Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.909 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 12:04
@Subcomandante
Danke für deine Zustimmung, da scheint noch nicht alle Hoffnung verloren zu sein.

.. mit Hinsicht auf das noch laufende Verfahren solltest du darauf hinweisen das noch keine der von dir genannten Taten einem der, mittlerweile verstorbenen, Tatverdächtigen nachgewiesen wurde.

Allerdings gibt es zu dem von mir genannten Fall schon Bekennerschreiben und die Androhung von Gewalt gegen Personen, bis hin zum Mordaufruf, in dem entsprechen Blog den ich mich weigere hier linksunten zu veröffentlichen ;)


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 12:13
@flipperonline
flipperonline schrieb:Danke für deine Zustimmung, da scheint noch nicht alle Hoffnung verloren zu sein.
Ich habe Dir nicht zugestimmt. Dein Vergleich zwischen 10 Toten (inkl. Polizistin) und 5 Sprengstoffanschlägen zu dem von Dir verlinkten Angriff auf einen Polizeiwagen ohne Verletzte stinkt gewaltig!
flipperonline schrieb:.. mit Hinsicht auf das noch laufende Verfahren solltest du darauf hinweisen das noch keine der von dir genannten Taten einem der, mittlerweile verstorbenen, Tatverdächtigen nachgewiesen wurde.
Dann solltest Du darauf hinweisen, dass gegen Tote in der Bundesrepublik nicht ermittelt wird.
flipperonline schrieb:Allerdings gibt es zu dem von mir genannten Fall schon Bekennerschreiben und die Androhung von Gewalt gegen Personen, bis hin zum Mordaufruf, in dem entsprechen Blog den ich mich weigere hier linksunten zu veröffentlichen
Ich verharmlose hier sicher nicht irgendwelche linksextremistischen Gewalttaten, aber es brannten nur ein paar Autos und es gab Glasbruch. Noch ist niemand gestorben oder ernstlich verletzt worden.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 12:33
Subcomandante schrieb:Noch ist niemand gestorben oder ernstlich verletzt worden.
Und die Steine wurden nur aus Gründen der Leibesertüchtigung von den Dächern geworfen? Das war ganz klar eine feige und hinterhältige Tötungsabsicht der Kommune.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 12:48
@Subcomandante
Subcomandante schrieb:Dann solltest Du darauf hinweisen, dass gegen Tote in der Bundesrepublik nicht ermittelt wird.
Dann antworte ich mal mit der gleichen Arroganz.

Nun ja, der letzten Überlebenden Angeklagten konnte auch nicht viel Nachgewiesen werden.

Vielleicht steckte ja auch keine Tötungsabsicht hinter den "Bombenanschlägen". Es bleibt dabei, es ist nichts Bewiesen ausser der Unfähigkeit des BND, der Mittäterschaft von V-Männern und einer Menge toter Zeugen.

Aber das ist nicht das Thema. Das es keine Toten bei den Linken Anschlägen gegeben hat ist nur der Unfähigkeit der Täter zu verdanken. Den Meldungen auf Ihrem Blog zu folge war das anders geplant. Der Tod von Polizisten wird als Kollateralschaden in Kauf genommen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 13:07
@flipperonline
flipperonline schrieb:Dann antworte ich mal mit der gleichen Arroganz.
Das war nicht arrogant. Du hast explizit von den verstorbenen Tatverdächtigen gesprochen, hättest ja auch Zschäpe und Co wählen können.
flipperonline schrieb:Nun ja, der letzten Überlebenden Angeklagten konnte auch nicht viel Nachgewiesen werden.
Warten wir einfach mal ab.
flipperonline schrieb:Vielleicht steckte ja auch keine Tötungsabsicht hinter den "Bombenanschlägen".
So ein Blödsinn. Ich schreib ja auch nicht, dass die Steinewerfer niemandem wehtun wollten. Wer eine Nagelbombe zündet, nimmt Tote in Kauf!
flipperonline schrieb:Es bleibt dabei, es ist nichts Bewiesen ausser der Unfähigkeit des BND, der Mittäterschaft von V-Männern und einer Menge toter Zeugen.
Wie gesagt: Warten wir einfach mal ab.
flipperonline schrieb:Den Meldungen auf Ihrem Blog zu folge war das anders geplant.
Interessant, dass Du einem Blog soviel Bedeutung schenkst, das Paulchen-Panther-Bekennervideo des NSU aber komplett ausblendest.
Aber vielleicht sollten wir das lieber im NSU-Thread weiterdiskutieren: Diskussion: Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 13:12
@KillingTime
KillingTime schrieb:Und die Steine wurden nur aus Gründen der Leibesertüchtigung von den Dächern geworfen? Das war ganz klar eine feige und hinterhältige Tötungsabsicht der Kommune.
Lies alle meine Beiträge. Ich find die Aktion echt Scheiße, ich steh überhaupt nicht auf solch sinnlose Aktionen, aber zu sagen, der NSU wäre im Vergleich zu den Berliner Steinewerfern ein Knabenchor - würdest Du dem zustimmen?


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 13:15
@Subcomandante

Nein, auf keinen Fall würde ich dieser Aussage zustimmen, darum habe ich dem User auch nicht geantwortet.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 13:18
@KillingTime
KillingTime schrieb:Nein, auf keinen Fall würde ich dieser Aussage zustimmen, darum habe ich dem User auch nicht geantwortet.
Und ich konnte das nicht unkommentiert stehen lassen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 14:10
@Subcomandante
Subcomandante schrieb: Ich verharmlose hier sicher nicht irgendwelche linksextremistischen Gewalttaten, aber es brannten nur ein paar Autos und es gab Glasbruch. Noch ist niemand gestorben oder ernstlich verletzt worden.
Vor nicht allzu langer Zeit wurde ein faustgrosser Stein vom Dach auf einen Teilnehmer der Identitären-Demo in Wien geworfen. Der Getroffene wurde im Krankenhaus kurzzeitig in ein künstliches Koma versetzt und wird immer noch stationär behandelt. Das ist für mich versuchter Mord. Die Behauptung das noch niemand ernstlich Verletzt wurde ist demnach mehr als kühn. Allein in Baden-Württemberg haben sich linke Gewalttaten verdoppelt oder teilweise sogar um 70% erhöht. Das Linksextremisten niemanden verletzten wollen ist eigentlich auch nur noch Wunschdenken diverser Medien. Die Vermummten gehen doch im Netz mittlerweile fröhlich mit ihren Gewaltdelikten hausieren.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 14:42
@schmierwurst
schmierwurst schrieb:Die Behauptung das noch niemand ernstlich Verletzt wurde ist demnach mehr als kühn.
Ja, wenn man den Kontext einer Diskussion nicht verfolgen kann, dann ist meine Behauptung kühn und vorallem falsch. Meine Aussage bezog sich zu den jüngsten Aktionen um die Rigaer94 in Berlin, die ein User hier mit dem NSU verglich und letzteren als Chorknaben bezeichnete. Würdest Du dem etwa zustimmen?
schmierwurst schrieb:Vor nicht allzu langer Zeit wurde ein faustgrosser Stein vom Dach auf einen Teilnehmer der Identitären-Demo in Wien geworfen. Der Getroffene wurde im Krankenhaus kurzzeitig in ein künstliches Koma versetzt und wird immer noch stationär behandelt.Das ist für mich versuchter Mord.
Für mich auch. Keine Frage.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 15:04
@Subcomandante

Entschuldigung, mein Fehler. Dachte du beziehst die Aussage generell auf Antifa Aktivitäten.

Der NSU ist eine feige Mörderbande, ich stimme der Aussage also absolut nicht zu.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 15:31
@Subcomandante
dann möchte ich mich hiermit für das Wort "Arroganz" entschuldigen. Ich hatte beim lesen leider den Eindruck das es so gemeint war.

Ich sehe aber immer noch einen Unterschied zwischen einem Video "unbekannter" Herkunft, das ich nicht kenne,(sollte es dazu einen Link geben wäre ich dir sehr dankbar diesen per PN zu bekommen) und einem Blog/Forum in dem die beschriebenen Kriminellen Handlungen, angekündigt, beschrieben und anschließend bejubelt werden.

Ich denke wir wissen beide welcher Blog gemeint ist.

Es wird dort öffentlich zu Straftaten aufgerufen, es findet dort eine Hetze gegen andersdenkende Menschen statt, die wenn sie von der rechten Seite kommen würde unserm Justizminister reichen würde das Internet zu verbieten. (Bitte nicht wörtlich nehmen)

wegen Sätzen wie "Grenzen retten Menschenleben" ermittelt der Staatsschutz

der Aufruf und Aussagen wie:
Ich unterstütze militante Vorgehensweisen auf der Straße voll und ganz, jedoch gegen unsere Unterdrücker
Gewalt als Verteidigung gegen die Polizei ist zu rechtfertigen, weil die Polizei versucht, unsere Freiheiten einzuschränken
Das Zitat
Der Polizei stress zu machen ist sicherlich der einzige Weg, um die R94 zu erhalten. Ich rufe demnach auch dazu auf, weiter raus auf die Straße zu gehen und der Polizei zu zeigen, wie sauer wir sind
zeigt wie blöd der Ersteller ist. Als ob die Polizei als unterster Befehlsempfänger irgend etwas für die Situation kann.

Und solche Zitate
Privateigentum ist Eigentum, dass nicht zum persönlichen Gebrauch sondern zur Vermehrung des Kapitals gedacht ist
zeigen mir persönlich das dort nicht unbedingt die Intelligenz in Person am Werke ist.

Ich hoffe mal die entsprechende Person in der Lage ist sich von dem zu ernähren was er/sie persönlich geerntet, erjagt oder erbettelt hat. Denn sollte diese Person vom Geld der Steuerzahler leben so wäre sie ja Teil des Systems das sie bekämpft.

Das waren alles Zitaten bezogen auf das kriminelle Verhalten in Berlin.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 15:51
Ich muss aus aktuellem Anlass darauf hinweisen, dass eine Verharmlosung der Verbrechen rechtsradikaler Organisationen, zumal des NSU, hier nicht geduldet wird.

Generell gilt: Die Brisanz einer Tat lässt sich nicht durch andere Taten aufwiegen und relativieren.

Weitere Beiträge in der Richtung führen zu Sperren.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 20:10
@eckhart
@paranomal
Ich werte das als Getrolle. So viel Schwachsinn kann keiner ernst meinen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 20:17
@richie1st
Allerdings versucht und erreicht dieses Getrolle eine massive Beeinflussung der öffentlichen Meinung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 20:23
@eckhart
Ja sicher. Ich habe mich auch gewundert, wieso hier so zaghaft widersprochen wurde. Sicher ist es so, dass das Berichtigen derartigen Unsinns als Verteidigung des Linksextremismus ausgelegt werden könnte. Vielleicht wollten die beide auch nur eine Falle stellen und provozieren, keine Ahnung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2016 um 21:33
Polizei nimmt Linksautonomen mit Bombe fest

http://m.welt.de/regionales/nrw/article156550545/U-Haft-in-Koeln.html

Das hätte böse ins Auge gehen können. Gut das die Polizei den Mann kontrolliert und dadurch einen Anschlag verhindert hat.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.06.2016 um 01:35
richie1st schrieb:Ich werte das als Getrolle. So viel Schwachsinn kann keiner ernst meinen.
Das Ding ist ja , dass die absurdesten Meinungen die hier geduldet werden, noch harmlos im Vergleich zu anderen Online Portalen sind. Der (sozial reale) Abgrund ist also viel tiefer als viele einem hier mit ihrem pseudo reflektieren Standpunkt weismachen wollen.

P.s. das bezieht sich sowohl auf totalitäre linke, wie auf rechte und auf Querfront.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.06.2016 um 15:36
Etwa 100 Vermummte haben in der Nacht zum Sonntag in Berlin-Wedding randaliert, am Sonntagmorgen brannten zwei Autos in Mitte.

Nach einem Einsatz der Polizei in einem von Linksautonomen bewohnten Haus in der Rigaer Straße in Friedrichshain am Mittwoch war im Internet zu Gewalt aufgerufen worden. Auch Polizisten wurden seither angegriffen.

http://www.welt.de/vermischtes/article156575146/100-Vermummte-randalieren-in-Berlin-Wedding.html


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.06.2016 um 15:57
Mutmaßlicher RAF-Überfall - Polizei sucht Auto

Drei Räuber haben am Sonnabend in Cremlingen (Landkreis Wolfenbüttel) bei Braunschweig einen Geldtransporter überfallen. Ein Sprecher der Polizei in Wolfenbüttel sagte, die Tat weise Ähnlichkeiten zu Überfällen auf, die drei früheren Mitgliedern der sogenannten Rote Armee Fraktion (RAF) zur Last gelegt werden. Die Umstände der Tat und die Abläufe seien ähnlich, auch die Zahl der Täter stimme überein, so der Sprecher weiter. Ein möglicher Zusammenhang werde nun geprüft. Zuvor hatte die "Bild" berichtet, die Ermittler seien "sicher", dass es sich bei den Tätern um die Ex-RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette handelt.

https://www.ndr.de/nachrichten/Mutmasslicher-RAF-Ueberfall-Polizei-sucht-Auto,raub160.html


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt