rechtsextremen wegklatschen" lies mich glauben dass du denkst dass das Linksextrmisten aufrufen Rechtsextremisten wegzuklatschen
Scheint also ein Missverständnis zu sein


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2016 um 21:22
@Freewayrider

Ok. Das war dann ein Missverständnis.


melden
Berlin47
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.01.2016 um 15:58
http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/antifa-blockiert-afd-mann-lars-steinke-nach-northeim-6041323.ht...
Gegen 14 Uhr verrammelten etwa 20 Antifa-Aktivisten mit zwei Bügelschlössern das Tor zu dem Haus, in dem Steinke wohnt. Mit Transparenten besetzten sie den Bürgersteig in der Herzberger Landstraße gegenüber der Göttinger Stadthalle. Am Straßenrand hatten sie zwei symbolische Gräber angelegt und mit Grablichtern geschmückt. „Ein Grablicht für Lars Steinke“ stand auf zwei Plakaten. Damit wolle man nicht zum Mord aufrufen, sondern Steinke nur an seinem „schändlichen Treiben“ hindern, betonte ein Sprecher der Demonstranten.
Die Aktion endete ohne größere Zwischenfälle. Es gab weder Festnahmen noch erkennungsdienstliche Behandlungen, erklärte die Polizei auf Nachfrage der HNA.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.01.2016 um 09:23
@Berlin47
Berlin47 schrieb:Am Straßenrand hatten sie zwei symbolische Gräber angelegt und mit Grablichtern geschmückt. „Ein Grablicht für Lars Steinke“ stand auf zwei Plakaten. Damit wolle man nicht zum Mord aufrufen, sondern Steinke nur an seinem „schändlichen Treiben“ hindern, betonte ein Sprecher der Demonstranten.
Inwiefern soll die Darstellung von Steinkes Grab dazu geeignet sein ihn an seiner politischen Tätigkeit zu hindern - wenn nicht durch die damit einhergehende Morddrohung?!

Im Übrigen geht es bei diesem "schändlichen Treiben" darum, daß Steinke an diesem Tage an einer Demonstration teilnehmen wollte...und er durch diese Aktion an diesem Recht gehindert wurde. Allerdings scheint das noch das geringere Problem der linken Kriminalität in Göttingen zu sein:
Steinke ist Vorsitzender der AfD-Nachwuchsorganisation „Junge Alternative“ im Bezirk Braunschweig und außerdem Chef von deren Göttinger Hochschulgruppe. Kürzlich war sein Auto demoliert worden. Außerdem erstattete Steinke mehrfach Anzeigen, er sei von Linken verprügelt worden.
http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/antifa-blockiert-afd-mann-lars-steinke-nach-northeim-6041323.ht...
Göttingen. Schon wieder gibt es einen Vorfall, in den der Göttinger AfD-Nachwuchsfunktionär Lars Steinke verwickelt ist. Diesmal brannten zwei Mülltonnen vor dem Haus des jungen Politikers.

Der Vorfall ereignete sich laut Steinke in der Nacht zum Freitag. Die Mülltonnen brannten aus. Außerdem wurde das Haus beschmiert. Steinke erstattete Anzeige.
http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/haus-afd-nachwuchsfunktionaer-steinke-brannten-muelltonnen-5932...

Nach Brandstiftung und gewalttätigen Überfällen nun die symbolische Drohung mit dem Grab. Nachdem in Magdeburg vor 3 Tagen Rechtsextreme von schwerbewaffneten Linken angegriffen und einer lebensgefährlich verletzt wurde, ist es an der Zeit festzustellen, daß Deutschland ein erhebliches Problem mit linker Kriminalität hat...und es früher oder später zu Toten kommt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.01.2016 um 09:32
@kakaobart

Hier sollten sich auch mal die Medien mehr einbringen - also zum Thema Linksextremismus. Wann gab es zuletzt beispielsweise mal eine Talkshow, in der dieses Thema wirklich ernsthaft diskutiert bzw. zum zentralen Thema gemacht wurde? Fällt mir ad-hoc keine ein. Offensichtlich hat man sich daran gewöhnt - sind ja schließlich 'die Guten', weil sich deren Wut und Gewalt gegen Rechte und den Staat richtet.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.01.2016 um 10:16
@Aldaris
Aldaris schrieb:Hier sollten sich auch mal die Medien mehr einbringen - also zum Thema Linksextremismus. Wann gab es zuletzt beispielsweise mal eine Talkshow, in der dieses Thema wirklich ernsthaft diskutiert bzw. zum zentralen Thema gemacht wurde? Fällt mir ad-hoc keine ein. Offensichtlich hat man sich daran gewöhnt - sind ja schließlich 'die Guten', weil sich deren Wut und Gewalt gegen Rechte und den Staat richtet.
Das sehe ich auch so. Meiner Meinung nach stecken dahinter die gleichen Mechanismen, wie beim Thema der kriminellen Asylbewerber/Asylanten. Das Problem ist die ganze Zeit da, wird aber klein geredet und Kritiker durch den Vorwurf einer Symphatie zu Rechtsextremen stigmatisiert.

Und wie beim Asylthema auch, braucht es hier ein aufrüttelndes Ereignis um dieses Tabu zu brechen. Frankfurt 2015 (Blockupy) war noch nicht ausreichend...die Messerattacken bei HoGeSa und Pegida reichten noch nicht und der versuchte Totschlag jetzt in Magdeburg auch noch nicht. Vielleicht muß wirklich erst jemand sterben, damit sich das ändert.

Und das dies nur eine Frage der Zeit ist, zeichnet sich aus der offen kommunizierten Menschenverachtung der linksextremen Szene ab.

bild-26-12-2015-kopie

Diese Geringschätzung des Menschenlebens wird dann angefeuert durch Hetze und unmissverständliche Gewaltaufrufe...und endet dann in Verbrechen wie der Messerattacke auf den Hogesa-Teilnehmer oder den kürzlichen Angriff auf einen Rechtsextremen, dessen Kopf von 20 maskierten Antifas mit Eisenstangen und Baseballschlägern zertrümmert wurde.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-01/xtremismus-ueberfall-rechte-linksextremisten-oschersleben-demonstr...

Früher oder später wird das Opfer dann sterben...und dann geht ein Aufschrei durch die Republik. Dann sitzen plötzlich die Polizei-Gewerkschafter in den Talkshows und erklären, daß man bei der Polizei schon lange von dieser zunehmenden Radikalisierung wusste aber nicht angemessen reagieren durfte, weil ein hartes Vorgehen gegen Linksextreme von deren Symphatisanten in der Politik gerne als "Dienstleistung" für Rechtsextreme gewertet wird und man sich des Verdachtes heimlicher Symphatien wehren wollte. Es ist halt einfach ein großes Problem, welches wir nur aus diesem einen Grund nicht mit der nötigen Konsequenz angehen: weil es dann auch wieder dem anderen politischen Extrem nutzen könnte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.01.2016 um 10:36
Berlin47 schrieb:hatten sie zwei symbolische Gräber angelegt und mit Grablichtern geschmückt. „Ein Grablicht für Lars Steinke“ stand auf zwei Plakaten.
Ein Galgen hätte mehr Aufmerksamkeit bekommen :Y:


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.01.2016 um 12:03
@Geisonik
Pff...Galgen kann jeder,Grabhügel erfordert schon Kreativität


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.01.2016 um 12:05
@Warhead
Na wenn das schon als Kreativ durch geht...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.01.2016 um 14:48
@Warhead
@Geisonik

Beim nächsten mal wird das Grab dann entsprechend gefüllt, das ist dann erst kreativ...

@kakaobart
und andere

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/nach-attacke-auf-polizeibeamten-sek-durchsucht-rigaer-strasse-94-in-fri...

Da haben wir dann auch eine passende Geschichte zum Thema.


melden
Berlin47
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.01.2016 um 18:10
Viele haben es Gedacht und es hat sich bestätigt :D :

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/linksextremisten-in-berlin-immer-gewalttaetiger/
Die linksextreme Szene in Berlin ist deutlich gewalttätiger geworden. Zwischen 2009 und 2013 registrierte der Landesverfassungsschutz 1.523 linksextrem motivierte Gewalttaten, darunter elf versuchte Morde und zwei versuchte Totschlagsdelikte. Zwischen 2003 und 2008 waren es weniger als die Hälfte.
m Durchschnitt waren die tatverdächtigen Linksextremisten laut einer nun vorgestellten Studie des Verfassungsschutzes 21 bis 24 Jahre alt, männlich und gingen keiner Vollzeitarbeit nach. 92 Prozent lebten noch bei ihren Eltern, 91 Prozent waren ledig. „Abgestellt auf die Erwerbstätigkeit der Tatverdächtigen, fallen vor allem zwei Gruppen ins Auge. Etwa ein Drittel der Tatverdächtigen (34 Prozent) war arbeitslos, bei mehr als einem Viertel (27 Prozent) handelte es sich um Schüler oder Studenten“, heißt es in der Studie. Rund 40 Prozent sind polizeibekannt.
Wohnen noch bei Hotel Mama, sind arbeitlos, Schüler oder Studenten. Der merkt man wieder, dass sich bei den Extremen um den Bodensatz der Gesellschaft handelt.


melden
Anzeige
hagen_hase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.01.2016 um 19:18
Aldaris schrieb:Hier sollten sich auch mal die Medien mehr einbringen - also zum Thema Linksextremismus. Wann gab es zuletzt beispielsweise mal eine Talkshow, in der dieses Thema wirklich ernsthaft diskutiert bzw. zum zentralen Thema gemacht wurde? Fällt mir ad-hoc keine ein. Offensichtlich hat man sich daran gewöhnt - sind ja schließlich 'die Guten', weil sich deren Wut und Gewalt gegen Rechte und den Staat richtet.
Damit kannst du keine Quote machen ohne deine Sendung zu beschädigen.
Berlin47 schrieb:Wohnen noch bei Hotel Mama, sind arbeitlos, Schüler oder Studenten. Der merkt man wieder, dass sich bei den Extremen um den Bodensatz der Gesellschaft handelt.
Das ist ein Haufen BS...
1. das hieße weniger als 8% der Berliner Linksextremen sind Zugezogene.
2. Nur weil man zuhause gemeldet ist lebt man nicht zwangsläufig da.
3. Tatverdächtigen Statistiken sind ohne Aussagekraft, das ist nur ein Taschenspielertrick von Behörden.
4. Man muss allerdings anerkennen das Studien mit Zahlen die wenigstens ein bisschen sinn machen schon ein fortschritt sind für den Verfassungsschutz, die lernen dazu, im gegensatz zu unsere inkompetentesten Staatlichen organisation, der Bundeswehr.


melden
821 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Maut Debakel !!!98 Beiträge