weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 11:15
@def

so so, wenn es so ist wie du schreibs, warum stürzen sich nicht sekündlich muslimische männer über frauen die keine kopftücher tragen und somit ist dieses argument von der petry nichts weiter als reiner pupolismus.
es ist nichts anderes als eine tradition wie es hier bis anfang der sechziger auch war.
wenn ich mir junge muslimische frauen anschaue die ein tschador tragen, sehen sie sogar sehr sexy aus und ich kann mir nicht denken, das es den männern nicht auch auffällt wenn es mir als frau auffällt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 11:32
@dasewige

du kannst gern Kopftuch tragen, auf deinem avater sieht man ja auch Kopfbedeckung .)

ich würde deutsche Frauen, die ihre Männer wie in den 60er Jahren in Westdeutschland üblich, nach einer Zustimmung zur Berufstätigkeit HE bitten müssten, HEUTE und hier in Deutschland auch nicht mehr als voll integriert bezeichnen.

Wer sich außerhalb derGesellschaft verortet in der er lebt, sei es aus politischen, religiösen, kulturellen, traditionellen oder sonstigen persönlichen Gründen soll sich nicht wundern, wenn die Gesellschaft diese Person (Personenkreise) als nichtintegriert u/o nicht integrierbar ansieht.
Mainstream werden weder Burka, Niqab noch Kopftuch genausowenig wie Wagenburgen, Hausbesetzerszene, Barfußläufer oder Fliegenfresser...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 11:32
lawine schrieb:Petry sieht in der wachsenden Zahl muslimischer Zuwanderer eine Bedrohung für Europa.
Ja klar. Letztes Jahr kamen schließtlich 0,26% der EU-Bevölkerung als Zuwanderer an - eine Bedrohung des Abendlands.
In diesem Jahr sind es bisher 0,04%, die angekommen sind - aber auch nur unter Einbeziehung von Italien. Ohne die "Boat People" aus Libyen wären bisher 0,008% der Bevölkerung* der EU angekommen - da droht die Islamisierung des Abendlands, auch wenn die Realität komischerweise eher so aussieht:

image-1007643-breitwandaufmacher-vwts-10
Schlafender Flüchtling in Pozzallo

Doch was gehen uns die Flüchtlinge in Sizilien an, solange sie sich nicht aufmachen Richtung Alpen? :troll:


*Alle Prozentangaben sind geschätzt, dürften aber einigermaßen hinkommen, auch, dass in diesem Jahr außer nach Italien nur rund 80.000 Flüchtlinge gekommen sind. Und nach dem Türkei-Deal sind außer in Italien nur paar Dutzend oder Hundert von Osten her eingesickert.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 11:32
@dasewige
dasewige schrieb:so so, wenn es so ist wie du schreibs, warum stürzen sich nicht sekündlich muslimische männer über frauen die keine kopftücher tragen und somit ist dieses argument von der petry nichts weiter als reiner pupolismus.
1. Satzzeichen retten Leben und trennen Fragen von Aussagen. Sprich, sie strukturieren die eigenen Posts ungemein.

2. Ok... du verstehst es wirklich nicht. P äußert sich lediglich über das Argument für Kopftücher und das ist nun mal nicht selten die Verhüllung vor gierigen Blicken der Männer.

3. Wir müssen einen Sanikasten im Auto haben obwohl wir nicht sekündlich in Unfälle mit Personenschaden verwickelt sind? Wir müssen uns immer ausweisen können obwohl wir nicht sekündlich kontrolliert werden? Die Verbandskasten und Ausweispflicht sind reiner Populismus.
dasewige schrieb:wenn ich mir junge muslimische frauen anschaue die ein tschador tragen, sehen sie sogar sehr sexy aus und ich kann mir nicht denken, das es den männern nicht auch auffällt wenn es mir als frau auffällt.
Was jeder persönlich sexy findet und was nicht ist, Gott/Allah sei Dank, jedem seine Sache... Wenn du dich für einen Tschador entscheidest, weil du dich darin toll findest und für eine Sexbombe hältst kannst du das auch gem. Frau P tun. Trägst du ihn aber, weil du dich vor gierigen Männern schützen willst/musst/sollst ist etwas grundsätzlich faul.

Darum geht's. nicht mehr und nicht weniger.


Mir ist doch ehrlich egal wie du was siehst und welche Verhüllung du wie sexy findest. Der Punkt ist, dass man nicht jede Aussage aus der AfD bis zur Unkenntlichkeit verstümmeln muss um irgendwelchen Dreck in der Hand zu haben den man, moralisch erhaben, dem Belzebub seiner Wahl an den Kopf schmeißen kann.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 11:34
Realo schrieb:Alle Prozentangaben sind geschätzt, dürften aber einigermaßen hinkommen, auch, dass in diesem Jahr außer nach Italien nur rund 80.000 Flüchtlinge gekommen sind.
http://www.focus.de/politik/videos/117-723-statt-205-929-fluechtlinge-um-seehofer-zu-beruhigen-bundesregierung-verschlei...
[...]
Über die Höhe der aktuellen Flüchtlingszahlen in Deutschland gibt es offenbar erhebliche Differenzen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) spreche intern von 117.723 Flüchtlingen, die zwischen Januar und Mai ins Land gekommen seien, berichtet die „Passauer Neue Presse“ („PNP“) vom Montag. Dem stehen jedoch offizielle Zahlen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) entgegen: Das Bamf listet für denselben Zeitraum 205.929 Asylsuchende auf.
[...]


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 11:39
@def

der einzige der etwas nicht begreift bis du. solche argumente sind nur reine schutzbehauptungen und haben nichts mit dem eigentlichen problem dieser leute zu tun.
das eigentliche problem ist die unbegründete angst vor dem fremden und um diese zu verdecken kommen alle 5 minuten neue pseudo argumente hervor.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 11:43
def schrieb:P äußert sich lediglich über das Argument für Kopftücher und das ist nun mal nicht selten die Verhüllung vor gierigen Blicken der Männer.
Seit Jahren ist es zum größten Teil eher Ausdruck des Protests gegen Antiislamismus im Land und Solidarisierung mit "dem Islam" und hat mit Kampf gegen "gierige Blicke" rein gar nichts zu tun. Junge Frauen wollen bewundert werden und würden ohne die Islamfeindlichkeit hier liebend gern auf das Kopftuch verzichten. Es ist ihr Kampfmittel gegen Rassismus.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 11:46
@tudirnix
tudirnix schrieb:So langsam aber sicher geht auch einigen Mitgliedern des Vereins auf, in was für eine Gesellschaft sie sich da begeben haben.
ist doch schon Bernd Lucke so ergangen. nur da war die AfD weit weniger rechts als heute.
trotzdem hat man Lucke schon Rechtsradikalismus vorgeworfen und NaziVergleiche gezogen.
in meinen Augen war diese Ausgrenzung die beste Werbung für die AfD. leider.

die AfD ist geradezu ein exemplarisches Beispiel dafür, wie Ausgrenzung Andersdenkender zu immer mehr Radikalisierung führt.
Wer gegen jeden Andersdenkenden gleich die Keule des Rechtsradikalismus zückt, schädigt die Demokratie
so Lucke in der Wirtschaftswoche 2013.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 11:51
@lawine

der vergleich mit der erlaubnis zwecks berufstätigkeit ist ein vergleich mit äpfel und birnen, das eine war eine gesetzesvorschrift und das andere eine kulturelle eigenart.
lawine schrieb:Wer sich außerhalb derGesellschaft verortet in der er lebt, sei es aus politischen, religiösen, kulturellen, traditionellen oder sonstigen persönlichen Gründen soll sich nicht wundern, wenn die Gesellschaft diese Person (Personenkreise) als nichtintegriert u/o nicht integrierbar ansieht
politische gründe können nur extremitische überzeugung sein, religiöse gibt es nicht, denn wir haben religionsfreiheit, kulturell und traditionell sind nun mal nicht statisch, sie haben sich in den jahrhunderten ständig verändert, durch integration von zugewanderten aus allen herren länder.
lawine schrieb:Mainstream werden weder Burka, Niqab noch Kopftuch genausowenig wie Wagenburgen, Hausbesetzerszene, Barfußläufer oder Fliegenfresser...
da frage ich mich welche glaskugel du besitzt?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 11:56
@Realo
der Brüller des Tages: Burka, Tschador, Niqab und Kopftuch sind das Kampfmittel attraktiver junger Muslimas gegen den weltweiten Rassismus.

besonders gegen den Rassismus und die Islamfeindlichkeit in Afganistan und Saudi Arabien, der Türkei, und vielen weiteren islamischen Ländern, nehme ich an. denn dort sind die attrativen schwarzen Ganzkörperkleidungsstücke oder blauen Ganzkörperverhüllungen mit Fliegengitter im Gesicht besonders verbreitet und das Kopftuchverbot an türkischen Hoch//Schulen wurde von Erdogan aufgehoben...da darf also wieder mit den Waffen der Frau gekämpft werden.. ... vielleicht sind aber auch afganische und saudische Frauen besonders attraktiv....


Manchmal treibt der linksradikalismus seltsame Blüten
Realo schrieb:Junge Frauen wollen bewundert werden und würden ohne die Islamfeindlichkeit hier liebend gern auf das Kopftuch verzichten. Es ist ihr Kampfmittel gegen Rassismus.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 12:05
lawine schrieb:
der Brüller des Tages: Burka, Tschador, Niqab und Kopftuch sind das Kampfmittel attraktiver junger Muslimas gegen den weltweiten Rassismus.
Das ist jetzt wieder Hetze. Ich habe von Kopftüchern gesprochen und welche politische Bedeutung sie haben und von sonst nichts, und habe dein "gierige Blicke"-Argument ad absurdum geführt. Ich weiß es daher, weil ich mit vielen jungen "Deutschtürkinnen" mit Kopftuch darüber gesprochen habe und sie mir unabhängig voneinander die gleiche Story erzählten. Also muss wohl was dran sein. Es geht auch nicht in erster Linie gegen deutschen Rassismus, wohl aber gegen deutsche Islamfeindlichkeit - sie fühlen ihre Religion "besudelt" -, die aber eben auch wieder nichts anderes ist als verschleierter (da haben wir wieder die Bedeckung) Rassismus.

Das hat nichts mit Linksradikalismus zu tun; man nennt es "Soziologie" (und ein wenig auch "Ethnologie").

Aber wer sein Wissen primär aus welt.de & Co. bezieht, kommt eben zu so illustren Weltanschauungen wie du.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 12:35
@Realo

Du meinst junge Türkinnen tragen ihr Kopftuch, um sich vor deutschen Rassisten zu schützen ?

Sie werden also darauf verzichten, sobald es keinen Rassismus mehr gibt ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 12:37
@Realo
zum Thema Hetze: du bist für das verantworlich, was du liest (interpretierst)
Realo schrieb:habe dein "gierige Blicke"-Argument ad absurdum geführt
ich habe kein derartiges Argument benutzt. ich habe eine Person des öffentlichen Lebens z i t i e r t ohne mir ihre Meinung zu eigen zu machen. ich bin auf diesen Teil nicht mal eingegangen.

sie ((haben)) mir unabhängig voneinander die gleiche Story erzählten. Also muss wohl was dran sein
logische Argumentation sieht anders aus.
Realo schrieb:Aber wer sein Wissen primär aus welt.de & Co. bezieht, kommt eben zu so illustren Weltanschauungen wie du.

persönliche Unterstellungen bin ich von dir gewohnt. Mein Zitat stammt aus der Süddeutschen und wurde heute in zahlreichen Medien gebracht.
es lautet:
lawine schrieb:"Eine gut integrierte Frau in Deutschland braucht kein Kopftuch", sagte die Parteichefin. Wenn ihr Muslime sagten, die Verschleierung diene dem Schutz der Frauen vor den Männern, so könne sie dies maximal für islamische Gesellschaften akzeptieren. In Deutschland sei dies aber "definitiv nicht notwendig".


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 12:38
lawine schrieb:die AfD ist geradezu ein exemplarisches Beispiel dafür, wie Ausgrenzung Andersdenkender zu immer mehr Radikalisierung führt.
Nein das ist ein exemplarisches Beispiel dafür wie sehr völkisches Denken und der Wunsch nach Volksgemeinschaft immernoch in Deutschland grasieren und sich Fremdenfeindlichkeit propagandistisch mobilisiert, sobald es eine Möglichkeit gibt. Solches Gedankengut kann man nur für Aussätzig erklären und möglichst effektiv zivilgesellschafltich zur Unmöglichkeit machen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 12:40
paranomal schrieb: Solches Gedankengut kann man nur für Aussätzig erklären und möglichst effektiv zivilgesellschafltich zur Unmöglichkeit machen.
Das ist ein europäisches Problem was fast jedes Mitgliedsland betrifft und kein spezielles deutsches. Frag dich doch mal warum das so ist!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 12:43
@Realo
Ich würde hier aber explizit den Begriff des Kulturismus nutzen um den Rassismusbegriff nicht noch diffuser zu machen als er eh schon ist. Diese Kulturdenke ist etwas spezifisch deutsches, was natürlich auch durchaus als Ersatz für Rasse herhalten muss, wie ,lustigerweise ein Welt.de Artikel, ganz gut zeigt:
Es ist, beispielsweise von Jan Fleischhauer, zu Recht darauf hingewiesen worden, dass Gauland im Grunde Rasse meine, wenn er Kultur sage. Denn wenn er von einem hier geborenen Christen wie Jérôme Boateng eine Integrationsleistung erwarte, die Teile der AfD-Wählerschaft in Ostdeutschland nie erbracht hätten, dann sei Deutschsein offenbar keine Frage der Sprache, des Geburtsorts und des Verhaltens, sondern durch eine mystische Blutsgemeinschaft definiert.

Kultur war auf der deutschen Rechten eben nie etwas, das freundlich zur Teilhabe einlud, sondern ein Abgrenzungsbegriff. Früher distanzierte man sich damit allerdings nicht vom Islam, sondern von Frankreich, dem man unterstellte, quasi genetisch immer dazu verurteilt zu sein, bloße Zivilisation zu bleiben. Die Abwertung von Kultur gegenüber Zivilisation beginnt in Deutschland mit Immanuel Kant, der 1784 schreibt: "Die Idee der Moralität gehört noch zur Cultur; der Gebrauch dieser Idee aber, welcher nur auf das Sittenähnliche in der Ehrliebe und der äußeren Anständigkeit hinausläuft, macht blos die Civilisirung aus." Bei Kant war das noch eine Kritik an den allgemeinen Zeitumständen, ohne nationalistischen Unterton. Den bekam der Gegensatz erst, seit Herder und die Romantiker die Volksseele entdeckt hatten.

Zugespitzt wurde die polemische Antithese Kultur gegen Zivilisation, dann nach der Reichsgründung, als der Nachbar jenseits der Rheines für Deutsche zum Inbegriff all dessen wurde, was ihnen an der Moderne verdächtig vorkam. Der Erbfeind verkörperte die als negativ empfundenen großen "-ungs": Vermassung, Intellektualisierung, Internationalisierung, Mechanisierung, Ökonomisierung, Nivellisierung.
http://www.welt.de/kultur/article156040809/Was-die-AfD-wirklich-unter-Kultur-versteht.html

Der Kulturbegriff wird also oft viel zu arglos und leichtfertig als (nur) scheinbar deskriptiver Begriff benutzt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 12:46
xxrabiatorxx schrieb:Das ist ein europäisches Problem was fast jedes Mitgliedsland betrifft und kein spezielles deutsches. Frag dich doch mal warum das so ist!
Natürlich greift Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit in vielen europäischen Ländern um sich. Jedoch jeweils auf seine historisch bedingte eigene weise.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 12:50
@paranomal
Das ist richtig. Interessanterweise gibt es deswegen hier in Österreich etliche deutschnationalisten. Siehe den präsidentschaftskandidaten der FPÖ...

Is recht interessant zwei verschiedene rechte Gruppen zu haben welche es selber nicht bemerken das sie such eigentlich widersprechen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 12:57
@Bruderchorge

Das Bindeglied ist ihr Glaube, der Islam. Den wollen sie schützen. Wir wissen aber auch, dass das mit dem "Islam" ein vorgeschobener Grund ist, denn eigentlich geht es (AfD, Pegida und vielen nicht in einer Partei oder einem Verein gebundenen Deutschen) gegen die Migranten insgesamt, und diese Fremdenfeindlichkeit ist rassistisch begründet. Für viele junge Deutschtürkinnen symbolisiert das Kopftuch - das sie in der Türkei nicht tragen würden - ein Njet gegen all die Feindseligkeit der Deutschen (natürlich nicht aller, aber vieler, auch behördlicherseits) ihrer Ethnie gegenüber - und wenn wir von Ethnie sprechen, haben wir wieder eine rassistische Scheidelinie zwischen "us & them".
lawine schrieb:logische Argumentation sieht anders aus.
Was kann man mehr tun als fragen? Ich wollte ja nicht gleich eine Studie machen und bin daher auch ohne Aufnahmegerät rumgelaufen. Aber wenn da auf der Mauer am Platz in der City 3 Deutschtürkinnen sitzen mit Sonnenbrille, Handy und langen lila lackierten Fingernägeln, interessiert es mich halt, warum sie Kopftuch tragen und ich frage sie. Auch die Frau mit Kopftuch an der Lidl-Kasse habe ich mal gefragt, als sie gerade den Laden verließ, weil sie Feierabend hatte. Und ein paar andere. Hat ja auch keinen wissenschaftlichen Anspruch, scheint mir aber eine glaubwürdige Erklärung zu sein. Und immerhin ist das ein passiver - also genau das Gegenteil von gewalttätigem - Protest.
lawine schrieb:Eine gut integrierte Frau in Deutschland braucht kein Kopftuch", sagte die Parteichefin.
Ist die jetzt schon unser geistiger Führer? Sollen wir jetzt alle Petryfans und AfD werden? Nennst du das Wissen oder Kolüportage?
paranomal schrieb:Nein das ist ein exemplarisches Beispiel dafür wie sehr völkisches Denken und der Wunsch nach Volksgemeinschaft immernoch in Deutschland grasieren und sich Fremdenfeindlichkeit propagandistisch mobilisiert
So hart hatte ich es nicht gleich formulieren wollen. Sowas erdrückt hier leider sofort jeden Diskussionsansatz, auch wenn es stimmt.
paranomal schrieb:Ich würde hier aber explizit den Begriff des Kulturismus nutzen um den Rassismusbegriff nicht noch diffuser zu machen als er eh schon ist.
Das wäre aber erst dann sinnvoll, wenn wir uns alle auf diesen Begriff einigen könnten. Aber wie soll das hier gehen?
xxrabiatorxx schrieb:Das ist ein europäisches Problem was fast jedes Mitgliedsland betrifft und kein spezielles deutsches.
Muss man dann gleich wieder in Whataboutism flüchten? Das Thema hier ist Petry und die AfD und nicht der Rassismus europaweit. Außerdem ist es exkulpatorisch und versucht den deutschen Rassismus, nur weil es ihn woanders auch gibt, zu verniedlichen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.06.2016 um 13:00
@paranomal
paranomal schrieb:Nein das ist ein exemplarisches Beispiel dafür wie sehr völkisches Denken und der Wunsch nach Volksgemeinschaft immernoch in Deutschland grasieren und sich Fremdenfeindlichkeit propagandistisch mobilisiert, sobald es eine Möglichkeit gibt
da werden wir unterschiedlicher Meinung bleiben

die eurokritische AfD von Lucke und Henkel war keine rechte Partei.
Sie wurde von Kritikern als solche gebrandmarkt und damit letztlich zu dem gemacht, was sie heute ist: ein Sammelbecken für Rechtspopulisten, Rechte und teilweise Rechtsradikale.


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hacker und die USA67 Beiträge