weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 13:50
@Purusha

Entschuldige. Ich hatte dich nicht angesprochen. Aber nun gut.

Wie stellst du dir eine Distanzierung der Muslime vor? Ich meine wenn sie sich mit den fundamentalistischen Agressoren nicht identifizieren, ist die Frage warum? Oder besser wie?

Ich treffe ständig Muslime die bei Demos gegen Rechts mitlaufen und sich klar auch gegen den IS äußern.

Bezüglich der AfDler und Pegisten. Es beschweren sich doch ständig die Wähler und Mitläufer das sie als Nationalisten, Neonazis und Rassisten bezeichnet werden. Wenn sie in eigenen Reihen Gewalt gegen Journalisten oder den Hitlergruss zulassen, sind sie doch selber Schuld oder nicht?

Du kannst gerne über Linke diskutieren. Allerdings ist linke Gewalt hier nicht das Thema und dafür gibt es einen anderen Themenbereich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 13:53
Hier muss die AfD aber noch dran arbeiten...das mit dem Feindbild Islam scheint noch nicht so zu wirken...gut, beim Fremdbild wurde schon Einiges erreicht:
Aus: http://www.sueddeutsche.de/leben/studie-ueber-religioese-vielfalt-in-deutschland-gutachten-religion-spielt-fuer-integrat...

studie-vielfalt-deutschland


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 13:55
@Golfkrank

Ok, du willst die Aussage nicht so verstehen wie sie getätigt wurde, sondern deine eigenartige Interpretation bestätigt sehen. Musst du selber, dabei kann ich nicht helfen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 14:00
@Purusha

Denke du hast mich schon verstanden.
In diesem Sinne, Salam.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 14:04
@canales

da würde ich mich mal genauer informieren. Selbst diejenigen die die Studie durchgeführt haben, haben einen leisen Verdacht:
Im Rahmen des Integrationsbarometers 2016 wurde auch nach der Akzeptanz von Flüchtlingsunterkünften in der eigenen Wohngegend gefragt. Damit hätten zwar nur 21,9 Prozent der Befragten ohne Migrationshintergrund ein Problem, doch vermuten knapp 60 Prozent der Befragten ohne Migrationshintergrund, dass ihre Nachbarn dem ablehnend gegenüber stünden. Bei der Antwort spielt möglicherweise eine Rolle, dass persönliche Vorbehalte nicht geäußert werden, weil Befragte ihre Antwort an einer von ihnen vermuteten ‚sozialen Erwünschtheit‘ ausrichten. Bei der Einschätzung der Stimmungslage in der Nachbarschaft fällt eine negative Aussage hingegen nicht auf den Befragten zurück.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 14:06
Golfkrank schrieb:Denke du hast mich schon verstanden.
Ne. Aber ich habe Fedaykin verstanden, zweifle aber daran, dass du ihn auch verstanden hast.

Salam.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 14:11
Golfkrank schrieb:Also wirfst du mir vor das ich ich denke das alle Muslime potentielle Terroristen sein könnten?
Ich kann dir nicht ganz folgen und verstehe deine latente Agressivität nicht.
Nein du kannst nicht folgen. Du hast doch selber geschrieben.
Golfkrank schrieb:kann man selbstverständlich keinen Vorwurf machen, könnten aber wenn sie mit solchen Leuten nicht in Verbindung gebracht werden möchten, sich distanzieren oder aus den Reihen verbannen.
Also folgt so im Umkehrschluss wer sich nicht offen distanziert ist also ein verdächtiger.

Die Latente Agressivität kommt wenn Leute wie Flatterwesen einer nach Willkür definierten Gruppe bestimmte Eigenschaft zusprechen wollen, dabei aber selber die genannten Eigenschaften anwenden um diese Gruppe "negativ" darzustellen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 14:13
@Purusha

immer schön wenn Leute selber nach und mitdenken.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 14:13
@Deepthroat23
canales schrieb:gut, beim Fremdbild wurde schon Einiges erreicht
Hatte ich doch angemerkt...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 14:13
@Purusha

Ja. Weil euch anscheinend meine Anmerkungen nicht passend waren.

Ich möchte mich nur nicht auf die Linkenkeule einlassen, da es keinen Sinn macht.

Wenn es hier um die AfD geht, die sich bei der Pegida bedankt, kann ich doch die Frage stellen warum sich diese Menschen nicht von rechten Extremisten oder Gewalttätern distanzieren? Zudem ein Pegida Ableger und dessen Redner, sich mit Salafisten trifft und Geldgeschenke annimmt?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 16:14
Fierna schrieb:Meine Güte, was ist denn das für ein Unfug?

Le Bon war kein Vordenker des Nationalsozialismus, sondern man hat seine Thesen genutzt, um die eigene Propaganda aufzuziehen.
Die Abschnitte in "Mein Kampf" zur Massenpsychologie sind von Le Bon abgekupfert, ja, teils direkt abgeschrieben.
Le Bon ist auch ohne Antisemitismus ein Rassist. Auch das Hitler die Le Bon Thesen übernommen hat, spricht dafür.
Fierna schrieb:Es gibt derart viele sinnvolle Punkte, anhand derer man Björn Höcke kritisieren kann, da muss man sicher nicht Le Bon zu "einem der größten Vordenker des Nationalsozialismus" machen.
Sagst du sowas wie oben zitiert auch über Freud, dessen Bücher man 1933 verbrannte und dessen 4 Schwestern in Konzentrationslagern umgekommen sind?
Über alle, die sich heute noch mit Le Bons Thesen auseinandersetzen?
Natürlich vertritt Le Bon rassistische Konzepte (obwohl sich der Rassebegriff klar von dem der Nazis unterscheidet) und auch Antisemitismus, ansonsten hat er mit dem Nationalsozialismus absolut nichts gemein.
Da können wir auch Kant und Karl Marx zu "Vordenkern des Nationalsozialismus" machen.
Das Höcke sich nicht auf Freud bezieht, hat auch seine Gründe.
Warum sollte ich so etwas über Leute sagen, die sich aus wissenschaftlicher Sicht mit den Thesen von Le Bon auseinandersetzen sagen ?!

Höcke bezieht sich aber auch nicht auf Marx oder Kant.

Aber ist schon bemerkenswert das Höcke sich gerade auf historische Personen wie Le Bon bezieht, die so etwas schreiben:
Der Rassebegriff bei Le Bon
Rassen zeichnen sich für Le Bon durch psychologische wie anatomische Eigentümlichkeiten aus. Dazu kommen weitere Charakteristika, die durch die Umwelt bedingt sind. Nach Le Bon unterscheiden sich „die höherstehenden Rassen von den niedrigeren Rassen“ dadurch, dass erstere eine gewisse Anzahl sehr entwickelter Gehirne hervorbringen, während bei den niedrigeren Rassen die Menschen gleicher seien. Je höher eine Rasse auf der Stufenleiter der Kultur steige, desto mehr würden ihre Glieder danach streben, sich voneinander zu unterscheiden. Die Völker gingen nicht der Gleichheit, sondern einer zunehmenden Ungleichheit entgegen. Jede Art von Krieg sei eigentlich stets ein Rassenkrieg gewesen. Die „Bildung einer Rasse“ bedeutet nach Le Bon den Besitz einer „gemeinsamen Seele“. Dies werde nur über „jahrhundertelange Kreuzungen und ein gleichförmiges Dasein in gleicher Umgebung“ möglich.

Die Erwerbung einer gemeinsamen Seele bedeutet für ein Volk zugleich den „höchsten Gipfel seiner Größe“, ihre Auflösung hingegen Verfall, der am sichersten durch das „Dazwischentreten fremder Elemente“ bewirkt werde. Rassen entwickeln sich über einen langen Zeitraum, können aber sehr schnell zugrunde gehen. Unter den zivilisierten Völkern seien die wenigsten Rassen natürlicher Art, vielmehr seien es künstliche, unter geschichtlichen Bedingungen geschaffene Rassen. Flexibel auf eine neue Umgebung zu reagieren, sei nur den neuen Rassen möglich. Alte Rassen gingen eher unter als dass sie Anpassungen an eine neue Umgebung leisteten.[2]

Die Schwarzen, so Le Bon, seien durch die „Unterlegenheit ihres Gehirns“ dazu verurteilt, auf immer in ihrer Barbarei zu bleiben. In der Geschichte gäbe es kein Beispiel, dass sich „ein Negervolk auf eine gewisse Kulturhöhe erhoben“ hätte. Sei durch Zufall höhere Kultur in die Hände der "Negerrasse" gefallen, so sei sie stets bald auf niedrigere Formen zurückgebracht worden.
http://www.linkfang.de/wiki/Gustave_Le_Bon

Das Buch von Le Bon "Psychologie der Massen" wird ja auch beim Kopp-Verlag angeboten, aber das sicher auch nur Zufall ?!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 16:32
che71 schrieb:Die Schwarzen, so Le Bon, seien durch die „Unterlegenheit ihres Gehirns“ dazu verurteilt, auf immer in ihrer Barbarei zu bleiben.
Tja, die ersten Pharaonen des Alten Reichs waren komischerweise Nubier (Schwarze)...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 16:43
@che71
Vor allem hatte La bon auch keinerlei historisches wissen hat, sollte er sich zu den "untermenschen" zählen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 17:07
che71 schrieb:Le Bon ist auch ohne Antisemitismus ein Rassist. Auch das Hitler die Le Bon Thesen übernommen hat, spricht dafür.
Es verneint auch niemand, dass Le Bon solche Konzepte vertreten hat, dennoch beruft sich niemand im Nationalsozialismus auf dessen Rassismus sondern auf seine Thesen zur Massenpsychologie.
Wo um Himmels Willen, ist denn da der Zusammenhang zu so einem Satz?
che71 schrieb:Auch das Hitler die Le Bon Thesen übernommen hat, spricht dafür.
che71 schrieb:Das Höcke sich nicht auf Freud bezieht, hat auch seine Gründe.
Die hast du ja hervorragend ausformuliert.
che71 schrieb:Warum sollte ich so etwas über Leute sagen, die sich aus wissenschaftlicher Sicht mit den Thesen von Le Bon auseinandersetzen sagen ?!
Freud hat die Thesen übernommen und weiterentwickelt und sie nicht widerlegt, was deine Sätze hier so ein wenig suggerieren.
Was ist der Unterschied zu Joseph Goebbels und Hitler, abgesehen davon, dass sie sie in der Praxis anwanden?
che71 schrieb:Höcke bezieht sich aber auch nicht auf Marx oder Kant.
Ja, zum Glück, sonst würden wir jetzt über "Zur Judenfrage" und "Über die verschiedenen Rassen der Menschen" reden.
Aber falls dir nicht ganz klar ist, was ich sagen will: Ist auch jeder, der ein Werk von Kant oder Marx lobt folglich ein Rassist bzw Antisemit?
Denn es lassen sich in diesen Büchern durchaus solche Aussagen finden. Oder gilt das nur in Zusammenhang mit Hitler?
che71 schrieb:Aber ist schon bemerkenswert das Höcke sich gerade auf historische Personen wie Le Bon bezieht, die so etwas schreiben:
Ein gesamter Abschnitt der Sozialpsychologie bezieht sich auf Le Bon, von den ganzen berühmten Autoren ganz abgesehen, die kann man nicht einfach alle zu Rassisten und Nationalsozialisten erklären, nur weil man diesen Spinner diskreditieren möchte, man glaubt nicht, dass es möglich sei.
Und das von dir Zitierte hat nichts mit dem Werk "Psychologie der Massen" zu tun, ansonsten kannst du die Abhandlungen darin zur Rassentheorie sicherlich zitieren und ich schlage die dann nach.
che71 schrieb:Das Buch von Le Bon "Psychologie der Massen" wird ja auch beim Kopp-Verlag angeboten, aber das sicher auch nur Zufall ?!
Die bieten auch Voltaire, Machiavelli und Mark Aurel an, aber das sind dann sicher auch die Vordenker des Nationalsozialismus. Allein so einen hohlen Zusammenhang herzustellen...
Was ist denn so mit den ganzen anderen Verlagen, die dieses Buch anbieten und den ganzen Jurys, die es bspw in die Weltliteratur gewählt haben?

Und zu dem ganzen Rest kommt von dir überhaupt nichts?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 18:42
@che71
che71 schrieb:Das Kleinbürger nun mal nur einen begrenzten Horizont haben, ist nun mal so !
Mittnichten. Das Einsortieren in eine Schublade des "Kleinbürgers" liegt mir fern, aber natürlich lasse ich Dir und auch anderen die Deutungshoheit... wenns dem Befinden dienlich ist.

"Kleinbürger" wird nun wohl genauso despektierlich zur allgemeinen Diskredition genutzt, wie einst "besorgter Bürger".


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 20:42
Der fraktionslose AfD-Politiker Ludwig Flocken ist wegen Verunglimpfung des Islam aus der laufenden Bürgerschaftssitzung ausgeschlossen worden.

Nach einer Ältestenratssitzung wegen der islamfeindlichen Rede Flockens erklärte Parlamentspräsidentin Carola Veit am Mittwoch, dass sich der Abgeordnete nach Paragraf 48 der Geschäftsordnung einer „gröblichen Verletzung der Ordnung des Hauses“ schuldig gemacht habe. Gleichzeitig forderte sie Flocken auf, sofort das Parlament zu verlassen. Nach Angaben eines Bürgerschaftssprechers hat es einen derartigen Vorgang im Hamburger Rathaus seit mindestens 20 Jahren nicht mehr gegeben. Die AfD-Fraktion distanzierte sich von ihrem Ex-Kollegen. „Die Rede von Herrn Flocken ist nichts, was ich als Fraktionsvorsitzenderder AfDverteidigen könnte“, sagte Jörn Kruse.

http://www.focus.de/regional/hamburg/buergerschaft-afd-abgeordneter-fliegt-aus-buergerschaftssitzung_id_5477397.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 20:50
Fierna schrieb:Es verneint auch niemand, dass Le Bon solche Konzepte vertreten hat, dennoch beruft sich niemand im Nationalsozialismus auf dessen Rassismus sondern auf seine Thesen zur Massenpsychologie.
Wo um Himmels Willen, ist denn da der Zusammenhang zu so einem Satz?
Ob man sich jetzt auf seinen Rassismus oder seinen Thesen zur Massenpsychologie bezieht, ist im Zusammenhang nur sekundär von Bedeutung.
Die entscheidende Frage ist, warum bezieht sich Höcke auf eine Person wie Gustav Le Bon ?
che71 schrieb:
Warum sollte ich so etwas über Leute sagen, die sich aus wissenschaftlicher Sicht mit den Thesen von Le Bon auseinandersetzen sagen ?!

Freud hat die Thesen übernommen und weiterentwickelt und sie nicht widerlegt, was deine Sätze hier so ein wenig suggerieren.
Was ist der Unterschied zu Joseph Goebbels und Hitler, abgesehen davon, dass sie sie in der Praxis anwanden?
Ich suggeriere hier nichts. Mit den Leuten die sich mit Le Bon Thesen aus wissenschaftlicher Sicht befassen, habe ich die aktuelle Forschung gemeint.


Der Unterschied zwischen Goebbels und Hitler ?!
Fierna schrieb:Ja, zum Glück, sonst würden wir jetzt über "Zur Judenfrage" und "Über die verschiedenen Rassen der Menschen" reden.
Aber falls dir nicht ganz klar ist, was ich sagen will: Ist auch jeder, der ein Werk von Kant oder Marx lobt folglich ein Rassist bzw Antisemit?
Denn es lassen sich in diesen Büchern durchaus solche Aussagen finden. Oder gilt das nur in Zusammenhang mit Hitler?
Ich weiß nicht wie du darauf kommst, das jeder der ein Werk von Kant oder Marx lobt ein Rassist sein soll ?
Natürlich ist das nicht so. Aber bei Höcke ist das wohl etwas anderes.
Fierna schrieb:Ein gesamter Abschnitt der Sozialpsychologie bezieht sich auf Le Bon, von den ganzen berühmten Autoren ganz abgesehen, die kann man nicht einfach alle zu Rassisten und Nationalsozialisten erklären, nur weil man diesen Spinner diskreditieren möchte, man glaubt nicht, dass es möglich sei.
Und das von dir Zitierte hat nichts mit dem Werk "Psychologie der Massen" zu tun, ansonsten kannst du die Abhandlungen darin zur Rassentheorie sicherlich zitieren und ich schlage die dann nach.
Ich habe auch nicht die Sozialpsychologen gemeint und auch nicht Autoren die sich in den letzten Jahrzehnten mit den Thesen von Le Bon wissenschaftlich auseinandergesetzt haben.
Das Zitat hat insoweit etwas mit dem Werk "Psychologie der Massen" zu tun, da es die Haltung und Denkweise des Autors wieder spiegelt.

Hier ist das Zitat: http://www.linkfang.de/wiki/Gustave_Le_Bon

Und hier das Buch aus dem diese Zitat stammt:
Gustave Le Bon: Psychologische Grundgesetze in der Völkerentwicklung
Fierna schrieb:Die bieten auch Voltaire, Machiavelli und Mark Aurel an, aber das sind dann sicher auch die Vordenker des Nationalsozialismus. Allein so einen hohlen Zusammenhang herzustellen...
Was ist denn so mit den ganzen anderen Verlagen, die dieses Buch anbieten und den ganzen Jurys, die es bspw in die Weltliteratur gewählt haben?
Das Voltaire, Machiavelli und Marc Aurel Vordenker des Nationalsozialismus gewesen seien, habe ich nie behauptet !
Auf andere Verlage zu verweisen ist hier ein schlechter Einwand.
Das Buch von Le Bon "Psychologie der Massen" ist ein Standardwerk der Sozialpsychologie, das ist ja auch unbestritten. Der Kopp-Verlag wird dieses Buch nicht in seinem Programm haben, aber bestellen können.


Ob sich Höcke hier wiedererkannt hat ?!
Fierna schrieb:Man findet sie namentlich unter den Nervösen, Reizbaren, Halbverrückten, die sich an der Grenze des Irrsinns befinden.“
http://www.zeit.de/1983/42/psychologie-der-massen

Oder hier:
Fierna schrieb:"Die Menge wird sich immer denen zuwenden, die ihr von absoluten Wahrheiten erzählen, und wird die anderen verachten."
https://de.wikiquote.org/wiki/Gustave_Le_Bon


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 21:45
@che71
che71 schrieb:Die entscheidende Frage ist, warum bezieht sich Höcke auf eine Person wie Gustav Le Bon ?
Diese Frage war für mich bei einer Einleitung wie
che71 schrieb:Höcke hat eine Vorliebe für einen der größten Vordenker des Nationalsozialismus, ist aber angeblich kein Rassist ?! Wie soll das denn gehen ?
etwas schwerlich auszumachen, denn dieser Post kling da relativ...sagen wir mal "absolut". Deshalb verstehe ich auch solche Sachen:
che71 schrieb:Ich weiß nicht wie du darauf kommst, das jeder der ein Werk von Kant oder Marx lobt ein Rassist sein soll ?
Natürlich ist das nicht so. Aber bei Höcke ist das wohl etwas anderes.
Aber da du dich mittlerweile offensichtlich einer differnzierteren Sicht auf die Dinge gewidmet hast, können wir es an dieser Stelle auch gut sein lassen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 22:05
@Flatterwesen
Flatterwesen schrieb:Nochmal glaubst du wirklich das Nationalismus irgendwelche probleme, vor allem welche, ich denke eher es ist ein Rückschritt, den Nationalismus ist so ziemlich unvereinbar mit den gedanken das alle Menschen gleichwertig sind.
Das ist doch alles viel zu schwammig und beliebig. Ich lehne Nationalgefühl bis zu einem gewissen Grad nicht ab, solange es von rationalen Gedanken kontrolliert bleibt und Selbstkritik vorhanden ist. Gleichzeitig wüßte ich nicht, warum alle Menschen hinsichtlich aller Aspekte "gleichwertig" sein sollten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.04.2016 um 22:13
Tripane schrieb:Gleichzeitig wüßte ich nicht, warum alle Menschen hinsichtlich aller Aspekte "gleichwertig" sein sollten.
Das ist doch alles viel zu schwammig und beliebig. Gib uns doch mal ein Beispiel, wo eine gewissen Menschengruppe deiner Meinung nach einer anderen gegenüber nicht gleichwertig sein sollte.


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt