weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 16:41
Auftritt von Frauke PetryAfD will Veranstaltung im Hofbräukeller notfalls vor Gericht erzwingen

Wirt Ricky Steinberg will die AfD nicht in seinem Hofbräukeller auftreten lassen.Er führt Sicherheitsbedenken an, die es ihm ermöglichen sollen, eine Veranstaltung abzusagen.Die AfD droht damit, dagegen notfalls vor Gericht zu ziehen.

Die AfD will gegen die Absage einer Parteiveranstaltung im Hofbräukeller notfalls klagen und hat mit einer Schadenersatzforderung in fünfstelliger Höhe gedroht. Wie die Partei am Sonntag mitteilte, soll der für den 13. Mai geplante Auftritt der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry auf jeden Fall stattfinden. Falls sich Hofbräukeller-Wirt Ricky Steinberg nicht an seine Zusage halte, werde die AfD vor Gericht gehen.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/auftritt-von-frauke-petry-afd-will-veranstaltung-im-hofbraeukeller-notfalls-vor-geri...


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 19:18
Golfkrank schrieb: Die AfD will gegen die Absage einer Parteiveranstaltung im Hofbräukeller notfalls klagen 
Warum muss die Petry und ihre AfD jetzt auch noch irgendwelche Wirte unter Druck setzen und unnötig sein Betrieb in Gefahr bringen? Soll die AfD doch lieber in Jamel dem Nazidorf ihre Veranstaltungen abhalten. Dort sind sie sicher gern gesehene Gäste.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 20:45
@plemplem
plemplem schrieb:Warum muss die Petry und ihre AfD jetzt auch noch irgendwelche Wirte unter Druck setzen und unnötig sein Betrieb in Gefahr bringen? Soll die AfD doch lieber in Jamel dem Nazidorf ihre Veranstaltungen abhalten. Dort sind sie sicher gern gesehene Gäste.
Stets sachlich wie eh und je :D

Mal schauen wie sich Petry heute Abend schlagen wird.

Kaddor darf wie immer auch nicht fehlen, wenn es auch nur entfernt um den Islam geht.
Manche Menschen gehören ja fast schon zum Inventar in diesen Talkshows.

Der Parteitag der AfD hat ihr wie es scheint zumindest keine Stimmen gekostet, auch wenn nicht alles so lief wie geplant, vor allem zeitlich gesehen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 21:13
@Moses77
Moses77 schrieb:Kaddor darf wie immer auch nicht fehlen, wenn es auch nur entfernt um den Islam geht.
Manche Menschen gehören ja fast schon zum Inventar in diesen Talkshows.
Sehr sachlich, wie immer.

Was spricht denn deiner Meinung dagegen, dass Frau Kaddor eingeladen ist. Selbst wenn es "nur" entfernt um den Islam geht, sollte doch in dem Moment, wenn das Thema angesprochen wird, auch jemand zu Wort kommen, der mehr Ahnung von der Sache hat, als eine Frauke Petry.

Der Parteitag der AfD hat ihr wie es scheint zumindest keine Stimmen gekostet,
Und? Das ist doch eher erschreckend zu sehen, wieviele Menschen sich durch diese Panikmache der AfD und ihrem verlängertem Arm Pegida beeinflussen lassen und durch ihr Kreuzchen dem Kulturrassismus Ausdruck verleihen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 21:39
@tudirnix

Kaddor bringt wenigstens Expertisen zum Thema Islam und Radikalisierung. Ist ja ihr Fachgebiet als Wissenschaftlerin und Wissenschaft beruht sich Forschungsergebnissen. Also der nüchterne Blick einer Expertin, die erklärt warum sich junge Muslime radikalisieren.

Dies ist immer unangenehm und weit entfernt von "Wahrheitsfindungen", wie es zum Beispiel Politiker/-innen der AfD betreiben. "Der Islam gehört nicht zu Deutschland" ist kein Ergebnis einer Expertise, sondern wenn überhaupt eine philosophische Fragestellungen. Philosphie lebt allerdings nicht von Vorurteilen und stumpfsinnigen Stammtischparolen. Es verlangt dem gegenüber eine gewisse Fähigkeit des zuhörens ab. Mit etwas Respekt und Wertschätzung. Das beherrscht die AfD leider nicht. Wenn man mit "links/ grün versifft", "Heuchler", "Gutmenschen"..., zeugt das von einem sehr asozialen Charakter. So kann man keiner Philosophie betreiben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 21:41
@tudirnix

Entschuldige die ständige automatische Korrektur auf meinem Smartphone :engel:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 21:43
@tudirnix
tudirnix schrieb:Sehr sachlich, wie immer.
Hehe^^
tudirnix schrieb:Was spricht denn deiner Meinung dagegen, dass Frau Kaddor eingeladen ist. Selbst wenn es "nur" entfernt um den Islam geht, sollte doch in dem Moment, wenn das Thema angesprochen wird, auch jemand zu Wort kommen, der mehr Ahnung von der Sache hat, als eine Frauke Petry.
Ich habe ja nichts dagegen, dass man sie einlädt, nur finde ich es merkwürdig, dass die Redaktionen immer die selben Leute einladen. Das gilt nicht nur für Kaddor, es gibt da auch andere Dauerbrenner, die immer wieder eingeladen werden.
Der Parteitag der AfD hat ihr wie es scheint zumindest keine Stimmen gekostet,
Und? Das ist doch eher erschreckend zu sehen, wieviele Menschen sich durch diese Panikmache der AfD und ihrem verlängertem Arm Pegida beeinflussen lassen und durch ihr Kreuzchen dem Kulturrassismus Ausdruck verleihen.
"Kulturrassismus", soll diese Unterstellung jetzt besonders seriös wirken oder was?

Für mich ist es keine Panikmache, wenn man auf die bestehende falsche Politik hinweist und Änderungsvorschläge anbringt.
Oder unterstellt man jetzt der CDU oder der SPD billigen Populismus und Panikmache, wenn sie (auf Druck der AfD) vor den unschönen Seiten des Islams warnen?
Ist die FDP bereits populistisch und schürt Panik, wenn sie sich gegen ein schleichendes Bargeldverbot positoniert, nur weil die AfD dieses Thema ebenfalls im Programm hat?

Wenn das, was die AfD so von sich gibt schon "Panikmache" oder "rassistische" Hetze sein soll, wie schlimm müssen denn dann erst echte Panikmache und realer Rassismus sein?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 21:54
@Moses77
Moses77 schrieb:Für mich ist es keine Panikmache, wenn man auf die bestehende falsche Politik hinweist und Änderungsvorschläge anbringt.
Ach, eine Religion ausgrenzen, unter Generalverdacht stellen, nicht teilhaben lassen ist für dich also die richtige Politik und erstrebenswert?

Unter welche Kategorie ordnest du das denn ein, wenn nicht unter Kulturrassismus?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 21:58
Moses77 schrieb:"Kulturrassismus", soll diese Unterstellung jetzt besonders seriös wirken oder was?
Ich würde auch eher von Kulturchauvinismus sprechen, aber das sind Nuancen. Absicht, Ziel und Strategie der AfD sind jedenfalls eine Hegemonie des christlichen Glaubens gegenüber anderen Religionen. Judentum toleriert - allerdings wohl nicht von Höcke -, Islam stigmatisiert.
Moses77 schrieb:Oder unterstellt man jetzt der CDU oder der SPD billigen Populismus und Panikmache, wenn sie (auf Druck der AfD) vor den unschönen Seiten des Islams warnen?
Sie warnen nicht vor "den unschönen Seiten des Islams", sondern vor Islamismus, das ist was anderes und eine rein deutsche bzw. europäische Wortprägung, die damit Terror von Menschen islamischen Glaubens meinen. Bei der RAF hat man komischerweise nicht von Christianisten gesprochen. :troll: Es geht also gar nicht um oder gegen Terroristen, sondern gegen den islamischen Glauben oder noch besser: deren Träger.
Wenn das, was die AfD so von sich gibt schon "Panikmache" sein soll, wie schlimm müssen denn dann erst echte Panikmache und realer Rassismus sein?
Eine Petry weiß sich eben etwas dezenter und ambivalenter auszudrücken als ein Höcke. Was gemeint ist, kann man im Programm nachlesen, da steht es klarer drin: Der Islam passt nicht zu Deutschland, nur das Christentum, Judentum, Hinduismus, Buddhismus, Taoismus, Konfuzianismus, Shintoismus, afrikanische Naturreligionen. Hab ich eine vergessen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 22:09
@Realo
Realo schrieb: Bei der RAF hat man komischerweise nicht von Christianisten gesprochen
Die RAF mordete und terrorisierte auch nicht im Namen des Christentums. Von daher paßt der Vergleich nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 22:11
Falls die Mitglieder des IS das im Namen des Islams machen, ist das natürlich schon vorgetäuscht. Aber dieses Unterthema hatten wir schon bis zum Erbrechen ausdiskutiert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 22:12
@Gwyddion
eben und die hier lebenden Muslime morden auch nicht im Namen des Islam und sind keine Islamisten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 22:12
@tudirnix

Oh.. ich kann durchaus unterscheiden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 22:13
@Realo
Realo schrieb:Falls die Mitglieder des IS das im Namen des Islams machen, ist das natürlich schon vorgetäuscht.
Teils, Teils.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 22:14
@tudirnix
tudirnix schrieb:Ach, eine Religion ausgrenzen
Wie grenzt man eine Religion aus? Will die AfD alle Moscheen dichtmachen und den Islam verbieten?
tudirnix schrieb:unter Generalverdacht stellen
Dazu braucht es wirklich keine AfD.
tudirnix schrieb:nicht teilhaben lassen
Woran genau teilhaben?
Wollen gläubige Muslime überhaupt an unserer "dekadenten" Gesellschaft teilhaben oder lehnen sie diese nicht eher sogar ab?
tudirnix schrieb:Unter welche Kategorie ordnest du das denn ein, wenn nicht unter Kulturrassismus?
Unter die Kategorie "Grenzen setzen". Religionsfreiheit ist nicht gleichbedeutend damit, dass Religionen über dem in D geltendem Recht stehen. Auch wenn einige wenige hier das scheinbar denken.
@Realo
Ich würde auch eher von Kulturchauvinismus sprechen, aber das sind Nuance. Absicht, Ziel und Strategie der AfD suind jedenfalls eine Hegemonie des christlichen Glaubens gegenüber anderen Religionen.
Ich glaube, du überschätzt den Einfluss der Christen in der AfD. Dass in D Christen gegenüber anderen Gläubigen in der Mehrheit bleiben sollen, ist für mich keine Forderung einer "Hegemonie des christlichen Glaubens", sondern eher der ungefähren Beibehaltung der aktuellen funktionierenden gesellschaftlichen Zusammensetzung.
Warum willl man unbedingt Dinge verändern, die funktionieren?
Realo schrieb:Sie warnen nicht vor "den unschönen Seiten des Islams", sondern vor Islamismus, das ist was anderes und eine rein deutsche bzw. europäische Wortprägung, die damit Terror von Menschen islamischen Glaubens meinen.
Was stört dich denn an der Wortschöpfung "Islamismus"?
Realo schrieb:Bei der RAF hat man komischerweise nicht von Christianisten gesprochen. :troll: Es geht also gar nicht um oder gegen Terroristen, sondern gegen den islamischen Glauben oder noch besser: deren Träger.
Hat sich die RAF damals auf den christlichen Glauben berufen?

Wenn jemand ein Attentat auf Unschuldige (Ungläubige) verübt und dabei "allahu akbar" ruft, dann muss man zwangsläufig eine Verbindung zu dieser Religion herstellen.
@Realo
Eine Petry weiß sich eben etwas dezenter und ambivalenter auszudrücken als ein Höcke. Was gemeint ist, kann man im Programm nachlesen, da steht es klarer drin: Der Islam passt nicht zu Deutschland, nur das Christentum,Judentum, Hinduismus, Nuddhismus, Taoismus, Konfuzianismus, Shintoismus, afrikanische Naturreligionen. Hab ich eine vergessen?
Zeige mir mal bitte diese Stelle im Parteiprogramm.
Ich bin da noch nicht richtig im Bilde gerade, was das Programm betrifft.

Für mich gehören der Islam und muslimische Menschen eben nicht nach Europa, sondern eher in den Nahen Osten z.B.
Ich muss mich da noch an die Globalisierung gewöhnen. Vielleicht sehe ich das die nächsten Jahrzehnte anders.
Realo schrieb:Eine Petry weiß sich eben etwas dezenter und ambivalenter auszudrücken als ein Höcke.
Petry wirkt immer arg unsicher und rechthaberisch. Das sieht man gerade sehr schön bei Anne Will. Ein bisschen rhetorisches Coaching könnte da helfen in Zukunft.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 22:14
Ja ja, es geht nur darum an den Haaren Punkte gegen den Islam herbeizuziehen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 22:29
@Moses77
Das hatten wir doch alles schon. was sind denn die Statements der AfD:

der Islam gehört nicht zu Deutschland
keine Minarette
kein islamischer Religionsunterricht
Moscheen überwachen
Es soll nur noch auf Deutsch gepredigt werden.
Kein weiterer Bau von Moscheen

usw. usf.

Der Islam ist mit dem Grundgesetz nicht Vereinbar
Der Islam ist verfassungsfeindlich

Aussagen, die sind einige Seiten zuvor bereits diskutiert worden. Müssen wir das jetzt wiederholen?

Und insbesondere die letzten beiden Aussagen sind solche, die Muslime grundsätzlich unter Generalverdacht stellen. Und das nicht Ausleben ihrer Religion soll u.a.mit solchen Argumenten unterbunden werden.


melden
pjuaheijt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 22:31
Realo schrieb:Ja ja, es geht nur darum an den Haaren Punkte gegen den Islam herbeizuziehen.
Und wie kommt's?
Ich tendiere zu diesem: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/migrationsforscher-koopmans-haelt-multikulti-fuer-fatal-14202950.html
Muslime sind überall in Europa, aber auch über Europa hinaus ziemlich sperrig was die Integrationserfolge angeht. Ihre Religion unterstützt den Misserfolg, das rückständige Bild der sozialen Rollen ebenso, die geringe Interaktion mit andere ethnische Gruppen ebenso.
Warum können sich quasi alle anderen ethnischen u/o religiösen Gruppen besser integrieren?
Das liegt an denen selbst. Man soll es ansprechen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 22:36
@tudirnix
tudirnix schrieb:der Islam gehört nicht zu Deutschland
keine Minarette
kein islamischer Religionsunterricht
Moscheen überwachen
Es soll nur noch auf Deutsch gepredigt werden.
Diese Punkte kann ich sogar ohne weiteres unterschreiben, Predigten kann man natürlich auch weiter auf türkisch/arabisch halten.
Der Islam ist mit dem Grundgesetz nicht Vereinbar
Der Islam ist verfassungsfeindlich
Aussagen, die sind einige Seiten zuvor bereits diskutiert worden. Müssen wir das jetzt wiederholen?

Und insbesondere die letzten beiden Aussagen sind solche, die Muslime grundsätzlich unter Generalverdacht stellen. Und das nicht Ausleben ihrer Religion soll u.a.mit solchen Argumenten unterbunden werden.
Letzten Endes sind alle Religionen mit den staatlichen Gesetzen von säkulären Ländern im Widerspruch, da Religionen wie Staaten den Anspruch haben, das Leben der Menschen und deren Verhalten zu bestimmen.

Das Christentum hat sich mit dieser Trennung von Religion und Staat bereits weitgehend abgefunden, zumindest ind er westlichen Welt. Andere Religionen sind da noch nicht auf dem Level, darunter fällt vor allem der Islam ins Gewicht, was man sehr gut an den Lädnern sehen kann, wo der islamische Glaube offiziell Staatsreligion ist oder wo es islamische Mehrheiten gibt.


melden
Anzeige
pjuaheijt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.05.2016 um 22:41
Bei Anne Will spricht gerade Lamya Kaddor. Eine kluge und liberale Frau. Muslima. Syrischer Herkunft. Professorin. Gutes Deutsch. Locker. Aber sie hat als Lehrerin für muslimische Religion in NRW nicht erkannt, dass einige ihrer Schüler zu IS-Terroristen wurden und die Lohberger Brigade bildeten. Einige davon haben Dutzende Menschen in Syrien getötet.
Ist für mich sinnbildlich für das Wegschauen in den gebildeten Kreisen, wo man stetig predigt dass man nur tolerant, offen und wohlwollend gegenüber den Muslimen sein müsste und alle Probleme mit Menschen dieser Prägung nur aus mangelndem Entgegenkommen resultieren würden, und nicht ansatzweise durch Unwille oder Unfähigkeit sich einzufinden, bei denen die das nicht erreichen.


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden