Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.670 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 21:29
@Shionoro
Man nennt das auch Köassenkampf,da werden halt Autos abgefackelt,Barrikaden gebaut,Steine geschmissen und Gaslaternen rausgerupft

War ein mal ein Revoluzzer
im Zivilstand Lampenputzer;
ging im Revoluzzerschritt
mit den Revoluzzern mit.

Und er schrie: "Ich revolüzze!"
Und die Revoluzzermütze
schob er auf das linke ohr,
kam sich höchst gefährlich vor.

Doch die Revoluzzer schritten
mitten in der Straßen Mitten,
wo er sonsten unverdrutzt
alle Gaslaternen putzt.

Sie vom Boden zu entfernen,
rupfte man die Gaslaternen
aus dem Straßenpflaster aus.
zwecks des Barrikadenbaus.

Aber unser Revoluzzer
schrie: "Ich bin der Lampenputzer
dieses guten Leuchtelichts.
Bitte, bitte, tut ihm nichts!

Wenn wir ihn' das Licht ausdrehn,
kann kein Bürger nichts mehr sehen.
Laßt die Lampen stehn, ich bitt! -
Denn sonst spiel ich nicht mehr mit!"

Doch die Revoluzzer lachten,
und die Gaslaternen krachten,
und der Lampenputzer schlich
fort und weinte bitterlich.

Dann ist er zu Haus geblieben
und hat dort ein Buch geschrieben:
nämlich, wie man revoluzzt
und dabei noch Lampen putzt.

Erich Mühsam

@JohnMill
Die haben ihre Plattenbauten abgerissen...damit der noch vorhandene Wohnraum wertvoller wird


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 22:01
@Warhead

Nein, man nennt das auch kriminell, dumm, feige, extremistisch, verblendet, brutal oder, wenn man es gewählter mag, kontraproduktiv.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 22:12
@Shionoro
Danke fürs Beschreiben des Kapitalismus


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 22:19
@Warhead

Hab ich aber nicht. Kapitalismus ist ne feine sache. Autos anzünden nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 23:13
Shionoro schrieb:Die hetze gegen immobilienbesitzer von linker seite funktioniert ähnlich wie die angstmache vor überfremdung
Trotzdem halte ich Entmietung für realer als Überfremdung.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 23:34
Das wahllose anzünden von autos finde ich scheisse, aber den Kampf gegen Gentrifizoierung für Alternative Zentren finde ich wichtig.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 23:37
Flatterwesen schrieb:Das wahllose anzünden von autos finde ich scheisse, aber den Kampf gegen
Wenn der Kampf darin besteht fremde Autos anzuzünden dann ist er auch scheiße.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 23:37
@Flatterwesen

Und wie sieht ein legitimer Kampf gegen Gentrifizierung für dich aus?

Wie sieht es mit Steine werfen, Betonplatten von Häusern werfen und Feuerwerkskörper auf Menschen werden aus?


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 23:55
@JohnMill
Es gab schon richtig gute und erfolgreiche Kämpfe in einzelfälle gegen Gentrifizierungsmassnahmen. Man versucht ja die weniger Zahlungskräftigen Anwohner durch Sanierungen die schamlose Mieterhöhungen rechtferigen. Viele Mieter konnten diese nicht mehr zahlen konnten und deswegen die zwangsräumungen bevor standen. Ein gutes Mittel im einzelfall ist es die Zwangsräumungen zu blockieren egal ob durch Sicherheitskräfte, Ordnungsamt oder auch die Polizei daran zu hindern die Zwangsräumungen durchführen um Druck auszulösen. Solidarität mit den Anwohnen und zivilen Ungehprsam zu leisten. Solche Aktionen finden auch sehr viel Soliddarität unter den Anwohnern-

@Foss
Ursprünglich wurden auch nicht wahllos Autos angezündet, ursprünglich steckte dahinter durchaus ein System. Es wurden vor allem Autos der Schickeria, also Luxuskarren angezündet damit die Schickeria in Zukunft die Viertel meidet und der Plan der Spekulanten nicht aufgeht.
Ich bin da zwie gespalten, doch zumindestens das wahllose anzünden von Autos scheisse, bei oberen Beispiel bin ich Zwiegespalten, auch wenn ich es eher ablehne, weil die Schickeria auch nicht die Verantwortlichen für die Situation sind. Natürlich ist das eine äusserst fiese Sache. Aber ich bin mir auch darüber im klaren das es nicht erfolgreich sein wird wenn man sich nicht im Rahmen der Gesetze aufhalten. Zumindestens Zivilenn Ungehporsam in form von Blockaden und Sabotage Akte finde ich durchaus legitim. Mit Schildchen hochhalten alleine kommt man nicht weiter.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 23:57
Sehr schön wie sich manche Leute hier selbst entlarven.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.07.2016 um 23:57
@JohnMill
Inwiefern?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:01
Flatterwesen schrieb:.Ich bin da zwie gespalten, doch zumindestens das wahllose anzünden von Autos scheisse, bei oberen Beispiel bin ich Zwiegespalten, auch wenn ich es eher ablehne, weil die Schickeria auch nicht die Verantwortlichen für die Situation sind.
Das wahllose anzünden ist nicht ganz so cool, aber vereinzelt kann man schon mal Autos von den reichen Snobs anzünden.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:06
@JohnMill
Die reichen Snobs bin ich zwiegespalten, wie gesagt lehne ich auch eher, aber man kann nicht innerhalb der Gesetze Widerstand leisten, da ist man gegen die Spekulanten und die Vermietermafia nahezu machtlos. Die lachen sich kaputt wenn die wütend den Schild hoch hälst, das intressiert doch niemanden, da ist man machtlos. Versucht man Alternativen Wohnraum zu schaffen hast du auch die Staatsgewalt vor der türe....


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:17
@JohnMill
Mit der Perspektive obdachlos unter der Brücke zu landen und weiter kriminalisiert zu werden stellt sich die Frage nach legal oder illegal gar nicht mehr.
Ich kenne Leute die wurden in den letzten zehn Jahren dreimal von Spekulantenschweinen aus ihren Wohnungen geschmissen.
Die haben sich Schusswaffen besorgt,die marschieren bei der nächsten Kündigung in die Chefetage und sorgen für klare Verhältnisse...in den Bau gehen die aber nicht,die verpassen sich vor Ort den Goldenen
Am Ende wird dann wieder rumgeheuchelt ..."Ohhhh wie konnte das passieren??"


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:21
@Warhead
Man muss zeigen das es so nicht weiter gehen und das es Leute die auf günstigen Wohnraum angewiesen sind und deswegen sollte jede Zwangsräumung aus Gründen der Gentrifizieren blockieren und sabotieren bis ihnen die Lust vergeht. Oder sich selber Alternativen Wohnraum schaffen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:22
@Warhead

http://app.wiwo.de/finanzen/immobilien/freie-wohnungen-in-welchen-staedten-der-leerstand-am-hoechsten-ist/8454652.html?m...

1,7 Millionen leere Wohnungen in Deutschland. Wer eine Wohnung will, bekommt eine. Aber man möchte ja immer für ein Appel und ein Ei in Berlin Mitte wohnen.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:25
@JohnMill
Es geht auch darum das man gezielt Zahlungsschwache Mieter raus haben will und dafür ein bisschen die Wohnungen zu sanieren um dann die Mieten, die Zahlungsärmere Schichten nicht mehr zahlen können und dann kommt die Zwangsräumung und dann ziehen Zahlungskräftigere Schichten in die Wohnung. und das kann nicht so weiter, der Kiez soll Gentrifiziert werden, auch gegen den Willen der Anwohner.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:26
@Flatterwesen

Ich sehe da kein Problem.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:28
@JohnMill
Ich schon weil die Ätmeren Schichten dadurch immer weiter abgedrängt werden, Wo sowas enden kann sieht man in Brasilien, wo die Ärmeren Schichten immer weiter an den Rand der Stadt wo es kaum noch Infrastruktur und auch keine Notwendigkeit dort eine Aufzubauen. Die Folge sind Ghettos die abgeschnitten, wo die Situation noch schlimmer wird.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:29
@JohnMill
Achsoooo...ich soll Herne drei,Wanne Eickel oder Guben ziehen


melden
341 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt