weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.05.2016 um 12:46
tudirnix schrieb:Kriegen die Wähler das eigentlich nicht mit?
Ist noch nicht so schlimm wie zsichen Petry und Lucke damals.
Da ging es auch in den Umfragen deutlich nach unten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.05.2016 um 13:18
Golfkrank schrieb:Die AfD ist sich intern wohl weiterhin sehr uneinig. Bin mal gespannt wo das endet.
Serial_Chiller schrieb:Es ist als eine Art "Flügelkampf" innerhalb der AfD zu sehen die ultra-rechten gegen die gemäßigten.
Und gleich noch der nächste Zwist hinterher:
Soll man nun mit oder nicht mit dem FN kooperieren?

"Front National lädt Frauke Petry ein"
Die Einladung dürfte für Streit sorgen: Der rechtsextreme Front National will mit AfD-Chefin Frauke Petry über eine Zusammenarbeit reden. Parteifreunde raten zur Vorsicht.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-front-national-laedt-frauke-petry-zum-gespraech-ein-a-1092198.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.05.2016 um 13:25
@tudirnix
tudirnix schrieb:Soll man nun mit oder nicht mit dem FN kooperieren?
Ich denke dieser Streit über eine mögliche Kooperation wird, je nach dem wie sie sich entschließen, das Ende der AfD besiegeln.

Schliesslich ist die FN bekannt dafür, dass sie definitiv Rechtsradikal sind und ihr ursprünglicher Gründer (der meines Wissens ausgeschlossen wurde) bereits mehrfach Auffällig war wegen div. faschistischen Aussagen. Das Wahlklientel wird sich seit Le Pens Parteiausschluss nicht merklich verändert haben....

Eine Kooperation der AfD mit der FN wird viele Wähler abschrecken, viele ihrer Wähler wollen die AfD einfach als bundesweite Alternative rechts von der CDU wahrnehmen und würden durch so einen Schritt sicher abgeschreckt werden.

Da diese Konservativen Menschen zwar rechts-konservativ wählen, aber auf keinen Fall rechtsradikal oder faschistisch sein wollen und dies sie zurück in Richtung CDU/CSU drängen würde.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.05.2016 um 13:41
@Serial_Chiller
ich bezweifle mittlerweile das viele afd wähler da die grenze ziehen würden


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.05.2016 um 19:37
AfD will deutsche Kinder als Bollwerk gegen Migranten

Viele Fragen der neuen Partei sind durchaus rational begründbar und legitim, die Diskussion über sie wünschenswert. Wäre da nicht die ethnische Ideologie vom deutschen Kinderreichtum.

http://m.welt.de/debatte/kommentare/article155294153/AfD-will-deutsche-Kinder-als-Bollwerk-gegen-Migranten.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.05.2016 um 20:23
@Golfkrank
Wenn das mal nicht ein Eigentor wird ;)
Immer wieder begründet die AfD dies damit, dass bei einer höheren Zahl von oft gering qualifizierten Migranten der "durchschnittliche Bildungsstand weiter sinken" werde, wie es im Parteiprogramm heißt. Aber wenn man sich darauf einlässt, dass es der AfD also um Bildung gehe, dann muss man fragen: Warum kann all das Geld, das die AfD für die Erhöhung deutscher Gebärfreudigkeit ausgeben will, nicht genauso gut in bessere Kindergärten und Schulen fließen? Weil davon auch Migrantenkinder profitieren würden?
Von finanziellen Zuwendungen werden dann auch größere Migrantenfamilien profitieren ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.05.2016 um 20:32
@Issomad

Word! Die Afd sucht krampfhaft nach Themen um weiter in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit zu gelangen.
Da dürften noch einige fantastische Themen auf uns zu kommen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.05.2016 um 20:44
Golfkrank schrieb:Rechte Riege bei der Niedersachsen-AfD

Der niedersächsische AfD-Landesverband verfügt kurz vor den Kommunalwahlen im Herbst über eine ganze Reihe von Aktivisten mit fragwürdigem Background.

http://www.bnr.de/artikel/hintergrund/rechte-riege-bei-der-niedersachsen-afd
Der im Link von @Golfkrank erwähnte Iloff hat am Montag übrigens eine herbe Niederlage einstecken müssen, wie die Syker Kreiszeitung berichtete. Geplant war in Bassum in einem Gasthaus ein Treffen, um Kandidaten für die Kommunalwahl aufzustellen. Rund um den Parkplatz des Gasthauses stand ein Häuflein von weniger als 30 Gegendemonstranten, was die künftigen Kandidaten veranlasste, gar nicht erst auf den Parkplatz zu fahren, sondern lieber heimzukehren; der Kreisvorsitzende war gar nicht erst angereist.

Hier der Artikel samt Foto: Ausschnitt Seite 7 2455.0


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.05.2016 um 20:59
@Issomad
@Golfkrank
@Landluft
Issomad schrieb:Von finanziellen Zuwendungen werden dann auch größere Migrantenfamilien profitieren ...
Nun, die Afd Sachsen hat sich da schon einen Plan um dem entgegen zu steuern...

Sozialleistungen nur mit Herkunftsnachweis

http://kattascha.de/?p=2414


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2016 um 10:59
Der Euro ist nach einem kurzen Tief wieder bei über 1,13 gegenüber dem USD - wie kann man da von einer Weichwährung sprechen? Manchmal sollte man auch ein wenig nachdenken, bevor man postet.
Der Euro stand schon mal bei 1,30 gegenüber dem US-Dollar. Also bevor Graf Draghi seine Niedrigzinspolitik begann. Die Guthaben der deutschen Sparer schrumpfen mittlerweile ins bodenlose, nur damit der EURO erhalten bleibt. Darüber sollte man vielleicht wirklich mal intensiver nachdenken, da hast du recht.

Außerdem war die DM immer ein Identifikationssymbol für die (gesamt-)deutsche Bevölkerung. Sie hat dadurch meiner Meinung nach wesentlich zum Fall der Mauer beigetragen, weil sie auch in der DDR als Zweitwährung geschätzt wurde. Sogar die DDR-Führung hatte das erkannt und mit ihren "Intershops" darauf reagiert.

Ich war froh als die DM auch für mich alleingültiges Zahlungsmittel wurde. Wir haben sie uns dann allerdings mit einem Umtauschkurs von 1:2 und einer anschließenden gefühlten Preisumwandlung von 1:1 wegnehmen und gegen bunte Bildchen ersetzen lassen.

Aus meiner Sicht auch ein wichtiger Grund, warum viele vor allem im Osten jetzt AfD wählen werden.

Gruß greenkeeper


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2016 um 11:11
@Landluft

Das sind doch mal sehr gute News an einem schönen Samstag Morgen.
Danke dir für die Info!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2016 um 11:21
Ist die AfD gut für Deutschland?

NEIN: Die Populisten versprechen einfache Lösungen – aber die gibt es nicht.

Nein, die AfD ist nicht gut für Deutschland. Und nein, es ist auch nicht gut für die politische Streitkultur in diesem Land, gebetsmühlenartig einzig und allein die Existenz dieser Neu-Populisten zu beklagen oder deren Führungspersonal ob reichlich vorhandener privater Eskapaden zu diskreditieren. Letzteres führt nur zu Solidarisierungen und verklärt Petry & Co. zu Märtyrern – schließlich gibt es außereheliche Kinder, gescheiterte Beziehungen, erschlichene Titel oder in der Insolvenz gelandete Geschäfte auch in den Biografien namhafter Politiker der sogenannten etablierten Parteien – amtierende Ministerpräsidenten und ehemalige Bundesminister einschlossen. „Wenn sich in einer Talkshow alle Teilnehmer auf den AfD-Vertreter stürzen, betreibt man nur das Spiel der Populisten. Das ist nicht klug“, hat auch Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) erkannt und seiner Partei ins Strategiepapier geschrieben.

Nein, die AfD ist nicht gut für Deutschland, weil sie für die komplexen Probleme unserer Zeit einfache Lösungen verspricht, die es nicht gibt. Es ist schlicht nicht möglich – und im Kampf gegen radikale Islamisten auch überhaupt nicht zielführend – den Islam samt seiner religiösen Symbole zu verbieten, während das Grundgesetz die Religionsfreiheit garantiert. Der Kirchturm ist gut, das Glockengeläut urdeutsch, das Minarett ist böse und der Ruf des Muezzin muss als undeutsch verstummen – so einfach ist die Welt nicht. Denn: Was ist dann mit den Pagodendächern der Tempel im Land, was mit den Giebeln der Synagogen? Müssen die Gebetsmühlen hierzulande dann ebenfalls schweigen oder dürfen die Trommeln der Shinto-Priester deren Anhänger rufen?

Nein, die AfD ist nicht gut für Deutschland, weil sie Menschen um sich schart, die von unserer Verhandlungsdemokratie enttäuscht wurden. Oder sich enttäuscht glauben. Und: Es sind überraschend viele aus der Mitte der Gesellschaft. Rund 34 Prozent aller AfD-Sympathisanten gehören zum reichsten Fünftel der Bevölkerung, so eine Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Nur die FDP habe mehr Anhänger unter den Top-Verdienern. Diese Enttäuschten werden von der AfD erneut enttäuscht werden, denn keine der populistischen Parolen wird reale Politik werden – da ist der Weg ins Extreme nicht mehr weit. Dann würde die AfD nicht – wie sie für sich in Anspruch nimmt – die 68er Republik hinweggefegt haben: Nein, dann hätte sie die Geisel dieser Jahre, den Terror der RAF, in anders gearteter Form neu heraufbeschworen.

Nein, die AfD ist nicht gut für Deutschland – sie ist weder eine noch bietet sie eine Alternative: Sie ist einzig und allein eine Dagegen-Partei. Sie wird auch nicht benötigt, um angeblich verkrustete Denkmuster aufzubrechen unter dem Deckmantel „man wird ja mal noch sagen dürfen“. Dafür gibt es – auch nicht wirklich ein Ruhmesblatt für unsere Demokratie – bereits Protagonisten wie Oskar Lafontaine, Sahra Wagenknecht oder Horst Seehofer. Die AfD verdankt ihr Dasein oder besser ihre gegenwärtige Relevanz einzig und allein der Schwäche der Großen Koalition. Die AfD habe für nichts eine Antwort, aber für alles einen Schuldigen, so die Bilanz von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD). Deshalb müssen Merkel, Gabriel & Co. jetzt Lösungen präsentieren – dann wird sich die Erkenntnis von Kardinal Karl Lehmann durchsetzen: „Wer Rassismus und Nationalismus propagiert, ist für mich als Christ nicht wählbar.“

Quelle:
http://www.svz.de/deutschland-welt/politik/ist-die-afd-gut-fuer-deutschland-id13679326.html

Ein wie ich finde lesenswerter Kommentar. Was haltet ihr davon?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2016 um 11:28
Thüringer AfD lädt Pegida und umstrittenen Rapper ein

Nachdem die AfD mehrere Monate nicht vor dem Erfurter Dom demonstriert hat, wird sie bei der Kundgebung am kommenden Mittwoch weiter gehen als in der Vergangenheit.

Das der Thüringer AfD-Landesverband nun noch stärker die Nähe zu Pegida sucht, wundert indes nicht. Schließlich hatte AfD-Landeschef Björn Höcke vor einigen Wochen beim Parteitag in Arnstadt Pegida als eine „Vorfeldorganisation der AfD“ bezeichnet und den Sympathisanten gedankt. Auch Höcke wird kommenden Mittwoch vor dem Dom sprechen. Bevor allerdings Redner ans Pult treten, wird Rapper Chris Ares bereits um 17 Uhr auftreten. Ares war in den vergangenen Monaten mit rechtspopulistischen Texten in der Szene immer stärker in den Blickpunkt gerückt.

http://m.thueringer-allgemeine.de/web/mobil/politik/detail/-/specific/Demo-in-Erfurt-Thueringer-AfD-laedt-Pegida-und-ums...

"Chris Ares" als Rapper zu bezeichnen, sollte man unterlassen. Er ist kein Rapper sondern ein rechtsradikaler Idiot.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2016 um 11:53
@Golfkrank
Dieses Vorwurf, "einfache Lösungen" zu propagieren, ist doch total ohne Aussagekraft und gleichwohl reinster Populismus, der nur vom eigenen Versagen ablenken soll in einer angeblich ach so komplizierten Welt.

Das ist eine geschickte Strategie natürlich, aber mittlerweile genauso überstrapaziert wie das Etikett rechtspopulistisch oder Einthemenpartei.

Unsere Regierung sollte sich lieber mal wirklich fragen, warum sie sich mit ihren politischen Kursen immer mehr in Europa isoliert und Milliarden an deutschen Steuergeldern verbrennt, um selbst verursachte Krisen auszubügeln.

Erkennt sie dies nicht und ändern SPD und CDU ihre Politik nicht grundlegend wieder an vernünftige, realiistische Maßstäbe angelehnt, werden die Wähler nie wieder zu diesen Pareien zurückkehren. Die heutigen Renter sterben einen natürlichen Todes und dann war's das mit diesen Volksparteien.

Nach dem 2. Weltkrieg gab es bisher nie eine Regierung, die unser Land so nachhaltig verändert hat, leider zum schlechten hin.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2016 um 11:56
@Golfkrank
Golfkrank schrieb:Schließlich hatte AfD-Landeschef Björn Höcke vor einigen Wochen beim Parteitag in Arnstadt Pegida als eine „Vorfeldorganisation der AfD“ bezeichnet
tja, die SA war auch sowas wie vorfeldorganisation der NSDAP. ich frage mich wie kommt es, dass immer mehr parallele mit der afd auftauchen? :ask:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2016 um 12:02
@Moses77

Die Aussage bezüglich "der einfachen Lösungen" bringt es auf den Punkt.
Zwischen realer und ausschließlich Parolen Politik, sehe einen grossen Unterschied. Die AfD sind keine Macher die das politische Alltagsgeschäft verstehen, sondern Theoretiker die aufmischen (obwohl das schon fast ein Kompliment ist, nicht aus meinem Mund) und Hetzerei.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2016 um 12:06
@Moses77
Die Regierungen Brandt und Kohl haben das Land nicht tiefgreifend verändert??
Du versuchst deine Wahrnehmung...oder Propaganda
..auf jüngere zu projezieren,Veränderung-Kontinuität,die wenigsten Veränderungen werden überhaupt bemerkt


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2016 um 13:00
@Golfkrank

Den Kommentar halte ich ebenfalls für lesenswert und zutreffend. Dass er bei AfD-Fans wenig Zustimmung findet, ist nicht überraschend - und erst recht nicht relevant.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2016 um 13:45
@Landluft
@Golfkrank
@dasewige

Nun bei der Veranstaltung der AfD im Hofbräukeller, waren ja wohl nur geladene Gäste anwesend.
darunter befand sich ein bekannter rechtsextremistischer Terrorist.
Im Publikum sitzt ein verurteilter Rechtsterrorist

Als sie ans Mikrofon tritt, flankiert von zwei stiernackigen Herren, sind die etwa 400 Sitzplätze im Saal komplett gefüllt und die ersten Maßkrüge schon komplett geleert. Warum die Partei den Hofbräukeller gewählt habe? „Weil der viel Platz bietet – und nicht, weil hier schonmal irgendwer gesprochen hat!“, ruft sie.

Irgendwer, das las man in den vergangenen Tagen ja schon des öfteren, ist Adolf Hitler. Der kann glücklicherweise an diesem Abend nicht erscheinen, dafür ist zum Beispiel Thomas Schatt da – er wurde verurteilt wegen Mitgliedschaft in einer rechtsterroristischen Vereinigung um um Martin Wiese und Karl-Heinz Statzberger. Ihr gemeinsamer Plan: ein Bomben-Anschlag 2003 bei der Grundsteinlegung fürs Jüdische Zentrum am Sankt-Jakobs-Platz .
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.demos-verlaufen-friedlich-afd-im-hofbraeukeller-drinnen-petry-draussen-protes...
Was soll man dazu noch sagen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.05.2016 um 13:51
Vielleicht sollte Antifa u.Ä bei der nächsten Kundgebung und Demo RAF-Mitglieder einladen damit wir segeb wie angeblichen "Patrioten" und die Anderen dann reagieren würden.


melden
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt