Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.12.2016 um 01:46
Oh mein Gott, was für ein Jahrgang 2016 !
Fierna schrieb:
Es gibt Standpunkte, die in einer Demokratie nichts zu suchen haben.

Miauz schrieb:
Wie gesagt, dass entscheidest das Bundesverfassungsgericht und ganz bestimmt nicht du. Was maßt du dir denn eigentlich an? Ich sehe ja deine gute Absicht und ich teile deine Ablehnung vom Rassismus, aber kapierst du denn nicht, dass viele Teile der linksextremen Richtung auch eine Art von "Faschismus" oder zumindest zutiefst antidemokratisch sind?
Nein, du musst dich mal in Faschismustheorien einlesen. Linke können - wie das bei Stalin war - im schlimmsten Fallk totalitär werden, aber nicht faschistisch. Und es gibt Standpunkte, die in einer Demokratie nichts zu suchen haben, das kann ich auch als Demokrat und als Soziologe feststellen, ohne dafür auch noch Jura stuidiert zu haben. Etwa, sich in den sozialen Netzwerken zu verabreden und dann das Privathaus von Bürgermeistern zu umstellen und Siegheilrufe in die Gegend zu schreien, so dass einige Bürgermeister schon den Job aufgegeben haben und andere sogar weggezogen sind, ist faschistisch und zwar lupenrein und nichts anderes, und das sagen zu können, dazu muss ich kein Richter sein.
Fierna schrieb:
Das aber alles in "Andersdenkende" zu subsumieren reiht sich hier nahtlos in alles ein.

Miauz schrieb: An dem Terminus "Andersdenkend" ist wohl erstmal nichts falsch, denn AFD Wähler denken offensichtlich anders als du. Du willst natürlich darauf hinaus, dass Faschismus keine Meinung und rechte Gedanken eben nicht legitim seien. Das kannst du gerne für dich so sehen und je nachdem um welche konkreten Gedanken es geht teile ich das auch (wenn wir zB über Holocaust-Leugnung reden würden, stimme ich dir zu, dass das keine "legitime Meinung" ist). Aber zum Glück entscheiden eben nicht wir was legitimes "Denken" ist und wo die Grenze verläuft - sondern siehe oben das Verfassungsgericht.


Nein, das entscheiden keine Gerichte. Das Verfassungsgericht entscheidet nur über Gesagtes, Geschriebenes und Getanes, aber nicht über Gedachtes. So weit sind wir noch nicht, und wir haen auch noch keine Gedankenpolizei.

Allerdings schreibe ich rein berufsmäßig auch Texte zu politischen Themen, in denen ich die Rechte vehement angreife und demaskiere. Stell dir vor, das darf ich! Denn es ist Theorie, Theorie der Gesellschaft; meine Bücher sind noch nicht verboten, aber auch jeder andere darf seine Meinung sagen, was er von der AfD & Co. hält, alles ist erlaubt, solange es keine persönlichen Diffamierungen enthält. Man nennt das auch Rede- und Meinungsfreiheit; auch die Medien sind zusätzlich noch mal extra grundrechtlich geschützt.

Und ja, Faschismus vertritt überwiegend Positionen, die von der Meinungsfreiheit nicht gedeckt sind, weil sie das Volk verhetzen, etwa, dass wir kein souveränder Staat seien, dass die Grenzen, in denen wir leben, keine endgültigen seien, weil es noch keinen Friedensvertrag gegeben hätte, dass an der Grenze notfalls auf Flüchtlinge geschossen werden dürfte, wenn sie trotzdem hinein wollen usw. teilweise sehr bedenkliche Positionen. In solchen Fällen würde ich tatsächlich auch das Bundesverfassungsgericht entscheiden lassen, was davon noch zulässig ist und was schon unter Volksverhetzung fällt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.12.2016 um 02:17
@Realo

Ich gebe dir weitgehend Recht, möchte aber einige Punkte ergänzen.
Realo schrieb:Etwa, sich in den sozialen Netzwerken zu verabreden und dann das Privathaus von Bürgermeistern zu umstellen und Siegheilrufe in die Gegend zu schreien, so dass einige Bürgermeister schon den Job aufgegeben haben und andere sogar weggezogen sind, ist faschistisch und zwar lupenrein und nichts anderes, und das sagen zu können, dazu muss ich kein Richter sein.
Gebe ich dir Recht. Aber sich in sozialen Netzwerken zu verabreden, dass Privathaus eines AFD-Politikers zu umstellen, zu beschmieren und ihn lautstark als Nazischwein zu beschimpfen und zu bedrohen, was ist das? Solche Attacken gab es und sogar Bodo Ramelow hat dann die Antifa dafür gemaßregelt - und dies mit Nazi-Methoden verglichen.Daraufhin haben dann Linksextremisten sogar ihn beschimpft. Siehe hier http://www.mdr.de/thueringen/ramelow-beschimpft-antifa-100.html

Worauf ich hinaus will: Es gibt auf beiden Seiten des politischen Spektrums ekelhafte antidemokratische Methoden. Ob man die nun "faschistisch" oder "totalitär" nennt ist mir dabei relativ egal.
Realo schrieb:Allerdings schreibe ich rein berufsmäßig auch Texte zu politischen Themen, in denen ich die Rechte vehement angreife und demaskiere. Stell dir vor, das darf ich!
Natürlich darfst du das, das hat auch niemand in Abrede gestellt. Wer meine Texte liest findet auch einige harte Kritik an den "Rechten", beispielsweise habe ich Höckes Äußerungen als "widerlich" bezeichnet. In der Diskussion hier wurde aber eben von einigen ein "Verbot" von rechter Meinung bis hin zum Ausschluss von Wahlen gefordert. Ebenso wurde von einzelnen zu Gewalt aufgerufen und wie man leider in der Realität sieht, wird das von anderen auch umgesetzt. Ich empfehle jedem überzeugten Linken mal regelmäßig Linksunten.Indymedia zu lesen. Da findet ihr fast täglich stolze Bekennerschreiben zu Brandanschlägen und ähnlichen Fällen.

Ich denke wir sind uns alle einig, dass Rassismus keinen Platz in Deutschland hat. Und ja, dass die AFD sich da teilweise rechtsoffen zeigt und entsprechende Personen nicht rigoros ausschließt, ist definitiv ein riesiges Problem. Gleichzeitig wird aber der Begriff des Rassismus auch inflationär gebraucht. Wenn man jeden der die Flüchtlingspolitik kritisiert gleich als Rassisten abstempelt, dann missachtet man demokratische Grundsätze.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.12.2016 um 12:51
@eckart

Ein intelligenter Mensch. Die Defizite in der Erziehung und der Bildungspolitik sind in der Tat erschreckend. Dass diese Mißstände eine ganze Gesellschaft durcheinanderbringen und Fehlentwicklungenbegünstigen, ist völlig korrekt.

Wenn man sich nur mal den Sprachgebrauch in der heutigen jungen Generation ansieht, wird einem schlecht.
@KMüller
Intelligent ist Götz Kubitschek ohne Zweifel.
Er schreibt ja auch noch weiter (fett markiert):
"“Heute kann alles abgefedert werden. Jeder Schicksalsschlag, jede falsche Entscheidung im Leben kann abgefedert werden dadurch, daß man unendliche Mengen Kompensationsmaterie nachkippen kann – zum Beispiel, um eine völlig verranzte Erziehung zu kompensieren.
Das sieht man hier an den Schulen überall.
Man erzieht die Leute nicht mehr, sondern man kompensiert, wenn sie verzogen rumstehen und noch nicht mal eine simple Lehre absolvieren können.
Die werden mitgeschleppt auf Teufel komm raus, die hungern und frieren nicht, die spüren von klein auf: Es geht immer ziemlich komfortabel weiter.
Es wird immer alles kompensiert. Da hat dann der konservative Begriff vom Leben, unser Begriff vom Leben, überhaupt keine Chance mehr. Überhaupt in die Tiefe vorstoßen zu können ist ja nurmehr ein frommer Wunsch. Die Aushebelung des Schicksals, die Aushebelung der falschen Entscheidung hat das Konservative an sich zerstört.
Also die Hierarchie, die Würdigung der besseren Leistung, die Würdigung der besseren Erziehung, die Würdigung der Anstrengungsbereitschaft, die Würdigung dessen, der Schmerz aushalten, der sich zusammenreißen kann, das ist ja alles passé. Sich nicht zu verkrümeln, wenn’s drauf ankommt – das spielt keine Rolle mehr.

All das, was ein Konservativer unterschreiben kann als notwendiges Sortierungskriterium innerhalb einer Gesellschaft – wenn das alles ausgehebelt ist, dann haben wir, mit unserer Weltanschauung, überhaupt keine Chance mehr."
Diskussion: Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie (Beitrag von eckhart)

Man kann alles Richtige als Falsch bezeichnen und alles Falsche als Richtig jedoch kann man
Sortieren wollende nicht mit den Menschen gleichsetzten, die sortiert werden sollen!

Wie lässt sich ein sogenanntes notwendiges Sortierungskriterium innerhalb einer Gesellschaft mit Demokratie und universellem Humanismus vereinbaren?
Diese Frage ist den Neuen Rechten und darin insbesondere der AfD zu stellen.
Schließlich gehen AfD-Funktionäre bei Kubitschek ein- und aus.

Freiheit ist nur gemeinsam mit der Umsetzung universaler Humanität möglich.
Freiheit, die der Sortierung von Menschen bedarf, widerspricht universeller Humanität.

Universelle Humanität ist der Kern der Aufklärung!

Aufklärung und Reformation sind die zentralen Werte, auf die Deutschland stolz ist.
Dieser Stolz ist täglich neu zu erarbeiten.

Universelle Humanität
bedeutet Einhaltung der https://www.menschenrechtserklaerung.de/
und die Einhaltung der Wikipedia: Allgemeine_Erklärung_der_Menschenpflichten

Die Übereinstimmung der AfD damit, suche ich vergebens!

Stattdessen lese ich:
"Die AfD wird entweder mit Götz Kubitschek sein oder sie wird gar nicht sein!"
(Zu lesen auf der Homepage der patriotische Plattform der AfD)
-auch nicht
Ich möchte einfach nicht von Neuen Rechten -auch nicht von der AfD oder sonstwem- sortiert werden!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.12.2016 um 13:39
@eckhart
eckhart schrieb:Ich möchte einfach nicht von Neuen Rechten -auch nicht von der AfD oder sonstwem- sortiert werden!
du bis doch schon länst von denen sortiert worden, auch wenn sie dich persönlich nicht kennen.


@all

was mich nur wundert, die afd ist so ruhig wegen den 12 jährigen jungen in ludwigshafen.
keine foderung die strafmündigkeit herunter zu setzen oder gar die foderung nach einer regelung wie im amiland, kinder nach erwachsenenrecht zu verurteilen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.12.2016 um 13:45
Eine kleine Presseschau von heute:

1. Der Focus berichtet heute über potente Spender bei der AFD. Es geht um den gleichen Verein, der bereits bei Landtagswahlen mehrfach offensiv für die AFD geworben hat. Der Vereinssprecher erklärt dazu:
"Derzeit sehen wir die AfD als einzige wirklich bürgerlich-konservative Kraft. [...] „Zu den Spendern gehören Geldgeber aus der mittelständischen Wirtschaft und Industrie, die vor fünf oder sechs Jahren noch die CDU oder die FDP finanziell unterstützt hätten“, betonte Bendels."
Quelle: http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-51-2016-diskrete-afd-goenner-bleiben-spendabel_id_6368405.html

2. Der Skandal um den Austritt von Claudia Martin schlägt heute übrigens bundesweit Wellen. Inhaltlich wurde er ja gestern hier schon kurz debattiert. Heute finden sich auch Artikel in ZEIT, Welt, Spiegel und Co. Was Frau Martin über geplante Ghettos für Ausländer erzählt klingt zweifellos abschreckend und sollte es so stimmen, wäre dies aus meiner Sicht zweifellos verfassungswidrig und eindeutig abzulehnen. Allerdings sollte man bei einer Beurteilung bedenken, dass a) wir die echten Pläne und tatsächliche Wortwahl eben nicht kennen und b) Parteiaustritte leider häufig von Schmutzkampagnen begleitet werden.
Hier noch eine Quelle: https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article160381193/Abgeordnete-Martin-wirft-AfD-Fraktion-rechte-Tendenze...

3. Ein weiteres Thema von heute ist die AFD Werbung für eine Sicherheits-App. Offenbar versucht man sich noch mehr am Thema Sicherheit zu positionieren. Medien kritisieren dabei, dass die AFD mit dieser APP scheinbar Geld verdient:
"Die nordrhein-westfälische AfD warb mithilfe der Bundeschefin für eine Smartphone-App, mit der sich Menschen schnell Hilfe holen können, wenn sie sich in Gefahr wähnen."
Quelle: http://www.stern.de/politik/deutschland/afd-wirbt-fuer-sicherheits-app--verdient-die-partei-an-safemyplace-mit--7244670....


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.12.2016 um 14:05
dasewige schrieb:du bis doch schon länst von denen sortiert worden
Erfahrungsgemäß geht da noch was.

"verranzte Erziehung" wird das Resultat von Chancenungleichheit benannt.
Chancenungleichheit haben wir schon zur Genüge.

Da brauche ich keine AfD, die die bestehende Chancenungleichheit noch verschärft.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.12.2016 um 14:05
Persönliche Angriffe, Unterstellungen und regelrechte Drohungen wie auf den letzten Seiten haben hier nichts zu suchen! Einem User wegen einer einzigen Aussage, die auf eine Suggestivfrage erfolgte, Verfassungsfeindlichkeit zu unterstellen, läuft nicht. Das hier soll eine Diskussion sein, keine Schlammschlacht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.12.2016 um 19:14
@eckhart @paranomal @Fierna @Bone02943

So, so! Da macht also der Bayerische Landesvorsitzende Petr Bystron auf seiner FB-Seite fleißig Werbung für ein antisemtisches und geschichtsrevisionistisches Buch des ebensolchen Autors Peter Haisenko. Davon abgesehen ist Bystron noch nicht mal in der Lage den Namen richtig zu schreiben.
Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass er auf Nachfrage wieder beagupten wird, er habe gar nicht gewusst, wofür er da wirbt, so wie bei dem Treffen mit den einschlägig bekannten gewaltbereiten Neonazis, er nicht wusste, mit wem er da hausiert, oder er nicht wusste, dass er einen allseits bekanntn verurteilten Rechtsterroristen auf die Petry-Veranstaltung einlud. Nun denn...

15433771 702035216623608 203774490558839.jpgohba38ed9aa3ad86d2a173a77e9d4dc14foe58E8E9B5
https://de-de.facebook.com/bystronpetr/posts/1845424929029754

Wer nach Haienko googelt wird auch schnell fündig auf wessen Seiten dieser seinen antisemtischen und geschichtsrevisionistischen Quark als Schreiberling ablässt, einschlägig bekannte natürlich wie der Knall-Kopp-Verlag, PI-News und die von einem gewissen braunen Imker, etc.

Mehr zu Haisenko hier:
https://www.psiram.com/ge/index.php/Peter_Haisenko


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.12.2016 um 19:42
Haisenko war mir mehr als krankhaft besessener Verschwörungsheini bekannt ...

Ich hätte das jetzt auch eher so gedeutet, dass Bystron auf die Lügen hinweist, die Haisenko in seinen Büchern und Vorträgen erzählt (ein sehr gutes Beispiel für Fake-News ;) )

Aber trotzdem wird der Schulterschluss der AfD zur Verschwörungsszene immer deutlicher ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.12.2016 um 21:17
@Issomad
Issomad schrieb:Haisenko war mir mehr als krankhaft besessener Verschwörungsheini bekannt ...
Und antisemitische Verschwörungstheorien sind auch antisemitisch. Nichtsdestotrotz, zeigt wieder einmal einen mehr aus dem Verein, in welcher Blase man sich da bewegt. Obwohl, auch beim Bystron wundert mich auch das schon nicht mehr.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.12.2016 um 04:42
dasewige schrieb:was mich nur wundert, die afd ist so ruhig wegen den 12 jährigen jungen in ludwigshafen.
keine foderung die strafmündigkeit herunter zu setzen oder gar die foderung nach einer regelung wie im amiland, kinder nach erwachsenenrecht zu verurteilen.
Das wundert mich auch. Sonst lassen sie sich doch auch nichts entgehen, wenn es irgendwie nutzbar ist, um zu hetzen oder große Reden zu schwingen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.12.2016 um 08:43
Da ist noch was in der Pipeline


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.12.2016 um 12:12
@Photographer73
@Warhead

Es liegt möglicherweise auch einfach daran, dass die AfDeppen gerade einfach nicht mehr hinterher kommen mit der fremdenfeindlichen Hetze. Beispielsweise bietet der AfD-Kreisverband Diepholz auf seiner "Weltnetzseite" einen "Adventskalender", auf dem für jeden Tag irgendwelche Straftaten aufgeführt sind, bei denen die Hetzer als Täter jemanden mit Migrationshintergrund ausmachen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.12.2016 um 15:25
Es gibt ja immer noch Trolle, die nicht müde werden zu behaupten, dass die AfD auf dem Boden des Grundgesetzes stünde. Wie ernst es den AfDeppen damit aber tatsächlich ist, zeigt sich nun wieder in Sachsen-Anhalt. Dort fordert der Landtags-Abgeordnete und "kulturpolitische Sprecher" der AfD-Fraktion, Hans-Thomas Tillschneider, dass Theater geschlossen werden, die ein zu "buntes" Programm zeigen, denn, wie sein Kollege Gottfried Backhaus sekundiert, das Theater solle der "Nationalbildung" dienen: Klick! Der Beitrag stammt vom Deutschlandfunk und lässt sich dort auch mit den Zitaten von Backhaus und Tillschneider hören.


melden
Mimic47
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.12.2016 um 15:28
Landluft schrieb: Es gibt ja immer noch Trolle, die nicht müde werden zu behaupten, dass die AfD auf dem Boden des Grundgesetzes stünde.
Wenn dem nicht so wäre, wäre sie verboten.
Also mal wieder reine Hetze....


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.12.2016 um 15:30
@Mimic47
Was nicht ist kann noch werden...sie ist eher Bodensatz


melden
Mimic47
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.12.2016 um 15:34
@Warhead
Das mag deine Meinung sein.
Mit der Realität hat das nichts zu tun.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.12.2016 um 16:40
Mimic47 schrieb:Wenn dem nicht so wäre, wäre sie verboten.
Wenn die AfD hier das Sagen hätte, dann wären missliebige Gruppierungen sicher schneller verboten, als man "Stopp" rufen könnte. Noch erfreuen wir uns aber glücklicherweise eines Rechtsstaates, in dem die Hürden für ein Parteiverbot extrem hoch sind. Das lässt sich auch daran ablesen, dass in der Geschichte der Bundesrepublik erst zwei Parteien verboten wurden, die NSDAP-Nachfolge-Organisation SRP und die KPD, während beispielsweise die Verfahren zum Verbot der neonazistischen FAP und der NPD bislang scheiterten.
Mimic47 schrieb:Also mal wieder reine Hetze....
Das mag dem Laien so scheinen, aber mit etwas mehr Sachkenntnis kannst auch du zu einer vernünftigen Einschätzung gelangen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.12.2016 um 16:54
Ihr Deutschen habt mit der AfD so etwas wie einen europäischen Standard bekommen. Es gibt überall rechtspopulistische Parteien. Müsst euch dran gewöhnen. Wenn sich wer bei jemand dafür bedanken will- Mutti Merkel und die refugees welcome-Fraktion nehmen gerne eure Blumen entgegen.


melden
Mimic47
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.12.2016 um 16:55
@Landluft
Dein Beitrag hat null mit deiner Behauptung zu tun.
Landluft schrieb:Das mag dem Laien so scheinen, aber mit etwas mehr Sachkenntnis kannst auch du zu einer vernünftigen Einschätzung gelangen.
Nö, das erscheint nicht nur so, dass ist so.
Deine vollmundige Behauptung war, dass die Afd nicht auf dem Boden des Grundgestzes stünde.
Und das ist natürlich Humbug.
Wäre sie das nicht, wäre oder würde sie verboten.
Also hör doch einfach auf zu hetzen....


melden
191 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt