Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 12:42
lawine schrieb:falsch.
das wird aus der Gesamtargumentation des users gefolgert (siehe Löschbegründungen vom 15.3.2017)
Pardon, das habe ich nicht mehr lesen können.
lawine schrieb:reicht das als Beleg für die Relativierungsabsichten? die Existenz von Linksextremismus als Ganzes wird in Abrede gestellt.
Alles klar.  Da bin ich auch anderer Meinung.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 12:59
Können wir jetzt mal aufhören über "den User" zu sprechen und zum Thema zurückkehren?

"Ohne Theorie" heißt: Dass es keine linke Gruppierung mehr gibt, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die freiheitlich demokratischen Grundordnung (FDG) (nach einer Theorie, einem Fahrplan) zu überwinden und durch ein anderes System, das theoretisch erklärt wird, zu ersetzen, und das sich theoretisch begründet. Außer Parolen ("Deutschland verrecke!") ist da nichts, und das kann man nicht gerade eine "Theorie" nennen. Ich kann daher aktuell nur Linksradikalismus entdecken und muss daher auch die Schlussfolgerungen des BVF mit Vorsicht genießen, die mir nicht logisch sondern eher suggestiv escheinen - es sei denn, sie besitzen Erkenntnisse, die sie aus ermittlungsthechnischen Gründen der Bevölkerung nicht mitteilen können, so dass jeder Politologe, der sich mit dem Thema befasst, mit unzureichendem Material arbeiten muss.
lawine schrieb: die Existenz von Linksextremismus als Ganzes wird in Abrede gestellt.
Die theoretische Möglichkeit wird nicht in Frage gestellt, so wie das auch bei jeder Krankheit der Fall ist. In Frage gestellt wird, dass es aktuell eine Gruppierung gibt, deren Ziel es ist, die FDG umzustürzen und durch ein anderes, bspw. stalinistisches System zu ersetzen. Seit der RAF gab es diesbezüglich nichts mehr.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 13:12
@Realo

Es benötigt keine Gruppierung, jede Einzel Person, die das System bekämpft unter Zuhilfenahme von Gewalt und derartigen Methoden ist ein Extremist.

Und je nach Orientierung kann man ihn in eine Schublade stecken.

Wenn einer zur Demo geht, weil er sich mit irgendwem kloppen will ohne sonstige Ambitionen, ist das nicht politisch, wenn er das tut, weil er das System scheisse findet und vernichten will, wird er zum Extremisten, da benötigt es keinen ausgefeilten Plan dahinter.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 13:27
Bruderchorge schrieb:Wenn einer zur Demo geht, weil er sich mit irgendwem kloppen will ohne sonstige Ambitionen, ist das nicht politisch, wenn er das tut, weil er das System scheisse findet und vernichten will, wird er zum Extremisten
Aha, die Absicht trägt er als Schild um die Brust gehängt, damit man sofort weiß, es ist kein Rowdy, sondern ein Extremist.
Gleiche Taten, die zu gleichen Ergebnissen führen, werden juristisch gleich gewertet, sofern sich nicht eindeutig eine abweichende Motiovation erkennen lässt.

Natürlich könnte man so einen bei extrem weiter Auslegung einen Extremisten nennen - die Frage wäre dann, ob damit der Extremismus, wenn er inflationär gebraucht wird, nicht verharmlost wird. Besonders gegenüber einem potenziellen Zukunfts-Extremismus, der mit ganz anderen Geschützen auffährt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 13:49
@Realo

Es spielt keine Rolle ob er das Schild auf der Brust hat.

Es ist auch nicht die Frage ob das sonst irgendwie beweisbar wäre.

Wenn eine Person mit dieser Einstellung Gewalt ausübt, ist sie per Definition ein Extremist.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 14:05
@Bruderchorge
Weicht vielleicht etwas vom Thema ab, aber hier finde ich den Gedanken ganz interessant, wenn man "das System" austauscht.  Nur mal so aus Interesse:  Würdest du Demokraten, die eine Diktatur stürzen wollen auch als "extremistisch" bezeichnen?  Wäre eigentlich logisch.  Sorry für den Abschweifer.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 14:13
RosaBlock schrieb:Würdest du Demokraten, die eine Diktatur stürzen wollen auch als "extremistisch" bezeichnen
völlig unpassender Vergleich, denn der Extremismus (von rechts, von links, von
Islamisten) zielt gegen die staatliche Ordnung Deutschlands, gegen das Grundgesetz, gegen unsere Demokratie.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 14:22
@lawine
Genau das meine ich.  Es wird immer eine Demokratie als Ziel gesehen.  Ja, für eine Demokratie ist Rechts- und Linksextremismus gefährlich.  Aber bezieht sich die Extremismusdefinition nur auf demokratiefeindliche Einstellungen?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 14:25
RosaBlock schrieb:Aber bezieht sich die Extremismusdefinition nur auf demokratiefeindliche Einstellungen?
Deshalb ist von Extremismus zu reden auch unsinnig, solange man nicht beim VVS arbeitet.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 14:31
@paranomal
Ich sehe das genau so.  Natürlich muss man es immer aus der Sicht eines Systems sehen.  Wenn man über Deutschland redet halt aus der Sicht der Demokratie.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 15:40
@Realo
"Ohne Theorie" heißt: Dass es keine linke Gruppierung mehr gibt, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die freiheitlich demokratischen Grundordnung (FDG) (nach einer Theorie, einem Fahrplan) zu überwinden und durch ein anderes System, das theoretisch erklärt wird, zu ersetzen, und das sich theoretisch begründet. Außer Parolen ("Deutschland verrecke!") ist da nichts, und das kann man nicht gerade eine "Theorie" nennen.
Diejenigen die diese Parole brüllen, wollen doch im Grunde Anarchie (sind ja oftmals auch gegen Polizei, Justiz usw...) - oder was wollen die sonst, wenn D verreckt ist?

Was ist das anderes als ein Systemwechsel (die Anarchie meine ich)?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 16:02
Ja, jeder hat so seine Wünsche. Der eine will Millionär sein, der andere will dass die Erde kippt, damit es in unserer Region etwas wärmer wird, der dritte will Anarchie. Leben ist kein Wunschkonzert.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 16:07
@Realo
Außer Parolen ("Deutschland verrecke!") ist da nichts, und das kann man nicht gerade eine "Theorie" nennen.

-->O:
Diejenigen die diese Parole brüllen, wollen doch im Grunde Anarchie ...
Was ist das anderes als ein Systemwechsel (die Anarchie meine ich)?

-->R:
Ja, jeder hat so seine Wünsche. Der eine will Millionär sein, der andere will dass die Erde kippt, damit es in unserer Region etwas wärmer wird, der dritte will Anarchie. Leben ist kein Wunschkonzert.
Wenn das nicht hauptsächlich eine politische Gesinnung (links) betreffen würde, könnte ich es genauso sehen wie du - "jeder hat seine Wünsche".
Nur scheinen sich diesbezüglich halt sehr Viele einig zu sein (in einem politischen Lager)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 16:15
Optimist schrieb:Nur scheinen sich diesbezüglich halt sehr Viele einig zu sein (in einem politischen Lager)
Nö, die Linke ist noch zerrissener als die Rechte, da gibt es Tausende unterschiediche Strömungen. Der kleinste gemeinsame Nenner ist, dass es keinen gibt.

Und mit Anarchismus kann man schon mal gleich einpacken. Im Gegensatz zum Marxismus ist der ebenso alte Anarchismus nicht einmal als politisches Experiment irgendwann irgendwo erprobt worden, weil er schon vom Ansatz her zum Scheitern verurteilt ist, da jede Gemeinschaft automatisch nach Regeln funktiioniert, eine regellose Gesellschaft also immer eine Utopie bleiben muss.

Wikipedia: Michail_Alexandrowitsch_Bakunin


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.04.2017 um 16:22
@Realo
okay.
Dann frage ich mich, sind die dermaßen ohne Realitätsbezug, wenn die schreien "Deutschland verrecke"?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2017 um 13:30
Ich frage mich wirklich, was in den Köpfen von Linksextremisten so vor sich geht. Da werden beispielsweise komplette Namen, Adressen und Telefonnummern von Mitgliedern harmloser Studentenverbindungen(keine Burschenschaften, nicht-schlagend, offen für links, rechts und die Mitte) auf linksunten.indymedia hochgeladen und man berät, was man mit diesen Informationen anstellen soll? Ernsthaft? Am besten noch aufsuchen und Auto in Brand setzen, schätze ich mal.
Absolut krank und das schlimmste ist, diese Leute kapieren noch nicht mal, dass es falsch ist, was sie tun.
Diese Menschen müssen wirklich in einer sehr kleinen und beschränkten Welt leben.
Wofür stehen diese Leute überhaupt? Akzeptanz und geistige Reife kann es ja nicht sein.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2017 um 16:11
Redan schrieb:Da werden beispielsweise komplette Namen, Adressen und Telefonnummern von Mitgliedern harmloser Studentenverbindungen(keine Burschenschaften, nicht-schlagend, offen für links, rechts und die Mitte) auf linksunten.indymedia hochgeladen und man berät, was man mit diesen Informationen anstellen soll?
Das gibt es auch mit der Kundenkartei eines linksalternativen Versandhandels, denen man unterstellt, alle bei der Antifa zu sein ...

Idioten gibt es eben überall, aber ist nicht die Mehrheit ...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2017 um 19:53
@Issomad
Ich finde Ignoranz einfach nur schlimm, besonders wenn sie von Menschen "praktiziert/gelebt" wird, die eigentlich vorgeben, für eine gute Sache zu kämpfen. Dass da bei jemandem, der eigentlich zu den guten Menschen gehören will, nicht sämtliche Alarmglocken läuten, ist für mich absolut unbegreiflich.
Ich hatte selbst eine Zeit lang mit dem Gedanken gespielt, mich einer weltoffeneren und neutraleren Studentenverbindung(im Vergleich zu Burschenschaften und Corps) anzuschließen und den Gedanken, dass auf irgendwelchen linksextremistischen Seiten irgendwelche Fanatiker an meine Adresse und Telefonnummer kommen und mich, meine Familie oder meinetwegen auch nur mein Eigentum schädigen wollen, obwohl sie mich überhaupt nicht kennen, finde ich äußerst beunruhigend.
Im allgemeinen private Informationen Online zu veröffentlichen, finde ich einfach nur verachtenswert, vor allem, wenn diese Personen nichts verbrochen haben.
So etwas würde ich nie machen, denn das ruft wirklich nur zu Hexenjagden und Selbstjustiz auf.
Werden diese Leute, egal zu welcher "Seite" sie gehören, irgendwann mal verstehen, dass sie sich durch solche Aktionen nur weiter selbst ins Abseits stellen? Ich glaube da fast nicht dran...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.05.2017 um 02:05
Redan schrieb:(keine Burschenschaften, nicht-schlagend, offen für links, rechts und die Mitte)
Was für Verbindungen sollen das denn sein? Also selbst Sportlerverbrindungen sind zutiefst Konservativ. Ich kenne keine in der ich als beispielsweise weibliche Kommunistin eintreten könnte. Ganz davon abgesehen das entsprechende Vorfälle eigentlich ausschließlich einschlägige Verbindungen betreffen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.05.2017 um 08:15
@paranomal
Hier in Berlin gibt es sogar zwei reine Damenverbindungen(BStV Felia und VBSt Lysistrata). Dazu noch 10 gemischte Verbindungen.
Geben tut es sie definitiv und alle 12 sind nichtschlagend.
Ist aber halt auch Berlin. Anscheinend sind wir sowieso ein bisschen anders als viele andere Menschen in Deutschland.
Wirklich extrem konservative oder religiöse Menschen kenne ich persönlich kaum, was aber in manch anderen Bundesländern bestimmt ganz anders sein wird.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden