Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

10.06.2018 um 16:40
Shionoro schrieb:Ist ja nich nur bei bekannten nazis so.
Richtig, auch bei bisher unbekannten, deshalb mein zweiter Satz, den du sicher überlesen hast
groucho schrieb:Wenn Ausländer feindliche Parolen vorher gegrölt worden sind, wundert dich das?
Beitrag von groucho, Seite 703


melden
Anzeige
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.06.2018 um 18:19
Bei den von Burkhard Körner (Chef des Verfassungsschutzes in Bayern) beschriebenen Ankündigungen der Linksextremisten
Wir gehen davon aus, dass auf überregionaler Ebene eine Mobilisierung der linksextremistischen Szene stattfindet, die sich gegen den Parteitag wenden wird.

Wir befürchten, dass es vor allem im Vorfeld der Veranstaltung zu Straftaten kommt wie Sachbeschädigungen oder Angriffe auf symbolträchtige Einrichtungen. Die linke Szene hat angekündigt, überraschende Aktionen starten zu wollen. Es kursiert ein sogenannter Reiseführer, der geeignete Ziele auflistet. Dazu gibt es im Hinblick auf den Parteitag in sozialen Netzwerken Videos mit Anleitungen für Demonstrationen, für das Durchbrechen von Polizeisperren oder das Anzünden von Fahrzeugen, unterlegt mit entsprechender Musik und Texten.
https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/AfD-Parteitag-in-Augsburg-Bis-zu-1000-Linksextremisten-koennten-kommen-id5...

kann man nur hoffen, dass die bayerische Polizei kein Larifari wie die Berliner Polizei veranstaltet und den reibungsfreien Ablauf sichert. Bei den Bayern bin ich mir wenigstens halbwegs sicher, dass sie dem asozialen Gebärden der Linksextremisten die entsprechende Robustheit entgegensetzen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.06.2018 um 19:59
Shionoro schrieb am 10.06.2018:Wobei man 'einfach alkoholisiert' sonst auch nicht gelten lässt, wenn irgendwer, irgendwie mit flüchtlingen in streit gerät.
Auch Flüchtlinge können Rassisten oder gar Nazis sein. Wäre auch ein Grund warum solche mit Linken in Streit geraten.
Muss aber auch nicht, dass ganze wird wohl viel banaler gewesen sein.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.06.2018 um 20:33
@Bone02943

Schon klar. Is halt nur so ein Ding, wo man davon ausgehen kann, dass es ne Schlagzeile gegeben hätte wenn es Skins gewesen wären, die sich mit Flüchtlingen kloppen.
Da lässt man sowas wie 'naja war halt alk im spiel' nich gelten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.08.2018 um 21:12
während ganz Deutschland aus aktuellem Anlass auf Chemnitz blickt, wage ich mal den Blick nach Berlin. Dort dreht, von der Republik unbeachtet, mutmaßl. ein Teil der linksautonomen, radikalen Hausbesetzerszene rund.

Autonome haben die Berliner Senatsjustizverwaltung gestürmt und einen Beamten bedroht...

Linksautonome haben am Dienstag die Senatsjustizverwaltung in der Salzburger Straße in Schöneberg gestürmt und dort einen Referatsleiter bedroht – direkt in dessen Büro....

Am Dienstagvormittag sei eine Gruppe von 10 bis 15, teils minderjährigen Personen in die Senatsjustizverwaltung gekommen, habe dort Flugblätter verteilt und das Büro des Referatsleiters aufgesucht. Als die Polizei eintraf, war die Gruppe bereits geflüchtet....

Die Linksautonomen nennen sich „Soligruppe für Isa und Nero“. Bei beiden Personen handelt es sich Linksextreme aus dem Umfeld der Rigaer Straße 94. „Nero“ sitzt in der Haftanstalt Tegel ein...

Bereits mehrere Vorfälle in den vergangenen Monaten

Der von den Linksextremen bedrohte Referatsleiter führt die Fachaufsicht über den Justizvollzug. Die Linksextremen erklärten in einem Bekennerschreiben, „Nero“ werde in Haft bedroht und drangsaliert. Die Aktion habe dazu gedient, „das Gesicht zu den in der JVA Tegel herrschenden Zuständen kennenzulernen“. Sie würden auf den Beamten zurückkommen, „um ihn eindringlicher an seine Schreibtischtäterschaft zu erinnern“. Der Besuch solle dem Referatsleiter als „Denkhilfe dienen“....

Es ist nicht der erste Vorfall in den vergangenen Monaten. Das Auto einer JVA-Bediensteten wurde in Brand gesetzt, ein SPD-Büro mit Steinen attackiert. Auch Anwohner, die Zeugen der Gewaltattacke von Marek M. im März wurden und die Polizei riefen, wurden auf Plakaten als „Denunzianten“ bezeichnet, als Polizeispitzel beschimpft, und mit Dauerklingeln an der Tür und Drohbriefen drangsaliert.
farbliche Hervorhebung von mir.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/konflikt-um-rigaer-strasse-linksextreme-bedrohen-berliner-referatsleiter-im-buero/229...

irgendwie seltsam:

in Sachsen sticht ein Justizbeamter einer Haftbefehl durch, in Berlin wird ein Justizbeamter bedroht. über den einen Vorfall spricht und schreibt gefühlt die ganze Republik , von dem anderen ungeheueren Vorgang nimmt kaum jemand Notiz.
In Chemnitz werden Ausländer von Rechten bedroht, in Berlin bedrohen Linke Zeugen.
ich finde, beide Gruppen (REchte und Linke Extremisten) bedrohen den Rechtsstaat... Allerdings ist mir unwohl bei dem Gedanken, dass in Berlin linke Autonome und Straßenkämpfer sogar völlig unbehelligt Schießübungen durchführen konnten. Ist das normal?

Geheimbericht: Berliner Linksextremisten ließen sich in Schützenvereinen an Waffen ausbilden.


Der Trick: Mehrere Autonome und Straßenkämpfer machten sich gezielt an Mitglieder von Berliner Schützenvereinen und Schießsportclubs heran. Mit keinem Wort ließen sie ihre radikalen politischen Ansichten anklingen. Vielmehr plauderten sie mit den Hobby- und Freizeitschützen über Waffentechnik, Munition und Kalibergrößen.Die Plaudereien waren offenbar so vertrauenserweckend, dass die Radikalen laut LKA-Bericht auf offizielle Schießstände in Berlin und Brandenburg eingeladen wurden.
Niemand hatte einen Verdacht

Dort schöpfte scheinbar niemand Verdacht, obwohl Neulinge an Waffen streng beaufsichtigt werden. Die gesetzlich festgelegten scharfen Kontrollen haben offenbar versagt. Die Linksextremisten absolvierten dem LKA-Bericht zufolge „angeleitete Schießübungen“ – je nach Interesse und Neigung mit Pistole, Revolver und Gewehr.
https://www.focus.de/politik/deutschland/gefaehrliche-schuetzenbrueder-geheimbericht-der-polizei-berliner-linksextremist...

Schlimm genug, dass in Berlin immer wieder Autos brennen. Ich hoffe, die Linksextremen bewaffnen sich nicht. (einziger Trost: für H-IVler dürfte die Waffenbeschaffung nicht ganz einfach sein )

Eine Serie von vermutlich linksextremistisch motivierten Brandanschlägen und Schmierereien erschüttert die Schweiz.

Das berichtet die „Neue Zürcher Zeitung am Sonntag“. Schwerpunkte der Taten seien Basel, Zürich und Bern. In acht Monaten sei es zu mehr als 60 solchen Straftaten gekommen. Das seien durchschnittlich zwei pro Woche.Dabei seien unter anderem Autos in Brand gesteckt worden sein.

Die Zeitung berichtet aber auch von einer anderen Strategie, hinter der auch Linksextremisten stecken sollen: Es habe Fälle gegeben, in denen sie sich zum Beispiel als IT-Praktikanten getarnt in Unternehmen eingeschlichen hätten, um sie auszuspionieren und zu sabotieren. Die Zeitung beruft sich dabei auf eine „sehr gut informierte Person“.
https://www.focus.de/politik/videos/zwei-taten-pro-woche-jetzt-schlagen-behoerden-alarm-linksextremistische-anschlaege-e...



was für eine besch... Welt


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.08.2018 um 21:16
lawine schrieb:ich finde, beide Gruppen (REchte und Linke Extremisten) bedrohen den Rechtsstaat..
Aber nicht beide gleich. Die Rechtsextremen sind offensichtlich Feind Nr.1 Danach kommen die anderen. So denkt auch die Bevölkerung.
lawine schrieb:Allerdings ist mir unwohl bei dem Gedanken, dass in Berlin linke Autonome und Straßenkämpfer sogar völlig unbehelligt Schießübungen durchführen konnten. Ist das normal?
Schießübungen alleine kann man ihnen nicht verbieten. Dass die aber sowas machen dürfte keinen wundern, jetzt bei den Ereignissen in Chemnitz etc. ist das noch das kleinste Problem im Vergleich zu dem Potenzial für schlimmere Sachen.

Ich habe schon im anderen Thread gesagt: Die Braunen haben sich selbst einen Bärendienst geleistet und dafür den Islamisten und Linksextremen einen Gefallen getan.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.09.2018 um 07:42
Ich lass mal beide Statistiken hier, wobei ich nicht gewähren kann, dass sie seriös sind.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/4721/umfrage/vergleich-der-anzahl-von-rechten-und-linken-gewalttaten/

Als erstes fällt auf, dass Linksextremisten deutlich höhere Zahlen im Bereich Sachbeschädigung und Landfriedensbruch haben. Beides wohl der Aktionen zum G20 Gipfel geschuldet. Rechtsextremisten haben leicht öfter Körperverletzungsdelikte begangen, ebenso Nötigungen und Erpressungen und sind den Linksextremisten bei "anderen Straftaten" weit voraus.

Wie @Venom schonn sagte, schätzt die Bevölkerung den Rechtsextremismus als gefährlicher ein als den Linksextremismus. Allerdings nur mit einem Unterschied von 14%.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/728189/umfrage/einschaetzung-der-gefaehrdung-der-demokratie-durch-rechts-...

Angaben ohne Gewähr.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.09.2018 um 08:01
lawine schrieb:Ich hoffe, die Linksextremen bewaffnen sich nicht. (einziger Trost: für H-IVler dürfte die Waffenbeschaffung nicht ganz einfach sein )
Was besteht denn da Deiner Meinung nach für ein Zusammenhang?"H-IV ler - Linksextrem ? @lawine ?
Das klingt ja interessant!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.09.2018 um 09:48
@satansschuh
Bei Linksextremismus finde ich leider absolut nix mit 60% Das letzte was ich fand war, dass 44% Prozent den Linksextremismus für gefährdend für die Demokratie sahen und das war 2017 und zwar vom September, also laut Bundeszentrale für politische Bildung.
http://m.bpb.de/politik/extremismus/linksextremismus/265353/repraesentation-des-linksextremismus-in-oeffentlichem-diskur...
Ich weiß also wirklich nicht woher die Prozentzahl von 60% kommt ^^

So gesehen dürfte der Vergleich also folgend liegen: 76% finden Rechtsextremismus gefährdend für die Demokratie, 44% Linksextremismus wobei 44% erst nach G20 zustande kamen, davor waren es 19-21%.

Mit der Aufmerksamkeir die die Braunen auf sich ziehen dürfte die Prozentzahl bei Linksextremen wohl kaum wachsen für die Gefahr für Demokratie außer sie handeln bald auch genauso wie die Braunen in Chemnitz zb.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.09.2018 um 14:46
@Venom

So einfach runterzubrechen mit den zahlen ist das ja nicht.

Generell halte ich für ein Problem, dass man die beiden begriffe in dualismus setzt. Das sind sie nicht. Links und rechtsextremismus haben viele überschneidungen, aber gleich funktionieren tun sie bei leibe nicht.

Beides geht aber in einem größeren Problem auf: Der Realitätsverweigerung mittels der Echokammer.

Diesen Effekt sehen wir bei beiden Gruppen, und er ist demokratieschädigend, sogar wenn die Leute, die davon betroffen sind, nicht gewalttätig sind.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.09.2018 um 14:52
Extreme gab es immer, bereits in den frühesten "demokratischen" griechischen Stadtstaaten. Jede Population hat Extreme, nämlich ihre jeweiligen (politischen) Grenzen, solange sie nicht völlig gleichgeschaltet ist und jeder das Gleiche denkt oder denken muss.

Also der Einwand war nix.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.09.2018 um 17:59
Shionoro schrieb:Diesen Effekt sehen wir bei beiden Gruppen,
Den sehe ich überall, unabhängig der politischen Positionierung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.09.2018 um 20:17
@paranomal

Das stimmt, aber die reden trotzdem wenigstens noch miteinander und entmenschlichen sich nicht gegenseitig.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.09.2018 um 20:20
Shionoro schrieb:Das stimmt, aber die reden trotzdem wenigstens noch miteinander und entmenschlichen sich nicht gegenseitig.
Hm? Wer redet mit wem miteinander und entmenschlicht sich nicht :ask:


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.09.2018 um 20:22
@Venom

Na also ich rede mit dir und halte dich für einen Menschen den man nicht verletzen oder dessen existenz man nicht zerstören sollte. Und du mich hoffentlich auch.

Ein Rechtsextremer ist aber irgendwann an dem punkt, wo er es gar nicht so schlimm findet, sogar gerechtfertigt, wenn im mittelmeer leute ertrinken oder man hier ausländer angreift.
Ein Linksextremer ist irgendwann an dem punkt, an dem er anfängt, gewalt gegen nazis oder Polizisten zu rechtfertigen, selbst wenn die keine Gewalt ausgeübt haben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

01.09.2018 um 20:27
@Shionoro
Achso okay, ja ich stimme dir da zu. Ab einem gewissen Zustand würden die Linksextremisten aber selber zu Widerstandskämpfern werden und legal Gewalt anwenden dürfen je nach Zustand im Land bis hin zu der extremsten Form. Dieser Zustand wäre bspw. wenn der Staat braun geworden wäre oder ähnliches.

Von welchem Widerstand manche aber so momentan träumen das ist eh zum Vergessen. Wie kann man bspw bewaffneten Widerstand gegen die Merkel-Regierung rechtfertigen? Oder im Falle mancher Linksextremisten, wie will man ihre Revolution rechtfertigen? Eben, gar nicht. Geht gesetzlich gar nicht :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.09.2018 um 10:10
listenEuropa schrieb:Wie geht es weiter mit der AfD?
heute um 09:14
@groucho

Also sind alle die eine Gegendemo gemacht haben in Chemnitz linksradikal ? alles Steinewerfer, Autonome etc ...
@listenEuropa
"Also sind alle die eine Gegendemo gemacht haben in Chemnitz linksradikal ? alles Steinewerfer, Autonome etc ..."
fragtest Du heute vormittag, den 30.9.2018?
Die Antwort auf Deine Frage hängt davon ab, ob diese Gegendemo von Linksradikalen organisiert oder durchgeführt wurde!

@listenEropa
Wurden die Gegendemos in Chemnitz von Linksradikalen organisiert und durchgeführt?

Wenn ja, dann bitte ich um eine Quelle in der ich das nachlesen kann!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

30.09.2018 um 16:14
Shionoro schrieb am 01.09.2018:Na also ich rede mit dir und halte dich für einen Menschen den man nicht verletzen oder dessen existenz man nicht zerstören sollte. Und du mich hoffentlich auch.

Ein Rechtsextremer ist aber irgendwann an dem punkt, wo er es gar nicht so schlimm findet, sogar gerechtfertigt, wenn im mittelmeer leute ertrinken oder man hier ausländer angreift.
Ein Linksextremer ist irgendwann an dem punkt, an dem er anfängt, gewalt gegen nazis oder Polizisten zu rechtfertigen, selbst wenn die keine Gewalt ausgeübt haben.
Sehr gut geschrieben 👍🏼


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.10.2018 um 23:22
Venom schrieb:Man braucht nur sich Zeit zu nehmen und die Projekte und auch Publikationen anzugucken von AAS, von Extremismus oder sonst was in die Richtung keine Spur.
http://blogs.faz.net/deus/2016/08/21/thomas-de-maiziere-der-rassismus-die-antifa-und-die-amadeu-antonio-stiftung-3680/

Deine Aussage "von Extremismus oder sonst was in die Richtung keine Spur" ist schlicht unhaltbar.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

09.10.2018 um 23:29
@sharp_spence

Gib doch bitte auch an, woher du das Zitat aufgreifst von User Venom, denn hier im Thread findet man es nicht.


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden