weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 21:19
VirtualOutrage schrieb:Wie von Storch den Inhalt kommentiert, ist natuerlich voellig idiotisch.
Dass die Storchen grenzwertig ist, darüber sind wir uns einig. Vermutlich nutzt sie den Artikel, um Angst zu verbreiten (ihre Motivation). Dennoch zeigt er, dass bei der UN gewisse Überlegungen angestellt werden, Menschen in Europa anzusiedeln. Das ist ja auch nicht der einzige Artikel. So hat sich z.B. die Bertelsmann-Stiftung (ein neoliberaler Thinktank) dafür ausgesprochen, jährlich 500.000 Menschen nach Deutschland zu holen.

http://m.welt.de/politik/deutschland/article138826896/Deutschland-braucht-500-000-Zuwanderer-pro-Jahr.html

Und die sind auch schon in den Startlöchern.

http://www.welt.de/print-welt/article285005/Vorsicht-ganz-viele-junge-Maenner.html

Für Statistiker ist der "youth bulge" eine überproportionale Ausstülpung in der Alterspyramide bestimmter Gesellschaften. Plötzlich machen Jugendliche unter 15 Jahren mehr als 30 Prozent der Bevölkerung aus und suchen in höchst absehbarer Zeit Jobs und einen Platz in ihrer recht eng gewordenen Heimat.

Ich gehe jedoch nicht davon aus, dass es sich überwiegend um Facharbeiter handelt.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 21:41
@KillingTime
Heinsohns Youthbulge-Theorie ist recht problematisch. In dem Welt-Artikel kommt er ja auch schon nicht wirklich gut weg.
Hier beschaeftigt sich jemand mit den youthbulge-Problemen ansich: http://www.zeit.de/2004/10/SM-HeinsohnKURZ

Quintessenz: Die eigentlichen Probleme liegen wo anders. Im Wesentlichen stolplert Heinsohn ueber eine Scheinrelation.

Aber davon ab:
Ich kann mir kaum vorstellen, wie das Storch-Publikum ueber diese Ueberlegungen erstaunt sein kann. Ich kann mich kaum an eine Zeit erinnern, in der das Thema nicht immer wieder mal in Talkshows diskutiert worden waere. Nun ... natuerlich nicht unbedingt in den Mittags-Talkshows, die sich um Nachbarschaftsstreitereien drehen, falls es sie denn noch geben sollte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 22:13
@Issomad @VirtualOutrage @Nerok @Serial_Chiller

ich wüsste ja jetzt mal gerne, ob das so abgesprochen war, mit Absprachen scheint es ja in letzter Zeit zu hapern - und was der Arbeitskreis "Christen in der AfD" (Pforzheimer Kreis) dazu sagt, und überhaupt auch die von Storch:

„Wir sind keine christliche Partei“
Der stellvertretende Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD), Alexander Gauland, betrachtet seine Partei nicht als christlich. „Wir sind keine christliche Partei. Wir sind eine deutsche Partei, die sich bemüht, deutsche Interessen wahrzunehmen“, sagte er im Interview der „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“ (Mittwoch) in Bonn. Die AfD verteidige nicht das Christentum, „sondern das traditionelle Lebensgefühl in Deutschland, das traditionelle Heimatgefühl.“
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/alexander-gauland-betrachtet-afd-nicht-als-christlich-14250064.html

Scheint mir eher wie eine kindliche Trotzreaktion, weil der ZKD die Afd nicht Willkommen heißt, auf seinem Kirchentag. darüber wird sich ja seitens der Afd mokiert. Aber dann kann man sich auch die Frage stellen, was will sie überhaupt dort, wenn sie keine christliche Partei ist? Braucht man sich doch gar nicht zu beschweren. Doof aber auch, dass man sich im Parteiprogramm auf christliche Werte beruft. Sollte man doch schleunigst streichen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.05.2016 um 22:54
Der Punkt ist, dass man als (echter) Linker, vielleicht sollte ich eher sagen Libertärer, weil das passt besser, andere Haltungen und Meinungen akzeptieren *muss*
Beitrag von KillingTime, Seite 1.284
Dass Rechtskonservative -wie der in der AfD und unter der Neuen Rechten Versammelten-
gerade für schwächere Menschen härtere Lebensumstände für begrüßenswert halten, damit muss man ja wohl auch leben, obwohl man es nicht akzeptieren kann.(?)
KillingTime schrieb:Der muslimische Glaube bringt viele Aspekte mit sich, die es in Deutschland so in der Form nicht gibt. Das fängt schon damit an, dass viele muslimische Frauen verschleiert sind. Zwar spreche ich mich nicht für ein Verschleierungsverbot aus - wir erinnern uns, ich bin Libertärer - aber ich empfinde es als nachteilig, mit Menschen zu sprechen, deren Gesicht ich nicht vollständig sehe.
Auch damit kann man leben, obwohl man es nicht akzeptieren will.
KillingTime schrieb: Große Sorge bereitet mir das oft vorhandene patriarchaische Weltbild der "jungen Männer".
Das bereitet mir ebenso große Sorgen wie das Weltbild der AfD, die es den "natürlichen Eliten"-als die sie das konservative männliche Bürgertum versteht, zu ermöglichen, sich die Freiheit zu nehmen,direkter und mit besserem Gewissen Macht über den Rest der Gesellschaft auszuüben
KillingTime schrieb: Mit dem Abschaffen von Freiheiten habe ich nämlich ein Problem - wir erinnern uns, ich bin Libertärer.
Das unterscheidet uns:
Ich habe ein Problem mit dem Abschaffen von Freiheiten der Schwächsten und Ärmsten der Gesellschaft, Überall.

Ich bin nicht fürs Dienen!
Ich bin nicht fürs buckeln und nach unten treten!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 06:41
@KillingTime
KillingTime schrieb:Das Christentum ist primär gelebter Glaube. Es hat keinen politischen Einfluss. Das Christentum lässt seinen Mitgliedern viele Freiheiten. Die islamische Religion tut das nicht. Sie hat auch politische Dimensionen. Viele islamische Länder haben ein Rechtssystem, welches auf der Scharia fußt (z.B. der Iran).
sorry, der katholische glaube hat seinen politischen einfluss, der geht vom vatikan aus.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 07:05
@KillingTime
KillingTime schrieb: ich empfinde es als nachteilig, mit Menschen zu sprechen, deren Gesicht ich nicht vollständig sehe.
Praxistipp für dich:

Den einen und wahrscheinlich einzigen zufälligen Kontakt, den man jemals im Leben mit einer VV Frau haben wird, unbedingt vermeiden, um nur nichts nachteilig zu empfinden, falls man mit ihr ein paar Worte wechseln muss.
Auf diese Weise beugt man die Verschmutzung seiner reinen Seele vor.

Btw: Wie gruselig es sein muss, mit dir zu sprechen, wenn du einem die ganze Zeit ins Gesicht starrst, nur weil du das Gesicht deines Gegenübers immer vollständig im Blick haben musst. :D
KillingTime schrieb: Zweitens möchte ich mit Frauen sprechen, wenn ich das für richtig halte - und nicht etwa, nur wenn deren Ehemann dabei ist (gilt nicht für alle Muslime).
Ich will dies, ich will das. Ich, ich, ich! Ich, um den sich die ganze Welt zu drehen hat, will meine Backförmchen haben, wenn ich das für richtig halte.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 08:46
@dasewige
dasewige schrieb:sorry, der katholische glaube hat seinen politischen einfluss, der geht vom vatikan aus.
Das Christentum an sich hat nichts mit Politik zu tun. Es gibt kein Gesetzbuch und es gibt auch keine Ansprüche auf Weltherrschaft.
Der Koran resp. die Scharia enthält ganz klare und eindeutige Gesetze und gibt ganz genau vor was man tun darf und was nicht.
Wie man mit Ungläubigen und Ehebrechern umzugehen hat.
Mohammed selbst war ein Kriegsherr und Mörder und hat ein kleines Mädchen geheiratet und mit ihr "die Ehe vollzogen" wie es so schön heisst.
Das alles ist von Jesus nicht bekannt.
Da gibt es gravierende Unterschiede und es nützt nichts die weg zu lächerln oder noch schlimmer zu behaupten es gäbe sie nicht.

Ganz im Gegenteil. Es wäre dringend notwendig das alles knallhart anzusprechen damit sich diese Steinzeit Religion endlich mal reformieren kann.
In Europa passiert das ja schon seit geraumer Zeit, sieht man an vielen vielen der hier lebenden Muslime.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 09:09
Deepthroat23 schrieb:Das Christentum an sich hat nichts mit Politik zu tun. Es gibt kein Gesetzbuch
Schonmal vom Buch Levitikus und den 10 Geboten gehört?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 09:38
@AtheistIII

Der Unterschied zwischen Geboten und Gesetzen ist dir geläufig oder?

Bevor man hier Vergleiche zu den 10 Geboten zieht sollte man sich Folgendes mal zu Gemüte führen.

http://www.igfm.de/frauen-unter-der-scharia/

Auszug:
[...]
1. Die Überlegenheit des Mannes, die auch die Überlieferung wieder und wieder herausstellt, wird in einigen Koranversen zum Zeugenrecht näher ausgeführt. Nach Sure 2,282 kann die Zeugenaussage eines Mannes nur von zwei Frauen aufgewogen werden, denn "eine Frau allein kann sich irren" (2,282). Viele muslimische Theologen bescheinigen Frauen von ihrer 'natürlichen Anlage her' emotional eine größere Labilität, Irrationalität und beschränkte Einsicht in intellektuelle Angelegenheiten. "Frauen stehen unter der Herrschaft ihrer Gefühle, wohingegen Männer ihrem Verstand folgen"10. Eine Unterdrückung der Frau sei dies nicht - so die muslimische Apologetik; der Islam fordere lediglich nicht mehr von der Frau als sie aufgrund ihrer biologischen Gegebenheiten zu leisten imstande sei. "Die geistige Überlegenheit des Mannes über die Frau ... ist einfach von der Natur so vorgegeben."11

2. Unter den Ungleichheiten des Eherechts ist auch der bekannte "Züchtigungsvers" des Korans zu benennen, der dem Ehemann ein Erziehungsrecht an seiner Frau zugesteht: "Und wenn ihr fürchtet, dass (irgendwelche) Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!" (Sure 4,34). Zwar ruft die Überlieferung Männer gleichzeitig dazu auf, ihre Frauen gut zu behandeln und zahlreiche Theologen betonen, dass eine Frau niemals heftig oder ins Gesicht geschlagen werden dürfe, zumindest nicht so, dass sie eine Verletzung davontrüge. Die islamische Apologetik betont, Schläge seien nur ein letztes Erziehungsmittel, wenn auf andere Weise kein 'Frieden' in eine Familie zu bringen sei. Da der Mann rationaler sei und das Oberhaupt der Familie, obliege es ihm, die Ordnung zu wahren und Rebellion und Unfrieden - notfalls mit Druckmitteln - zu beenden. Von Muhammad ist überliefert: "Der Prophet sagte: Schlagt nicht die Mägde Gottes. Da kam Umar [der zweite Kalif, regierte 634-644 n. Chr.] und sagte:"O Gesandter Gottes, die Frauen rebellieren gegen ihre Gatten'. So erlaubte er, sie zu schlagen."12
[...]
5. Wird im traditionellen Rahmen geheiratet, wie es für die Mehrzahl der Eheschließungen noch heute üblich ist, wird auch heute die Mehrzahl der Frauen von ihrem Vormund "verheiratet", häufig, indem sie selbst kein Mitspracherecht bei der Wahl des Ehepartners hat. Traditionell gilt eine Eheschließung für Mädchen ab etwa 9 Jahren für möglich - gemäß des Vorbildes Muhammads, der seine Lieblingsfrau Aisha mit rund 9 Jahren zur Frau genommen haben soll - heute haben jedoch etliche Länder zumindest gesetzlich das Mindestheiratsalter für Mädchen wie Jungen auf meist 16 bzw. 18 Jahre heraufgesetzt. Im städtischen Bereich leidet die Großfamilie unter Auflösungserscheinungen, die soziale Kontrolle wird weniger eng und "Liebesheiraten" häufiger. Dennoch: nur eine Minderzahl muslimischer Frauen sind in der Lage, eine eigene Wahl hinsichtlich ihrer allgemeinen Lebensperspektive wie auch im Blick auf den Ehemann zu treffen, die Mehrzahl wird von ihrer Familie verheiratet, indem ihre Eltern für sie verhandeln und entscheiden. Die Frau unterzeichnet in aller Regel nicht selbst ihren Ehevertrag, ja ist selbst nicht unbedingt anwesend - d.h. ist im rechtlichen Sinn nicht für sich selbst handlungsberechtigt - sondern wird von ihrem Vater oder einem anderen männlichen Familienmitglied vertreten. Der Ehevertrag - und darin besonders die Höhe der Brautgabe - wird in aller Regel nicht von ihr selbst ausgehandelt , sondern von ihrer Familie.
[...]

Zusammenfassung

"Die Scharia" wird häufig als Synonym für das islamische Strafrecht verstanden. Das Strafrecht mit seinen rigiden Körperstrafen (Auspeitschung, Hand- und Fußamputation, Steinigung) ist zwar ein Bestandteil der Scharia, aber auch das Erb- und Vermögensrecht sowie die detaillierten Anweisungen zur Religionsausübung (vor allem der "Fünf Säulen" des Islam) gehören ebenso dazu. Kernbestandteil der Scharia ist jedoch das Ehe- und Familienrecht. Während die muslimische Apologetik die gleichwertige Erschaffung von Mann und Frau vor Gott hervorhebt und die "Geschlechtergerechtigkeit" zwischen beiden zum Schlüssel für ein friedliches Miteinander erklärt, müssen Frauen gleichzeitig zahlreiche rechtliche Benachteiligungen in Kauf nehmen, die den Mann ihr deutlich vorordnet.
Ziemlich harter Tobak, nicht wahr?

Auch das 3. Buch Mose über die Lehre von den Priestern und ihren Aufgaben ist wohl kaum mit "der Scharia" vergleichbar.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 09:46
Nerok schrieb:Also ich würde mal behaupten das die überwiegende Mehrheit der Gesetzesbrecher bei uns Christen sind.
Kunststück, wenn man das Anteilige Verhältnis berücksichtigt. Aber es geht bei Integration wohl um mehr als nicht Straffällig zu werden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 09:51
Issomad schrieb:Natürlich ... Erst baust du die Revolutionäre auf, die die Regierung destabilisieren sollen und dann verkaufst du beiden Seiten Waffen und kaufst ihnen billig Öl oder andere Bodenschätze ab ...
Für manche Menschen ist das eine Investition, die später Gewinn einbringt ...
Oher, bitte nicht das Billige Assad/Russland gerede bzgl der Situation.

Ändert nix daran was der IS ist und worauf seine Ideologie fußt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 09:53
@def
def schrieb:Der Unterschied zwischen Geboten und Gesetzen ist dir geläufig oder?
Ehrlich gesagt, nein.
Verstösse gegen die 10 Gebote sind laut Moses durchweg mit Todesstrafe zu ahnden, egal ob man einen Mord begeht oder am Sabbat Feuerholz sammelt.
def schrieb:Auch das 3. Buch Mose über die Lehre von den Priestern und ihren Aufgaben ist wohl kaum mit "der Scharia" vergleichbar.
Tschuldigung, hatte da was falsch im Kopf.
War das vierte Buch, Numeri, in dem sich detaillierte Straf- und Zivilrechtliche Anweisungen befinden die sich durchaus mit der Scharia vergleichen lassen.
Aber auch Levitikus beinhaltet allgemeingültige Anweisungen über Reinheitsgebote und Umgang mit Aussätzigen die auch als Teil der israelitischen Gesetzgebung gelten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 09:54
@AtheistIII

wäre mir neu das das AT Kernelement des Christentums ist. Eigentlich nicht.

weil es wäre höchstens Kernlelement für das Judentum.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 09:58
@Fedaykin
Seltsam, sag ich auch jedesmal wenn mir irgendwelche Christen mit den 10 Geboten kommen...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 10:01
AtheistIII schrieb:Verstösse gegen die 10 Gebote sind laut Moses durchweg mit Todesstrafe zu ahnden, egal ob man einen Mord begeht oder am Sabbat Feuerholz sammelt.
Kannst du das näher erläutern?

Alles was ich bisher finden kann, ist die Rehabilitation durch Reue vor "Gott".

Das Mose für alles Mögliche im Laufe seiner Geschichte die Todesstrafe fordert stell ich nicht in abrede, aber das man durch das Missachten eines Gebotes zum Tode verurteilt werden solle kann ich bisher nirgends finden.
Tschuldigung, hatte da was falsch im Kopf.War das vierte Buch, Numeri, in dem sich detaillierte Straf- und Zivilrechtliche Anweisungen befinden die sich durchaus mit der Scharia vergleichen lassen.
Aber auch Levitikus beinhaltet allgemeingültige Anweisungen über Reinheitsgebote und Umgang mit Aussätzigen die durchaus als Teil der israelitischen Gesetzgebung gelten.
Schau ich mir mal an.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 10:13
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Das Christentum an sich hat nichts mit Politik zu tun.
Erzähl das mal der CDU/CSU :D

Sie beschreibt ihre Grundwerte als Freiheit, Sicherheit, Gerechtigkeit, die aus ihrer christlich-sozialen, liberalen und wertkonservativen Wurzeln ableiten.

Wikipedia: Christlich_Demokratische_Union_Deutschlands

Es gibt also keine christliche Politik??


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 10:15
@def
32 Und als die Söhne Israel in der Wüste waren, da fanden sie einen Mann, der am Sabbattag Holz auflas. 33 Und die ihn gefunden hatten, wie er Holz auflas, brachten ihn zu Mose und zu Aaron und zu der ganzen Gemeinde. 34 Und sie legten ihn in Gewahrsam, denn es war nicht genau bestimmt, was mit ihm getan werden sollte. 35 Da sprach der HERR zu Mose: Der Mann soll unbedingt getötet werden die ganze Gemeinde soll ihn außerhalb des Lagers steinigen. 36 Da führte ihn die ganze Gemeinde vor das Lager hinaus, und sie steinigten ihn, daß er starb, so wie der HERR dem Mose geboten hatte.
-4.Moses 15 32ff


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 11:04
@AtheistIII

Ich sehe das grundlegende Problem in der heutigen Anwendung. Ich glaube nicht, dass du im Vatikan öffentlich gesteinigt wirst, wenn du am Sabbat einer Beschäftigung nachgehst.

Oder kannst du auf Anhieb Beispiele für Steinigungen durch Christen vorbringen?

Der IGFM hat auch dafür einiges zu bieten:

http://www.igfm.de/themen/steinigung/beispielhafte-faelle/
Pakistan: Von Hunderten gesteinigt, anschließend erschossen

Zwei Männer, Allah Noor und Shehzad, sowie eine Frau namens Tasleem sind am 14. März 2007 in der Stadt Peshawar im Nordwesten Pakistans gesteinigt und anschließend erschossen worden, nachdem sie von religiösen Aktivisten bei verbotenen sexuellen Handlungen ertappt worden waren. Offizielle Stellen bestätigten die "Hinrichtungen".

[...]

Saudi-Arabien: Verurteilung einer mittellosen Witwe

Im November 2006 wurde in Saudi-Arabien eine Witwe von einem Gericht in der Stadt Hail im Norden Saudi-Arabiens zum Tod durch Steinigung verurteilt. Die Frau hatte sechs Jahre nach dem Tod ihres Mannes ein Kind zur Welt gebracht.

Die Richter urteilten gemäß der in Saudi-Arabien gültigen Interpretation des islamischen Scharia-Rechts, wonach außerehelicher Geschlechtsverkehr von Verheirateten als todeswürdiges Verbrechen gilt. Das Urteil war in Saudi-Arabien unumstritten, obwohl die 39jährige verwitwet war. Sogar die Frau selbst verzichtete darauf, Berufung einzulegen und bekannte ihre "Sünde". Sie erklärte, durch die Strafe müsse ihre Seele gereinigt werden, um ins Paradies eingehen zu können. 80 Prozent der saudi-arabischen Bevölkerung sind muslimische Sunniten hanbalitischer Rechtsschule.
Verstehe mich bitte nicht falsch, ich halte grundsätzlich nichts davon, Geschichtsbücher als Gesetzestexte zu interpretieren. Diese Bücher sind von Menschen geschrieben und nicht von Göttern und Menschen, sind fast immer auf den eigenen Vorteil bedacht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 11:06
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Das Christentum an sich hat nichts mit Politik zu tun
Laut verschiedener CDU-Politiker war aber das christliche Menschenbild, sprich Nächstenliebe (NT) mit ausschlaggebend für die Aufnahme der Flüchtlinge im Herbst. Die Kirchen sahen dies ja auch so und haben die Entscheidung begrüßt.
Also hat das doch mit Politik zu tun...


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.05.2016 um 11:19
@def
Wikipedia: Army_of_God
Wikipedia: Lord


melden
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden