weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 12:22
@eckhart
Ich kenne diese Leute ja noch vom eigenen Anschauen. Mir brauchst du das nicht zu sagen, aus was für einer unsäglichen Mischpoke die derzeit stärkste Partei Deutschlands kam. Zog sich dann bis Kohl und Co. ja so weiter. Gesetzesbrecher, wohin das Auge reicht (und nat. Doktoren). Aus der Partei wäre ein gutteil im Knast besser als im Bundestag aufgehoben gewesen.

Im übrigen war die fdp mit erich mende nicht viel besser dran.

Die Hetze auf die afd entspringt doch genau der gleichen Idee wie die roten Socken Kampagnie nach der Wende. Ablenken vom eigenen Versagen und mit Fingern auf andere zeigen. Die Illusion von Rechtschaffenheit schaffen.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 12:23
Tja, unsere FPÖ hat da weniger Scheu sich mit der Front National abzugeben.

Lediglich die Jobbik Partei scheint etwas zu extrem zu sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 12:29
@Gwyddion

Oder als sie, wie ja hier des öfteren in verbindung gebracht bzw. dargestellt, noch unter anderem namen unterwegs war ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 12:43
@1ostS0ul

Ja. So wie die AfD Wähler blind ihrer Partei folgen und alles devot abnicken und nach quatschen nicht wahr?

Total effektiv wenn untereinander in der Partei Uneinigkeit herrscht und gegeneinander gearbeitet wird.

Du scheinst dich erst kürzlich mit Politik zu befassen. Ich empfehle dir mal einen Besuch im Bundestag. Da kann man sogar als Zuschauer/-in bzw. Zuhörer teilnehmen. Da kannst du sehen wie einig sich die Parteien sind;)


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 12:52
Zitat zum gestrigen Spiel des Vfb Stuttgart in der Fussballbundesliga: "Auch nicht schlecht, dass ein CDU Nachwuchspolitiker den Platz mitstürmt und erstmal ein hohles Selfie mit seiner Freundin davon twittert:https://pbs.twimg.com/media/Ch37Sk8WMAIS1yK.jpg:large
Mittlerweile scheint er seinen Twitteraccount gelöscht zu haben. Schon bitter, dass nun selbst Platzstürme eventisiert werden."

Das hätte ein grüner oder afdler machen sollen. Die Bild wäre mit Forken und Mistgabeln am montag erschienen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 12:56
@tudirnix

Na, nach den Parteitagen möchte Höcke auch mal wieder in die Presse und trommeln. Sieht er seine Felle schwimmen? ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 13:05
@tudirnix

Und sind wir mal ehrlich. Höcke war ja auch die letzte Zeit eher mit Pegida bedanken, Antifa, Nato Austritt Gequatsche und Petry Beinchen stellen beschäftigt. Hunde die bellen...

Würde mich nicht wundern wenn Höcke und Bachmann nächstes Jahr gemeinsam im Dschungelcamp hängen und ihre Wunden lecken.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 13:22
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/umfrage-grosse-zustimmung-fuer-ausdehnung-der-csu-14221408.html

Fast die Hälfte der Wahlberechtigten fände es gut, wenn die CSU in ganz Deutschland wählbar wäre. Besonders hoch ist die Zustimmung einer neuen Umfrage zufolge unter AfD-Anhängern.

Was erwartet uns da blos? Wird die CSU am Ende Bundesweit kandidieren und die AfD "schlucken"? Schlussund aus mit der verhassten Union, jetzt kommt die christliche Alternative? Werden Seehofer und Söder dann Gastredner bei Pegida???

Ich denke die Parteienlandschaft wird sich wandeln, wenn Deutschland seinen Muttikomplex bewältigt hat, weil Merkel nicht mehr kandidieren darf. Nur die Frage ist was erwartet uns dann? Ich hoffe ja, dass die CSU weiterhin allein in bayern antritt und die AfD nun da sie ihr Parteiprogramm verabschiedeten zerbröckeln wird.

Schluss mit dem populistischen Schreckgespenst, schluss mit Anschuldigungen und wilden Behauptungen vom rechten Rand. Diese achso stolzen Deutschen sind Menschen die das Wort multikultureller-sozialer Brennpunkt nur aus dem Fernsehen kennen, sollen die mal nach Frankfurt kommen und sich angucken wie gut das hier alles funktioniert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 13:28
Serial_Chiller schrieb:Was erwartet uns da blos? Wird die CSU am Ende Bundesweit kandidieren und die AfD "schlucken"?
Das geht aber nur, wenn sich die CSU aus der Verkettung mit der CDU löst und republikweit eine eigenständige Partei wird. Die Schnittmengen mit der CDU werden eh immer geringer, was besonders der Merkel-Seehofer-Streit in der Asylfrage demonstriert hat. Schon der dauernde Versuch mit einer Klage vor dem BVerfG gegen die Schwesterpartei zu drohen und die CDU zu erpressen, zeigt wie eklatant weit auseinander sich diese beiden "Schwesterparteien" inzwischen entwickelt haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 13:30
@Golfkrank

Weiß nicht genau was du mit deinem post sagen willst :ask: aber dein eindruck täuscht.


p.s.

Zuhörer/-in (hast du vergessen :Y:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 13:38
@Realo
Realo schrieb:Das geht aber nur, wenn sich die CSU aus der Verkettung mit der CDU löst und republikweit eine eigenständige Partei wird.
Die CSU ist eine komplett eigenständige Partei. Merkel wird auch nur zu dem CSU Parteitag eingeladen, die geht da nicht selbstverständlich hin :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 13:41
Falls sich die CSu von der CDU löst und bundesweit antritt, könnte mit einer CSU/AFD-Koalition eine quantitativ große konservative Kraft entstehen. Dann würde die CDU den dornigen Weg der SPD gehen, weil keiner weiß, was sie politisch wirklich wollen.

Dann würde parteipolitisch wohl alles möglich. Besonders Die Linke könnte davon profitieren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 13:45
Eigentlich würde sich dadurch gar nicht so arg viel ändern, nur dass "neue" Parteien alte ersetzen würden:

CSU/AfD --> ehemalige CDU
Linke --> ehemalige SPD
Grüne --> ehemalige FDP


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 14:45
So kämpfte Fritz Bauer für die Rehabilitation der Widerstandskämpfer vom 20. Juli 1944 (stellvertretend für den Widerstand gegen das NS-Regime) und formulierte eindrücklich: „Ein Unrechtsstaat wie das Dritte Reich ist überhaupt nicht hochverratsfähig.“Gesetzesbrecher, wohin das Auge reicht (und nat. Doktoren). Aus der Partei wäre ein gutteil im Knast besser als im Bundestag aufgehoben gewesen.
Meinst Du,ich können nicht richtig deutsch?

Maßgebliche Teile der CDU/CSU verharrten damals bis lange in die Jetzt-Zeit
noch in der Annahme: Das Recht des Dritten Reiches wäre noch Recht und Gesetz.

Das Recht des Dritten Reiches war niemals Recht gewesen!

So kämpfte Fritz Bauer für die Rehabilitation der Widerstandskämpfer vom 20. Juli 1944 (stellvertretend für den Widerstand gegen das NS-Regime) und formulierte eindrücklich:
„Ein Unrechtsstaat wie das Dritte Reich ist überhaupt nicht hochverratsfähig.“

http://forumwk.de/2016/04/01/fritz-bauer-der-staatsanwalt-ns-verbrechen-vor-gericht-ausstellungseroeffnung/
Gänge es der CDU/CSU nach,
sähe sie vermutlich heute noch keinen Anlass, Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime wie auch Deserteure zu rehabilitieren.
Nur droht denen, die diese Meinung vertreten, kein Knast!

Auf der gleichen Welle schwimmt die AfD!
Wie kommst Du daher auf die Idee(?)
nickellodeon schrieb:Die Hetze auf die afd entspringt doch genau der gleichen Idee wie die roten Socken Kampagnie nach der Wende.
Für CDU/CSU wie auch für die AfD ist jeder Andersdenkende eine rote Socke.
Inzwischen denken nur einige CDU_Mitglieder etwas anders.

Eine Hetze von CDU/CSU, wie auch der übrigen Bundestagsparteien gegen die AfD müsstest Du erst noch belegen!

Entschuldigung, dass ich so genau lese, @nickellodeon


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 14:55
edit:
Bei obigem Post ist ein Fehler unterlaufen:
Das obere Zitat im obigen Post von mir
nickellodeon schrieb:Mir brauchst du das nicht zu sagen, aus was für einer unsäglichen Mischpoke die derzeit stärkste Partei Deutschlands kam. Zog sich dann bis Kohl und Co. ja so weiter. Gesetzesbrecher, wohin das Auge reicht (und nat. Doktoren). Aus der Partei wäre ein gutteil im Knast besser als im Bundestag aufgehoben gewesen.
ist natürlich nur so richtig!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 14:58
@Durchfall
Da kenn ich mich in der Hinsicht besser aus als in Deutschland.
Du sagtest oben, du bist fuer einige Punkte der AFD. Die AFD-Geschichte spielt
sich in Deutschland ab. Da spietl es nicht die geringste Rolle, wo du dich glaubst
besser auszukennen. Faelle, die nur auf die USA zutreffen, haben exakt garkeine Relevanz.
Du kannst gerne Vergleiche ziehen und Folgen abwaegen, aber dein Front/Back-Beispiel
hat keinerlei Aussagekraft.
(kein Beispiel fuer Marktregulierung.)
Doch natürlich.
Na klar, dann zaehlen wir ab jetzt auch die Regelung, nach der jeder an roten Ampeln anzuhalten hat, ab jetzt eben auch zur Marktregulierung - immerhin unterliegt ja jeder Marktteilnehmer dieser Regelung.
Ist es das, was du sagen willst?
Nein, deine Front-Back-Beschriftung wird klassisch nicht dazu gezaehlt.
Klassische Beispiele sind z.B. die Monopol-Regelungen.
Aber du kannst dir ja das hier mal durchlesen:
https://mpra.ub.uni-muenchen.de/43007/1/MPRA_paper_43007.pdf

Suppression of free market activity tends to reduce the total welfare of society. With economic theory, experimental evidence, and individuals’ preference for freedom of choice all against government regulation,there is no obvious need forfurther research on regulation in the name of social responsibility.
Und schon wieder postest du Zeug, das sich in erster Linie auf die USA bezieht. Hast du dir diese langweilige Textwand eigentlich selbst mal durchgelesen?
Da steht naemlich auch:
list 127 such papers published between 1972 and 2002. About half (50.5 percent) of the 109 studies that
treated corporate social performance as an independent variable failed to find a positive
relation ship with financial performance.
Drehen sich dir bei solchem Bullshit nicht die Zehennaegel hoch? Was ist mit den anderen 49,5 Prozent? In welchen Jahren haben die Studien welche Ergebnisse geliefert? Das PDF ist von 2012, was ist also in den letzten 10 Jahren (10! Jahre!) passiert? Stillschweigen?
Menschen wurde ihr Muell schon fuer wenige dumme Aussagen um die Ohren gehauen.

Zwischendrin wird als Gegenpol zum voellig freien Markt der Kommunismus angefuehrt und gesagt: "Seht her, Marktregulierun funktioniert nicht". Das ist pure Idiotie, da es im Kommunismus natuerlich keinen Markt gab, der Reguliert wurde, sondern ein Markt versucht wurde zu planen. Die hatten ein Extrem von der Gegenrichtung kommend und hatten mit Marktregulierung im eigentlichen Sinn nichts zutun.

Dann erzaehlt der Autor noch von einer Befragung an 3000 "registered voters" (= hauptsaechlich Weisse), ob sie fuer oder gegen positive Diskriminierung sind. Da frage ich mich, seit wann man fuer oder gegen die Qualitaet eines Mechanismuses argumentiert, indem man wild 3000 zufaellige Kameraden von der Strasse fragt. Die Umfrage selbst finde ich dabei garnicht so verkehrt, sie aber in diesen Kontext zu setzen, ist pure Idiotie.

Und zum Abschluss haben wir da highlights wie
It is necessary to provide evidence that proposed changes would increase welfare
in practice, and to provide a compelling argument that proven benefits justify
any reduction in freedom
Der Witz an der Ausasge ist nicht mal direkt erkennbar. Dafuer muesset man sich ansehen, wie gut
es dem Durchschnittsamerikaner im Vergleich zum Durchschnitsdeutschen geht. Zuerst stellt man fest, dass
es dem Durchschnittsamerikaner hervorragend geht - viel besser als dem Durchschnittsdeutschen. Dann jedoch
sollte man - IQ oberhalb der Zimmertemperatur vorausgesetzt - feststellen, dass der Durchschnittsamerikaner
ein ziemlich seltenes Exemplar ist und kaum noch irgendwo vorzufinden. So ist das halt mit dem Durchschnitt - der Ergibt sich naemlich
immer aus "gut" und "schlecht". Man sollte sich also mal die Durchschnittliche Abweichung in der Bevoelkerung zum errechneten "Durchschnittsbuerger"
ansehen und da sieht es duueester aus. Klar, wenn es eine Reihe von Multimilliardaeren gibt und sich zig Millionen in der eigenen Bevoelkerung
nicht mal einen Arzt leisten koennen.

Dann wird dir auch der Witz an der Aussage bewusst: "Welfare" nutzt er hier als Durchschnittswohlstand bzw. Gesamtwohlstand des Landes,
was NICHTS darueber aussagt, wie gut es den meisten Menschen eigentlich geht.
Das wird beim Vergleich USA Deutschland deutlich, wenn man sich ansieht, wie viel hoeher der Pro-Kopf-BIP in den USA ist und gleichzeitig wie viel schlechter es den aermsten dort geht.
Wenn es das ist, was du befuerwortest, dann gute Nacht.

Weiter geht es mit dem Begriff "Freedom" - was wieder so ein Punkt ist, weswegen ich sagte, du sollst hier gefaelligst keine Amerikaner anfuehren, wenn es um Deutschland geht: Der Amerikaner definiert den Begriff "Freiheit" dezent anders als der Deutsche. Sollte dir aufgefallen sein, wenn du - nach deiner Aussage - dich in den USA doch so gut auskennst.
Der Amerikaner - als Beispiel - will die "Freiheit" selbst zu entscheiden, wo er einzahlt und nimmt dafuer die Konsequenzen in Kauf. Der Deutsche will die Freiheit,
zu tun, was er mag, ungeachtet von bloeden Vorfaellen wie einem Beinbruch (der einem, wenn man kein Geld fuer einen Arzt hat, auch das Leben
ruinieren kann). Sind voellig unterschiedliche Sichtweisen auf den Begriff "Freiheit".
Was hier in Summe als "reduction in freedom" bezeichnet wird, wuerden wir garnicht als solches wahrnehmen, da wir eine andere Sicht hierrauf haben.


Und nun die Frage aller Fragen: Was genau wolltest du mir jetzt mit diesem Text sagen? Dass ich beim Ueberfliegen meine Lebenszeit verschwendet habe? Sicher, da sind wir uns einig.
Armstrong ist weder doof noch unbekannt, aber der Text ist im Grunde reinste Schlamperei. Aber dann sollte man auch nicht all zu viel erwarten. Wie alt wird der Mann beim Schreiben gewesen sein? 70? 80?

Wo in Deutschland zu viel reguliert wird, konntest du derweil leider immernoch nicht sagen, was - nachdem du die AFD bejubelt und der Deregulierung zugestimmt hast - doch eine ziemliche Frechheit ist. Beispiele lassen sich finden, da haette ich schneller was erwartet von einem, der dem Kurs zustimmt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 15:14
VirtualOutrage schrieb:Wo in Deutschland zu viel reguliert wird, konntest du derweil leider immernoch nicht sagen, was - nachdem du die AFD bejubelt und der Deregulierung zugestimmt hast
Darauf braucht man im Übrigen auch nicht zu warten,
denn dieAfD wird auf jeden vorbeifahrenden Zug aufspringen, sich an jedes Schlagwort ranhängen.
Wie gesagt:
VirtualOutrage schrieb:Lebenszeit verschwendet
Zustimmung!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 15:48
@Serial_Chiller
@Realo

CSU erwägt eigenständigen Bundestagswahlkampf

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kann sich im kommenden Bundestagswahlkampf nicht der Unterstützung der Schwesterpartei CSU sicher sein. Auf einer Sitzung der Strategiekommission seiner Partei warb Horst Seehofer für seinen Kurs. "Folge die CDU diesem Kurs nicht, dann müsse die CSU bei der Bundestagswahl 2017 zur Not einen eigenen Wahlkampf bestreiten", sagte Seehofer einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" zufolge.

http://m.heute.de/ZDF/zdfportal/xml/object/43417162


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 16:04
Golfkrank schrieb:CSU erwägt eigenständigen Bundestagswahlkampf
Was ich dazu sage:
Jedes Kopieren, Nachmachen, Anbiedern an die AfD, führt letztendlich nicht dazu, der AfD Stimmen abzujagen, sondern befördert stattdessen, gleich das Original zu wählen.

Insofern Kontraproduktiv!


Letztendlich zählt die Frage: Was nützt es mir?
Mir nützt Hass nichts!


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 16:37
@eckhart

Sehe ich auch so und bin ganz bei dir.
Von diesen Panik Reaktionen halte ich auch nix.

Ich bin weiter der Überzeugung das die AfD sich selbst zerlegen wird. Das Gerangel um die Machtansprüche und die Ausrichtung der Partei wird auch die Wähler/-innen spalten und vergraulen.


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden