Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 11:33
Bezüglich der Bildung des Durchschnittlichen Flüchtlings gab es da mal im Dezember ein Interview mit Bildungsökonom Ludger Wößmann in der ZEIT:

http://www.zeit.de/2015/47/integration-fluechtlinge-schule-bildung-herausforderung
DIE ZEIT: Herr Wößmann, Bundesbildungsministerin Wanka sagt, Bildung sei der Schlüssel zu einer gelungenen Integration der Flüchtlinge. So weit, so richtig?

Ludger Wößmann: Richtig, aber genau darin liegt die große Herausforderung. Denn bei vielen Flüchtlingen ist kein ausreichendes Bildungsniveau vorhanden, um darauf aufbauen zu können.

ZEIT: Woher wollen Sie das wissen? Bislang kann keiner genau sagen, welchen Wissensstand die Menschen, die zu uns kommen, mitbringen.

Wößmann: In der Tat wird viel mit unbewiesenen Vermutungen argumentiert. Das heißt im Umkehrschluss jedoch nicht, dass wir überhaupt keine Daten haben. Wir haben gerade erst für die OECD die Schulbildung in insgesamt 81 Ländern miteinander verglichen, unter ihnen auch Staaten wie Syrien oder Albanien, aus denen aktuell viele Flüchtlinge stammen. Legt man die Ergebnisse der internationalen Schulleistungsstudien Pisa und Timss von 2011 – also für die heute 18-Jährigen – zugrunde, ergibt sich ein niederschmetterndes Bild: In Syrien schaffen 65 Prozent der Schüler nicht den Sprung über das, was die OECD als Grundkompetenzen definiert. In Albanien liegt die Quote bei 59 Prozent – gegenüber 16 Prozent in Deutschland.

[...]

ZEIT: Vielleicht sind ja die Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, im Schnitt besser als die Daheimgebliebenen?

Wößmann: Denkbar, aber nicht wahrscheinlich. Schaut man sich ältere Zahlen der Bundesagentur für Arbeit an, zeigt sich, dass rund zwei Drittel der Asylbewerber aus den Kriegsländern keine berufsqualifizierende Ausbildung haben.

ZEIT: Ministerin Wanka sagt, der große Vorteil sei ja eben, dass mehr als die Hälfte der Flüchtlinge unter 25 seien, also in einem Alter, in dem sie noch eine Ausbildung machen könnten.

Wößmann: Das ist die große Frage: Den zwei Dritteln der jungen Syrer, die nach internationalen Bildungsstandards als funktionale Analphabeten gelten müssen, wird zumeist die nötige Ausbildungsreife für die hiesigen Betriebe fehlen.

ZEIT: Das sind harte Sätze.

Wößmann: Das sind harte Zahlen. Wir müssen realistisch sein. Wer – wie ich – möchte, dass Integration gelingt, der muss die Realität anerkennen, wie sie ist. Und dann daraus Konsequenzen ziehen.

ZEIT: Welche Konsequenzen meinen Sie?

Wößmann: Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Mehrheit der jungen Flüchtlinge an einer drei Jahre langen Vollausbildung mit hohem Theorieanteil scheitern würde. Laut Handelskammer München und Oberbayern haben 70 Prozent der Azubis aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, die vor zwei Jahren eine Lehre begonnen haben, diese bereits wieder abgebrochen. Darum müssen wir ihnen andere Angebote machen; ihnen mehr Ausbildungsbegleiter an die Seite stellen; über teilqualifizierende Ausbildungen nachdenken, die stärker die praktischen Fähigkeiten betonen und die theoretischen Grundlagen begrenzen. Es gibt schon solche Berufe, etwa den Krankenpflegehelfer. Ähnliches muss auch in anderen Branchen möglich sein, bei Maurern zum Beispiel. Wir brauchen mehr einjährige Qualifikationen – mit der Möglichkeit, diese später in eine Vollausbildung auszuweiten.

[...]
Aber vielleicht hat sich auch das als unbestätigt erwiesen und die Flüchtlingsheime sind tatsächlich voller Akademiker.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 11:44
@def
Na, das nenn ich mal klagen auf hohem Niveau.
Die eierlegende Wollmichsau gibt es nicht, auch nicht im deutschen Bildungssystem.
Quelle surprise.
Die Möglichkeiten sich zu bilden sind in Deutschland da. Wer den Knall während seiner normalen Schulzeit nicht gehört hat, der kann in Volkshochschulen die Dinge nachholen , die ermöchte bzw, auf Abendgymnasien auch noch das Abitur nachholen.
Ob er es für sich macht oder um damit eine Hochschule zu besuchen und noch eine Ausbildung drauf zu setzen, bleibt ihm überlassen.
Mittlerweile gibt es diverse Studiengänge, die auch ohne Abitur studiert werden können, Möglichkeiten gibt es viele.Die meisten Deutschen haben zudem eine Verbindung zum Internet, auch da sind Bildungsangebote oder generell Wissen zu finden.
Es bleibt dabei, Bildung ist eine Holschuld und da seh ich den Knackpunkt.

Die Bildung der Flüchtlinge ist mich irrelevant, ich seh da den Menschen, der Hilfe braucht, und es ist mir relativ egal ob er "Die Glocke" rezitieren kann oder den Dreisatz beherrscht.
Wer da den Fokus legt hats meiner Meinung nach nicht verstanden.

Den Flüchtlingen sollten sämtliche Bildungsmöglichkeiten zugängig gemacht werden und dann kann man sich ja anschauen wer den Hintern hoch kriegt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 11:52
@Zyklotrop

Also doch alles super im Deutschen Bildungssystem. :Y:

Das Beste an den genannten Dingen wie Studiengänge ohne Abitur (Beispiel?) oder das Internet als Bildungsquelle (womöglich gar Wikipedia? ) ist ja, dass die gut dotierten Pöstchen von den Personalern besonders gern an solche Akademiker vergeben werden. Da wird der Akademiker ohne Abitur dem Master oder Diplomer einer TU natürlich vorgezogen.

(Achtung: Ironie)
Zyklotrop schrieb:Es bleibt dabei, Bildung ist eine Holschuld und da seh ich den Knackpunkt.
Da gebe ich dir recht. Allerdings kannst du soviel holen wie du willst, wenn dir nicht genug geboten wird. Wenn du also als Schüler lernen willst und dir regelmäßig Stunden zusammengestrichen werden weil kein Geld für Ersatz da ist hast du welche Möglichkeiten?



Nachtrag:

Bevor wir hier weiter rumwursteln:

Mir ist mittlerweile völlig Latte was hier der Einzelne denkt und was er wovon hält. Ich beschränke mich aufs Posten harter Fakten aus der täglichen Medienlandschaft. Diskutieren werde ich nicht mehr. Die Frage kannst du also getrost streichen und dir die Antwort sparen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 11:56
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Die Möglichkeiten sich zu bilden sind in Deutschland da. Wer den Knall während seiner normalen Schulzeit nicht gehört hat, der kann in Volkshochschulen die Dinge nachholen , die ermöchte bzw, auf Abendgymnasien auch noch das Abitur nachholen.
Genau so ist es. Es ist ja nicht so, dass der Zug abgefahren ist, wenn man sich damals in der "Sturm und Drang" Zeit nicht angestrengt hat. Über den zweiten Bildungsweg ist alles möglich, sogar ein Jura Studium...man muss sich halt anstrengen. Wie sagt man so schön: Von nix kommt nix.
Zyklotrop schrieb:Den Flüchtlingen sollten sämtliche Bildungsmöglichkeiten zugängig gemacht werden und dann kann man sich ja anschauen wer den Hintern hoch kriegt.
Wie du bereits erwähntest hat hier der mensch der Bildung will die Holschuld. Wir sind hier nicht in einer Gesellschaft in der, der Staat einem alles vorbeten muss wie so eine Art Life-Coach.

Jeder ist seines Glückes eigener Schmied. Ich sehe hier in Frankfurt am Main volle Klassenräume an der benachbarten Volkshochschule, wo vorrangig Asylanten und Menschen mit Migrationshintergrund sitzen und die deutsche Sprache lernen eben um sich zu integrieren.

Da sollte man aufpassen nicht zu pauschalisieren und diesen Menschen Integrationsverweigerung unterstellen, wie es Politiker aus der AfD gerne tun.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 12:02
@def
def schrieb:Also doch alles super im Deutschen Bildungssystem. :Y:
Herrje.
Reichts nicht zu mehr als dem eher ..... Versuch etwas durch Übertreibung zu diskreditieren? Da könntest du dich zum Beispiel in Diskussiontechnniken weiterbilden und vielleicht mal was Neues ausprobieren, ansonsten verpufft die Wirkung doch recht schnell.

Als erste Anlaufstelle um das Wissensdefizit der Hochschulzugangsberechtigung ohne Abitur aufzuarbeiten schau doch bitte mal hier http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/
Da gibt es genug Erklärungen, weiterführende Links und, quält man Google, es finden sich, welch Wunder, noch mehr Seiten die Auskunft geben können.
Auch eine Möglichkeit durch das Internet an Wissen zu gelangen.
def schrieb:Wenn du also als Schüler lernen willst und dir regelmäßig Stunden zusammengestrichen werden weil kein Geld für Ersatz da ist hast du welche Möglichkeiten?
Tipps dazu hab ich dir schon gegeben und, findig wie du nun mal bist, ein paar kannst du dir auch selbst erarbeiten.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 12:08
@Zyklotrop

Herrje.

Musst du jetzt ad hominem auspacken?

Reife Leistung. :Y:

Und Tschüss...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 12:27
@egaht
Der Müller Gerd beendete seine Nationalmannschaftskarriere


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 13:18
@def
Bei deinem Auftreten verwundert mich doch ein wenig wie schnell du hier das Mimöschen gibst.
Schmeckt dir die eigene Medizin nicht?
Wenn dich noch was drückt schreib mir eine PN, damit müssen wir hier nicht den Thread zumüllen.

Was das Deutsche Bildungssystem und hier speziell die Möglichkeiten angeht, so stehe ich zu meiner Feststellung dass es nicht perfekt ist, aber meiner Meinung nach auch nicht derart defizitär, wie es manche hier hier gerne dargestellt sehen wollen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 13:34
def schrieb:Wößmann: Das ist die große Frage: Den zwei Dritteln der jungen Syrer, die nach internationalen Bildungsstandards als funktionale Analphabeten gelten müssen, wird zumeist die nötige Ausbildungsreife für die hiesigen Betriebe fehlen.
Da sich aber fast nur die Mittelschicht die Schleuser leisten kann, mit denen sie nach Mitteleuropa kommen, sollte man doch eher den Bildungsstand der Mittelschicht in diesen Ländern betrachten.
Und da sollte der Analphabetismus nur gering sein ...

Die Unterschicht schafft es vielleicht gerade mal in die Nachbarländer oder bleiben Binnenflüchtlinge ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 13:45
King_Kyuss schrieb:Stimmt doch gar nicht, die anderen EU Mitgliedstaaten finden, dass ja eben nicht toll. Daher lässt UK über den Brexit abstimmen, deswegen wurden auch die Grenzen an der Balkanroute dicht gemacht.

Eben, weil sie es nicht toll findet die Welt zu retten.
Es steht doch jedem Staat in der EU - auch dem UK - frei, Grenzkontrollen einzuführen/auszuweiten oder die Grenze vorübergehend dichtzumachen.
Wieso sollte man deshalb austreten?

Sie müssen dann eben bei Grenzkontrollen mit den Nachteilen bei Handel und Tourismus leben ... Bei einem Austritt ebenso ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 14:09
@Issomad
Issomad schrieb:Es steht doch jedem Staat in der EU - auch dem UK - frei, Grenzkontrollen einzuführen/auszuweiten oder die Grenze vorübergehend dichtzumachen.
Ich wollte nur die Aussage widerlegen, ich bin mir über die genannten tatsachen bewusst und frage mich auch wozu UK über einen EU-Austritt abstimmen lässt. Es ist imo so etwas von hirnrissig Hintz und Kuntz über so etwas wichtiges abstimmen zu lassen, dessen weitreichende Folgen für die Wirtschaft und den Tourismus für sie gar nicht geistig erfassbar ist.

Daher schüttele ich auch den Kopf, wenn ich die AfD'ler reden höre die ständig Volksabstimmungen fordern.

Wenn ich da an das Tal der Ahnungslosen in Sachsen denke...und die sollen darüber abstimmen dürfen, ob Deutschland Asylsuchende aufnimmt? BITTE NICHT!

Das sollte man lieber den Politikern überlassen, als den Stammtischpolitikern aus der Bevölkerung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 14:20
Zyklotrop schrieb:Die Möglichkeiten sich zu bilden sind in Deutschland da. Wer den Knall während seiner normalen Schulzeit nicht gehört hat, der kann in Volkshochschulen die Dinge nachholen , die ermöchte bzw, auf Abendgymnasien auch noch das Abitur nachholen.
Bin gespannt wieviel Flüchtlinge dieses Verfahren anstreben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 14:24
King_Kyuss schrieb:ist imo so etwas von hirnrissig Hintz und Kuntz über so etwas wichtiges abstimmen zu lassen, dessen weitreichende Folgen für die Wirtschaft und den Tourismus für sie gar nicht geistig erfassbar ist.

Oh unterschätz mal den Briten nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 14:25
King_Kyuss schrieb:Daher schüttele ich auch den Kopf, wenn ich die AfD'ler reden höre die ständig Volksabstimmungen fordern.
Nunja, mittlerweile wäre ich dem gar nicht so abgeneigt, damit sie mal richtig auf die Schnauze fallen und merken, dass sie nicht das Volk sind ;)

Aber dann kommen sie bestimmt mit so etwas wie 'Wahlfälschung' (siehe Österreich) ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 14:28
@Issomad
Issomad schrieb:Aber dann kommen sie bestimmt mit so etwas wie 'Wahlfälschung'
Wollte die AfD nicht auch mal die Ergebnisse der letzten Bundestagswahl anfechten? Habe da dunkel was in Erinnerung, muss ich glaub mal ergoogeln. :D

Ja die Rechten fühlen sich gerne benachteiligt und betrogen :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 15:01
Issomad schrieb:Da sich aber fast nur die Mittelschicht die Schleuser leisten kann, mit denen sie nach Mitteleuropa kommen, sollte man doch eher den Bildungsstand der Mittelschicht in diesen Ländern betrachten.
Hier wird doch ständig argumentiert, dass die Familien halt für ein Familienmitglied sammeln. Und warum tun wir eigentlich mit einer Selbstverständlichkeit so, als ob sie nach dem Krieg nicht wieder heimreisen müssten?! Das erweckt doch völlig falsche Erwartungen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 15:11
King_Kyuss schrieb:ich bin mir über die genannten tatsachen bewusst und frage mich auch wozu UK über einen EU-Austritt abstimmen lässt. Es ist imo so etwas von hirnrissig Hintz und Kuntz über so etwas wichtiges abstimmen zu lassen, dessen weitreichende Folgen für die Wirtschaft und den Tourismus für sie gar nicht geistig erfassbar ist.

Daher schüttele ich auch den Kopf, wenn ich die AfD'ler reden höre die ständig Volksabstimmungen fordern.
Hört sich fast nach Gaddafi an..

Nach deiner Auffassung müsste die Schweiz ja ein 3. Weltland sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 15:53
Die Schweizer Demokratie behindert sich mit ihren vielen Volksentscheiden nur ständig selber, weil diese GRUNDSÄTZLICH immer nur populistisch ausfallen. Ich bin froh, dass bei uns in Deutschland nicht die Stammtische die politischen Entscheidungen fällen. Dann hätten wir nämlich überhaupt keine "Ausländer" mehr und wären als rein Biodeutsche auff 55 Mio. geschrumpft.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 16:30
@Realo

Du tust ja so, als ob Politiker in der Regel das verstanden haben über was Sie abstimmen. Auch sind Sie ja völlig frei von Partei und Fraktionszwängen ;-)

Hier eine Kostprobe der Intelligenzia



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 17:08
Realo schrieb:Die Schweizer Demokratie behindert sich mit ihren vielen Volksentscheiden nur ständig selber, weil diese GRUNDSÄTZLICH immer nur populistisch ausfallen
LOL. Made my day. Wäre das so, müsste man ja zum Schluss kommen, dass populistische Entscheidungen das Nonplusultra für das jeweilige Land wären, da die Schweiz Deutschland in so ziemlich allen relevanten Statistiken übertrumpft.


melden
115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt