Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.689 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:30
@Warhead
Das Problem ist ja, das genau solche Leute sich am Ende dann aufregen wenn es in solchen Ghettos dann die kriminalität so hoch ist....


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:30
@Flatterwesen

Also in finde die Infrastruktur in Berlin Marzahn oder hellersdorf besser als in Berlin Mitte oder Friedrichshain.

@Warhead

Warum nicht? Da kannst du dich frei entfalten, musst dich nicht mit Spekulanten rumschlagen und hast langfrstig günstige Mieten.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:31
@JohnMill
Die Infrastruktur sind in den Innenstädten besser als in den Aussenbezirken. U nd frei entfalten kannst du dich hierzulande wenn du viel Geld hast.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:32
@Flatterwesen

Es muss ganz zwangsläufig, wenn es irgendwo sinkende grundstückspreise gibt, auch anderswo steigende geben.
Als Viertel in der tat ghettoisiert worden sind, weil sie niedrige grundstückspreise boten, hatten damit wenig leute von links ein problem.

Im gegenteil, leute wurden sogar als spießer beschimpft, oder sofort als rassisten, wenn sie damit nicht einverstanden waren.

Jetzt geht es genau andersrum.

Es ist nicht shcön, wenn leute langjährig zur miete irgendwo wohnen und dort auch bleiben wollen, und dann gehen müssen.
Es ist vieles nicht schön was nunmal eine gesellschaftliche gegebenheit ist.
Man macht sich üebr leute lustig, die bürgerwehren gründen wollen in sozial schwachen und kriminellen vierteln. Zurecht, weil das nicht die richtige antwort ist.
Genauso ist aber das hier ein großer unsinn, eben mit gewalt auf gentrifizierung zu reagieren.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:33
@Flatterwesen

Echt? In Mitte bekomme ich nie ein Parkplatz, hab immer nur einspurige Straßen und wenig Fahrradwege. In den Randbezirken ist das alles deutlich besser.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:33
@Flatterwesen
Das ist ja der Plan...abschneiden,damit die Besitzenden,die den Gesellschaftsvertrag eh schon lange aufgekündigt haben,unter sich sind.
Und wenn die den Gesellschaftsvertrag aufgekündigt haben,was scheren mich dann deren Autos.. die wollen mich damit doch nur umbringen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:33
@Warhead

Besitzende wohnen zur miete? :cat:


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:34
@Shionoro
Bitte schön wie willst du dich auf dem rein legalen Weg erfolgreich dagegen wehren?

@JohnMill
Es geht ja nicbht nur um Parkplätze....


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:36
@Flatterwesen

Dann sag mir doch mal wo Marzahn gegenüber Mitte benachteiligt ist.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:37
@Shionoro
Nee...die kaufen deine Wohnung und schmeissen dich raus


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:37
@Flatterwesen

Selbst wenn ich mich gar nicht wehren kann ist das besser als mit gewalt zu reagieren.
Dann reagiert man mit umzug in ein billigeres viertel.
Langfristig kann man sich dagegen ohnehin nicht wehren, wenn leute, denen ein haus gehört einen da raus haben wollen.
Dann wäre das spätestens wenn die mieter sterben zu ende und die gentrifizierung erreicht.

Man könnte, wenn das ein großflächiges problem wird wo sich genug leute finden die sich dagegen stellen entsprechend kommunalpolitisch daran arbeiten.
Bis es so weit ist bleibt einem eben nur der legae weg oder nötigenfalls umzug.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:38
@Warhead

Können sie ja machen, wenn ihnen so viel daran liegt.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:42
@Shionoro
Und dieses billige Viertel wird dann wieder Gentrifiziert und so kann das nicht weiter. Es werden ja immer mehr billige Viertel Gentrifiziert weil man mit billigen Vierteln kein Geld verdienen kann...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:42
@Shionoro
Besser noch eine sowieso Real Estate kauft das Haus und macht Eigentum draus...auf jeden Fall will sie alle Mieter raus haben damit sie teurer vermieten können,am.liebsten Studis oder Leute die nicht lange bleiben und schnell wieder ausziehen,dann können sie wieder erhöhen


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:44
Aber man könnte auch Alternativen Wohnraum schaffen indem man Häuser besetzt, nur dann kommt auch die Staatsgewalt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:47
@Flatterwesen

Doch, das kann es. So viele recihe menschen gibt es nichtmal, als dass man alle möglichen viertel und städte gentrifizieren kann.
Sobald sich eines in diese richtung bewegt, bewegt sich das nächste wieder davon weg.
Wir haben hier, wie gesagt, auch eine ganz andere struktur als in frankreich.
Frankreich ist ziemlich zentral organisiert, in deutschland kann man, zur not, sogar einfach in eine andere stadt ziehen die billiger ist.

@Warhead

Jam sowas kann man ja machen.
So unglaublich verwerflich finde ich das nicht.
Wenn es ein größer werdendes problem ist, dann kann der staat darauf mit sozialwohnungen reagieren.
Aber vermieter müssen nunmal keine gesellschaftlichen verantwortungen annehmen.
Die können mir ihrem besitz erstmal tun was sie wollen.

Dabei kam es zu illegalen handlungen von seiten der vermieter, aber wie auch sonst eben nicht von allen.
und langfristig kannst du niemanden zwingen, sein eigentum an leute zu vermieten an die er nicht vermieten will.

@Flatterwesen

Ja zum glück kommt die staatsgewalt dann. wenn überhaupt, dann muss der staat alternativen wohnraum zur verfügung stellen indem er selbst solcherlei immobilien unterhält.
Sich einfach irgendwelche häuser zu krallen ist zurecht nicht zulässig.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:48
@Shionoro
Es gibt so viele Häuser die würden zerfallen wenn sie nicht besetzt werden und viele Besitzer verdienen am Zerfall mehr als wenn sie ihn als billig zur Verfügung steöllen. Doch Häuser sind zum wohnen da oder?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:50
@Flatterwesen

HÄuser sind dazu da, wofür sie derjeniege der sie besitzt nutzen möchte.
Die einzige möglichkeit, wie gesagt, dagegen vorzugehen befindet sich auf der staatlichen seite.

Ein vermieter oder besitzender muss keine verantwortung wahrnehmen.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:52
@Shionoro
Und genau deswegen bin ich der Meinung das Wohnraum kein Privatbesitz sein soll, sondern ein Grundrecht ist und allen zur Verfügung gestellt werden sollte. Wohnraum sollte nicht dem Staat und keinen Privateigentümer gehören sondern der Allgemeinheit die in Selbstverwaltung geführt werden.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.07.2016 um 00:53
@Flatterwesen

Ich glaube nicht, dass eine solche selbstverwaltung funktionieren würde.
Dafür sind die ansprüche und ansichten der leute die in unseren städten zusammen wohnen zu unterschiedlich, als dass man besitztum und entsprechende gesetze aus dem fenster werfen könnte.


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Amerika-Irak-Krieg105 Beiträge