Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 17:10
Wenn die anscheinend immer populistisch ausfallen, dann hätten die Schweizer ja für das BGE stimmen müssen.
Recht viel populistischer als jeder kriegt Geld für nichts, geht ja eigentlich schlecht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 17:30
@Durchfall

Nein, du verstehst es nicht. Es hat auch keinen Sinn das zu erklären zu versuchen, weil das dann wieder als "userbezogen" gelöscht würde. Den Schmerz möchte ich dir und mir ersparen.

Nur soviel: eine Befürwortung des BGE wäre ein Schritt in die richtige Richtung; die ablehnende Mehrheit denkt genauso eigennützig-populistisch wie bei der Entscheidung zum Verbot von weiteren Minaretten bzw. der Höhe der Minarette usw. Alles populistische egozentrische Entscheidungen. dadurch machen sich die Schweizer bei mir jedenfalls alles andere als beliebter. Hauptsache die Kasse stimmt.

Und die Politik muss solche miesen Grundeinstellungen nach außen vertreten. Naja, die Schweozer sind halt Eigenbrötler, daher gehörten sie ja noch nie größeren supranationalen Verbänden an. Macht ihnen auch nicht viel aus, denn Hauptsache der Franken rollt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 17:37
Realo schrieb:die ablehnende Mehrheit denkt genauso eigennützig-populistisch wie bei der Entscheidung zum Verbot von weiteren Minaretten bzw. der Höhe der Minarette usw.
Da ist überhaupt kein Zusammenhang. Die Mehrheit hat vernünftig entschieden, weil ein BGE eine blöde Idee ist (Finanzierung, Leistungsprinzip).
Damit wäre das Argument, dass Volksentscheide immer populistisch ausfallen widerlegt.
Weiteres Beispiel: Volksbegehren in Bayern zum Rauchverbot und zur Abschaffung der Studiengebühren. Waren auch vernünftig und nicht populistisch.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 17:41
Durchfall schrieb:Damit wäre das Argument, dass Volksentscheide immer populistisch ausfallen widerlegt.
Na wenn du meinst.... Dann ist die Durchfallwelt ja stets in Ordnung. :D

(So kann man Diskussionen natürlich auch selbige umgehend stets abwürgen.)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 17:43
Realo schrieb:(So kann man Diskussionen natürlich auch selbige umgehend stets abwürgen.)
Wieso?
Eine allgemeine Behauptung mit Gegenbeispielen zu widerlegen ist Standard.
Mehr habe ich nicht gemacht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 18:04
Ja klar, weil du BGE doof findest war die Entscheidung der Schweizer richtig und nicht etwa populistisch. Damit beweist du nur meine Unterstellung als triftig. Und jetzt kommen 10 fiktive Volksentscheidungsfragen und am Ende sage ich dir, wie du dich bei jeder Frage entscheiden würdest und warum du 10 Punkte auf der Populismus-Skala kriegst.

(1) Sollen weitere Flüchtlinge aufgenommen werden? (a=ja, b=mein)
(2) Wäre es empfehlenswert die AfD an der Regierung zu beteiligen? (a=ja, b=nein)
(3) Hätten Sie eine Bundeskanzlerin Petry lieber als eine Merkel? (a=ja, b=nein)
(4) Sollte man straffällige Flüchtlinge zurück in ihr Heimatland schicken? (a=ja, b=nein)
(5) Sollte die Burka verboten werden? (a=ja, b=nein)
(6) Stimmen Sie der folgenden Aussage zu: Der Islam passt nicht zu Deutschland? (a=ja, b=nein)
(7) Sind Sie für die Einführung einer Vermögenssteuer für Reiche ("Reichensteuer")? (a=ja, b=nein)
(8) Könnten Sie mit der Entscheidung leben, bis 2025 alle benzinverbrauchenden Autos zu verbieten und durch E-Mobile zu ersetzen? (a=ja, b=nein)
(9) Würden Sie sich als Engländer für den Brexit entscheiden? (a=ja, b=nein)
(10) Bei einem späteren Immigrationsgesetz sollte man auf den kulturellen Mix achten und nicht so viele Leute aus Entwicklungsländern reinlassen, sondern eher Europäer und englischsprechende Bewerber bevorzugen (a=ja, b=nein)

Populistische Entscheidungen:
(1) (b), (2) (a), (3) (a), (4) (a), (5) (a), (6) (a), (7) (b), (8) (b), (9) (a), (10) (a)

Make your choice...!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 18:31
Realo schrieb:Die Schweizer Demokratie behindert sich mit ihren vielen Volksentscheiden nur ständig selber, weil diese GRUNDSÄTZLICH immer nur populistisch ausfallen. Ich bin froh, dass bei uns in Deutschland nicht die Stammtische die politischen Entscheidungen fällen. Dann hätten wir nämlich überhaupt keine "Ausländer" mehr und wären als rein Biodeutsche auff 55 Mio. geschrumpft.
Oh ja, die böse Schweiz, die bekommen nichts gebacken. Es ziehen zwar mehr Deutsche in die Schweiz als umgekehrt und im Vergleich wirken die Großprojekten BER und der Bahnhof in Stuttgart gegenüber dem grade fertig gewordenen Gotthard Tunnel lächerlich, aber solange einem die Arroganz bleibt, kann man noch einen auf nen Kotten machen..


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 18:55
Foss schrieb:Oh ja, die böse Schweiz
Ist aus meiner Sicht halt ein aufgeblasenes, übewiegend ländliches München.
Wer kein Millionär ist, hat es nicht geschafft und gilt als Versager.
Und damit das so bleibt, werden politische Entscheidungen zunehmend populistisch getroffen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 18:55
@Realo
würde da nur 30 Punkte bekommen. Bei einer Frage habe ich keine Meinung dazu.
d.h. ich bin kein Populist nach deinen Kriterien.

Finde die Kriterien auch etwas schlecht gewählt. z.B. Nummer (7) ist etwas was man gut dem gemeinen Pöbel verkaufen kann.
Stimmung gegen reiche Menschen machen, gehört zum Standardrepertoire des linken Populismus


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 19:42
Durchfall schrieb:Stimmung gegen reiche Menschen machen, gehört zum Standardrepertoire des linken Populismus
und Stimmung gegen arme Menschen zu machen, ist das Standartrepertoire der AfD. (So viel Topic muss sein)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 19:47
@eckhart
Hast du eine Beispiel dafür?
Um beim Thema AfD zu bleiben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 19:54
Durchfall schrieb:Hast du eine Beispiel dafür?
Um beim Thema AfD zu bleiben.
http://www.deutschlandfunk.de/institut-fuer-staatspolitik-die-denkfabrik-der-neuen-rechten.862.de.html?dram:article_id=3...
"Wir wissen, dass die Verbindungen zwischen dem rechten Flügel der AfD und dem Institut für Staatspolitik relativ eng sind. Höcke hat mehrfach Interviews gegeben für den Newsblog sezessions.de. Man könnte es mal so zusammenfassen: Für einen bestimmten Teil der AfD liefert das Institut für Staatspolitik die Ideen."

( O-Ton Kubitschek, aus Tristesse Droite: )
"“Heute kann alles abgefedert werden. Jeder Schicksalsschlag, jede falsche Entscheidung im Leben kann abgefedert werden dadurch, daß man unendliche Mengen Kompensationsmaterie nachkippen kann – zum Beispiel, um eine völlig verranzte Erziehung zu kompensieren.
Das sieht man hier an den Schulen überall.
Man erzieht die Leute nicht mehr, sondern man kompensiert, wenn sie verzogen rumstehen und noch nicht mal eine simple Lehre absolvieren können.
Die werden mitgeschleppt auf Teufel komm raus, die hungern und frieren nicht, die spüren von klein auf: Es geht immer ziemlich komfortabel weiter.
Es wird immer alles kompensiert. Da hat dann der konservative Begriff vom Leben, unser Begriff vom Leben, überhaupt keine Chance mehr.
Überhaupt in die Tiefe vorstoßen zu können ist ja nurmehr ein frommer Wunsch. Die Aushebelung des Schicksals, die Aushebelung der falschen Entscheidung hat das Konservative an sich zerstört.
Also die Hierarchie, die Würdigung der besseren Leistung, die Würdigung der besseren Erziehung, die Würdigung der Anstrengungsbereitschaft, die Würdigung dessen, der Schmerz aushalten, der sich zusammenreißen kann, das ist ja alles passé. Sich nicht zu verkrümeln, wenn’s drauf ankommt – das spielt keine Rolle mehr.

All das, was ein Konservativer unterschreiben kann als notwendiges Sortierungskriterium innerhalb einer Gesellschaft – wenn das alles ausgehebelt ist, dann haben wir, mit unserer Weltanschauung, überhaupt keine Chance mehr."

https://le-bohemien.net/2016/02/03/lasst-uns-ueber-die-neue-rechte-reden/#comments
Das ISP steuert doch quasi die AfD!
So säuselte die patriotische Plattform der AfD:
„Die AfD wird entweder mit Götz Kubitschek sein oder sie wird gar nicht sein!"
Diskussion: Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie (Beitrag von eckhart)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 20:14
So richtig grotesk wird es,
wenn sozial Schwache Deutsche die AfD wählen (wie vor allem in Sachsem-Anhalt geschehen):

Wenn Rechte heute aber von der Freiheit der Nation und von der Verteidigung unserer Lebensweise sprechen, sollte man sich die Frage stellen: Welche gesellschaftspolitischen Absichten bilden die Kehrseite der Rede von der “Identität” und der “Kultur”? Wovon genau fühlen Konservative sich eigentlich bedroht? Wenn nicht einfach von der Freiheit der Anderen, ist es vielleicht die Macht, welche die anderen über uns gewinnen, wenn wir sie nicht mehr wie früher im Griff haben? Wenn wir nicht mehr Herr im eigenen Haus sind, und sich jeder Dahergelaufene plötzlich mit herrischen Ansprüchen an den Staat wenden kann, obwohl Demut und Unterordnung angebrachter wären? Und wer sind diese “Anderen”, die wieder die Knute spüren sollen? Verläuft die Trennung in der konservativen Vorstellung nur vertikal zwischen Deutsch und Fremd, oder auch horizontal mitten durch die “deutsche” Gesellschaft?

Um konkret zu werden: Rechte glauben, dass die gesellschaftliche Macht denen entglitten ist, die sie ausüben sollten. Deutschland hat seine Souveränität verloren: Im internationalen Rahmen an die Globalisierung und die Westbindung, binnengesellschaftlich durch einen links-sozialen Konsens, durch die Herrschaft einer medialen und politischen Klasse, welche die Ansprüche von Schwachen, Minderheiten und Fremden achtet und verteidigt, für die Interessen und Werte der “normalen”, produktiven, etc. Mehrheitsgesellschaft aber nur Verachtung übrig habe. Von diesen Verhältnissen fühlen sich Rechte unterdrückt, und diese linksliberale Hegemonie wollen sie abschaffen. Sie wollen die Macht zurückerobern.

Das bedeutet aber auch:
Sie wollen, dass der Staat gewissen Gruppen gegenüber, und das sind eben keineswegs nur “Fremde”, weniger nachgiebig auftritt, sondern härter, bestimmender und fordernder.
Die Rechten sehen in diesem Projekt schlicht die legitime Rückeroberung der gesellschaftlichen Hegemonie durch das normal denkende Bürgertum (oder das, was sie dafür halten) – tatsächlich ist es ein Griff nach der politischen Macht seitens einer autoritär denkenden Minderheit und eine Bedrohung der Freiheit der großen Mehrheit der Deutschen, auch wenn sie blonde Haare haben.

https://le-bohemien.net/2016/04/15/afd-pegida-neue-rechte-sezession/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 21:51
@eckhart
@Realo
Höcke hat mehrfach Interviews gegeben für den Newsblog sezessions.de. Man könnte es mal so zusammenfassen: Für einen bestimmten Teil der AfD liefert das Institut für Staatspolitik die Ideen."
http://www.deutschlandfunk.de/institut-fuer-staatspolitik-die-denkfabrik-der-neuen-rechten.862.de.html?dram:article_id=3...

:D :D ! Wer hätte das gedacht, der Höcke hat ja sogar so etwas wie Humor !
Durchfall schrieb:Die Mehrheit hat vernünftig entschieden, weil ein BGE eine blöde Idee ist (Finanzierung, Leistungsprinzip).
Wer sagt das, das dieses BGE eine blöde Idee ist ?! Du ?
Leistungsprinzip ?!
Dann müssten viele Leute aus den unteren Einkommensschichten erst mal besser bezahlt werden und nicht mit Ausreden abgespeist werden, warum eine bessere Bezahlung nicht möglich wäre !

Die AFD wäre ja angeblich für ein Bürgergeld, ob das ernst gemeint ist weiß man nicht. Ich glaube nicht, das die AFD wirklich für ein Bürgergeld ist.
Das würde ja auch den Fantasien Kubitschecks widersprechen:
eckhart schrieb:Die werden mitgeschleppt auf Teufel komm raus, die hungern und frieren nicht, die spüren von klein auf: Es geht immer ziemlich komfortabel weiter.
https://le-bohemien.net/2016/02/03/lasst-uns-ueber-die-neue-rechte-reden/#comments


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 22:05
@King_Kyuss
King_Kyuss schrieb:Angst vor Menschen die gebildeter sind, als man selbst
Wenn man sich solche Schnitzer leistet, wie der Höcke mit seiner Afrika-Rede oder der Gedeon mit seinen unfreiwillig komischen Büchern, da muss man schon Angst haben, vor besser Gebildeten als man selbst !
King_Kyuss schrieb:wo hat dann die AfD das Problem?
Wo die AFD die Probleme hat ?! Da kommen Menschen !
Der angebliche "Fakt" von den Ungebildeten und Analphabeten wird nur vorgeschoben, um Stimmung zu machen !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 22:20
@King_Kyuss
King_Kyuss schrieb:Und jetzt auf den Thread bezogen, was glaubt die AfD da tun zu können
Die AFD empfiehlt bestimmt Best-of Höcke Reden und Wolgang Gedeon Bücher !
King_Kyuss schrieb:Es ist imo so etwas von hirnrissig Hintz und Kuntz über so etwas wichtiges abstimmen zu lassen, dessen weitreichende Folgen für die Wirtschaft und den Tourismus für sie gar nicht geistig erfassbar ist.
Das wird so ausgehen, wie die Abstimmung über die Unabhängigkeit der Schotten von England !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 23:12
che71 schrieb:Dann müssten viele Leute aus den unteren Einkommensschichten erst mal besser bezahlt werden und nicht mit Ausreden abgespeist werden, warum eine bessere Bezahlung nicht möglich wäre !
Kein Wort habe ich dazu von der AfD bisher dazu vernommen!
Obwohl gerade die Pflegeberufe in Deutschland schlecht entlohnt werden!
Und zufällig jede Menge alter Männer in der AfD vertreten sind.
Die denken nicht mal an ihre eigene Zukunft!
che71 schrieb:Das würde ja auch den Fantasien Kubitschecks widersprechen:
Richtig! Wenn man beispielsweise dement wird, ist nix mehr mit Härte und den angestrebten schlechteren Lebensbedingungen für sozial Schwache (angestrebtes notwendiges Sortierungskriterium)
dann gehts für die AfD selbst ans Eingemachte!

Das Leben selbst widerspricht Kubitscheks Fantasien!
Was will er denn noch sortieren?
"Die Vermögen in Deutschland sind zunehmend ungleich verteilt. Nach Informationen der Passauer Neuen Presse verfügten die oberen zehn Prozent der Haushalte im Jahr 2013 über 51,9 Prozent des Nettovermögens. Im Jahr 1998 waren es noch 45,1 Prozent gewesen."
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/ungleichheit-vermoegen-reichtum-armut

Ist das noch nicht ungleich genug?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2016 um 23:22
@eckhart
eckhart schrieb:Die denken nicht mal an ihre eigene Zukunft!
Das ist Selbstlosigkeit, Ecki. Klar hast du damit ein Problem. :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.06.2016 um 00:36
Durchfall schrieb:Da ist überhaupt kein Zusammenhang. Die Mehrheit hat vernünftig entschieden, weil ein BGE eine blöde Idee ist (Finanzierung, Leistungsprinzip).
Naja, das Schweiger Modell des BGE, das mehr einem Aufstocken des Einkommens entsprach, hätte funktionieren können und war weitgehend gegenfinanziert. 25 Mrd. Franken hatten gefehlt und die hätte man durch einen Finanztransaktionssteuer reinholen können ...

Das Leistungsprinzip kann man sowieso weitgehend vergessen. Wer viel arbeitet wird oft schlechter bezahlt als jemand der weniger hart arbeitet ... Und es läuft viel über Vetternwirtschaft und 'Vitamin B' ... Im Finanzbereich schmarotzen dann auch noch Menschen vom erarbeiteten Geld anderer Leute ...
http://www.eidgenoessische-abstimmungen.ch/abstimmungen-initiativen-schweiz/fuer-ein-bedingungsloses-grundeinkommen-init...

Mit dem Schweizer BGE hätte jeder vernünftig leben können ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.06.2016 um 00:46
Issomad schrieb:Das Leistungsprinzip kann man sowieso weitgehend vergessen. Wer viel arbeitet wird oft schlechter bezahlt als jemand der weniger hart arbeitet
So funktionierts ja auch nicht. Das gehalt richtet sich ja auch nach den Gesetzen des Marktes.
Vitamin B ist auch nicht grundsätzlich was Schlechtes. Networking ist eine Qualifikation.

Aber egal hat nichts mit dem Thema zu tun.
Die Entscheidung in der SChweiz gegen das BGE hatte nichts mit Populismus zu tun.


melden
187 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hitler als Nachname161 Beiträge