weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:10
@Bone02943

Ich persönlich habe keine Angst, aber ich finde dass sowas nicht in eine Schule gehört.
Kinder sind nicht dumm, die lernen früh genug von alleine was Sexualität ist und wie vielfältig diese ist.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:14
@Deepthroat23

Frage mal homosexuelle Menschen, die sich in der Schule früher nie getraut haben sich zu outen, ob das Thema in die Schule gehört oder nicht. ;)

Vorallem die Menschen, die bei Eltern aufgewachsen sind, bei denen es keine Homosexuellen geben darf.

Es gibt zu viele Menschen, noch immer, die das ganze Thema nicht ernst nehmen und sich dann wundern warum sich ein/e Jugendliche/r von der nächsten Brücke wirft oder vor auf die Bahngleise läuft.

Kinder, und zwar alle Kinder, sollten schon frühzeitig damit aufwachsen, dass es egal ist ob der Tobi nun den Michael liebt oder die Michelle.

Und da viele Eltern damit überfordert sind gehört es definitiv in die Schule.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:19
Mir ist klar das "die Aufklärung" viele Eltern selbst übernehmen möchten, und das können sie ja auch weiterhin, doch hilft es den kindern ungemein, wenn das ganze in der Schule stattfindet, wo die Eltern einen negativen Eindruck auf das Kind ausüben. "Alle Homos sind scheiße und bei mir gibt es sowas nicht..."


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:20
Bone02943 schrieb:Welche Angst haben so viele eigentlich, wenn ihre Kinder erfahren das es auch andere Familienformen gibt, oder das es nichts böses ist, wenn jemand Homo oder Bi ist?
Es geht nicht um Homo und co. Was die Kinder für normal halten sollen, sollen sie selbst entscheiden. Hier wird versucht eine Ideologie zu verbreiten, die zumal in der Form sogar erkenntlich (*) gemacht wurde. Die Inhalte frühkindlicher Erziehung und darüber hinaus, sollten grundlegende Kompetenzen beinhalten wie mathematisches Verständnis, Lesen und Schreiben und keine Weltanschauungen. Außerdem unterliegt so etwas immer einem gesellschaftlichen Konsens und den will ich in dieser Angelegenheit gerne sehen. Denn so wird es als Einflussnahme verstanden, die generell abgelehnt wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:20
Deepthroat23 schrieb:Ich persönlich habe keine Angst, aber ich finde dass sowas nicht in eine Schule gehört.
Und dabei wehrt sich die AfD in ihren Verlautbarungen doch immer gegen angebliche "Denkverbote"...


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:21
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Frage mal homosexuelle Menschen, die sich in der Schule früher nie getraut haben sich zu outen, ob das Thema in die Schule gehört oder nicht. ;)
Das habe ich dich schon mal gefragt ;)
Ein 4jähriger kann sich aber genau so wenig wie ein 7jähriger als Homosexuell outen, weil man in dem Alter unmöglich seine sexuellen Präfernzen kennen kann.
Bone02943 schrieb:Kinder, und zwar alle Kinder, sollten schon frühzeitig damit aufwachsen, dass es egal ist ob der Tobi nun den Michael liebt oder die Michelle.
Was Kinder sollen und was nicht ist einzig und allein die Sache der Erziehungsberechtigten und ganz sicher nicht des Staates.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:21
@Foss

Auch mit diesem Lehrplan darf noch immer jedes Kind selbst entscheiden, wie es dazu steht.

Aber damit hat man wenigstens einen gegenpol zur elterlichen "Aufklärung" bei der nur intoleranz vermittelt wird.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:22
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Aber damit hat man wenigstens einen gegenpol zur elterlichen "Aufklärung" bei der nur intoleranz vermittelt wird.
Als Vater fühle ich mich zunehmend von deinen Posts beleidigt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:26
Deepthroat23 schrieb:Das habe ich dich schon mal gefragt ;)
Ein 4jähriger kann sich aber genau so wenig wie ein 7jähriger als Homosexuell outen, weil man in dem Alter unmöglich seine sexuellen Präfernzen kennen kann.
Wer so offen damit aufgewachsen ist und ein offenes Umfeld hat wird sich später aber leichter tun seine Sexualität ausleben zu können. Im schlimmsten Fall denkt ein Kind man sei das einzige Wesen auf dieser Welt das "falsch" ist und sucht nach der Ursache bei sich und denkt es sei kaputt.
Deepthroat23 schrieb:Was Kinder sollen und was nicht ist einzig und allein die Sache der Erziehungsberechtigten und ganz sicher nicht des Staates.
Nein, Kinder sollen zu toleranten Wesen dieser Gesellschaft werden. Wenn die Eltern meinen das Kind sei ein arisch wervolles Stück Blut, das dazu da ist die weiße Rasse von all der anderen menschlichen pest zu säubern, dann bin ich nicht dr Meinung, dass allein die Erziehungsberechtigten das sagen haben sollen.
Da muss es dann auch einen gegenpol geben, die Schule in dem unsere Werte vermittelt werden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:27
@Deepthroat23

Ich meine doch nicht alle Eltern, um himmels willen.

Mir geht es um diese, die ihren Kindern nichts aber auch gar nichts gutes mit auf den Weg geben können oder wollen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:27
Deepthroat23 schrieb:Ein 4jähriger kann sich aber genau so wenig wie ein 7jähriger als Homosexuell outen, weil man in dem Alter unmöglich seine sexuellen Präfernzen kennen kann.
Darum geht es auch nicht, sondern darum dass die Menschen das als normal ansehen, wenn sie dann ihre sexuellen Präferenzen kennen.
Ich meine, du sagst doch auch nicht, dass dein Kind kein Englisch lernen soll, weil es vor 14 ganz sicher nie nach England kommen wird und man das dann ja in Angriff nehmen kann bzw es das dann bestimmt schon aus dem Fernsehen und von der Musikindustrie kennt oder im besten Fall jemanden kennen gelernt hat, der das spricht.
Foss schrieb:Die Inhalte frühkindlicher Erziehung und darüber hinaus, sollten grundlegende Kompetenzen beinhalten wie mathematisches Verständnis, Lesen und Schreiben und keine Weltanschauungen.
Deepthroat23 schrieb:Was Kinder sollen und was nicht ist einzig und allein die Sache der Erziehungsberechtigten und ganz sicher nicht des Staates.
Also ihr seid tatsächlich beide der Meinung, dass sowas wie Ethik nichts in der Schule verloren hat?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:31
Wenns nach mir ginge sollte ÜBERALL propagiert werden, dass Homosexualität normal und natürlich sei ;) Was die homophoben braunen Eltern dazu sagen spielt sowas von keine Rolle.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:36
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Nein, Kinder sollen zu toleranten Wesen dieser Gesellschaft werden.
Warum denn? Wer hat das zu entscheiden was Kinder werden sollen? Vielleicht erziehen manche Leute ihre Kinder dazu, Aussteiger zu werden und irgendwo abgelegen im Wald zu hausen ohne Kontakt zur "gesellschaft". Das geht doch uns nix an.
Bone02943 schrieb:Wenn die Eltern meinen das Kind sei ein arisch wervolles Stück Blut, das dazu da ist die weiße Rasse von all der anderen menschlichen pest zu säubern, dann bin ich nicht dr Meinung, dass allein die Erziehungsberechtigten das sagen haben sollen.
Und weil das scheinbar zig tausend fach passiert muss man 3jährigen Kindern irgend einen Schmock von Mädchen* und Jungen* erzählen.
Bone02943 schrieb:Da muss es dann auch einen gegenpol geben, die Schule in dem unsere Werte vermittelt werden.
Jetzt klingst du selbst wie einer von der AfD. Warum soll die Schule, also der Staat entscheiden was "unsere Werte" sind? Gibt es dann auch Demokratieunterricht, in dem einem beigebracht wird dass man nur bestimmte parteien wählen darf, weil die anderen böse sind?
Bone02943 schrieb:Mir geht es um diese, die ihren Kindern nichts aber auch gar nichts gutes mit auf den Weg geben können oder wollen.
Und die werden garantiert massiv davon profitieren, dass ihnen in der Schule irgendwelche Gender-Studies reingepresst werden, mit denen sie absolut gar nix anfangen können.

Ich halte es da bei meinem Sohn lieber mit dem "kleinen Ich bin Ich" das auf eine total schöne Art und Weise erzählt dass jeder Mensch ein individuum ist und jeder so sein kann/darf/soll wie er nunmal ist. Das Buch ist aus den 70ern und ich bin fest davon überzeugt, dass das wesentlich wertvollerer Content für meine Kinder ist als 90% des Zeugs aus dieser Broschüre.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:39
@Fierna
Fierna schrieb:Also ihr seid tatsächlich beide der Meinung, dass sowas wie Ethik nichts in der Schule verloren hat?
Ethik ist auch nur ein anderes Wort für Moralismus.
Also ja, ich bin dieser Meinung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:41
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Also ja, ich bin dieser Meinung.
Was willst Du dann noch lehren...Naturwissenschaften und Sprachen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:44
@Deepthroat23

Unter welchen Aspekten und aus welcher Sicht lehrst du dann bspw, was während dem Nationalsozialimus oder der Sowjetunion passiert ist?
Einfach mal den Kindern Jünger und Marx in die Hand drücken und mal schauen, was dabei rauskommt? Hast du die Zeit und das Wissen, dass zu Hause alles gerade zu rücken?
Oder einfach weglassen?
Was lehrst du in Politik? Dass Faschimus neben Demokratie einfach ein gleichwertiges politisches System ist?
Was lehrst du in Sozialwissenschaften?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:46
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Warum denn? Wer hat das zu entscheiden was Kinder werden sollen? Vielleicht erziehen manche Leute ihre Kinder dazu, Aussteiger zu werden und irgendwo abgelegen im Wald zu hausen ohne Kontakt zur "gesellschaft". Das geht doch uns nix an.
Wäre ja auch ok, so lange sie die anderen lebensweisen tolerieren. Diese Menschenfeindlichkeit muss einfach mal durchbrochen werden.
Deepthroat23 schrieb:Und weil das scheinbar zig tausend fach passiert muss man 3jährigen Kindern irgend einen Schmock von Mädchen* und Jungen* erzählen.
Die werden ja immer jünger...

Schon allein aber das du es als "Schmock" bezeichnest spricht Bände. ;)

Ja Kindern sollten Werte vermittelt werden. Kinder sollten wissen das es ok ist so wie sie sind und das es auch ok ist wie andere Kinder sind. Wir sind nunmal nicht alle gleich. Es geht nur mit Toleranz, sonst jagen wieder irgendwelche fehlgeleiteten Menschen, andere menschen durch das Dorf, nur weil sie das falsche Geschlecht lieben.
Deepthroat23 schrieb:Jetzt klingst du selbst wie einer von der AfD. Warum soll die Schule, also der Staat entscheiden was "unsere Werte" sind? Gibt es dann auch Demokratieunterricht, in dem einem beigebracht wird dass man nur bestimmte parteien wählen darf, weil die anderen böse sind?
Gut,m vielleicht ist "Werte" nicht das richtige Wort. Aber es gibt gewisse Spielregeln die es braucht damit ein friedliches leben möglich ist. Und wenn es nur bedeutet, dass die Homohasser einfach Homosexuelle in ruhe lassen. Demokratieunterricht, lol..
Deepthroat23 schrieb:Und die werden garantiert massiv davon profitieren, dass ihnen in der Schule irgendwelche Gender-Studies reingepresst werden, mit denen sie absolut gar nix anfangen können.
Hauptsache das Kind kann etwas damit anfangen, bei den Eltern ist dann eh schon Hopfen und Malz verloren.
Deepthroat23 schrieb:Ich halte es da bei meinem Sohn lieber mit dem "kleinen Ich bin Ich" das auf eine total schöne Art und Weise erzählt dass jeder Mensch ein individuum ist und jeder so sein kann/darf/soll wie er nunmal ist. Das Buch ist aus den 70ern und ich bin fest davon überzeugt, dass das wesentlich wertvollerer Content für meine Kinder ist als 90% des Zeugs aus dieser Broschüre.
"Ich bin Ich" scheint ja auf den ersten Blick ok zu sein. Aber es vermittelt schon in der Überschrifft ein seltsames Bild. *Ellenbogenmentalität

Ich kenn jetzt den Inhalt nicht, aber ich glaube kaum, dass in den 70ern von verschiedenen Sexualitäten die Rede war.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:52
Bone02943 schrieb:"Ich bin Ich" scheint ja auf den ersten Blick ok zu sein.
auf den zweiten Blick ists "Mir san mir" und ist Söder-Gesülze,
was der AfD gefällt.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 12:58
@Fierna

Alles was du da schreibst hat absolut nichts mit Ethik zu tun.

Du setzt voraus, dass die Kinder in der Schule komplett von der Aussenwelt isolierte Volltrottel sind, denen man erst mal mühsam beibringen muss, dass es nicht gut ist, wenn man Völker ausrottet, Millionen von Menschen vergast oder bis in den Hunger- und Erschöpfungstod versklavt.
Aber ja, man darf Kindern durchaus beibringen, dass es nicht erstrebenswert ist, 6 Millionen Juden zu vergasen, ich denke das schafft man auch ohne weitere Moralistische Maßnahmen.

@Bone02943
Bone02943 schrieb:Diese Menschenfeindlichkeit muss einfach mal durchbrochen werden.
Wo siehst du denn diese massive Menschenfeindlichkeit?
Bone02943 schrieb:Schon allein aber das du es als "Schmock" bezeichnest spricht Bände.
Ich halte diese ganze Gender-Studien-Sache einfach für totalen Schwachsinn und ja, das werde ich auch nicht vor meinen Kindern verheimlichen wenn es mal so weit kommt.
Bone02943 schrieb:Ja Kindern sollten Werte vermittelt werden.
Elternsache.
Bone02943 schrieb:Es geht nur mit Toleranz
Nein. Ich werde meinen Sohn sicherlich nicht dahingehend erziehen, dass er Homosexuelle "toleriert". Tolerieren kann ich nur was, was mich nervt. Wie etwa laute Nachbarn oder einen tropfenden Wasserhahn. Viel mehr sollen meine Kinder Homosexuelle als Selbstverständlich ansehen und sie sollten sie nicht tolerieren müssen.
Bone02943 schrieb:Hauptsache das Kind kann etwas damit anfangen
Das bezweifle ich in deinem Extrembeispiel sehr stark.
Bone02943 schrieb:Ich kenn jetzt den Inhalt nicht, aber ich glaube kaum, dass in den 70ern von verschiedenen Sexualitäten die Rede war.
Das muss es auch gar nicht. Das soll es auch nicht. Ich finde es vermittelt, dass jeder Mensch sich selbst und andere so akzeptieren (nicht tolerieren!)soll wie sie sind. Du wirst mir zustimmen, um sich zu outen muss man erst mal sich selbst akzeptieren wie man ist und mit sich selbst im reinen sein.
Seit dem mein Sohn versteht was ich ihm sage hört er regelmässig, dass ich stolz auf ihn bin und immer sein werde, ganz egal was kommt und immer für ihn da sein werde. Das zählt für mich tausendfach mehr als irgend ein Gender Unterricht in der Schule, der vielleicht sogar mehr Identitätskrisen auslöst denn löst.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

26.09.2016 um 13:13
Wahrscheinlich kann Ethnopluralismus sogar die ganze Ethik entbehrlich machen?
@Deepthroat23 ?
Man braucht gar nichts zu tolerieren. Hauptsache es bleibt einem weit genug weg vom Leibe.
Wenn alles woanders stattfindet, ist es auch kein Problem!
Nur nicht hier!

Jedem Tierchen sein Pläsierchen, aber anderswo!


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Krieg erwünscht?116 Beiträge
Anzeigen ausblenden