Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:07
Issomad schrieb:Da hätte man einfach mehr darauf drängen sollen, dass gesetzeswidrige Inhalte schnell gelöscht werden so wie bei anderen Plattformen auch (und selbst Facebook lässt sich oft Zeit) ...
Wird ja jetzt getan. :D


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:07
@Issomad
@paranomal
Ich hoffe ja, dass es einen nicht verfassungsfeindlichen Nachfolger geben wird, meines Erachtens wäre das machbar und die wichtigen Informationen wären trotzdem weiter erhältlich.
Sonst werden sie sicher in ein paar Montanen unter .com wieder auftauchen, wie die rechtsradikalen Seiten wie politaia auch... ein Abtauchen in nebulöse Bereiche ist gar nicht nötig.

Tatsächlich fragt sich natürlich vor diesem Hintergrund, wie @Issomad gerade anspricht, wie dann die ganze verfassungsfeindliche Hetze auf Facebook geduldet werden kann. Strenggenommen würde FB dann auch dichtgemacht werden müssen, bis sie den Mist zu löschen in der Lage sind.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:12
FF schrieb:Strenggenommen würde FB dann auch dichtgemacht werden müssen, bis sie den Mist zu löschen in der Lage sind.
Ach komm, dann könnten sie die Wahl vergessen ... Aber mit dieser Maßnahme treffen sie ja keine eigenen Wähler ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:13
Die Autonome Antifa Freiburg war ebenfalls vor Ort, sieht es bei Indymedia ähnlich, und deutet Gewalt und Zerstörung als Akte der politischen Auseinandersetzung

Doch der subversive Charme der Bilder des Widerstands widersetzt sich der Entpolitisierung. Die Plünderung eines Ladens ist der kollektive Bruch mit dem Recht auf Eigentum. Kein Steinwurf auf die Polizei war jemals unpolitisch. Nüchtern betrachtet ist die mediale Empörung über die abgefackelten Autos an der Waterkant ein Spezifikum deutscher Spießigkeit. Wenige Tage nach dem „Bürgerkrieg“ in Hamburg wurden an einem ganz normalen Nationalfeiertag in Frankreich 900 Autos angezündet. Statt des hanseatisch kleinkrämerischen „Ganz Hamburg hasst die Polizei!” heißt es dort sympathisch kosmopolitisch: Tout le monde déteste la police !
#http://blogs.faz.net/deus/2017/08/23/die-autonomen-und-wie-sie-die-g20-straftaten-sehen-4560/

trotz dieser eindeutigen Betrachtung der HH GEwaltorgien kommt Ulla Jelpke, von derPartei die Linke zu diesem Schluss:
Das Verbot von ‚indymedia.linksunten‘ ist ein illegitimer Akt der Zensur.
http://www.fr.de/politik/trotz-verbot-linksunten-indymedia-meldet-eigenes-verbot-a-1338717
wow. eine eindeutige Empfehlung zur Wahl für jede/n, die/der sich nicht an linksextremistischer GEwalt ergötzt



das "passt schon" mit den Waffenfunden...schließlich wollte man in HH militante GEwalt demonstrieren - -seitens der Linksextremen, wohlgemerkt

ca 95% der Bevölkerung können 1+1 zusammenzählen , wenn bei Betreibern einer Propagandaplattform für linksextremistische GEwalt entsprechende Waffen gefunden wurden,

die restlichen 5% dürften Linksextreme und deren Sympatisanten sein. Für die ist es eine Unverschämtheit des Staates, dass er sich am "Privateigentum an Waffen " vergreift


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:14
FF schrieb:Tatsächlich fragt sich natürlich vor diesem Hintergrund, wie @Issomad gerade anspricht, wie dann die ganze verfassungsfeindliche Hetze auf Facebook geduldet werden kann.
Sie wird ja nicht "geduldet". Bei facebook tut sich immerhin was. FB ist für Behörden "erreichbar", und hat eine ganz andere Bandbreite die es als Plattform abdeckt.
Tut doch bitte hier nicht so, als sein Indymedia eine Seite ewesen, die sich nach Kräften bemüht hätte, deutsche Gesetze einzuhalten. Das war ganz klar erkennbar eine Seite, die keinen andern Zweck hatte als der Förderung des Linksextremismus zu dienen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:16
FF schrieb:Ich hoffe ja, dass es einen nicht verfassungsfeindlichen Nachfolger geben wird, meines Erachtens wäre das machbar und die wichtigen Informationen wären trotzdem weiter erhältlich.
Das Betriebskonzept von linksunten lässt sich nicht wirklich rechtssicher umsetzen - größter Pluspunkt der Seite war ja aus Nutzersicht die anonyme Benutzung und die Möglichkeit, weitgehend unmoderiert auch illegale Inhalte zu posten und trotzdem die breite Masse zu erreichen. Wenn das wegfällt, fällt auch das Alleinstellungsmerkmal weg.

Und die "gute und wichtige Recherche", die jetzt so gelobt wird, mag zwar von Szeneinternen als gut und wichtig gewertet werden, war aber leider auch in weiten Teilen illegal und strafbewehrt.

Das Konzept linksunten ist von strafbaren Handlungen nicht zu trennen.
lawine schrieb:Das Verbot von ‚indymedia.linksunten‘ ist ein illegitimer Akt der Zensur.
Die letzte Zuflucht - wenn was legal ist, aber einem nicht passt, erklärt man es für illegtim. Genau so, wie man den eigenen illegalen Aufruhr zum legitimen Widerstand deklariert.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:16
FF schrieb:Ich hoffe ja, dass es einen nicht verfassungsfeindlichen Nachfolger geben wird, meines Erachtens wäre das machbar und die wichtigen Informationen wären trotzdem weiter erhältlich.
Wünschte mir die Plattform würde sich dann auch darauf beschränken. Ein freier antifaschistischer Nachrichtendienst, ohne diesen ganzen random Kram. Ich habe schließlich kein Interesse mir irgendwelche Stellungnahmen von irgendwelchen Hochschulgruppen reinzuziehen. Das sollen die auf ihren Blogs und bei FB machen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:24
Ich denke schon, dass es eine solche Seite, auch mit der Anonymität, geben kann, ohne dass sie die verfassungsfeindlichen Inhalte braucht.
Informationen über rechtsradikale Gruppen werden sogar bei Allmy gesammelt, genauso wie Informationen über Betrüger und Quacksalber, ohne dass es strafbar wäre.
Natürlich braucht man dann eine Moderation, aber wenn einem die Information an sich am Herzen läge, wäre das sicher zu organisieren. Klappt ja sogar bei Allmy. ;)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:26
FF schrieb:Informationen über rechtsradikale Gruppen werden sogar bei Allmy gesammelt, genauso wie Informationen über Betrüger und Quacksalber, ohne dass es strafbar wäre.
In der Form wie bei linksunten nicht.

Es gab bei Linksunten immer wieder Rechercheergebnisse, die auf widerrechtlich erlangten Unterlagen basierten, oder aber Massenoutings von Privat(!)personen, die tatsächlich oder angeblich in der rechten Szene tätig sind, inkl. Fotos und teilweise Wohnadressen. Du weißt genau so gut wie ich, dass das qualitativ eine andere Hausnummer ist, als das, was auf Allmy passiert.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:41
@Rho-ny-theta
Ja, das weiß ich und das meine ich mit Inhalten, die per Moderation zu löschen sind.
Außerdem gab es aber auch legale Recherchen, Informationen zu legalen Aktionen, ....
Wäre alles verfassungsfeindlich gewesen, hätte man wohl nicht ein paar Jahre zugeschaut.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:44
FF schrieb:Wäre alles verfassungsfeindlich gewesen, hätte man wohl nicht ein paar Jahre zugeschaut.
Die NPD ist auch noch immer nicht verboten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:53
Issomad schrieb:Als ob das irgendetwas an der militanten Szene ändert. Besser ein öffentlich einsehbares Forum als dass das ausschließlich im Untergrund weiterläuft mit verschlüsselten Diensten ... So werden sie überhaupt nicht mehr mitbekommen, was abgeht ...


nö, ab in einen geschlossenen Raum. Weder ein öffentliches noch ein untergrund Forum. Extremisten sollte man gar keine Bühne geben


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:58
@Rho-ny-theta
Hmja, eine Partei zu verbieten ist auch nochmal ein anderes Kaliber, als eine Webseite.
Politaia musste sich auch irgendwann ad hoc einen neuen Server suchen, wegen Verlinkens von Holocaustleugnung (die hätten allerdings gerne offline bleiben dürfen, was mich angeht) ... das kann aber nicht das Ziel sein, dass solche Seiten sich mit einem anderen Hoster jedem Zugriff entziehen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 21:59
ich kann die Argumentation von einigen hier nicht nachvollziehen.

..aber die Rechten haben auch Waffen.
...aber Rechte Foren tauchen auch wieder auf.

macht das die Inhalte und Aktionen irgendwie besser ?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 22:05
@Flipperonline
Was weisst du schon über antifaschistische Inhalte,du bist doch die ganze Zeit nur mit Relativierung und Verharmlosung unterwegs,oh und mit dem Wiederkäuen völkischer Ideen die du in anderen Threads einzutarnen versuchst


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 22:14
@Flipperonline
Es wure bereits darauf hingewiesen, dass das nichts besser macht, aber dass es einen qualitativen Unterschied macht, ob jemand ein Arsenal von Schlagstöcken, Zwillen und einem Butterfly-Messer hat, oder über ein Dutzend Schusswaffen von denen einige mit Zielfernrohr ausgestattet sind, plus mehrere Hundert Schuss Munition. Auch wenn das per Waffenschein legal ist... im Zusammenhang mit der politischen Einstellung wird das wohl kaum unter "Hobby" laufen.

Um das ganz deutlich zu sagen, falls es entfallen sein sollte: Ich bin gegen jegliche Gewaltanwendung und auch gegen Sabotage (außer es wäre in Form der Greenpeace-Aktionen gezielt gegen Konzerne/Politik gerichtet). Für mich sind Zwillen Mordinstrumente, weil sie auch auf die Distanz töten können.
Ich habe es als Moderator auch immer vertreten, dass linksunten als Quelle nicht zugelassen war, eben wegen illegaler und verfassungsfeindlicher Inhalte. Mir ist aber auch klar, dass es neben diesen eben auch andere Inhalte gab (es gab ja sehr verschiedene Autoren), die es wert wären, dass man eine Nachfolge-Plattform überdenkt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 22:21
Vorallem die Inhalte über rechtsradikale Umtriebe waren ja nicht ohne. Ich denke mit dem Verbot hat sich der Staat selbst keinen Gefallen getan. Außer man empfindet diese öffentlichen Informationen als lästig, da sie aufzeigen wie viel Nachholbedarf es in staatlichen Stellen, hinsichtlich solcher Informationen gibt.

Bleibt die Frage wie es weiter geht. Neue Seite oder die selbe, denke mal es gibt leute die Seiten spiegeln, nur auf einer Domain wo der Staat nicht so weiter heran kommt.
Wobei der Staat dann auch wieder auf die Informationen Zugriff hat. Was nach der Wahl sicher nicht ungewollt sein dürfte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 22:38
Bone02943 schrieb:Bleibt die Frage wie es weiter geht. Neue Seite oder die selbe, denke mal es gibt leute die Seiten spiegeln, nur auf einer Domain wo der Staat nicht so weiter heran kommt.
Nicht nur Du auch ich bin mir sicher das der Inhalt auf einer anderen Seite wieder erscheinen wird.

Die Seite und auch der Server dürfte dann in einem Staat mit anderer Gesetzgebung beheimatet sein.
Wobei dann der einfache Zugriff auf diese Seite von der BRD aus für den Standartuser gesperrt sein dürfte.
Ebenfalls dürfte diese Seite dann auch in den Suchergebnissen der Suchmaschinen für Nutzer aus der BRD nicht angezeigt werden.

Also das selbe Spiel wie mit einigen rechten Seiten.
Für die breite Masse der User ist die Seite dann verschwunden und nicht mehr zu finden.


Venerdi


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 22:55
Issomad schrieb:Besser ein öffentlich einsehbares Forum als dass das ausschließlich im Untergrund weiterläuft mit verschlüsselten Diensten ... So werden sie überhaupt nicht mehr mitbekommen, was abgeht ...
vor allem Linksradikale werden so nicht mehr mitbekommen, was geht und was abgegangen ist.

wie bedauerlich, keine Seite zu haben auf der man mit Gleichgesinnten "Erinnerungen" an Straftaten austauschen kann, man nicht mehr mit Angriffen auf "Bullens***" und brennenden Autos angeben kann.... ^^


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.08.2017 um 23:02
@lawine

Ich denke dafür gibt es noch genug andere Seiten, Foren, FB-Gruppen und mehr.

Nur eben nicht für alle öffentlich so einfach zu finden, auch nicht für den Staat. ;)


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden