Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.04.2017 um 15:48
Niederbayern88 schrieb:eine Partei wählen will, wo Leute sicher Leben könnten
Das war aber nicht hier in Deutschland oder ? Manche drehen durch wenn es ihnen zu gut geht.
Venom schrieb:Wie seht ihr das?
So wie es scheint sind Linksextreme eine Gefahr für Hoteleinfahrten (Fahrradblockaden) und materiellen Eigentum, sonst ist nichts weiter.
Ich wüsste nicht was da eine Kollaboration bringen sollte.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.04.2017 um 15:50
@Corky
Ich redete nicht von einer Kollaboration mit "diesen" Linksextremen, ich meinte "frühere" Widerstandsbewegungen die deutlich mehr taten als Dinge kaputtzumachen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.04.2017 um 15:55
Venom schrieb:die deutlich mehr taten als Dinge kaputtzumachen.
Also Menschenraub  und schwungvoller Kokainhandel, so wie Fark?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.04.2017 um 15:58
Venom schrieb: ich meinte "frühere" Widerstandsbewegungen die deutlich mehr taten als Dinge kaputtzumachen.
Das hat aber wie gesagt mit dem Thema nichts zu tun. Wir reden von Linksextremismus heute, in normalen Friedenszeiten, und den gibt es mMn gar nicht mehr. Schwarzer Block, Rowdys, kaum anderes als Hooligans nur mit anderen Farben, einfach nur Krawall ohne Theorie. Die letzte linksextreme Gruppe war wohl die RAF, die die Definition Linksextremismus "perfekt" erfüllte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.04.2017 um 15:59
@Venom
Ach, die anderen - bei ihnen war/bin ich mir nicht sicher in wie weit sie von der Bevölkerung legitimiert sind - die Frage stellt sich mir auch in diesem Fall.
Die Erfahrung zeigt dass Gesellschaften die sich demokratisch entwickelt haben, länger gehalten haben und stabiler sind.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.04.2017 um 16:03
@Xsaibotx
Die einen haben sowas gemacht, stimmt. Die anderen widerum Faschisten beseitigt und das geplünderte Geld in Armenvierteln verteilt ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.04.2017 um 16:28
Venom schrieb:Die anderen widerum Faschisten beseitigt und das geplünderte Geld in Armenvierteln verteilt ;)
Aber auch nicht alle ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.04.2017 um 16:30
@Xsaibotx
Das stimmt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.04.2017 um 16:34
@Venom 
Vielerorts hatte die Bevölkerung mehr Angst vor der guerilla als vor den Schergen ihrer nicht immer faschistischen Regierungen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.04.2017 um 23:10
Müssen wir jetzt wirklich noch darüber diskutieren, dass Lenin und Mao statt Marx lesen keine gute Idee ist?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 00:07
Realo schrieb:Die letzte linksextreme Gruppe war wohl die RAF, die die Definition Linksextremismus "perfekt" erfüllte.
das war eine Terroristentruppe.

zum Faktencheck Linksextremismus gehts hier lang:
https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-linksextremismus
Realo schrieb:Für mich zählt das Programm und wie sie von Fachleuten eingeschätzt wird, nicht von Juristen.
dann scheinst du auf einen REchtsstaat wie ie Bundesrepublik Deutschland einer ist, zu pfeifen. was Recht und rechtens ist, entscheiden in D immer noch Richter (also Juristen, bis hin zum BGH und BVG) und nicht Fachleute, die eine dir (oder wem auch immer) angenehme Meinung vertreten.
MinorScale schrieb:    Realo schrieb:
   Und das hat jetzt genau was mit Linksextrmismus zu tun? Unter Linksextremismus verstehe ich Aktivitäten mit dem Ziel, die Republik zu beenden, aber keine politische Demo, bei der auch Scheiben zu Bruch gehen. Das ist allenfalls Krawall, gibts auch im Fußballstadion.

Welch Relativierung. Mit Verlaub, aber Sie sind doch wohl der Erste der bei Ausschreitungen von rechtsextremen Demonstranten, den Rechtsextremismus-Thread wieder ganz nach oben bringt. Diese Doppelmoral in Deutschland ist immer wieder verblüffend.
@MinorScale
diese Relativierung von linker Gewalt und Linksextremismus (samt Standarddoppelmoral) ist schwer auszuhalten (ich halt das bei REchten auch nicht aus)

der Bundesverfassungsschutz sieht den Linksextremismus deswegen auch nicht so entspannt wie realo, sondern widmet dem Linksradikalismus neben dem Rechtsradikalismus, dem Islamismus /Islamistischen Terror und sogar dem Ausländerextremismus eigene Arbeitsfelder.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 00:21
lawine schrieb:zum Faktencheck Linksextremismus gehts hier lang:
https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-linksextremismus
Schön, du wirst mir sicherlich eine abweichende Einschätzung zugestehen.
lawine schrieb:Dann scheinst du auf einen REchtsstaat wie ie Bundesrepublik Deutschland einer ist, zu pfeifen.


Schnellschüsse aus der Hüfte haben oft den unerwünschten Effekt, dass sie weit daneben gehen. Deine "Logik" erschließt sich mir nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 01:27
@Realo

Ernsthaft ?

Wenn Leute das Asylrecht kritisieren, dann krakelst du was von Überwindung des GG.

Aber du selbst verteidigst die Gewalt gegen Sachen und Polizisten, wenn es um den "Kampf" gegen die Afd oder sonstige Rechte geht, als notwendigen Ungehorsam, obwohl die AFD bis zu einem Verbot ihre Berechtigung aus demselben GG zieht, dass du im Asyl Thread vehement verteidigst, das nennt man Doppelmoral.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 01:39
Bruderchorge schrieb:Aber du selbst verteidigst die Gewalt gegen Sachen und Polizisten,
Nö, tue ich nicht. Nur weil ich wie viele andere Politologen, Soziologen und Volkswirtschaftler die Daten des BVS entspannter interpretiere, weil zu einem EXTREMISMUS schon etwas mehr gehört als Radau und Krawall, heißt das nicht, das ich das entschuldigen würde. Ich mahne einfach nur Augenmaß an. Es macht sich nicht besonders gut mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Bezogen auf die rechte Seite sehe ich derzeit auch keine übertriebene Gefahr; auch sie werden den Rechtsstaat nicht aushebeln können.
Bruderchorge schrieb:dann krakelst du was von Überwindung des GG.
Ja, das ist meine Definition von Extremismus. Aber auch die allgemein übliche.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 10:17
lawine schrieb:dann scheinst du auf einen REchtsstaat wie ie Bundesrepublik Deutschland einer ist, zu pfeifen.
Das geht an dem von @Realo geschriebenen vorbei.  Er sprach nicht davon, was als Gewalttat eingestuft wurde, sondern was als Linksextremismus eingestuft wird.  Dies sollten Politikforscher definieren.
Bruderchorge schrieb:Aber du selbst verteidigst die Gewalt gegen Sachen und Polizisten
Hab ich da was überlesen?  Ich denke nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 11:02
@RosaBlock

Nein nicht als Beitrag hier in den letzten Tagen, aber insgesamt in der Summe der Eindrücke und Aussagen, die er trifft, lässt sich erkennen, dass so manches Vorgehen nur halb so wild sei. Da fallen Schlagworte wie ziviler Ungehorsam, das erweckt den Eindruck dass solche nachdrücklichen Proteste begrüßenswert seien.

Der Tenor: Es gibt nur gute Linke und rote Hooligans auf der Seite. Ergo es gebe gar keinen Links Extremismus.

Da folgt man der Einschätzung von "Fachleuten" nicht der Einschätzung von Juristen, die Teil des Systems sind.

Aber in anderen Bereichen (Asyl) sind Einschätzungen oder Ideen, die nicht Teil des bestehenden Systems sind ohne Diskussion abzulehnen. 

Daher : Doppelmoral


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 11:15
Bruderchorge schrieb:aber insgesamt in der Summe der Eindrücke und Aussagen, die er trifft, lässt sich erkennen, dass so manches Vorgehen nur halb so wild sei
Das ist jetzt nichts, was sich persönlich an dich richtet, aber ich beobachte hier allgemein, dass viele ihre Erwartungen in die Posts von jemandem hineinprojizieren und sich dann durch ihr Gefühl bestätigt sehen.

Ich denke, dass das oft daher kommt, dass man auf die Posts Satz für Satz eingeht und vieles komplett aus dem Zusammenhang reißt.

Beispiel:
Realo schrieb:Die letzte linksextreme Gruppe war wohl die RAF, die die Definition Linksextremismus "perfekt" erfüllte.
Dieser Satz enthält keine Informationen darüber, ob aktuell als linksextrem benannte Taten schlecht sind oder nicht.  Aus diesem Satz wird aber gefolgert, dass er die aktuell als linksextrem eingeschätzten Taten relativiert.  Und das stimmt einfach nicht.

Wenn ich sage, dass eine Tomate eine Frucht ist, heißt das trotzdem nicht, dass ich welche in meinen Obstsalat packen würde.  
Realo schrieb:Schwarzer Block, Rowdys, kaum anderes als Hooligans nur mit anderen Farben, einfach nur Krawall ohne Theorie.
In diesem Satz davor hat er sogar einen anderen Vergleich aufgestellt.  Oder würdest du sagen, dass Gewalt durch Hooligans weniger schlimm ist und die Gleichsetzung des Schwarzen Blocks mit Hooligans daher eine Verharmlosung ist?  Ich denke nicht.
Dieses Zwischen den Zeilen lesen ist mit Vorsicht zu genießen.  Wenn man das ohne Kontext macht, steht da oft das, was man lesen will.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 11:26
RosaBlock schrieb:Aus diesem Satz wird aber gefolgert, dass er die aktuell als linksextrem eingeschätzten Taten relativiert.
falsch.
das wird aus der Gesamtargumentation des users gefolgert (siehe Löschbegründungen vom 15.3.2017)
Realo schrieb:Schwarzer Block, Rowdys, kaum anderes als Hooligans nur mit anderen Farben, einfach nur Krawall ohne Theorie.
was sich eben nicht deckt mit den Erkenntnissen des Verfassungsschutzes.
es geht eben ganau nicht um "jugendliche Krawalle ohne Theorie" sondern um linksextremistische Überzeugungstaten, es geht um politisch motivierte Straftaten.
siehe Linksextremismusdefinition, siehe Aufgabenfelder des Verfassungsschutzes


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 11:28
@RosaBlock

Mit Verlaub, ich habe schon ein paar 100 Beiträge des User hier gelesen und seine Position hier ist relativ offensichtlich.

Ich weiß was du meinst und gebe dir grundsätzlich Recht, aber in diesem besonderen Fall Beruht meine Einschätzung nicht auf 1 oder 2 Beiträgen von Real auf der letzen Seite.

Und ich lehne Gewaltvergleiche in der Regel sowieso ab.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 11:57
@RosaBlock
im obigen post meinerseits fehlt ein Zitat
Realo schrieb:Wir reden von Linksextremismus heute, in normalen Friedenszeiten, und den gibt es mMn gar nicht mehr.
reicht das als Beleg für die Relativierungsabsichten? die Existenz von Linksextremismus als Ganzes wird in Abrede gestellt.
RosaBlock schrieb:Wenn ich sage, dass eine Tomate eine Frucht ist, heißt das trotzdem nicht, dass ich welche in meinen Obstsalat packen würde.
immerhin behauptest du nicht, dass es gar keine Tomaten gäbe, weil grad keine Obstsaison ist


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden