Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.434 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.07.2021 um 22:46
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Man echauffiert sich über eine unglaubliche Heuchelei und scheinheilige Schuldzuweisungen sowie die abwegige Behauptung, wenn man nur Grün wähle könne der Klimawandel entschärft werden. Das ist Volksverdummung.

Den Leuten sowas zu erzählen, nur damit man gewählt wird, ist unanständig und verantwortungslos. Jetzt und in Zukunft.
Niemand kann den Klimawandel allein beenden, nicht die Grünen, nicht die Deutschen, ... ABER man kann eben in die richtige Richtung mitarbeiten oder eben sagen: mir doch wurscht...
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Natürlich war Laschets Coronapolitik beschissen und hat wohl einige Tote mehr verursacht durch sein Irrlichtern bezüglich Schulschließungen usw.
Natürlich hat er auch hier mal wieder ein Scheiß Krisenmanagement hingelegt.
Man sollte hier seeeehhhhhr vorsichtig sein. Bei aller berechtigter Kritik an der Politik jeglicher Couleur sind wir nicht sooo schlecht durch die Kriese gekommen. Und hinterher urteilt es sich immer leichter! Politikern jetzt direkt die Verantwortung für Tote anzuheften finde ich in Brasilien oder USA durchaus berechtigt, nicht aber in DE. Das sollte außen vor sein!
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Aber würdest du kurz ein paar Vorschläge unterbreiten, scheint ja kein Problem zu sein, wie du Hunderttausende, wenn nicht Millionen (es beträfe ja nicht nur die Automobilindustrie) wegfallende Jobs substituierst. Dankööö
Wenn man erkennt, dass man auf dem Holzweg ist, sollte man aktiv Alternativen suchen und nicht solange weiterlaufen, bis jemand gnädigst mit Wegweiser und zertifizierter Karte vorbeikommt.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:SvenLE schrieb:
Maschinenbau wird auch weiterhin Bestand haben.

Rückläufig... Wenn man deindustrialisiert
Auch so ein Märchen, das sich offenbar immer wieder gut verkauft. Die GRÜNEN wollen uns in die Steinzeit zurück schicken. Wenn schon, dann geleiten sie uns aus dem Ölzeitalter ins Solarzeitalter, und das ist gut so...
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Da zeigt sich doch, wie unsinnig die wirtschaftlichen ängste vor den grünen sind.
Ich denke vor einem Kretschmann hätten die Leute weniger Angst, wie wenn man die Baerbock zur Gärtnerin macht...
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Ist baerbock schon aus dem Radlurlaub zurück oder anders gefragt, wieviel tagesreisen mit dem lastenrad ist sie denn noch von der Katastrophenregion entfernt? Wann kann mit ihrem Eintreffen gerechnet werden?
M.E. sollte die auf ihren Parteikollegen hören:
Auch Annalena Baerbock will sich offenbar noch ein Bild vor Ort machen. Die Kanzlerkandidatin der Grünen werde ihren Urlaub abbrechen und am Freitag nach Deutschland zurückkehren, teilt die Partei mit. Ihr Co-Chef Robert Habeck dagegen will vorerst nicht in die Hochwassergebiete reisen. "Jetzt ist die Stunde der Retter und nicht die Stunde von Politikern, die dort nur im Weg rumstehen, und so einer wäre ich", erklärt Habeck via Instagram.
Quelle: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-07/ahr-altenburg-ahrweiler-unwetter-ueberschwemmung-notlage-rheinland-pfalz-reportage/seite-2


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

15.07.2021 um 22:49
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Auch so ein Märchen, das sich offenbar immer wieder gut verkauft. Die GRÜNEN wollen uns in die Steinzeit zurück schicken. Wenn schon, dann geleiten sie uns aus dem Ölzeitalter ins Solarzeitalter, und das ist gut so...
Es geht um sekundäreffekte.
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Ich denke vor einem Kretschmann hätten die Leute weniger Angst, wie wenn man die Baerbock zur Gärtnerin macht
Definitiv der ist ein realo


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 03:25
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Niemand kann den Klimawandel allein beenden, nicht die Grünen, nicht die Deutschen, ... ABER man kann eben in die richtige Richtung mitarbeiten oder eben sagen: mir doch wurscht...
Wo der Glaube her kommt, dass nur die DIE GRÜNEN Klimaschutz im Sinn haben bzw. voran treiben, und alle anderen Parteien in Deutschland nicht ("wurscht"), würde mich mal interressieren. Letztlich sind die Unterschiede marginal. Und in den Dimensionen des Klimawandels gedacht gibt es keine Unterschiede.

Dass die DIE GRÜNEN sich als "einzig wahre Klimaschutzpartei" im Wahlkampf gerieren, die das selbstverständlich schaffen können (und alle anderen freilich nicht), ist nicht weiter ungewöhnlich, aber muss man darauf rein fallen?

Dem Klimawandel ist es wurscht, ob Annalena Baerbock den CO2-Preis hoch treiben möchte oder nicht. Das sind weniger als Marginalien.

Man kann aus einer selbst gewählten Klimapietät heraus natürlich sein Kreuzchen bei den DIE GRÜNEN machen. Man darf aber keine Änderung des Klimawandels erwarten. Gilt natürlich auch für alle anderen Parteien.

Man kann aber auch EIgeninitiative entwickeln statt lamentieren. Ich möchte mal wissen, wieviele hier im Thread ihr Auto abgeschafft haben (ich rede nicht von 1000 km im Jahr weniger fahren oder mit 120 km/h die linke Spur auf der BAB für alle Unterstellers blockieren) oder sich bei Allmy abmelden und den Computer nur mehr ein mal die Woche für Bankgeschäfte o. ä. wichtiges einschalten. Da wird lieber schmerzvoll aufgeheult als schmerzvoll gehandelt. So kann "Klimaschutz" natürlich auch gehen.

Aber ja, man braucht das Auto natürlich dringend und es gibt ja soooo tolle E-Autos ......


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 03:32
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Wo der Glaube her kommt, dass nur die DIE GRÜNEN Klimaschutz im Sinn haben bzw. voran treiben, und alle anderen Parteien in Deutschland nicht ("wurscht"), würde mich mal interressieren. Letztlich sind die Unterschiede marginal. Und in den Dimensionen des Klimawandels gedacht gibt es keine Unterschiede.
Nein, die Unterschiede sind nicht marginal.

https://www.tagesspiegel.de/politik/debatte-um-klimaschutz-forscher-widersprechen-laschet-beim-tempolimit-130/27385830.html

Laschet warf den Grünen Symbolpolitik beim Tempolimit vor.
Der Klimaforscher Reinhard Steurer und der Wissenschaftler Giulio Mattioli von der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund wiesen nun auf Twitter auf eine Analyse des Umweltbundesamtes (UBA) aus dem Februar 2020 hin, wonach durch ein Tempolimit 130 auf den Autobahnen Deutschlands 1,9 Millionen Tonnen CO2 im Jahr eingespart werden könnte.

„Für jene die meinen, das sei nicht viel: 55 Länder der Welt verursachen in einem Jahr insgesamt weniger Emissionen, als diese 1,9 Mio Tonnen“, schreibt Steurer, Professor vom Institut für Wald-, Umwelt- und Ressourcenpolitik der Universität für Bodenkultur in Wien, beim Kurznachrichtendienst.
[...]
Ein Tempolimit von 120 km/h würde die Treibhausgasemissionen demnach bereits um 2,6 Millionen Tonnen, ein Tempolimit von 100 km/h sogar um 5,4 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente pro Jahr mindern. „Damit könnte die Einführung eines generellen Tempolimits auf Bundesautobahnen zur Erreichung des Klimaschutzzieles für den Verkehr im Jahr 2030, wie es im Bundes-Klimaschutzgesetz festgelegt ist, beitragen – und zwar bereits kurzfristig und ohne nennenswerte Mehrkosten. Gleichzeitig würden auch Lärm- und Schadstoffemissionen zurückgehen und die Verkehrssicherheit erhöht, so das UBA.
Es sind die Grünen, die Probleme ernsthaft angehen wollen. Es sind andere Parteien, die ihnen für diesen Realitätssinn vorwerfen, sie würden von oben herab reagieren.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 05:32
Mit ernsthaft ist nur besonders radikal gemeint. Alle Parteien wollen Klimaschutz betreiben. Die CO2 Bepreisung die mich persönlich bereits teuer zu stehen kommt haben CDU und SPD beschlossen. Man muss dazu sagen in diesem Land gibt es auch noch andere Probleme. Einen massiven Niedriglohnsektor, ein Anstieg an Gewalkriminalität, organsisierter Kriminalität, Reform des Rentensystems, schlechter Zustand der Krankenhäuser, Immigration, Beziehungen zu Russland und China, zustand der Schulen, einen Zwang zu Gendergerechten Sprache etc. Bei keinen dieser Themen traue ich den Grünen eine Lösung zu bzw. ich stehe ihrem Standpunkt deutlich entgegen.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 05:50
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb:Die CO2 Bepreisung die mich persönlich bereits teuer zu stehen kommt haben CDU und SPD beschlossen.
Trotz anfänglichem Widerstand von Angela Merkel.

Aber was will man schon machen, wenn wohlstandsverwöhnte Kinder Freitags die Schule schwänzen und lauthals nach höheren Steuern krakeelen, die sie selbst noch nie bezahlt haben!

Man beugt sich dem irrationalen Druck der Straße, wir leben doch faktisch in einer Anarchie, die Antifa nur als Speerspitze, als Spitzelchen des Eisbergs.
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb:Man muss dazu sagen in diesem Land gibt es auch noch andere Probleme. Einen massiven Niedriglohnsektor, ein Anstieg an Gewalkriminalität, organsisierter Kriminalität, Reform des Rentensystems, schlechter Zustand der Krankenhäuser,
Abbau von Krankenhäusern, selbst in der Corona-Krise!! Danke Jens Spahn!!!
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb:etc.
Zustand der Infrastrutur.

Nachwuchsmangel bei Polizei, Feuerwehr, Freiwilligen Feuerwehren, THW, ....

Ausstattung und Einsatzbereitschaft der Bundeswehr.

Ziviler Ungehorsam.

Slamlomartige Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Uvm.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 05:54
Zitat von LookAtTheMoonLookAtTheMoon schrieb:Man muss dazu sagen in diesem Land gibt es auch noch andere Probleme. Einen massiven Niedriglohnsektor,
Und wer hat uns den beschert? Die Grünen mit der SPD. Kaum 20 Jahre her. :) Deswegen bin ich so gar nicht dafür wenn man sagt : Lass die doch nur mal machen. Wir knabbern ja noch an ihrer letzten Regierungszeit.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 06:01
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Und wer hat uns den beschert? Die Grünen mit der SPD. Kaum 20 Jahre her. :) Deswegen bin ich so gar nicht dafür wenn man sagt : Lass die doch nur mal machen. Wir knabbern ja noch an ihrer letzten Regierungszeit.
War das nicht die SPD mit den Grünen???

Oder waren das die Grünen mit der SPD... Welcher grüne Kanzler war es denn ??
Die Agenda 2010 wurde in der Regierungserklärung von Bundeskanzler Gerhard Schröder am 14. März 2003[2] verkündet. Vorarbeiten waren bereits im Schröder-Blair-Papier von 1999 geleistet worden.
Quelle: Wikipedia: Agenda 2010

Ach doch richtig.... Der Gerhard wars....und der Juniorpartner hat es mitgetragen... Blöde diese Koalitionen oder ???

Macht sie etwas gut war es der große Partner

macht sie was schlecht war es der Juniorpartner, der natürlich die volle Koalitionslenkungskompetenz inne hat


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 06:05
Zitat von abbacbbcabbacbbc schrieb:War das nicht die SPD mit den Grünen???
Wo ist für dich der Unterschied? Es waren BEIDE. Dann nenne eben die SPD zuerst - es waren trotzdem BEIDE, auch wenn die Grünen mit Toscana-Joschi "nur" den Vizekanzler stellten.
Zitat von abbacbbcabbacbbc schrieb:Ach doch richtig.... Der Gerhard wars....und der Juniorpartner hat es mitgetragen.
Genau so. :) Hätte man es mittragen müssen? Was sprachen denn die Grünen damals dagegen? Der Gerhard war es jedenfalls nicht alleine.

Wie sicher wäre dann, dass die Grünen künftig zu ihren Fehlern stehen? Jetzt wollen sie es ja nicht gewesen sein.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 06:08
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Wo ist für dich der Unterschied? Es waren BEIDE. Dann nenne eben die SPD zuerst - es waren trotzdem BEIDE, auch wenn die Grünen mit Toscana-Joschi "nur" den Vizekanzler stellten.
Ich Frage mich was die CDU getan hat in den letzten 16 Jahren?!? Sind die nicht immer so besorgt um den kleinen Mann?
Ach nee, Steuern sollen nur für die Wohlhabenden gesenkt werden und die armen weiter in prekären Arbeitsverhältnissen bleiben. Anders kann man es nicht erklären das sie immer noch nix dagegen unternommen haben.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 06:11
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ich Frage mich was die CDU getan hat in den letzten 16 Jahren?!? Sind die nicht immer so besorgt um den kleinen Mann?
Papperlapapp. Ich rede davon, wer uns den Niedriglohnsektor beschert hat. Was war das denn was Rot/Grün wollte? War das keine Umverteilung vom Arbeiter auf den Bonzen mit der Leiharbeitsfirma?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 06:21
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Papperlapapp. Ich rede davon, wer uns den Niedriglohnsektor beschert hat. Was war das denn was Rot/Grün wollte? War das keine Umverteilung vom Arbeiter auf den Bonzen mit der Leiharbeitsfirma?
Das ist ja nun schon ne halbe Ewigkeit her. Warum haben wir den denn immer noch? Weil die CDU an die Macht kam. Hätten die ja ändern können wenn man etwas als falsch erkennt. Hat man aber nicht. Das ist doch der viel größere Skandal.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 06:37
Zitat von abbacbbcabbacbbc schrieb:War das nicht die SPD mit den Grünen???

Oder waren das die Grünen mit der SPD... Welcher grüne Kanzler war es denn ??
Zitat von abbacbbcabbacbbc schrieb:Ach doch richtig.... Der Gerhard wars....und der Juniorpartner hat es mitgetragen... Blöde diese Koalitionen oder ???

Macht sie etwas gut war es der große Partner

macht sie was schlecht war es der Juniorpartner, der natürlich die volle Koalitionslenkungskompetenz inne hat
@abbacbbc
@Frau.N.Zimmer
@McMurdo

Der Juniorpartner DIE GRÜNEN wollte unter rot-grün mit dem Spitzensteuersatz aber noch weiter runter, die Genoss*innen von der SPD mussten bremsen (mit Erfolg!).

Hatten wir weiter oben schon mehrfach dikutiert, ist aber immer wieder der Erwähnung wert, so erst vor wenigen Tagen geschehen (wurde aber anscheinend nicht von @abbacbbc gelesen).

Ein Teil davon steht hier: Beitrag von kuno7 (Seite 626)
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Das ist ja nun schon ne halbe Ewigkeit her. Warum haben wir den denn immer noch? Weil die CDU an die Macht kam. Hätten die ja ändern können wenn man etwas als falsch erkennt. Hat man aber nicht. Das ist doch der viel größere Skandal.
Also daran, dass rot-grün den Spitzensteuersatz auf 42 % gesenkt hat, ist jetzt die Unon schuld! :D

Gerade weil schwarze und gelbe sowas nie wieder nach oben korrigieren hätte rot-grün hier vorausschauender agieren müssen.

Und auch mit Baerbock oder wem auch immer in einer angenommenen schwarz-grünen Regierung wird sich das nicht ändern.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 07:10
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Wo der Glaube her kommt, dass nur die DIE GRÜNEN Klimaschutz im Sinn haben bzw. voran treiben, und alle anderen Parteien in Deutschland nicht ("wurscht"), würde mich mal interressieren. Letztlich sind die Unterschiede marginal. Und in den Dimensionen des Klimawandels gedacht gibt es keine Unterschiede.

Dass die DIE GRÜNEN sich als "einzig wahre Klimaschutzpartei" im Wahlkampf gerieren, die das selbstverständlich schaffen können (und alle anderen freilich nicht), ist nicht weiter ungewöhnlich, aber muss man darauf rein fallen?
Sagen wir einfach so, die Grünen sind das Original, seit 20 Jahren, die anderen Parteien kommen jetzt zumindest mit Lippenbekenntnissen hinterher...
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Aber was will man schon machen, wenn wohlstandsverwöhnte Kinder Freitags die Schule schwänzen und lauthals nach höheren Steuern krakeelen, die sie selbst noch nie bezahlt haben!
Das finde ich unfair. Da mögen Schulschwänzer dabei sein, aber den Jugendlichen ihre politische Forderung abzusprechen finde ich extrem arrogant. Da könnte man dann auch gleich streikende Gewerkschaftsmitglieder als arbeitsfaules Pack beschimpfen... Ich finde es gut, dass diejenigen, die die Suppe mal auslöffeln müssen jetzt aufstehen und sich zu Wort melden. Und nein, ich habe nicht den Anspruch, dass jede/r Schüler/in dort zuerst selbst klimaneutral werden muss, bevor ich ihnen das Recht zu demonstrieren einräume.
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Und wer hat uns den beschert? Die Grünen mit der SPD. Kaum 20 Jahre her.
Ja, niedrige Arbeitslosenzahlen, Wirtschaftswachstum, Auflösen des Reformstaus unter Kohl. Da hatte die Union jetzt echt 16 harte Aufräumjahre! Zum Glück hat Mutti aber immer wagemutig die Hemdsärmel hochgekrempelt, gell!


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 07:41
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Cpt.Germanica schrieb:
Aber was will man schon machen, wenn wohlstandsverwöhnte Kinder Freitags die Schule schwänzen und lauthals nach höheren Steuern krakeelen, die sie selbst noch nie bezahlt haben!

Das finde ich unfair. Da mögen Schulschwänzer dabei sein, aber den Jugendlichen ihre politische Forderung abzusprechen finde ich extrem arrogant. Da könnte man dann auch gleich streikende Gewerkschaftsmitglieder als arbeitsfaules Pack beschimpfen... Ich finde es gut, dass diejenigen, die die Suppe mal auslöffeln müssen jetzt aufstehen und sich zu Wort melden. Und nein, ich habe nicht den Anspruch, dass jede/r Schüler/in dort zuerst selbst klimaneutral werden muss, bevor ich ihnen das Recht zu demonstrieren einräume.
Unfair, arrogant?

Ja, es ist plakativ, aber eine Thunberg und eine Neubauer nehmen den Mund eben ganz schön voll, und dass finde ich dann immer wieder ausgesprochen unfair und arrogant (und teilweise an den Haaren herbei gezogen, was da alles fabuliert wird).

"Klimaaktivistin" ist kein Beruf, den beiden jungen Damen fehlt es zudem an Lebenserfahrung. Manchmal habe ich den Eindruck, die beiden haben von Klimapolitik so viel Ahnung wie die selige RAF damals von Wirtschaftspolitik. Man sieht, dass etwas falsch läuft, und haut rein, aber wie man eigentlich dort hin kommen soll wo man gerne hin möchte wissen sie auch nicht. Ein "es kann so nicht weiter gehen" ist jedenfalls kein Handlungsvorshlag und auch kein Wahlprogramm.

Dazu macht Luisa Nebauer momentan massiv Wahlkampf für die DIE GRÜNEN. Vielleicht sollte mal jemand in der Union darüber jammern und lamentieren oder eine politische Kampagne beklagen!

Ich meine warum wird jetzt Laschet angegriffen, und nicht die aktuelle Bundesregierung? Schon komisch ... Aber es ist eben Wahlk(r)ampf.
Angesichts der Unwetterkatastrophe im Westen Deutschlands hat die Klimaaktivistin Luisa Neubauer die Klimaschutzpläne von CDU/CSU scharf kritisiert und weiteren Druck der Fridays-for-Future-Bewegung angekündigt.

Während die Menschen in den Unwetterregionen mit den Klimafolgen zu kämpfen hätten, trete Unionskanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) "mit einem Wahlprogramm zur Bundestagswahl an, das die Klimakrise beschleunigen wird", sagte Neubauer der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe).
Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_90452556/neubauer-macht-kampfansage-und-attackiert-laschet.html

Was soll eine Bundesregierung gleich welcher Couleur denn machen? Den CO2-Preis erhöhen? Wird dadurch der Klimawandel so besänftigt, dass er umgehend andere Länder heim sucht?

Forderungen aber keine Konzepte! Und ob das, was wir heute machen können, sich in Jahrzehnten überhaupt positiv auswirken wird? Mit dann 10 bis 11 Milliarden Menschen eher nicht ....

Also ist die Frage, ob wir uns unnötig knechten und den Standtort Deutschland Seite an Seite mit dem Klimawandel ruinieren, oder ob wir es nur dem Klimawandel überlassen und mit efektiven Methoden so gut es geht dagegen halten, statt mit Pariser Klimazahlenakrobatik auf ein Wunder zu hoffen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 08:05
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ne, von all von OT diskussionen hier ist Kretschmann ON TOPIC. Kretschmann führt sein Land so, dass da die Wirtschaft gut läuft, gleichzeitig emissionen gesenkt werden UND man sich auf den Klimawandel vorbereitet.
Und das können die Grünen auch im ganzen Land, da braucht es keine CDU, die angst vor sinnvollen verboten und regulationen macht.
Kretschmann ist wohl einer der CDU lastigsten Grünen die es gibt. Wir in BW wählen auch nicht die Grünen wir wählen Kretschmann ;)
Kretschmann hat es auch in der eigenen PArtei nicht leicht da er nicht so blauäugig ist wie viele andere und das auch offen anspricht. Das müsste man als Grünen Wähler eigentlich wissen und ihn nicht als den Absolut ober Grünen hinstellen.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Klar, niemand ist dadurch gestorben, dass Laschet den Lockdown und die Schulschließungen rausgezögert hat. Es war auch gar kein Problem, dass GUTE KOnzepte an Schulen und GUTES kommunales management von der Landesregierung untersagt wurde, die ansonsten aber nicht half. Klar, alles super gelaufen.
War in BW zumindest mit den Schulen wegen den Grünen ! auch nicht viel anders. Beim Lockdown muss ich nochmal schauen aber wir hier in BW haben ungefähr die selben zahlen ist da Laschet auch schuld ?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Aber Kretschmann wäre vielleicht ein guter KK geworden
Das wäre er aber er ist nicht Grün genug und keine Frau. Aber wie schon gesagt Kretschmann ist nicht die Grüne. Er hat da relativ wenig Lobby
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Warum sollte man?
Es muss lediglich umweltfreundlich produziert werden...

Man muss sich umstellen. Bei dieser Umstellung werden viele hochqualifizierte Arbeitskräfte benötigt.
KFZ Mechaniker werden nun Elektriker/Programmierer. Schon alleine die Automobil zulieferer Branche wird so stark verkleinert das ist kaum aufzufangen


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.07.2021 um 09:56
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Das finde ich unfair. Da mögen Schulschwänzer dabei sein, aber denn Jugendlichen ihre politische Forderung abzusprechen finde ich extrem arrogant. Da könnte man dann auch gleich streikende Gewerkschaftsmitglieder als arbeitsfaules Pack beschimpfen..
Warum nutzen sie denn nicht den Samstag/Sonntag zum Demonstrieren?
Nun, ich denke das hat handfeste Gründe. Man muss ja Ausschlafen, man kann da nicht mit dem Schulbus fahren...

Ich finde es gut, dass junge Menschen demonstrieren und gern koennen B90/Gruene diesen Protest unterstuetzen.
Was mir bei der fff Bewegung aber fehlt, ist Opferbereitschaft. Auch den Kindern /Jugendlichen ist zumutbar, dass sie fuer ihre Zukunft, zb wegen des Klimawandels bzw ihres Engagements dagegen, zu Opfern bereit sind. Solche Opfer könnten sein:
Freizeit statt Unterrichtszeit, Anstrengung statt Komfort, Verzicht zb auf Handys und PC statt jede Menge Energie-und Ressourcenintensiver Geräte und Medien.

Dem Umweltschutz hilft nur Verzicht.
Davon finde ich bei B90/gruene viel zu wenig.


2x zitiertmelden