weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.10.2016 um 20:24
@spielmitmir
Wenn man keine Feinde hat und welche braucht dann erklärt man eben mal rasch ein paar Gruppen zu Feinden,auch wenn es sie gar nicht gibt.
Die Frage hast du aber immer noch nicht beantwortet...welche Themen werden unter den Tisch gekehrt


melden
Anzeige
tubul
Profil von tubul
Moderator
beschäftigt
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.10.2016 um 20:27
Versucht mal bitte gehaltvollere Beiträge zu schreiben. Momentan gleitete das hier ein wenig in den Chatmodus ab.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.10.2016 um 21:52
Was alles unter den Tisch gekehrt wird, kann doch @spielmitmir nicht wissen.
Tausende Spaziergänger, die Bachmann-Lutze hinterherrennen, plappern es nur nach und wissen es nicht.
AfD-Mitglieder wissen es nicht und diejenigen, die sich freuen, dass es die AfD gibt, wissen es erst recht nicht.

Das einzige, was sie eint.
Sie wiederholen gebetsmühlenartig,
dass ein Dublin-Abkommen verletzt wurde,
welches niemals hätte abgeschlossen werden dürfen.

Sie rennen immer und ewig den Irrtümern der Geschichte hinterher.
spielmitmir schrieb:alles nicht schön für einen konservativen
Oh doch!
Es ist Euer Hobby.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.10.2016 um 22:15
eckhart schrieb:Sie wiederholen gebetsmühlenartig,
dass ein Dublin-Abkommen verletzt wurde,
Und vermutlich hat keiner von ihnen das Dublin-Abkommen tatsächlich mal gelesen. Sonst hätte ihnen vielleicht mal der Gedanke kommen können, dass Merkel vielleicht gar nicht dagegen verstoßen hat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.10.2016 um 22:19
@spielmitmir
spielmitmir schrieb:Die AFD bringt frischen Wind, spricht Themen an die vielzulange unter den Teppich gekehrt worden sind und oben drauf stärken se noch die Demokratie weil viele Nichtwähler wieder an die Urnen gehen.
Es war Zeit für eine neue Partei.
Sehe ich ich auch so ähnlich. Vor allem war es mal Zeit für eine neue, nicht linke Partei. Wobei mir persönlich eine bürgerlich-liberale Partei noch deutlich mehr gefallen hätte, als die AfD (wie sie jetzt, nach der Abspaltung von Lucke/Alfa, ist), die mir in einigen Fragen zu konservativ/knorrig ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.10.2016 um 22:26
Hier könnt ihr einmal in das Wahlprogramm der AfD reinschnuppern... um vlt. selbst zu erkennen welche Themen angegangen oder gar "unter den Teppich gekehrt" werden....

https://www.welt.de/politik/deutschland/article154930612/Das-sind-die-wichtigsten-Punkte-im-AfD-Grundsatzprogramm.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.10.2016 um 22:52
@Gwyddion
Das Wahlprogramm wurde schon mehrfach verlinkt und steht seit dem Parteitag mehr als nur einmal zur Debatte.

@egaht
du hast mir leider noch nicht auf meine Frage geantwortet, ob du es auch so siehst, dass rechtsextremistisches und völkisches Gedankengut kategorisch abzulehnen ist.
Beitrag von tudirnix, Seite 1.756

Falls ja, müssten dann nicht Höcke, Poggenburg, Rudy, Frohnmeier, Bystron, Mandic, Tillschneider, von Storch, Gauland, das Neumitglied Fest, Gedeon, Musahl, Nürnberger, Pretzel, Petry etc.pp. aus der Partei ausgeschlossen werden? Meuthen betont doch immer lautstark, dass man sich von Rechtsextremismus distanzieren will. Wie siehst du das eigentlich?

Petry will es ja neuerdings völkisch und den Zeitgeist zurückdrehen, ganz auf Höcke-Linie. Ihre sozialdarwinistische Rede wurde hier ebenfalls diskutiert. Ist es das, was immer unter den Teppich gekehrt wird und nun endlich durch diesen Verein zur Sprache gebracht wird? Vielleicht sollte man sich mal mehr darüber Sorgen machen.

@eckhart @E.Schütze
Sie rennen immer und ewig den Irrtümern der Geschichte hinterher.

spielmitmir schrieb:
alles nicht schön für einen konservativen

Oh doch!
Es ist Euer Hobby.
Sehe ich genauso.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.10.2016 um 23:02
@spielmitmir
spielmitmir schrieb:wir haben aber keine direkte Demokratie ...sollte doch nichts neues sein.
Dein link ist ne Witz, die schmeißen dir ne Lutscher hin damit wir unser Klappe halten mehr ist es nicht ...
Etwas mehr direkte Volksbeteiligung würde ich auch begrüßen, aber Wunder sollte man sich davon nicht versprechen. Es ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar, warum ein Volk zu besseren Entscheidungen finden sollte, wenn es unmittelbar abstimmt, obwohl es sich (offensichtlich) als unfähig erweist, aus seiner Mitte qualifizierte Berufspolitiker zu bestimmen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.10.2016 um 23:12
@tudirnix
tudirnix schrieb:Das Wahlprogramm wurde schon mehrfach verlinkt und steht seit dem Parteitag mehr als nur einmal zur Debatte.
Möglich das der eine oder andere es trotzdem nicht kennt... :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.10.2016 um 23:52
@egaht
Noch nichtmal am Ruder und schon mit der Gleichschaltung,Zensur und Schliessung unbequemer Medien beginnen...da haben wir ihn ja,den ersten Bewerber für die neue Reichsschrifttumskammer

@Tripane
So ähnlich sehe ich das auch...wobei wir ja Volksbegehren initiieren können,und auch einiges durchbekommen haben,sowohl auf Bezirks als auch auf Landesebene


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2016 um 02:34
@egaht
Oh, ich bin nur auf der Tastatur ausgerutscht, meine Worte sind völlig aus dem Zusammenhang gerissen und überhaupt ist meine Aussage total falsch wiedergegeben worden. LÜGENPRESS...äh, LÜGENFORUM!!!!!!

Eine Partei deren Öffentlichkeitsarbeit in erster Linie darin besteht, mit reaktionären und/oder menschenfeindlichen Kommentaren die Öffentlichkeit zu provozieren um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, und dann hinterher behauptet es nicht so gemeint zu haben, falsch zitiert worden zu sein und einen auf Opfer der Systempresse und der gemeinen Gutmenschen macht, oder behauptet eine Computermaus nicht richtig bedienen zu können; die muss es sich gefallen lassen mit "Unverschämtheiten" konfrontiert zu werden.

Und was dieses Parteiprogramm angeht, das teilweise von erschreckender Unkenntnis über internationale Beziehungen, bornierter Rückwärtsgewandheit (Atompolitik) und dümmlicher Realitätsverweigerung (Klimapolitik) glänzt..., das sind zunächst mal nur Worte und was von den Versprechen und Ankündigungen populistischer Parteien zu halten ist haben wir in den letzten Zeit gesehen.

Zum Beispiel in Polen wo die PiS das Land in ein erzkonservatives katholisches Korsett zwängen will, wie kürzlich beim Abtreibungsrecht; die versucht das Verfassungsgericht unter ihre Kontrolle zu bringen, einen der Grundpfeiler der Demokratie; und gleichzeitig gegen die EU anblökt, aber trotzdem gerne deren Geld nimmt. Hätten die Polen vorher gewußt was diese Partei anrichtet, sie wäre bei der Wahl krachend gescheitert.

Zum Beispiel in Ungarn, wo Urban mit einer katastrophalen Bildungspolitik eine ganze Generation junger Menschen aus dem Land treibt, und die Proteste dagegen zum Werk ausländischer Agenten erklärt; wo er kürzlich genau einen der fragwürdigen Volksentscheide abgehalten hat, wie ich oben meinte.

Zum Beispiel in Großbritannien, wo Farage keine Lüge und kein Versprechen zu bekloppt war um die Briten zum Brexit zu bringen. Wie die Ankündigung, 350 Mio € EUBeiträge sofort in die Gesundheitsversorgung zu stecken. Tja, Brexit ist da und dann heißts auf einmal "Sorry, die 350 Mio gibts doch nicht, unser marodes Gesundheitssystem muß sehen wo es bleibt und übrigens, ich trete zurück und mit der Scheiße, die ich Euch eingerührt habe, müßt Ihr jetzt alleine klarkommen"


Was von der AfD zu erwarten ist, merkt man immer dann wenn es gelingt ihre Vertreter (oder Fans) aus der Reserve zu locken.
Manche sagen, man müsse nur warten bis die mal Regierungsverantwortung tragen, dann sähen die Wähler schon was für ein Versagerhaufen das sei.
Ich sehe das nicht so, ich muß dem Affen nicht das Maschinengewehr in die Hand drücken um zu wissen das er mich damit über den Haufen schießt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2016 um 06:57
kerbenok schrieb:Was von der AfD zu erwarten ist, merkt man immer dann wenn es gelingt ihre Vertreter (oder Fans) aus der Reserve zu locken.
Dann sagen sie nämlich,
dass öffentlich gesagtes nicht zählt, nur das Grunsatzparteiprogramm würde zählen.
Oder sie sagen, das Grundsatzparteiprogramm sei nur ein Entwurf!Was natürlich stimmt.
Je nach dem.

Kannst es Dir sogar aussuchen.
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Möglich das der eine oder andere es trotzdem nicht kennt... :)
Wenn man es kennt, hilt es natürlich bei der Beurteilung
von AfD-Demagogie.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2016 um 08:56
@spielmitmir

Hast du vielleicht die Frage...
Nerok schrieb:Welche Themen werden denn angesprochen die unter den Tisch gekehrt wurden?
...übersehen? Ne Antwort tät auch mich interessieren.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2016 um 11:34
@kerbenok

Besser kann man den ganzen Scheiß kaum zusammenfassen, danke!

Beitrag von kerbenok, Seite 1.767


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2016 um 12:00
https://kurier.at/politik/ausland/afd-chefin-frauke-petry-afro-arabisches-lumpenproletariat-frauke-petry-provoziert-mit-...
Es war am Montag, dem Tag der Deutschen Einheit, als AfD-Chefin Frauke Petry in Stuttgart ihre Rede hielt. Bisher kaum beachtet, regt sich immer mehr Kritik an ihren Worten.

Was hat sie gesagt?
Petry begann mit einem Vergleich der BRD mit der DDR. Dort sei die Politik durch ideologische Wunschvorstellungen bestimmt gewesen, die „Politikerkaste“ sei abgehoben gewesen und habe die Probleme der Bürger ignoriert. Die Medien hätten nicht die Realität dargestellt. „Es war gefährlich, seine Meinung zu sagen“, sagte Petry und fügte als rhetorische Frage an die rund 300 Gäste hinzu: „Kommt Ihnen das bekannt vor?“ Die AfD werde dafür eintreten, dass solche Zustände nicht „auf leisen Sohlen wieder zurückkehren“.

Anschließend versuchte Petry Rechtsextremismus auf ihre Art zu erklären und quasi zu rechtfertigen, denn „die Bundesregierung importiert Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“, erklärte sie, „wobei der Verdacht nicht ganz von der Hand zu weisen ist, dass die Fremdenfeindlichkeit vieler Einheimischer ohne die fremdenfeindlichen Taten vieler Einwanderer dies sich nur eben gegen Einheimische richten weitaus geringer wäre.“ Aber sie hat natürlich nicht per se etwas gegen Migranten, denn „Deutschland kann auch Einwanderer gebrauchen“. Immerhin habe Deutschland über Jahrhunderte beweisen, dass „fähige und assimilationswillige Einwanderer hier eine neue Heimat finden können“.

Anschließend folgte eine Warnung vor dem „Kampf“ zwischen den in Europa „ansässigen Transferempfängern“ und dem eingewanderten „Lumpenproletariat der afro-arabischen Welt“. Aussagen anderer Parteien, die Deutschland als eine vielfältige und bunte Nation bezeichnen, verurteilte sie und plädierte – wenn auch indirekt – für ein ethnisch homogenes Volk, denn „was soll man denn von diesen ganzen ‚Deutschland-ist-bunt‘-Kampagnen halten?“, fragte sie rhetorisch und sagte überspitzt „bunt ist auch ein Komposthaufen.“

Das sagen die Kritiker
Gegenüber faz.net meldeten sich Politiker mehrerer Parteien zu Wort. Zum einen Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der Grünen, der die Rede als „Pöbelei“ und „wöchentliche Grenzüberschreitung der Frauke Petry“ bezeichnete. FDP-Landtagsabgeordnete Timm Kern sagte: „Die AfD muss sich nicht wundern, wenn sich ihre Führungskräfte rechtsradikal äußern und ihr dann vorgeworfen wird, rechtsradikal zu sein. Die Wortwahl von Frau Petry steht für sich.“ Thomas Strobl, Baden-Württembergs Innenminister und CDU-Vorsitzender, sagte, die AfD sei „nicht die Retterin, sondern die Verräterin des Abendlandes“. „Einmal mehr zeigt die AfD ihre hässliche Fratze“, erklärte der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Andreas Stoch.
Ja genauuuuuu, gäbe es nur viel weniger ach so böse Migranten wären Länder wie Deutschland und Österreich bestimmt fast frei von Rechtsradikalen und Rechtsextremisten joaa klaaaaar :) dass ich nicht lache...

Und wieso ist ein buntes Deutschland denn ein Komposthaufen? Hmm? Wenn dann sind eher die ganzen braunen Hohlköpfe ein Komposthaufen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2016 um 12:20
Venom schrieb:plädierte – wenn auch indirekt – für ein ethnisch homogenes Volk
Na das wird die Sorben, Friesen und Schleswig-Dänen aber freuen. Das sollte Frau Petry gegenüber dem sorbischstämmigen Stanislaw Tillich aber nicht zu offen sagen, immerhin liebäugelt die sächsische CDU ja am heftigsten mit einer schwarz-blauen Koalition.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2016 um 12:29
E.Schütze schrieb:Das sollte Frau Petry gegenüber dem sorbischstämmigen Stanislaw Tillich aber nicht zu offen sagen, immerhin liebäugelt die sächsische CDU ja am heftigsten mit einer schwarz-blauen Koalition.
Was ich eh nicht verstehen kann da die Sorben, hier in der Gegend, immer wieder von rechtsmotivierten Angriffen betroffen sind.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2016 um 12:44
E.Schütze schrieb:Das sollte Frau Petry gegenüber dem sorbischstämmigen Stanislaw Tillich aber nicht zu offen sagen, immerhin liebäugelt die sächsische CDU ja am heftigsten mit einer schwarz-blauen Koalition.
Vielleicht liebäugelt ja sie mit der Führung einer eventuellen Koalition?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2016 um 13:16
Tripane schrieb:Etwas mehr direkte Volksbeteiligung würde ich auch begrüßen, aber Wunder sollte man sich davon nicht versprechen.
Da hast du sicherlich Recht, es ist ja auch gefährlich weil dem Normalbürger oft das Hintergrund wissen fehlt .. mir geht es einfach darum das man den Einheitsbrei in unserer Politik durchmischt und wir wieder Parteien haben die sich zu ihren Fundamenten bewegen.

Die momentane Situation ist einfach nur noch Grausam, spielt keine Rolle was man wählt alle blasen ins selbe Horn.
Die einzigen die noch eine vernünftige Opposition Arbeit machen sind die Linke … Gysi und Wagenknecht finde ich ok aber den Rest einfach zu extrem in ihren Ansichten.
Was will man wählen CDU ? SPD ? nee nicht mehr mein Ding

Frischer Wind ja finde ich gut und wichtig


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2016 um 13:20
Besorgten Bürgern sollte man Ventilatoren schenken.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden