weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.11.2016 um 22:44
@tudirnix
tudirnix schrieb:Belege sind doch da.
Naja, zumindest auf Nachfrage wurden hier keine geliefert, aber falls keiner hier was direkt verlinken kann, werd ich mich mal ausführlicher mit der Geschichte befassen.
tudirnix schrieb:Es geht hier um die Nähe des Höcke zu Neonazis.
Na sowas wird doch kaum wer ernsthaft bestreiten können. Inhaltlich is der in seinem Gefasel ja nun ganz dicht bei den braunen Gesellen und das is schon freundlich formuliert.
tudirnix schrieb:Und wie gesagt, es geht hier nicht um die Beschuldigung eines Verbrechens, sondern um den Vorfwurf der Nähe zu Neonazis und der Vertuschung dieser durch die Benutzungs eines Pseudonyms zu Zeiten, als er noch als Lehramtler tätig war.
Und wie auch von mir schon gesagt, ging es mir lediglich darum, dass wer etwas als Tatsache behauptet dies auch belegen können sollte, so er als Diskussionspartner ernst genommen werden möchte.

@eckhart
eckhart schrieb:Es istja auch nicht zwingend nötig!
Nun, dies sehe ich allerdings völlig anders.

mfg
kuno


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.11.2016 um 22:49
kuno7 schrieb:Nun, dies sehe ich allerdings völlig anders.
Wie? Höcke wegen etwas anzugreifen, was man ihm nicht beweisen kann?
Ich persönlich halte mich lieber an so etwas:
Björn Höcke geht es hingegen deutlich subtiler an. Als die AfD im vergangenen Jahr am 27. Januar, dem Holocaust-Gedenktag, an der Kranzniederlegung in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald teilnehmen wollte, plante die Partei ihr Gebinde zunächst mit den Worten „Wir gedenken aller Opfer des Konzentrations- und Speziallagers Buchenwald“ beschriften zu lassen. Ein Eklat und eine offensichtliche Gleichsetzung der verschiedenen historischen Phasen. Und das am internationalen Holocaust-Gedenktag. Der Leiter der Stiftung sprach gar von einem „Schlag ins Gesicht“ für die KZ-Überlebenden. Als die Gedenkstättenleitung gegen die Beschriftung intervenierte und diese ablehnte, sagte der ausgebildete Geschichtslehrer Höcke, er erkenne „eine gewisse Asymmetrie in der gegenwärtigen Erinnerungskultur“ und hatte damit ein Thema öffentlich platziert, welches über Jahre zu den Kernthemen der „Neuen Rechten“ gehört. Am Ende änderte die Partei die Beschriftung. Die Provokation war gelungen, das Thema platziert.
http://www.cicero.de/berliner-republik/afd-und-identitaere-die-stunde-der-neuen-rechten
Durchfall schrieb:Meine Vermutung ist, dass Landolf und Höcke sich evtl. von früher kennen, sich aber schon lange nicht mehr gesehen haben.
Humor ist, wenn man trotzdem lacht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.11.2016 um 22:52
kuno7 schrieb:Naja, zumindest auf Nachfrage wurden hier keine geliefert, aber falls keiner hier was direkt verlinken kann, werd ich mich mal ausführlicher mit der Geschichte befassen.
Von User @che71 heute um 10:12 Uhr
Beitrag von che71, Seite 1.794

Ansonsten:
https://www.allmystery.de/fcgi/?m=search&thread=98768&query=Landolf+Ladig
hier findet man Belege ohne Ende

Um es mit @eckhart Worten zu wiederholen:
eckhart schrieb:Der gesamte Thread ist von vorn bis hinten voller Belege, die explizit Höcke betreffen.
Doch eine Einzelperson ist nicht das Thema. Es gibt dutzende ebensolcher Einzelpersonen
und es gibt die Nähe der AfD zur identitären Bewegung, trotz gegenteiliger Behauptung der AfD,
ebenfalls mehrfach belegt.
Belege können nicht ständig aufs neue gepostet und verlinkt werden, nur weil jemand danach verlangt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.11.2016 um 22:56
@Durchfall
Haben wohl ne gemeinsame Zeit im Uterus verbracht und sind dann gewaltsam getrennte Wege gegangen...hrhrhrhr


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.11.2016 um 22:59
@tudirnix
@eckhart

Leute, ihr müsst mich mit nichten davon überzeugen, dass Höcke Neo Nazis und ihrem Gedankengut Minimum nahe steht, dass kommt Eulen nach Athen tragen gleich. Es geht mir hierbei ausschließlich um den Beleg, dass BH und LL die selbe Person darstellen.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.11.2016 um 23:02
@kuno7
Und das hat A. Kemper belegt. Das Höcke das alles abstreitet ist eine andere Sache. Belegt ist es und das wurde belegt. Und dieses Belegen wird immer wieder eingefordert. man dreht sich im Kreis. Belegte Belege sind vorhanden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.11.2016 um 23:02
@kuno7
Und ich schrieb: Dass ich damit leben kann:
Warhead schrieb:Haben wohl ne gemeinsame Zeit im Uterus verbracht und sind dann gewaltsam getrennte Wege gegangen...hrhrhrhr
...zum Beispiel.
Dass sie also zwei Personen sind. (deshalb Diskussion unnötig)

Es gibt wichtigeres: Die Identitäre AfD


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 01:36
Foss schrieb:Warum? Ist man jetzt schon schuldig, weil man nicht jeden verklagt, der Verleumdet?
Entweder wird man verleumdet und verklagt denjenigen oder man sucht Ausflüchte wie Höcke das gemacht hat.
Foss schrieb:Klar, und bei 3 springt er auf den Baum. Was kommt als nächstes? Gefesselt ins Wasser schmeißen, wenn er unten bleibt war er unschuldig, wenn er schwimmen kann wird er verbrannt?
Du scheinst die Tragweite der Leserbriefe von Ladig nicht verstanden zu haben ?!
Wenn Höcke zugeben würde, das er unter dem Pseudonym Ladig diese Texte geschrieben hätte, wäre seine politische Karriere schnell vorbei.
Foss schrieb:Ich bestreite nicht die Sympathien Höckes für die "Neue Rechte", sondern verlange Belege für Behauptungen. Und ja, auch eventuelle Nazis zu verleumden ist nicht in Ordnung.
Höcke hat nicht nur Sympathien für die NS-Ideologie, sondern hat diese schon verinnerlicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 02:29
kuno7 schrieb:Dass er den Vorwurf nun nich an Eides statt zurückgewiesen hat kann sicher nich ernsthaft als Beleg gewertet werden.
Der Vater, ein Lehrer wie später auch
Björn Höcke selbst, hatte einen speziellen Geschmack. Nach Recherchen des Soziologen
Andreas Kemper und der ZEIT hatte er eine Zeitschrift abonniert, die Hitler-Porträts oder
Hitlers Landschaftsmalereien auf dem Titel druckte. Ihr Name: Die Bauernschaft. Das
Heft war in den neunziger Jahren das auflagenstärkste antisemitische Hetzblatt. Und es war
verboten.
http://pdf.zeit.de/2016/09/afd-bjoern-hoecke-mitschueler-entwicklung.pdf

Diese Zeitschrift wurde von Thies Christopherson, einem verurteilten Holocaustleugner, herausgegeben. Wenn man angeblich nichts mit NS-Ideologie und der NPD zu tun haben will, dann abonniert man solch eine Zeitschrift ?!
Höcke hängt der romantischen Vorstellung der Vormoderne nach. Im Wald könnten die
Schüler ihre Wurzeln spüren, soll er gesagt haben. "Der Fehler, den die Leute machen",
sagt eine Höcke-Vertraute, "ist, zu glauben, er wolle 70 Jahre zurück. Quatsch. Der will
100 Jahre zurück. Der will Pflichtgefühl, preußische Tugenden, Turnvater Jahn. Und
Kaiser Wilhelm vielleicht auch."
http://pdf.zeit.de/2016/09/afd-bjoern-hoecke-mitschueler-entwicklung.pdf
Nur hin und wieder blitzten seine Gesinnung, die Lust an der Provokation auf: Er schreibt Leserbriefe. 2003 an die Lausitzer Rundschau: Mozart und Haydn seien deutsche Komponisten, auch wenn sie in Gebieten gelebt hätten, die in Österreich liegen.

2006 schreibt er an die Hessische/Niedersächsische Allgemeine; versucht, Hitlerdeutschland zum Opfer zu stilisieren: "Es ging darum, bis zum Kriegsende eine möglichst große Zahl deutscher Menschen ... zu töten." Als der Brief im Ort Thema wird, muss Höcke in der Schule versprechen, sich so nie mehr öffentlich zu äußern.
http://pdf.zeit.de/2016/09/afd-bjoern-hoecke-mitschueler-entwicklung.pdf

Auch hier wieder der Opfermythos der NS-Ideologie. Das ist bestimmt kein Zufall.
Mozart und Haydn sollen Deutsche gewesen sein ?
Wie besoffen muss man sein vom patriotischen Pathos, das man so etwas ernsthaft behauptet ?!
Der Politologe Werner Patzelt hat in einem Gutachten für die AfD festgestellt, dass
Höcke, wenn er vom "afrikanischen Ausbreitungstyp" spreche, der auf den "europäischen
Platzhaltertyp" treffe, "klaren Rassismus" praktiziere.
http://pdf.zeit.de/2016/09/afd-bjoern-hoecke-mitschueler-entwicklung.pdf

Auch Werner Patzelt hat erkannt, welcher Geisteshaltung Höcke nachläuft !
Der Abschiedsbrief ans Kollegium der
Schule, die ihm den Abschied verwehrte, trieft vor Selbstmitleid: Er gebe seine "Berufung"
als Lehrer auf – denn das Land rufe. "Dass einem Mann, der nichts Böses im Schilde führt,
der (...) die bekannten Stigmatisierungsmethoden der politisch-medialen Klasse aushalten
muss, ein würdiger Abschied vorenthalten bleibt, ist für mich schwer zu ertragen."
http://pdf.zeit.de/2016/09/afd-bjoern-hoecke-mitschueler-entwicklung.pdf

Auch das ist interessant, seine ehemaligen Kollegen haben ihm den Abschied verwehrt !
Da hat man die Einstellung von Höcke schon erkannt und wollte mit einem verkappten NS-Liebhaber nichts zu tun haben.

Auch diesen Sachverhalt dreht Höcke in seinen persönlichen Opfermythos.

Ein früherer Parteikollege hat Höckes Intention auch erkannt:
Höckes früherer Fraktionskollege Oskar Helmerich, seit vielen Jahren Strafverteidiger in Erfurt, sagt: "Die bürgerliche Mitte hatte in Deutschland bislang ein ganz gutes Gefühl
dafür, welche Positionen man vertreten kann und welche nicht. Höcke versucht, dieses
Gefühl zu überlisten. Was wir gerade erleben, ist gefährlicher als jeder Springerstiefel-
Aufmarsch."
Einmal habe Höcke ihn gefragt: Oskar, meinst du, wir schaffen das?
Helmerich sagt: "Damals dachte ich noch, er meine den Aufbau der AfD." Später sei ihm
klar geworden: "Der wollte wissen, ob wir es schaffen, eine Revolution in diesem Land
anzuzetteln."
http://pdf.zeit.de/2016/09/afd-bjoern-hoecke-mitschueler-entwicklung.pdf


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 02:46
wenn trump gewinnt, gewinnt die AFD mit.
clinton steht fürs establishment, genau wie merkel,gabriel und roth.
wenn trump verliert, verliert auch die AFD mit.
allerdings nicht in den mass wie sie gewinnen kann.
wenn man bedenkt, dass trump auf jeden fall 45% aller stimmen holen wird,
sind alle politisch unkorrekten demokraten in aller welt jetzt schon sieger bzw. überraschungssieger.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 07:56
egaht schrieb:wenn trump verliert, verliert auch die AFD mit.
Ich gratuliere Dir zum Sieg der AfD, @egaht
Jetzt ist endlich der Weg frei für die Demontage des Kapitalismus durch einen Kapitalisten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 08:22


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 08:56
@che71

Du musst mir die Gesinnung von Höcke nich erklären, da rennste bei mir offene Türen ein.
Jetzt noch mal letztmalig, es geht mir um einen Beleg für die Behauptung BH=LL. Ich hoffe das is jetz angekommen.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 09:22
@kuno7
Einen Beweis wie du dir das vorstellst, das Höcke den Sachverhalt Ladig selbst zu gibt, wird es höchstwahrscheinlich nicht geben.

Höcke hat ja schon andere Leserbriefe unter seinem Namen geschrieben , die mehr als grenzwertig waren. Das Beispiel habe ich ja heute in dem Beitrag von 2.29Uhr gebracht.

Nach dieser dienstlichen Abmahnung hat Höcke dann wohl lieber seine "Meinung" unter Pseudonym geschrieben.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 10:28
eckhart schrieb:Jetzt ist endlich der Weg frei für die Demontage des Kapitalismus durch einen Kapitalisten.
@eckhart
kann das sein dass du heute etwas frustriert oder auch etwas verwirrt bist?
den satz musst du näher erklären.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 13:45
eckhart schrieb:
Jetzt ist endlich der Weg frei für die Demontage des Kapitalismus durch einen Kapitalisten.

@eckhart
kann das sein dass du heute etwas frustriert oder auch etwas verwirrt bist?
den satz musst du näher erklären.
Sehr sehr gern, @egaht

Falls bis jetzt noch irgendjemand an den Amerikanischen Traum oder Trickle-Down-Effekte geglaubt hat
(und das haben Trump-Wähler offensichtlich)

dann wird es ihnen Trump durch die normative Kraft des faktischen praktisch austreiben. :D

Mit einer Gründlichkeit, zu der nicht mal Karl Marx oder Gregor Gysi [die Theoretiker] fähig waren.
Donald Trump wirds ihnen am eigenen Leibe praktisch demonstrieren.

Auf so einen warte ich schon mein ganzes Leben.
Ich liebe die Praxis.
Ich freue mich! :D

Jeder andere als Trump wäre dazu charakterlich ungeeignet. :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 16:17
Natürlich ist das US-Wahlergebnis Wasser auf die Mühlen der Reaktionäre hier in Europa. Ohne es begründen zu können - denn es werden keine Umfragen zu fiktiven Verhältnissen und "Konjunktiven" erstellt; wer glaubte vor der Wahl wirklich an einen Trump-Wahlsieg ohne sich lächerlich zu machen? –, bin ich davon überzeugt, dass das Wahlergebnis der AfD zusätzliche 3% in den Schoß gelegt hat, ohne dass sie auch nur einen Finger dafür krümmen musste. Der Zeitgeist meint es also aktuell sehr gut mit den Reaktionären weltweit.

Ich hab mich den ganzen Tag schon gefragt, welche Auswirkungen das Wahlergebnis für uns in Europa wohl haben wird und bin da zu ziemlich pessimistischen Ergebnissen gekommen.

• Trump will dem Vernehmen nach keine Muslime als Immigranten mehr aufnehmen. Das würde die AfD liebend gerne wohl auch nicht. Da das politische Klima hierzulande aber noch nicht ganz so verroht ist, muss sie die Politik der kleinen Trippelschritte gehen und begnügt sich vorerst damit, eine gut gesicherte EU-Außengrenze zu verlangen mit "Hot Spots" bzw. Erstregistrierungsstellen in Grenznähe.

• Trump will eine amerikanische Mauer gegen Mexiko bauen nach dem Vorbild der Großen Mauer in China aus der prähistorischen Zeit, um sich gegen die Invasionen der zentralasiatischen Reiterhorden zu schützen. Und natürlich gilt bei ihm dort wohl auch der Schießbefehl. Diesbezüglich ist die AfD schon etwas fortgeschrittener, die darüber schon vor mehr als einem Jahr sinnierte, auch wenn dabei immer mal wieder die Maus ausrutschte, aber nach Meinung der AfD gilt das für die ganze Family, also auch für Frau und Kids. Auch in diesem Punkt sind sich Trump und die reaktionären Kräfte in Europa also einig.

• Trump will die Reform des Gesundheitssystems nicht weiterführen, sondern eher zurückfahren, zumindest aber einfrieren. Und natürlich will er die Sozialhilfe, die dort noch bescheidener ist als Hartz 4 bei uns, um keinen Cent erhöhen, würde diese am liebsten auch wieder weiter zurückfahren. Auch in dieser Beziehung kann er noch von der AfD lernen, denn die will ja das ganze Sozialsystem am liebsten privatisieren und auf freiwillige Basis stellen, also so nach dem Modell der privaten Krankenkassen. Und wer kein Geld für solche Versicherungen hat, muss dann wohl als Obdachloser von der Tonne in den Mund leben.

• Trump will sich aus der Außenpolitik dem Vernehmen nach weitgehend zurückziehen, gleichzeitig aber IS & Co. bekämpfen. Wie er das anstellen will, hat er nicht gesagt. Wahrscheinlich will er die Nato dazu bringen, hier den Hilfssheriff zu spielen und die Europäer an den Fronten kämpfen zu lassen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, sondern sich eher auf die Rolle des Genralstabs zurückziehen und den Nato-Truppen mit "Intelligenz" (Kenntnisse über die Situation im Kriegsgebiet) und logistischer Hilfe beratend zur Seite stehen, aber die Drecksarbeit müssen die "Alliierten" machen.

Mehr weiß ich noch nicht von Trumps politischen "Visionen", aber es ist genug um zu behaupten, dass die Schnittmengen zwischen seiner Politik und der angestrebten Politik der reaktionären, nationalistischen Kräfte in Euroland (FN, AfD, FPÖ usw.) riesig sind und sich nur in Nuancen voneinander unterscheiden. Beim gedanken an die nächsten Bundestagswahlen könnte einem schummerig vor Augen werden.

Leider alles andere als erfreuliche, sondern sehr gruselige Vorstellungen. "Es wird alles nicht so heiß gegessen wie gekocht" hat man sich vor 86 Jahren wohl auch gesagt. Aber Politirrtümer kommen in den besten Familien vor. Wer hatte Trump schon ernsthaft auf dem Schirm noch vor 24 Stunden? Ich nicht, und da war ich nicht der Einzige.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 16:52
@Realo

Bei der AFD ging es immer mal um die Grenzen, aber ne Mauer? Das ist mir neu.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 17:21
Hier baut er doch schon

te61ef4 lqgwku8x

(gerade dem US-Wahltread entnommen.)

Ach ja, die AFD hat natürlich keinen Mauerbau verlangt, weil das bei Europas Küasten und Inseln dann doch wohl etwas viel wäre - so viele Steine hat die ganze Welt nicht. :D


melden
Anzeige
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.11.2016 um 17:35
Realo schrieb: Beim gedanken an die nächsten Bundestagswahlen könnte einem schummerig vor Augen werden.
@Realo
warum ??. die AFD ist weit von einer regierungsbeteiligung entfernt.
es steht jetzt schon fest dass auch 2017 die etablierten parteien die regierung stellen werden.
in deutschland regieren seit 1948 die etablierten parteien, die politisch korrekten parteien
und manchmal sogar die politisch überkorrekten.
für sämtliche probleme hierzulande kannst du also nicht die "reaktionäre" von der AFD
verantwortlich machen.
oder kriegst du das mit einen ellenlangen text doch hin ?


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Massregelvollzug5 Beiträge
Anzeigen ausblenden