weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.10.2016 um 23:33
So Leute, ich rekapituliere dann nochmal eure Tiraden hier.
che71 schrieb:Da sind wir aber mal gespannt, welche seriösen Online-Magazine das sind ?!
Warhead schrieb:Diese Worte hör ich gern,allein der Glaube fehlt
Eigentlich ziemlich unverfroren,
mir hier weismachen zu wollen, dass man aus Textstellen in Coudenhove-Kalergi's Buch mit Hilfe der Tagesschau-Argumentation oder der Argumentation einer anderen serösen Quelle herauslesen kann dass Textstellen in Coudenhove-Kalergi's Buch rassistisch seien.
Ich kann beweisen, dass ihr hier Scheiße labert, denn ich habe den User-Kommentar gefunden. Bei der von mir angedeuteten Online-Zeitschrift handelt es sich um den Tagesspiegel.

http://www.tagesspiegel.de/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-uns-in-inzucht-degenerieren-lassen/13706442.htm...

Seite 10 im Forum, Comment von speechboat vom 10.06. Ich hab' die Wortwahl des Users in ähnlicher Weise übernommen, weil ich nach der Lektüre seines Comments erstmal entsetzt war, nach dem Buch googlete und ziemlich fix fündig wurde. Dass ich die Quelle selbst geprüft habe, wird durch die korrigierte Seitenzahl des Buchzitats in meinem Beitrag belegt. Hinzu kamen die Erklärungen aus der englischen Wikipedia, die ich exakt so im Buch wiederfinden konnte. Von daher schloss ich mich der Meinung des Users, dass C.-K. ein Super-Rassist sei, an.

Zudem solltet ihr euch die Kommentare zu Schäuble's Äußerung auch in anderen Online-Zeitungen mal durchlesen. Da wird fast durchgehend der inhärente Rassismus moniert. Nur hier bei Allmy gibt es ein kleines gallisches Dorf, das... ach, lassen wir das.

@eckhart, @Warhead, @che71 & @Fierna

Ihr wolltet hier also den Eindruck erwecken, dass ich Informationen von Naziseiten abfische, um diese hier zu streuen und als seriös zu deklarieren. Ihr habt mir unterschwellig unterstellt, zu lügen, als ich betonte, durch ein Posting in einer Kommentarspalte in einer bekannten Online-Zeitschrift auf die Information gestoßen zu sein, ihr kleinen verleumderischen Brunnenvergifter. Du, @Fierna, meintest noch, beleidigend werden zu müssen. Wie ihr oben selbst lesen könnt, habt ihr euch geirrt und eure Verleumdungstaktiken wären entlarvt.

Habt ihr wenigstens die Größe, euch bei mir hier zu entschuldigen und eure Vorwürfe der Infobeschaffung auf braunen Drecksseiten zurückzuziehen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.10.2016 um 23:38
@Scox

Wo ich dich grad hier sehe, was hältst du eigentlich von den AfD Typen, welche Korane verbrennen, Burkas öffentlich verbrennen wollen und Lager aus Holzhütten irgendwo im Nichts errichten lassen wollen?

mfg
kuno


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.10.2016 um 23:39
@kuno7

Hast du 'ne Quelle dazu?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.10.2016 um 23:40
@Scox

Einmal zurückblättern reicht.

mfg
kuno


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.10.2016 um 23:48
@kuno7

Die Aktion ist ziemlich kranker Shit. Von der halte ich überhaupt nichts. Aber damit bin ich nicht alleine...

"Seine eigene Partei steht dabei nicht hinter ihm. Der Berliner AfD-Chef Georg Pazderski distanzierte sich von der Burka-Aktion: „Es gibt keine Unterstützung für Burka-Verbrennungen, das ist nicht Linie der AfD“, sagte er."

https://www.welt.de/politik/deutschland/article158979769/AfD-Abgeordneter-will-oeffentliche-Burka-Verbrennung.html

Interessant, wie manipulativ hier in dem Thread zitiert wird... Reife Leistung, @tudirnix!

Allerdings wär da noch was...

"Im Mai, als er in einer Rede die Holzhütten für Flüchtlinge forderte, hatte ihn der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke eingeladen."

Ich halte Björn Höcke für ein großes Problem der Partei.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.10.2016 um 23:57
@Scox
Scox schrieb:Die Aktion ist ziemlich kranker Shit. Von der halte ich überhaupt nichts. Aber damit bin ich nicht alleine...
Sicher nich, ich nämlich sehe dies ähnlich...
Das nich alle in der AfD und auch nich alle deren Wähler solche Ansichten Teilen glaub ich sogar, aber sie sollten sich von solchen Typen wie Wild oder eben Höcke öffentlich distanzieren und das bleibt leider aus. Diesen Vorwurf müssen sie sich nun mal gefallen lassen.
Wer sich mit den Schweinen im Schlamm suhlt muss sich nich wundern wenn man auch selbst anfängt zu stinken.

mfg
kuno


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 00:16
@kuno7

Ich denke, Höcke wird auch bald Konsequenzen für sein Auftreten tragen müssen. Ewig wird die Parteiführung dem nicht mehr tatenlos zuschauen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 00:21
Scox schrieb:Ich denke, Höcke wird auch bald Konsequenzen für sein Auftreten tragen müssen. Ewig wird die Parteiführung dem nicht mehr tatenlos zuschauen.
Warum sollten sie? Das wird von Petry und Meuthen gedeckt ...


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 00:22
@Issomad

Wo denn?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 00:29
@Scox
Meuthen verhindert Parteiordnungsverfahren gegen rechtslastige Mitglieder
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/afd-chef-meuthen-der-rechts-verteidiger/13410370.html

Petry versucht es mit der 'Vogel Strauß'-Methode und meidet gemeinsame Auftritte, anstatt Höcke zur Ordnung zu rufen.
http://www.zeit.de/2015/44/afd-bjoern-hoecke-radikalisierung/seite-2


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 01:06
@Issomad

Der Handelsblatt-Artikel ist aus mehreren Gründen nicht überzeugend.

1. Er thematisiert ausschließlich die Meinung Hans-Olaf Henkel's, dessen Seitenhiebe gegen die AfD-Spitze schon im Fernsehen häufig zu bewundern waren (mit gleichzeitiger Werbung für seine Partei ALFA wohlgemerkt). Henkel hat ein berechtigtes Interesse daran, am Ruf der AfD zu kratzen. Dabei ist ALFA sogar noch die zwielichtigere Partei, was ja der Witz bei der Sache ist.

2. Er könnte von Henkel gleich selbst verfasst sein.

"Er ist regelmäßiger Gastautor beim Handelsblatt"

Wikipedia: Hans-Olaf_Henkel#Publizistik_und_politische_Positionen

3. Die schnelle Recherche nach dem Sachverhalt spuckte leider nur diesen Handelsblatt- und einen Wiwo-Artikel aus, wobei letzterer von ersterem nur abgeschrieben wurde.

Im Zeit-Artikel finde ich einen Satz kontextual besonders interessant:

"Höcke zu bekämpfen ist für Petry genauso riskant, wie ihn ungebremst weitermachen zu lassen."

Handelt es sich hier um einen schlichten strategischen Machtkampf zwischen Höcke und Petry? Immerhin deutet dieser Satz darauf hin.
Mittelfristig wird aber etwas passieren müssen und Höcke entweder zurückrudern oder am Ende vllt. sogar abtreten. Warten wir's ab. Tragbar ist er jedenfalls in keinster Weise.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 01:56
@Scox
Es gibt genügend Rechtsausleger,Höcke ist ja nicht der einzige.Die AfD ist komplett unterwandert von antisemitischen Holocoustleugnern,Freien Kräften und Kameradschaftlern,Esonazis,Burschenschaftlern,Ex-NPDlern,Christenfundis und Altnazis.
Man muss nur einen Blick auf die Demos werfen wer da alles so mitlatscht...oder wer alles zu Parteitagen kommt.
Von daher ist Höcke scheissegal,da stehen mindestens zehn potenzielle Nachfolger hinter ihm die nicht minder so faschistoid,deutschtümelnd und rassistisch sind4


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 03:29
@Issomad
@Issomad
@eckhart
@Fierna
@JohnDifool
@Warhead
Scox schrieb:Ich kann beweisen, dass ihr hier Scheiße labert, denn ich habe den User-Kommentar gefunden. Bei der von mir angedeuteten Online-Zeitschrift handelt es sich um den Tagesspiegel.
Der Tagesspiegel ist eine Zeitung und keine Zeitschrift ! Das solltest du zumindest erkennen !

Was kannst du beweisen ?
Das du Meinungen von unwissenden Leserkommentaren übernehmen kannst ?!
Es gibt keine einzige seriöse Seite, die deine, na ja sagen wir mal "Sichtweise", bestätigt !
Scox schrieb:Hinzu kamen die Erklärungen aus der englischen Wikipedia, die ich exakt so im Buch wiederfinden konnte. Von daher schloss ich mich der Meinung des Users, dass C.-K. ein Super-Rassist sei, an.
Den englischen Wikipedia-Artikel, den du ja angeblich verstanden hast ?!
Wie du diesen verstanden hast, haben wir ja gesehen !

Hier nochmal:
In his youth, the elder Coudenhove-Kalergi was an antisemite.
Wikipedia: Richard_von_Coudenhove-Kalergi#Views_on_race_and_religion

Und das soll die "Übersetzung" des Satzes sein:
*1 In seiner Jugend war der gute Kalergi also ein Antisemit, bevor er die Seiten wechselte. Notieren wir uns mal.
Du hast wohl nicht verstanden, das in dem ersten Satz*1, von Heinrich Coudenhove-Kalergi die Rede ist und nicht von dem Autor des Buches "Praktischer Idealismus" Richard C.-Kalergi ?!
In spite of his opposition to simplistic racial theory, Heinrich Coudenhove-Kalergi agreed that Jews are racially distinct.
Und "deine Erkenntnis" daraus:
*2 Jetzt stellt er die Theorie auf, dass Juden rassisch verschieden seien. Notieren wir uns auch mal.
Dann wird durch vorsätzliches weglassen des nächsten Satzes, ein falscher Eindruck suggeriert.
In spite of his opposition to simplistic racial theory, Heinrich Coudenhove-Kalergi agreed that Jews are racially distinct. Although he pointed out that there is no Semitic race, because Semitic is a language family, he equivocated by also remarking that the charges that Semites were uncreative were belied by civilizations formed by the Assyrians and Babylonians, who spoke Semitic languages. He further sought to defend the Jews against bigoted charges of parasitic greed and cowardice with anecdotal counterexamples of Jewish industriousness and martial courage.
Wikipedia: Richard_von_Coudenhove-Kalergi#Views_on_race_and_religion

Und hier die Übersetzung:
Trotz seiner Opposition gegen die vereinfachte Rassentheorie hat Heinrich Coudenhove-Kalergi zugegeben, dass Juden rassisch verschieden sind.
Obwohl er darauf hingewiesen hat, dass es keine Semitische Rasse gibt, weil Semitisch eine Sprachfamilie ist, hat er zweideutig geredet, indem er auch bemerkt hat, dass die Anklagen, dass Semiten unkreativ waren, durch Zivilisationen falsch dargestellt wurden, die von den Assyrern und Babyloniern gebildet sind, die Semitische Sprachen gesprochen haben. Er hat sich weiter bemüht, die Juden gegen fanatische Anklagen der parasitischen Habgier und Feigheit mit anekdotischen Gegenbeispielen des jüdischen Fleißes und kriegerischen Mutes zu verteidigen.
http://de.pons.com/text-übersetzung#
Scox schrieb:Zudem solltet ihr euch die Kommentare zu Schäuble's Äußerung auch in anderen Online-Zeitungen mal durchlesen. Da wird fast durchgehend der inhärente Rassismus moniert. Nur hier bei Allmy gibt es ein kleines gallisches Dorf, das... ach, lassen wir das.
Das ist genauso bei dem Schäuble-Zitat wie bei dem Coudenhove-Kalergi-Zitat, man interpretiert etwas in diese Aussagen hinein, weil man etwas sehen will, was nicht da ist.

Und das eine Vielzahl von Lesern in Kommentaren ihre falschen Interpretationen wiederholen, dadurch werden sie nicht richtiger !

Das ist ähnlich bei dem Sarrazzin Buch:"Deutschland schafft sich ab", da haben auch Leute "argumentiert" das Buch hätte doch beste Verkaufszahlen, also muss es doch stimmen was da drin steht.
Nur wenn viele Menschen eine gleiche Meinung zu einem bestimmten Sachverhalt haben, kann man dadurch keinen kausalen Zusammenhang ableiten !

Das Wort "Inhärenz" hast du bestimmt extra nachgeschlagen, um hier wenig schlau zu klingen ?!
Scox schrieb:Ihr wolltet hier also den Eindruck erwecken, dass ich Informationen von Naziseiten abfische, um diese hier zu streuen und als seriös zu deklarieren. Ihr habt mir unterschwellig unterstellt, zu lügen, als ich betonte, durch ein Posting in einer Kommentarspalte in einer bekannten Online-Zeitschrift auf die Information gestoßen zu sein, ihr kleinen verleumderischen Brunnenvergifter.
Es ist eher so, du hast diesen Eindruck bestätigt:

Du hast die Interpretation eines Absatzes aus "Praktischer Idealismus" aus einem Leserkommentar des Tagesspiegel für dich übernommen, weil das deine eigene Meinung unterstützt. Das dort jeder schreiben kann, ist dir wohl nicht klar ?!

Und Leserkommentare sind Meinungen und keine historischen Fakten !
Scox schrieb:Habt ihr wenigstens die Größe, euch bei mir hier zu entschuldigen und eure Vorwürfe der Infobeschaffung auf braunen Drecksseiten zurückzuziehen?
Aber sonst geht es dir noch gut ?!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 11:29
@Scox
Ich stimme @che71 vollkommen zu!
Scox schrieb:Habt ihr wenigstens die Größe, euch bei mir hier zu entschuldigen und eure Vorwürfe der Infobeschaffung auf braunen Drecksseiten zurückzuziehen?
Ich sehe keine Veranlassung dazu.
Scox schrieb:Ich denke, Höcke wird auch bald Konsequenzen für sein Auftreten tragen müssen. Ewig wird die Parteiführung dem nicht mehr tatenlos zuschauen.
So zu denken,
sehe ich ebenfallskeine Veranlassung:
"In der Alternative für Deutschland (AfD), oder genauer, in deren Landesverband in Sachsen-Anhalt regt sich ein oberflächlicher Widerstand gegen einen weiteren Rechtsruck der eigenen Partei. Vor allem gegen die Zusammenarbeit mit der „Identitären Bewegung“ (IB) in Deutschland und das Agieren der parteieigenen „Patriotischen Plattform“ richtet sich ein offener Brief zahlreicher Funktionäre."
"Mit der IB steht damit eine junge Organisation im Fokus, die als popkulturelles Phänomen der „Neuen Rechten“ daherkommt. Seit 2011 schwappte der Trend aus Frankreich nach Deutschland über – wie schon bei der „Neuen Rechten“ vor rund 40 Jahren. Eine breitere Beachtung wird der IB erst zuteil, seit mit der AfD und dem erneuten Aufblühen der „neurechten“ Vordenker der politische und gesellschaftliche Kontext sich nach rechts verschoben hat:

Die Symbole der IB sind auf zahlreichen AfD-Demonstrationen zu sehen."


"Die jetzt formulierte Kritik wirkt mehr als nur halbherzig. Zwischen Teilen der AfD und der „Neuen Rechten“, die seit der Sarrazin-Debatte in einem permanenten Aufwind ist, gibt es zahlreiche enge Verbindungen. Teile der Partei fungieren offensichtlich als Scharnierorganisation der „Neuen Rechten“."
Egal ob eigene Veranstaltungen, als Redner bei Pegida in Dresden oder dem radikaleren Ableger Legida in Leipzig – Kubitschek scheint seit 2015 omnipräsent im Kreise der „besorgten Bürger“.

Das „neurechte“ Netzwerk und die AfD

Kubitschek gehört seit Jahren zum politischen Freundeskreis des AfD-Fraktions- und Landesvorsitzenden Björn Höcke. Dieser zieht nach eigenen Worten sein „geistiges Manna“ aus den Werken, welche in Kubitscheks Verlag entstehen. Und so war es auch eine Veranstaltung des Instituts für Staatspolitik auf dem Rittergut Kubitscheks, bei der Björn Höcke seine als eindeutig rassistisch eingestufte Rede über angebliche afrikanische und europäische Fortpflanzungsstrategien Ende 2015 hielt.

Daneben ist Kubitschek auch einer der Köpfe der Initiative „EinProzent“, benannt nach der Zahl an deutschen Unterstützern, die gesucht werden. Das Projekt begreift die aktuelle Flüchtlingswelle als „Invasion“ und sieht darin eine „Katastrophe für Deutschland und Europa“. Neben Kubitschek gehört auch der AfD-Landtagsabgeordnete in Sachsen-Anhalt und Sprecher der „Patriotischen Plattform“, Hans-Thomas Tillschneider, zu den Köpfen der Initiative. Tillschneider war einer derjenigen, an die sich auch der offene Brief gegen einen weiteren Rechtsruck aus Sachsen-Anhalt richtete.

Bei den zahlreichen Verbindungen zwischen der AfD und den Kreisen um Götz Kubitschek wundert dessen Selbstbewusstsein kaum.

Der MDR zitiert Kubitschek nach dem Einzug der AfD in das Landesparlament von Sachsen-Anhalt bereits im März 2016 mit folgenden Worten:

„Ich kann ihnen versichern, dass diese Praktiker, die jetzt mit 27 Mann hier im Landtag in Sachsen-Anhalt vertreten sind […] sehr, sehr gerne, den ein oder anderen Begriff, das ein oder andere Thema, die ein oder andere aufbereitete Expertise aus unsere Projekten übernehmen und politisch umsetzen werden.“

Sollte dies zutreffen, hätte die „Neue Rechte“ nach Jahren der Bedeutungslosigkeit mit Teilen der AfD und besonders mit deren Landtagsfraktionen wieder Scharnierorganisationen, die als Brücken in die Mitte der Gesellschaft fungieren und so zur Verbreitung ihrer Ideologie dienen.

http://www.cicero.de/berliner-republik/afd-und-identitaere-die-stunde-der-neuen-rechten

@Scox Ist es nicht genial,

wenn ein Nichtmitglied einer Partei die Richtung ebendieser Partei , nämlich der AfD vorgibt?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 18:07
Und es geht noch weiter mit der antimuslimischen Hetze:

"AfD-Abgeordneter will öffentliche Burka-Verbrennung"

https://www.welt.de/politik/deutschland/article158979769/AfD-Abgeordneter-will-oeffentliche-Burka-Verbrennung.html

Es handlet sich hierbei um Andreas Wild, der ist übrigens der, der auch Flüchtlingslager in der Heide fordert
Krass, was hält eigentlich die restliche AfD und deren Wählerschaft davon?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 18:55
@Bone02943 @eckhart @che71 @Issomad @kuno7 @Fierna

Und was haben wir denn wieder da bei der AfD!? Richtig geraten! Reichsbürger in Amt und Wüden. Tja... solche Spinner wählt man. Klar, ist ja nur aus protest...
AfD in Erklärungsnot
Kreistagsmitglied Bergelt aus Erwitte soll Sympathisant der "Reichsbürger" sein
http://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/erklaerungsnot-kreistagsmitglied-bergelt-erwitte-soll-sympathisant-re...

Und das ist wohl nicht der einzige:
5 Fälle, die die unheimliche Nähe zwischen AfD und Reichsbürgern zeigen
http://www.huffingtonpost.de/2016/10/20/afd-reichsbuerger-_n_12573464.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 19:01
@tudirnix

Für jeden mit gesundem Menschenverstand erübrigt sich es, solche Meldungen als unrealistisch oder plötzlich anzusehen.
Da passt der Arsch auf den Eimer.


melden
oneway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 19:04
Um mal auf die Thread Frage zu antworten.
Aufwärts geht es. :D
Die letzten Wahlergebnisse sprechen für sich!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 19:06
Hochmut kommt vor derm Fall! :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.10.2016 um 19:50
Bundeskanzlerin Angela Merkel wirft der AfD vor, eine Nein-Sager-Partei zu sein. „Die AfD ist eine Partei, die weiß immer, was gerade nicht geht: was schlecht ist, wo man Nein sagen muss, Finger in die Wunde legen muss“, sagte die CDU-Vorsitzende am Samstag in Wittenburg auf einem Sonderparteitag der CDU Mecklenburg-Vorpommerns. „Aber davon wird das Leben nicht besser.“ Die CDU sei dagegen eine Partei die versuche, eine Lösung anzubieten.
eine der Lösungen liest sich wie das Wort zum Sonntag:
Mit Blick auf die AfD, die im Islam verfassungsfeindliche Werte sieht, gab Merkel zu: „Ich weiß, dass es Sorgen vor dem Islam gibt.“ Es liege aber an den Bürgern, diesen Sorgen auch durch die Pflege christlicher Traditionen zu begegnen. „Wieviel christliche Weihnachtslieder kennen wir denn noch und wieviel bringen wir denn unseren Kindern und Enkeln noch bei?“, fragte Merkel. „Dann muss man eben mal ein paar Liederzettel kopieren und einen, der noch Blockflöte spielen kann (...) mal bitten“, empfahl die Kanzlerin. Als Gelächter im Saal einsetzte, sagte sie: „Ich meine das ganz ehrlich. Sonst geht uns ein Stück Heimat verloren.“
http://www.faz.net/aktuell/politik/bundeskanzlerin-merkel-nennt-afd-nein-sager-partei-14493191.html

bestimmt legt die AfD nun Weihnachtskarten auf, die beim Aufklappen christliche Weihnachtslieder erklingen lassen.


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt