Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.11.2018 um 12:18
groucho schrieb:Entweder das, oder man will sich seine Nazis einfach schön reden.
Ich halte das eher für ein ideologisches Versatzstück um sich seine gute bürgerliche Mitte herbeizufantasieren, die sich, wenn sie sich schon nicht aus sich selbst heraus definieren lässt, zumindest doch in Abgrenzung zu den phösen Rändern existieren muss. Hat dann auch gleich den Vorteil, dass man sich nicht mit den eigene
autoritären Tendenzen beschäftigen muss und sich zum tollen Demokraten stilisierten kann, wenn man sich nur per Bekenntniss der behördlichen Rhetorik des VVS bedient.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.11.2018 um 14:14
Issomad schrieb:Naja, Petry und Weidel sind für mich nur karrieregeile Mitläuferinnen und Weidel wird nach Petry auch bald entsorgt werden, wenn die Hardcore-Rechtsextremisten in der Partei weiter an die Spitze drängen ...
Das würde diesen Leuten aber nichts bringen, weil sie dann spätestens bei der nächsten Bundestagswahl samt der AfD raus aus dem Bundestag wären.
Das müsste der AfD eigentlich klar sein aber so wie es momentan um Frau Weidel steht, ist so eine Entwicklung schon möglich.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.11.2018 um 14:21
Was ich sogar selbst beobachten durfte und nciht nur lesen durfte ist, dass sich eine Menge von Linksradikalen und Linksextremen in Hilfsorganisationen beteiligen, ich kenne da schon persönlich welche und die beteiligen sich und machen nebenbei bei Hilfsorganisationen etc. mit.
Hier sind die Linksradikalen und Linksextremen halt gescheiter als die Rechtsextremen. Zumindest ist es bei uns in Österreich und vor allem unserer wunderschönen bunten Hochburg Wien so :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.11.2018 um 14:27
JamieStarr schrieb am 15.11.2018:Prügelten auf den Inhaber ein, das ist sehr eindeutig. Ich dachte bis jetzt, daß diese Leute immer nur Gewalt gegen Sachen propagieren. Gewalt, egal von wem sie ausgeht, ist inakzeptabel.
Leider nein. Propagiert und Exerziert wird Gewalt aller Art. Einfach mal bei indymedia vorbeischauen. Oder bei Twitter. Oder oder. Auf Demos kann man dann selbst Opfer von linker Gewalt werden. Oder auch wenn sie "einfach so" einen auf der Straße umtreten ist auch ein Grund zum Jubeln.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.12.2018 um 20:11
ACHTUNG: das Folgende läuft unter Kunstprojekt!!
Wer wäre nicht gern Denunziant
hey, damit kriegt man Deutsche bestimmt :) Denunziantentum kennen Deutsche seit Generationen.
"Denunzieren Sie noch heute Ihren Arbeitskollegen, Nachbarn oder Bekannten und kassieren Sie Sofortbargeld", heißt es im Video auf der Internetseite soko-chemnitz.de, die am Montag online ging. "Helfen Sie uns, die entsprechenden Personen aus der Wirtschaft und aus dem öffentlichen Dienst zu entfernen." ...

Der Ton des ZPS ist satirisch – auf der Website von Soko Chemnitz wird zum "Mithetzen" gegen "Problemdeutsche" und "Gesinnungskranke" aufgerufen –, sein Anliegen ist es nicht: Mit der Aktion will es nichts Geringeres als die Demokratie retten, von der sich die etwa 1.500 identifizierten Rechtsextreme seinen Recherchen zufolge entfernt haben.
mit Fotos und konkreten GEldsummen wird zur Denunziation aufgerufen.
von der Künstlergruppe „Zentrum für politische Schönheit“

GEsinnungskranke melden und Arbeitgebern Kündigungsvordrucke in die Hand geben..

DAs ist gaaaaanz große Kunst
Dass der Staat nicht mehr funktioniere, dass man Justiz, Recht und Ordnung selbst in die Hand nehmen müsse und dass der "Riss, der durch die Gesellschaft geht" (Götz Kubitschek) durch Denunziation und Ausgrenzung weiter vertieft werden sollte, um politische Gegner abzuspalten – das behaupten auch viele der Stimmen, die auf Soko Chemnitz unter der Rubrik "die Promis von Chemnitz" als Vordenker der Rechtsradikalen genannt werden.
https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-zentrum-politische-schoenheit-kunstaktion-aktivisten-polizei-890961
https://www.zeit.de/kultur/2018-12/zentrum-fuer-politische-schoenheit-soko-chemnitz-rechtsextremismus-arbeitgeber-illega...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.12.2018 um 20:13
@lawine

ACHTUNG, ich wiederhole das jetzt auch noch mal hier, da es so wunderbar passt:
GEHEUCHELTE EMPÖRUNG

Die Aufmerksamkeit erreicht die Gruppe mit ihrer Aktion natürlich erst dadurch, dass sie so echt wie möglich wirkt. Das Kapital von Kunst und Satire ist stets Aufmerksamkeit. In einer Aktion aus dem Jahr 2016 („Not und Spiele“) wurden schließlich auch nicht wirklich Flüchtlinge von Löwen gefressen. Zweck der Aktion ist eben darauf hinzuweisen, dass solche öffentlichen Fahndungsaufrufe und Anprangerungen moralisch verwerflich sind. Und so haben sie auch die AfD und andere Rechte dazu gebracht, das einzugestehen.

Denn bisher waren das genau die Methoden, derer sich die Rechten und die AfD bedient haben. Und das ist keine haltlose Anschuldigung von mir. Nach nur kurzer Recherche sind mir sehr viele durchaus sehr bekannte Beispiele eingefallen. Vielleicht wird die Aktion solchen Aktionen in Zukunft ein Ende setzen. Zumindest wird sie die Heuchelei der Rechten aufdecken.
https://www.volksverpetzer.de/hintergrund/heuchelei-fahndungsaufrufe/


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.12.2018 um 23:08
lawine schrieb:mit Fotos und konkreten GEldsummen wird zur Denunziation aufgerufen.
von der Künstlergruppe „Zentrum für politische Schönheit“

GEsinnungskranke melden und Arbeitgebern Kündigungsvordrucke in die Hand geben..

DAs ist gaaaaanz große Kunst
Wenn man Satire nicht erkennt, ist das schon schlimm.

Der Kubitscheck tut natürlich so, als sei diese Aktion ernst gemeint, ob wohl er weiß das es Satire ist.
Das passt sonst ja nicht in die eigene Argumentation.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.12.2018 um 23:09
@che71
lawine schrieb:ACHTUNG: das Folgende läuft unter Kunstprojekt!!
@che71
lawine schrieb:ACHTUNG: das Folgende läuft unter Kunstprojekt!!
@che71
lawine schrieb:ACHTUNG: das Folgende läuft unter Kunstprojekt!!
hast du's jetzt?
che71 schrieb:Wenn man Satire nicht erkennt, ist das schon schlimm.
stimmt ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.12.2018 um 23:17
lawine schrieb:DAs ist gaaaaanz große Kunst

Dass der Staat nicht mehr funktioniere, dass man Justiz, Recht und Ordnung selbst in die Hand nehmen müsse und dass der "Riss, der durch die Gesellschaft geht" (Götz Kubitschek) durch Denunziation und Ausgrenzung weiter vertieft werden sollte, um politische Gegner abzuspalten – das behaupten auch viele der Stimmen, die auf Soko Chemnitz unter der Rubrik "die Promis von Chemnitz" als Vordenker der Rechtsradikalen genannt werden.
Du weißt aber wer der Kubitschek ist, den du da anführst.

Und du merktest nicht, dass du genau diesen Satz aus dem Kontext gerissen hast, denn dieser lautet so:
Genau solche performativen Effekte will das Zentrum provozieren. Soko Chemnitz basiert auf einer Ungeduld, einem Misstrauen in rechtsstaatliche Verfahren, das die Demokratie, die man zu retten vorgibt, schon für verloren erklärt hat. Dass der Staat nicht mehr funktioniere, dass man Justiz, Recht und Ordnung selbst in die Hand nehmen müsse und dass der "Riss, der durch die Gesellschaft geht" (Götz Kubitschek) durch Denunziation und Ausgrenzung weiter vertieft werden sollte, um politische Gegner abzuspalten – das behaupten auch viele der Stimmen, die auf Soko Chemnitz unter der Rubrik "die Promis von Chemnitz" als Vordenker der Rechtsradikalen genannt werden.
Man sollte schon genauer lesen, was man zitiert und worin das eingebunden ist auch dann verstehen. Cherry-picking kann schon mal in die Hose gehen.
Götz Kubitschek lol

@che71 @eckhart :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.12.2018 um 06:59
http://www.fr.de/kultur/soko-chemnitz-wo-der-staat-versagt-muss-die-zivilgesellschaft-ran-a-1632626

Es geht weiter mit der politischen Schönheit in Chemnitz.

...
Aber das mit den Geldprämien ist doch ein Fake…
Wir haben heute früh die ersten drei Informanten ausbezahlt. Die Hinweise waren derart valide, dass wir sie an die Strafverfolgungsbehörden weiterleiten können. Bei den Informanten handelt es sich jetzt nicht gerade um lupenreine Demokraten, wenn sie verstehen, was ich meine. Dem Nazi-Kumpel scheinen 100 Euro auszureichen, um seinen besten Freund zu verpfeifen.....


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.12.2018 um 01:42
@tudirnix
http://www.fr.de/kultur/soko-chemnitz-wo-der-staat-versagt-muss-die-zivilgesellschaft-ran-a-1632626

erklärst du mir den Artikel und was das Kunstprojekt nun genau veranstaltet, bitte?
tudirnix schrieb:Man sollte schon genauer lesen, was man zitiert und worin das eingebunden ist auch dann verstehen. Cherry-picking kann schon mal in die Hose gehen.
Rufen die nun in echt auf, Menschen zu denunzieren? zahlen die in echt eine Belohnung?
Informieren die tatsächlich Arbeitgeber, damit die ihre Arbeitnehmer entlassen?


oder ist das ne show um das zu erreichen:
Genau solche performativen Effekte will das Zentrum provozieren.
???


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.12.2018 um 07:23
lawine schrieb:Rufen die nun in echt auf, Menschen zu denunzieren?
Wäre das denn schlimmer, als wenn die AfD zur Denunziation aufruft?
lawine schrieb:oder ist das ne show um das zu erreichen:
Vielleicht wollen die nur erreichen, dass AfD Anhänger über das Denunzierungsansinnen der AfD nachdenken....


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.12.2018 um 08:24
Denunziantentum.....hm...erinnert mich an die Stasi. Da wird der ein oder andere im Osten keine Probleme haben.

Satire oder Kunst oder doch ernst gemeint?

Das wird wohl nicht jeder richtig einordnen können.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.12.2018 um 09:07
Gwyddion schrieb:Denunziantentum.....hm...erinnert mich an die Stasi.
Richtig!
Es ist doch kein Fake, dass der Stasi-Opa von Poggenburg seine Freude an der AfD-Karriere seines Enkels haben würde!
Und jetzt würde Opa auch Freude an der blauen Kornblume haben, die Poggenburg sich ansteckt.
Ein Beispiel für gespielte Ahnungslosigkeit:
Sie wird von uns getragen, weil sie blau ist und blau die Farbe der Partei ist", sagt Norbert Hofer, Bundespräsidentschaftskandidat der Freiheitlichen, kürzlich im KURIER-Gespräch. Sie sei die "Europablume", meint er. Für seinen Parteichef Heinz-Christian Strache ist sie gar das "Symbol für die bürgerliche Freiheitsbewegung 1848" (siehe Video unten).

"Woher sie das haben, weiß ich nicht", sagt ausgerechnet der FPÖ-nahe Lothar Höbelt, Historiker an der Universität Wien, mit der Freiheitsbewegung von 1848 habe die Kornblume als Symbol nichts zu tun. Während seiner intensiven Recherchen hätte er nichts gefunden, das auf diesen Zusammenhang schließen lässt - widerspricht also Strache. Auch für Zeithistoriker Oliver Rathkolb von der Uni Wien sind die Aussagen der FPÖ nicht haltbar. "Die Kornblume war ganz klar ein Symbol für die antisemitische Schönerer-Bewegung und diente in den Dreißiger Jahren den illegalen Nazis als Erkennungszeichen."
https://kurier.at/politik/inland/die-kornblume-geliebt-von-bismarck-symbol-der-alldeutschen-vereinigung-und-blumenschmuc...
Poggenburg weiß es unter Garantie!
Schließlich muss man sich untereinander auch erkennen!
Als gespielter "Linksextremist".


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.12.2018 um 12:00
@eckhart

Sind Poggenburg und Konsorten nicht Thema für andere Threads? Hier erscheint mir das OT


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.12.2018 um 12:32
groucho schrieb:Vielleicht wollen die nur erreichen, dass AfD Anhänger über das Denunzierungsansinnen der AfD nachdenken....
So was ist leider die Büchse der Pandora, die bekommt man nicht mehr zu. Auch wenn es nur als Kunstprojekt gedacht war, so hat jeder die Freiheit, das individuell zu interpretieren. Wenn es erst mal legitim ist, Kopfgelder auf Menschen auszuloben und sie in Datenbanken zu kategorisieren, dann gerät irgendwann die nächste unliebsame Gruppe ins Visier.
Die Gefahr, dass sich so was verselbstständigt, außerhalb des Einflussbereichs der Künstler, dass Leute hinzustoßen, die das Projekt falsch verstehen (wollen), ist einfach zu groß.

Es wird jetzt von einem Honeypot gesprochen, was die Sache nicht besser macht. Kennt niemand "Die Welle", oder befinden wir uns bereits auf der nächsten Metaebene?

Man darf niemals die Gegenseite mit ihren eigenen Waffen bekämpfen, denn sie sind darin Meister und ziehen ihre Gegner mit in den Sumpf. So könnte die AFD&Konsorten diese Kampagne als Beweis für das endgültige Versagen des Rechtsstaats nutzen und noch mehr Einfluss gewinnen.

Die Diskussion um die "Fruit of the poisonous tree" geht in die gleiche Richtung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.12.2018 um 13:34
Gwyddion schrieb:Sind Poggenburg und Konsorten nicht Thema für andere Threads? Hier erscheint mir das OT
Das ist hier auch OT!
Poggenburg und Konsorten spielen nur, links und sozial zu sein, um bei den Landtagswahlen in den ostdeutschen Ländern möglichst viele Stimmen abzugrasen.Wo doch Aussichten bestehen, dass große Teile der CDU nach rechts rücken.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.12.2018 um 13:41
Und was ist daran extremistisch, wenn jemand links spielt?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.12.2018 um 14:59
stanmarsh schrieb:Man darf niemals die Gegenseite mit ihren eigenen Waffen bekämpfen, denn sie sind darin Meister und ziehen ihre Gegner mit in den Sumpf.
Warum nicht? Nach deiner Logik wäre Geheimdienstarbeit und auch ein großer Teil der Polizeiarbeit unmöglich. Dinge sind nicht aus sich heraus gut oder schlecht. Die Grenzen der Rechtsstaatlichkeit wurden hier bewusst für ein kurzes Zeitfenster verletzt um ganz bestimmten Personen eine Falle zu stellen. Die Idee aufgrund dieser Aktion würde man diese Methode nun willkürlich einsetzen können, ist doch ziemlich haltlos.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.12.2018 um 15:30
@paranomal

Naja, nicht zu Unrecht sind Tätigkeiten des Geheimdienstes immer mit einem Fragezeichen (zu) versehen, egal wie demokratisch der Staat ist, in dessen Sinne&Wohl der Geheimdienst (angeblich) arbeitet.

Erst recht Exekutive&Judikative muss aufpassen, mit welchen Maßnahmen sie zurück schlägt. Schusswaffengebrauch, Überwachung, Pauschalverdacht, V-Leute, alles brandgefährliche Themen und immer wieder wird die rote Linie übertreten.
Was passiert, wenn diese Grenze zu oft übertreten wurde, kann man in Teilbereichen der Polizeiarbeit u.a. in den USA sehen.

Nicht zuletzt ist es aber eine Frage unseres Grundgesetzes (Art. 20 Legislative, Exekutive und Judikative), das man auch im Rahmen einer Kunstaktion nicht "für ein kurzes Zeitfenster" verletzen darf. Erst recht nicht, um ganz bestimmten Personen einen Falle zu stellen.

Berufen sie sich hingegen auf das Widerstandsrecht, dann spielen sie all denen in die Hände, die schon lange behaupten, dass der Staat komplett versagt habe und man jetzt selbst anpacken müsse.

Wenn das wirklich als Falle geplant war und jetzt "da draußen" eine Liste von Namen existiert, auf der jeder Name stehen könnte, weil irgendwer aus irgendwelchen Gründen auch immer diesen dort eingetippt hat, ist das genau die Dystopie, die in 1984&Co. aufgezeigt wurde. Es reicht, auf einer Liste zu stehen.

Niemals können solche Methoden im Rahmen einer Kunstaktion, aus der Perspektive einer Rechtsstaatlichkeit, Menschenwürde usw. angewandt werden.


melden
189 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden