Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

AfD

71.683 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: AfD

AfD

23.03.2016 um 22:27
@Golfkrank

Einmal eine ernsthafte Frage, hast du dich denn mit dem Bildungsplan ein wenig auseinandergesetzt oder bist nur dafür da die AfD degegen ist oder man eben doch eigentlich nicht gegen sexuelle Vielfalt sein kann?


melden

AfD

23.03.2016 um 22:51
@Golfkrank

Der beste Kommentar hinsichtlich der "beweis mal" Diskussion der abgegeben wurde, ist der von @Landluft
Euch sind schon so viele Belege präsentiert worden und keiner war euch gut genug - wozu also die Mühe machen? Wer sein Hirn nicht im tiefbraunen Kotzbeutel versteckt hat, weiß die Aussagen der AfDeppen wohl zu entschlüsseln.
Beitrag von Landluft (Seite 1.122)

Also warum noch auf das ganze Nachfrage eingehen. Es lohnt sich nicht. Vergebliche Mühe. @Landluft bringt es genau auf den Punkt. q.e.d.

Hast du übrigens den Artikel von NGN, den ich dem anderen Threat verlinkt habe schon gelesen?


melden

AfD

23.03.2016 um 22:55
@1ostS0ul
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:An diesem Punkt waren wir im grunde schon und beginnen uns im kreis zu drehen ;). Du legst hier "dein" Weltbild zugrunde und wenn man dies umgekehrt betrachten würde, würde man das gleiche, in umgekehrter weise, herausbekommen.

Der Fokus "Arbeitsmarkt" bedeutet im endeffekt, die Frau soll gefälligst arbeiten und das kind schnellstmöglich in den Kindergarten abschieben.
Und das ist dein Kardinalirrtum. Der Fokus "Arbeitsmarkt", so wie du dir ihn offensichtlich vorstellst, existiert so nicht. Wenn eine Frau und Mutter es wünschen sollte, sich der Kindeserziehung und dem Haushalt zu widmen, und so es ihre Lebensumstände auch zulassen, dann steht es ihr natürlich frei, das auch zu tun.

Wie du siehst, haben wir hier ein asymmetrisches Verhältnis. Deswegen irrst du dich, wenn du glaubst, es genau "umgekehrt betrachten" zu können.
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:Hier einmal die Definition von sexismus:
Ja, und was ist an "Benachteiligung von Menschen, besonders der Frauen, aufgrund ihres Geschlechts" nicht zu verstehen?
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:Und das wird denke ich nicht erfüllt wenn man abzielt es familien zu ermöglichen das auch ein part zu hause bleibt.
Nein, dadurch alleine sicher nicht. Der Irrtum hierin liegt wiederum, daß man diesen Frauen gar nicht erst ermöglichen muss, was ja in unserer Gesellschaft gar nicht unmöglich ist. Glaubst du ernsthaft, daß eine Frau einen gutbezahlten Job aufgibt (und nebenbei auch einen Kita-Platz), nur um dieses lächerliche Betreuungsgeld zu kassieren? Es fehlt nicht an der Möglichkeit, es fehlt am Willen. Und warum soll man den Frauen diesen Willen nicht lassen?

Damit diese Leute ihre Vorstellungen von "Familie" durchsetzen können, und es so nicht geht, werden sie also einen Schritt weiter gehen müssen, und das bedeutet, den Frauen ihre Alternative, das Arbeitsleben, nach und nach aktiv zu beschränken. Und das sollte man schon im Ansatz unterbinden.


melden

AfD

23.03.2016 um 23:28
Übrigens: Wer den Dreiteiler Ku'damm 56 gesehen hat, das ist die Welt, die der AfD vorschwebt, das entspricht genau dem Programmentwurf und den Aussagen der Führungspersonen.

Also ab zurück in die armseligen und spießigen 50er, als Homosexualität noch (als Krankheit) mit Elektroschocks behandelt wurde, Frauen ohne Erlaubnis des Mannes (oder Vaters) gar nichts machen durften und möglichst schnell verheiratet wurden und die Gesellschaft viele Menschen in den Selbstmord trieb ...

Das ist nicht meine Welt ...


melden
melden

AfD

23.03.2016 um 23:34
bei dieser Partei fällt mir mittlerweile nur noch Aggressives Feindbild Denken , kurz AFD ein. Alternativen für Deutschland wären auch die Mauer wieder aufzubauen, den Kaiser wiederzubeleben oder Polen gleich bis Frankreich reichen zu lassen, die Pest oder eben ein Revival von BSE.


melden

AfD

23.03.2016 um 23:41
@doan
Neuerdings auch als "Frauke-Syndrom" bekannt :D


melden

AfD

23.03.2016 um 23:53
Ein gewisses Maß an Naivität kann daher bei der politischen Betrachtung speziell unter dem Blickwinkel, wem diese Politik einen Nutzen bringt, nie schaden. Is aber nur meine Meinung, versteht sich.
Tja, das hat schon immer dazu geführt, dass sich derjenige, der so denkt
- in dem Fall du @gruß greenkeeper :(
- nachher immer rausreden konnte im Sinne "ich habe keine Schuld, ich habe es doch nicht besser gewusst"!

Solchen Leuten wie dir, sollte man das Wahlrecht entziehen. Persönlich kann ich dir nur sagen: Halte dich weiter in den Verschwörungsthreads auf. Da bist du sehr, sehr gut aufgehoben.
@greenkeeper :(


1x zitiertmelden

AfD

24.03.2016 um 02:23
@unico
Zitat von unicounico schrieb:Solchen Leuten wie dir, sollte man das Wahlrecht entziehen.
Wenn überhaupt sollten Leute wie du bei den Wahlen lieber zu Hause bleiben, die Mitbürgern das Wahlrecht entziehen wollen.

Schon lustig zu sehen wie bei vielen AfD-Gegnern reihenweise die wahre antidemokratische Gesinnung durchscheint hier im Thread.


1x zitiertmelden

AfD

24.03.2016 um 02:31
@unico

vergiß es, manche verstehen eine sarkastische Bestürzung nicht!


melden

AfD

24.03.2016 um 02:39
Frau Merkel ist eben nicht die Cheffin der europäischen Union
Na eigentlich ist sie's.

Alles was Merkel macht ist zum direkten Nutzen irgendeines Industriezweigs oder um irgendwelche globalen strategischen Interessen der NATO und ihres Vorstehers zu befriedigen.

Die Frau hat keine Ethik, keine Prinzipien, keine Güte sie hat nur Einflüsterer und Auftraggeber, deren Befehle sie treu und ergeben abarbeitet.
Spassfaktor für so eine Soldatin des Kapitals ist das deutsche Wahlvolk, das sie ironischerweise als wohlmeinend und weitblickend einstuft. Was für ein gruseliger Irrtum.

Beispiel Förderung des CO2-Austoss im Sinne der deutschen Autohersteller.
Da bewirkt Merkel dass die EU-Gesetze für die Autohersteller verbogen werden.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/deutschland-gegen-strengere-co-grenzwerte-das-dreisteste-was-ich-in-acht-jahren-bruessel-erlebt-habe-1.1707369
Und auf dem Klimagipfel fordert sie dann Ziele, die sie an den anderen 364 Tagen verhindert.

Der Türkei-Deal ist auch nur Baustein um der Türkei eine Schüsselrolle zuzuweisen im Kampf um den Einfluss und Kontrolle des Nachkriegssyrien. Und das will nicht Merkel selbst, sondern Washington, aber Merkel setzt es brav um.


1x zitiertmelden

AfD

24.03.2016 um 02:45
Zitat von MolenbeekMolenbeek schrieb:Der Türkei-Deal ist auch nur Baustein um der Türkei eine Schüsselrolle zuzuweisen im Kampf um den Einfluss und Kontrolle des Nachkriegssyrien. Und das will nicht Merkel selbst, sondern Washington, aber Merkel setzt es brav um.
Hart am rand einer VT, aber trotzdem interessant. Kannst du das mal etwas näher erläutern?


1x zitiertmelden

AfD

24.03.2016 um 02:49
@Molenbeek

was ich damit sagen will sie ist aber eben nicht die die das letzte Wort hat, wenn ich den Sinn des Zusammenschlusses der europäischen Länder bedenke, herrscht da nicht auch Demokratie? Und in der Größe kann sie nicht alleine entscheiden!

Die Äußerung die sie damals gab, war angesichts der Menschen die in Not waren und noch immer sind, war eventuell medial zu sehr als Generaleinladung vermittelt worden, dass Frau Merkel keine Ethik hätte, daran glaub ich nicht.

Und zudem weiß ich, dass heute im Grunde Großunternehmen das Sagen haben, dass viel im Sinne der Industrie geschieht, was man kritisieren kann auf europäischer Ebene ist eben dies, dass es immer nur um Kapital und Kapitalgewinn geht!


1x zitiertmelden

AfD

24.03.2016 um 03:03
@DieSache
Zitat von DieSacheDieSache schrieb:Und zudem weiß ich, dass heute im Grunde Großunternehmen das Sagen haben, dass viel im Sinne der Industrie geschieht, was man kritisieren kann auf europäischer Ebene ist eben dies, dass es immer nur um Kapital und Kapitalgewinn geht!
weswegen der DAX nciht etwa abschmierte nach dem Terroranschlag, sondern Gewinne verzeichnete
Am Krieg verdient man noch immer viel zu gut. überall


melden

AfD

24.03.2016 um 03:29
Zitat von RealoRealo schrieb:Hart am rand einer VT, aber trotzdem interessant. Kannst du das mal etwas näher erläutern?
Naja die USA sind und waren schon seit je der Motor bei den Beitrittsverhandlungen der Türkei in die EU.
Das ist ein Ziel der USA, und auch Obamas.
Außerdem haben die USA das Ziel die EU als ernsthaften wirtschaftlichen Konkurrenten zu schwächen, bzw den Euro nicht den Dollar verdrängen zu lassen,
was sie ja bereits erreicht haben, die Schlacht ist bereits geschlagen ;)

Die EU selbst hat die Beitrittsverhandlungen ja eigentlich de facto seit längerem auf Eis gelegt, Merkel sprach von "priviligierter Partnerschaft" anstatt Mitgliedschaft.
Als Gründe wurden Demokratie-, Menschenrechts-, Rechtsstaatlichkeits-Defizite, Kurdenfrage genannt.
Das hat sich alles nicht gebessert, sondern verschärft zuletzt unter Erdogan.

Trotzdem dreht die EU und allen voran die deutsche Kanzlerin jetzt ihren Kurs um 180°.
Indem der EU-Beitritt wieder ernsthaft in Aussicht gestellt wird, viel Geld fliesst und die EU ihr Schicksal an die Kooperativität der Türkei koppelt.

Ergo: Es gibt einen Willen die Türkei sehr stark zu machen.
Wessen Willen ist das?

Die USA wollen Assad stürzen und sie haben ein Interesse daran, Russland in Schach zu halten und geo-strategisch einzuengen.
Außerdem natürlich seit je und nach wie vor ein Interesse an Dominanz im Nahen Osten und sie wollen das Feld nicht ihren
Kontrahenten überlassen - in dem Fall Iran, Russland, Syrien und teils auch der schiitisch-iranisch beeinflusste Irak.

Wenn die Türkei ein Druckmittel gegenüber der EU hat, unterstützt das das Ziel de USA, die EU steuern zu können oder auch zu schwächen.
Die Türkei ist der USA gegenüber ein zuverlässiger Partner, es ist ihr wichtigster und fast einziger starker Verbündeter.
Wenn es in der Flüchtlinsgfrage wieder irgendwelche prekären Phasen gibt, kann die Türkei in den Verhandlungen Ziele durchsetzen
die die EU akzeptieren muss, weil sie ja bewusst die Abhängigkeit von der Türkei gewählt hat.
Und eine starke Türkei ist ein guter Brückenkopf für die USA, um in Syrien die Dinge nach Kriegsende so zu beeinflussen und zu formen,
dass sie ihre Interessen bene so weit als möglich realisieren.
Bzw schon den Kriegsverlauf, die Türkei greift ja bereits aktiv in den Krieg ein.
Dazu gehört auch, dass die Kurden erst den IS besiegen werden und danach von Erdogan besiegt werden.
Aber das ist dann eher ferner-liefen aus der Gesamtsicht.


melden

AfD

24.03.2016 um 06:49
@1ostS0ul

Ja habe ich. Es ändert aber nichts daran, dass ich die AfD nicht wählen werde, da sie nicht mit meinen Werten übereinstimmt.
Ich persönlich finde diese Partei einfach nicht gut. Ihr Auftreten, die Inhalte und die Wortwahl. Besonders der Umgang mit Menschen die diese Partei kritisch hinterfragen und sich als Heuchler beschimpfen lassen dürfen. Das habe ich und viele andere Menschen nicht verdient.


melden

AfD

24.03.2016 um 07:49
Da haben wir wohl zu viel Kritik geübt. Und die Bea hat zu viel ins Parteiprogramm geschrieben.


Eine Partei frisst Kreide
Die AfD streicht einige besonders unsoziale Punkte aus ihrem Grundsatzprogramm

Mitte März sickerte der Entwurf des AfD-Parteiprogramms durch. Es hagelte Kritik. Jetzt hat die Partei reagiert und einige besonders anstößige Forderungen gestrichen. AfD-Vizechefin Beatrix von Storch soll die Programmkommission verlassen.

In dem vergangene Woche von CORRECTIV veröffentlichten Programmentwurf forderte die Alternative für Deutschland (AfD) Überraschendes: die Privatisierung der Arbeitslosenversicherung etwa, die Abschaffung der gesetzlichen Unfallversicherung, die Absenkung der Strafmündigkeit auf zwölf Jahre, eine Abkehr vom Klimaschutz.
All diese Forderungen sorgten für Empörung – bis hinein in die Reihen der AfD. Binnen weniger Tage hat die Parteispitze nun den Entwurf des Grundsatzprogramms überarbeitet und eine neue Fassung vorgelegt. Die Schuld dafür, dass der ursprüngliche Entwurf an die Öffentlichkeit gelangte, will die AfD nun offenbar Partei-Vizechefin Beatrix von Storch in die Schuhe schieben. Sie gehört vorerst nicht mehr zur 20-köpfigen Programmkommission, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RDN) berichtet. Ihre Mitarbeit sei nicht mehr erwünscht, sagte ein AfD-Spitzenfunktionär.

Wir haben den ersten Programmentwurf mit dem jetzt vorgelegten „Leitantrag der Bundesprogrammkommission” abgeglichen.
Zu großen Teilen stimmen Duktus und Aufbau beider Versionen überein. Doch gerade jene Punkte, die viele Wähler irritierten, wurden gestrichen oder abgeschwächt. Gerade so, als habe die Partei Kreide gefressen.

Ersatzlos gestrichen ist nun zum Beispiel die Forderung nach einer Privatisierung der Arbeitslosenversicherung. In einer Email an AfD-Europaabgeordnete Beatrix von Storch warnte der stellvertretende Parteivorsitzende Albrecht Glaser bereits am 17. Februar davor, an der gesetzlichen Unfallversicherung zu rühren, dies sei ein „überaus brisantes Problem”. Dieser Punkt ist nun aus dem Leitantrag geflogen.
Unverändert ist dagegen das Bekenntnis, am Mindestlohn festzuhalten und das Arbeitslosengeld II (Hartz IV) durch eine Grundsicherung zu ersetzen – über deren Höhe sich die Partei allerdings ausschweigt.

Das traditionelle Familienbild, das die AfD hoch hält, findet sich im ersten Entwurf ebenso wie im neuen Leitantrag. Die Partei wettert gegen „staatliche Institutionen wie Krippen, Ganztagsschulen, Jugendämter und Familiengerichte“, die in das Erziehungsrecht der Eltern eingriffen.

Im ersten Entwurf hieß es noch, dass die AfD „eine staatliche Finanzierung des selbstgewählten Lebensmodells ,Alleinerziehend’“ ablehne. Das mussten alleinerziehende Mütter und Väter als Drohung auffassen – eine Drohung, die nun gestrichen wurde. Kein Wunder: Selbst AfD-Bundessprecherin Frauke Petry, Mutter von vier Kindern, gab im Oktober bekannt, von ihrem Mann getrennt zu leben. Auch ihr neuer Partner, der nordrhein-westfälische AfD-Landesvorsitzende Marcus Pretzell, lebt getrennt von der Mutter seiner vier Kinder.
Wobei sich der Leitantrag weiter gegen die angebliche Propagierung der „Einelternfamilie“ ausspricht, durch „Organisationen, Medien, Politik“ .

Der erste Programmentwurf forderte eine liberale Drogenpolitik: „Süchtigen und sonstigen Konsumenten ist die Möglichkeit zu geben, im Wege der kontrollierten Abgabe in den Genuss von Drogen zu gelangen“, stand da. Auch dieser Passus ist nun gestrichen.
Ebenfalls getilgt wurde die Forderung, eine Beschneidung von Jungen ohne medizinische Indikation zu verbieten. Diese Forderung sorgte für Aufregung, weil sie seit über einem Jahrhundert zum Motiv der antisemitischen Propaganda gehört. Diesem Vorwurf scheint sich die AfD nicht mehr aussetzen zu wollen. Die Partei beschwört in beiden Entwürfen „die jüdischen, christlichen und humanistischen Grundlagen unserer Kultur.”

Das vor einer Woche ebenfalls diskutierte „betäubungslose Schächtungsverbot“ findet sich dagegen auch im überarbeiteten Entwurf.
Zurückhaltung zeigt die AfD plötzlich auch im Umgang mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Während im ersten Programmentwurf noch die Privatisierung von ARD und ZDF und die Errichtung eines „steuerfinanzierten Rundfunks“ gefordert wird, geht es im neuen Programmentwurf milder zu. Jetzt fordert die AfD „Programme, Finanzierung, Organisation und Kontrolle durch Rundfunk- und Fernsehräte grundlegend zu reformieren”. Die Staatsverträge sollen dazu gekündigt werden. Weiter heißt es nun im Leitantrag auf Seite 40: „Die Zahl der öffentlich-rechtlichen Fernseh- und Rundfunkprogramme muss deutlich verringert werden.”

Im Bereich der inneren Sicherheit rudert der neue Leitantrag etwas zurück. Während es im ersten Entwurf noch hieß: „Es ist nur so viel Freiheit möglich, wie die Sicherheitslage es zulässt”, heisst es im neuen Leitantrag: „Die AfD fordert einen ,sicherheitspolitischen Befreiungsschlag’, um den Schutz der Bürger an erste Stelle zu setzen. Andere Belange haben sich dem unterzuordnen.“ In beiden Entwürfen werden mehr „Eingriffsmöglichkeiten“ für Justiz und Polizei gefordert.
Andere Programmpunkte überlebten den Weichspülgang. So wird die Strafmündigkeit für Kinder ab zwölf Jahren weiterhin gefordert. Außerdem sollen alkohol- und drogenabhängige sowie psychisch kranke Täter „nicht in psychiatrischen Krankenhäusern, sondern in Sicherungsverwahrung” weggesperrt werden.

Auch beim Thema Klimawandel vertritt die AfD Positionen, die weit entfernt von seriöser Wissenschaft liegen. So wird weiterhin bezweifelt, dass Kohlendioxid ist ein Schadstoff ist. Der Weltklimarat (IPCC) unterschlage „die positiven Wirkungen des CO2 auf das Pflanzenwachstum und die Welternährung. Je mehr es davon in der Atmosphäre gibt, umso kräftiger fällt das Pflanzenwachstum aus.” Deshalb wolle die AfD “Schluss machen mit der Klimaschutzpolitik”. Energiekonzerne dürften sich freuen über diese Forderung: „CO2-Emission wollen wir finanziell nicht belasten.”

Treu bleibt sich Partei bei der Forderung, Muslime auszugrenzen. „Das Minarett lehnt die AfD als islamisches Herrschaftssymbol ebenso ab wie den Muezzinruf, nach dem es außer dem islamischen Allah keinen Gott gibt.“ Auch das Tragen von Burka und Nigab sollen, wie bereits im ersten Entwurf, in Deutschland verboten werden.

https://correctiv.org/recherchen/stories/2016/03/23/eine-partei-frisst-kreide/

Wer schon alle Eier zu Ostern gefunden hat, der kann ja die beiden Programmentwürfe mal vergleichen, ob es noch mehr Unterschiede gibt.

https://correctiv.org/media/public/a6/8e/a68ed5e4-32a8-4184-8ade-5c19c37ff524/2016_02_23-grundsatzprogrammentwurf.pdf

https://assets.documentcloud.org/documents/2773859/AfD-Programmentwurf.pdf


melden

AfD

24.03.2016 um 08:42
@unico

Die Möglichkeit besteht, zugegeben. Kommt aber für mich nich in Frage. Ihr habt. mich ja ausführlich auf die möglichen Folgen hingewiesen. Sollte es also wirklich zum Reich IV
kommen, dann kann ich nur sagen, dass ich alles versucht habe Frau Merkels politische Herrschaft zu beenden. Ich bin dabei bis zum Äußersten gegangen. Frau Merkel is schuld. :(:.


melden

AfD

24.03.2016 um 10:03
@greenkeeper

Offenkundig hältst Du Politik für eine rein Spaßveranstaltung, von der Komplexität hast Du keine Ahnung. Deine Aussagen sind naiv und von Unwissenheit getragen, Deine Verantwortungslosigkeit schreit zum Himmel.

Von Dir kommst nichts außer "Merkel muss weg" in Endlosschleife, Deine Vergleiche in Bezug zu Merkel sind zum Erbrechen falsch.

Bei Deinen Aussagen und verbalen Absonderungen hier muss man sich echt fragen, ob es nicht auch eine Prüfung geben sollte, bevor man jeden Spinner wählen lässt. Ich spare mir mal die Mühe den Mist von Dir über die letzten Seiten hier im Detail zu suchen und zu zitieren, war alles einfach daneben.

Und leider gibt es neben Dir hier noch ein paar solcher Kandidaten, und oh Wunder alle voll auf der AfD Welle. Und das Maul ist um so größer, je weniger Intelligenz und Wissen gegeben ist.

Die Krönung ist von Dir, Merkel mit Honecker zu vergleichen.


1x zitiertmelden

AfD

24.03.2016 um 10:09
Ja das lohnt nicht.

Das ist das übliche Wiederhohlen von Merke muss Weg, als auch Merkel hat Schuld...

also eigentlich nur Spam der so grade am OT vorbeigeht.


melden