Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.12.2016 um 11:19
canales schrieb:Lol, ja ne ist klar...wenn so etwas als Grund herhalten muss.
ist die gleiche Argumentation wie das hier so oft erzählte: "Die Kriminalität unter Flüchtlingen ist nur so hoch, weil nur die gegen Aufenthalts- und Asylgesetz verstoßen können." LoLst du da auch herum?
canales schrieb:Mit Fidel Castro und Che Guevara wäre dann natürlich das Verhältnis umgedreht...:)
Inwiefern? Weil Fidel so ein humaner Menschenfreund war der nur das Beste für Alle wollte?

Wikipedia: Fidel_Castro#Menschenrechtsverletzungen
In den ersten Jahren von Castros Herrschaft wurden zahlreiche, nach US-amerikanischen Studien einige tausend, politische Gegner inhaftiert und hingerichtet.[95] Gegner Castros wurden als „Konterrevolutionäre“, „Faschisten“ oder „CIA-Agenten“ bezeichnet und ohne Gerichtsverfahren und unter äußerst erbärmlichen Bedingungen inhaftiert.[96] 1965 wurden unter dem Namen „Militärische Einheiten zur Unterstützung der Produktion“ Arbeitslager eingerichtet, die Che Guevara wie folgt begründete: Sie seien für „Menschen, welche Verbrechen gegen die revolutionäre Moral begangen haben“. Später wurden dort auch Kubaner inhaftiert, die nach Castros Definition als „soziale Abweichler“ einschließlich Homosexueller und HIV-Infizierter galten, um so „konterrevolutionäre“ Einflüsse aus Teilen der Bevölkerung auszumerzen.[97]
Die Soziologie-Professorin Marifeli Pérez Stable, die 1960 als Kind aus Kuba kommend in die USA einwanderte und als junge Frau die Revolution unterstützte, reflektiert über die Kosten des Umsturzes: „[Es gab] tausende Exekutionen, vierzig-, fünfzigtausend politische Gefangene.
Die Behandlung politischer Gefangener, mit dem was wir heute über Menschenrechte und Menschenrechte betreffende internationale Normen wissen … ist es legitim, die Frage nach möglichen Menschenrechtsverletzungen in Kuba zu stellen.“[98] Castro gestand zwar ein, dass es auf Kuba politische Gefangene gibt, hält dies aber für gerechtfertigt, da sie nicht wegen ihrer Ansichten, sondern aufgrund „konterrevolutionärer Verbrechen“ einschließlich Bombenlegung inhaftiert seien.[99]
Arbeitslager. Exekutionen. Politische Gefangene... voll das umgedrehte Verhältnis... :Y:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.12.2016 um 11:51
Castro fidelt jetzt woanders und auch ansonsten gibt die AfD eigentlich genügend her um sich darüber zu unterhalten.
Versuchts doch einfach mal.
Dem Thread würde es gut tun und wir hätten ein paar Meldungen weniger.
Ich wär dafür.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.12.2016 um 08:05
die AFD liegt laut umfragen konstant bei 12%.
ist jetzt im vergleich zu umfragewerten zum FN, frankreich , 30%
oder zu geert wilders, PVV,holland, 20%
nicht besonders hoch, aber eben doch sehr konstant.

also ich finde auch die AFD gibt genügend her, 12%, 6millionen wähler.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.12.2016 um 18:56
Interessant wie die AfD, im Netz der neuen Rechten, eine große Rolle spielt und sich die Schnittmengen zu rechtsextremen Kreisen doch sehr überschneiden.

http://web.br.de/interaktiv/rechtes-netz/

Besonders interresannt ist die Aufteilung der Likes bei den beliebtesten Medien. So ist doch gerade die Afd dafür bekannt, vieles zu kritisieren da es sich um gelenkte "Staatsmedien" handelt. Und auch nicht wenige ihrer Anhänger hausieren mit dem Begriff der "Lügenpresse". Nun schaut man sich aber einfach mal die beliebtesten Medien von den Leuten an die Pegida Nürnberg liken.
JUNGE FREIHEIT 1924
RT Deutsch 1643
FOCUS Online Politik 1053
The Epoch Times - Deutsch 955
COMPACT-Magazin 939
Sputnik Deutschland 847
Huffington Post Deutschland 822
KOPP Online 736
FOCUS Online 653
N24 592
Da finde ich es dann doch sehr amüsant, wenn gerade aus der Richtung -GIDA und AfD Lügenpresse skandiert wird, wenn man sich dann mal vor Augen führt, welche Medien sonst so konsumiert werden. PEGIDA Nürnberg dürfte damit auch kein Alleinstellungsmerkmal haben, denn das wird sich wohl auch bei den anderen Ablegern ähneln.

Man mag jetzt natürlich meinen die AfD kann ja nix dafür was Leute, die sie liken, auch sonst so interessiert, aber man erkennt doch deutliche Strukturen zwischen der Partei an sich und ihren Wählern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.12.2016 um 19:35
Das mit Focus Online wundert mich gar nicht. Der Kommentarbereich da ist ähnlich schlimm wie der auf PI-News. Auch generell komisch, dass die verachter der "Mainstream-Medien" offenbar recht häufig auf deren Online-Auftritten herumlungern. Das unterstreicht aber meine These, dass die die am lautesten 'Lügenpresse' schreien, am inkompetentesten im Umgang mit Medien sind.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2016 um 06:18
@Bone02943

da stellt sich doch die frage; "warum gibt es noch diese medien?"

wenn unsere regierung doch so böse ist.

sollte unsere demokratie, rechtssystem und pressefreiheit doch wirklich uneingeschränkt bestehen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2016 um 15:30
Apropos Medien - ich halte nicht wirklich viel von der Künast, aber in dem Fall hat sie vollkommen richtig reagiert. Wird auch mal Zeit, daß gegen diesen Dreck vorgegangen wird.
Auf diversen Facebook-Seiten wie „Widerstand deutscher Patrioten“ war ein Foto von Künast samt einem angeblichen Zitat gepostet worden, wonach sie zu dem Mord einer Studentin in Freiburg gesagt habe: „Der traumatisierte junge Flüchtling hat zwar getötet, man muss ihm aber jetzt trotzdem helfen.“

Als angebliche Quelle für das Zitat wurde die „Süddeutsche Zeitung“ angegeben. Künast stellte dem „Spiegel“ zufolge Strafanzeige gegen die Macher der „Widerstand“-Seite sowie gegen unbekannt.
http://www.berliner-zeitung.de/politik/facebook-renate-kuenast-geht-mit-strafanzeige-gegen-fake-news-vor-25256104

Nachdem der Mord an der jungen Studentin auch schon von der AfD instrumentalisiert wurde und selbst den Eltern der Toten von deren Seite "Realitätsverlust" unterstellt wurde, nachdem sie, trotz der Tat durch einen Flüchtling, dazu aufriefen nicht alle über einen Kamm zu scheren, werden nun wieder fließig Bildchen gebastelt, um Politikern Aussagen in den Mund zu legen, die sie nicht tätigten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2016 um 15:56
@Photographer73
Das ist nicht erst seit heute so. Seit vielen Jahren werden den Grünen solche Aussagen untergeschoben oder aus dem Kontext gerissen (z.B. wird das Zitat einer Fischer-Biographin in ihrem Buch Joschka-Fischer selbst angedichtet).

Mindestens die Hälfte der Zitate, die angeblich von Grünen stammen und vor allem auf rechtslastigen Seiten (auch auf AfD-nahen Seiten) kreisen, sind falsch ...

Ist auch gut, dass sich endlich mal jemand juristisch wehrt, anders kommt man den Verleumdern nicht bei ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2016 um 16:25
@Issomad

Ich weiß, neu ist der Dreck nicht. Aber gerade in den letzten 1,5 Jahren ist es wieder verstärkt aufgekommen. Hauptsache, es paßt, um zu hetzen. Hinterfragt werden diese angeblichen Aussagen von den besorgten Bürgern ja sowieso nicht. Aber gerade bei einem Mord, Anschlag o.ä. finde ich es nochmal schlimmer, wenn die Tat instrumentalisiert wird. Aber ist auch nichts neues, leider.

Paßt zu Arppe, der ja schon wegen Volksverhetzung verurteilt wurde, auch wenn die Berufung noch aussteht. Widerlicher gehts kaum noch !
Der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im Schweriner Landtag, Holger Arppe, hat dem Vater der in Freiburg geöteten Maria L. „pathologische Realitätsverweigerung” vorgeworfen. Grund sind Medienberichte, denen zufolge die Eltern der 19-Jährigen in einer Todesanzeige für ihre Tochter angeblich zu Spenden für die Flüchtlingshilfe aufgerufen haben.

Tatsächlich hieß es in einer in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ veröffentlichten Anzeige lediglich, statt um Blumen bäten die Eltern um Spenden zugunsten einer kirchlichen Initiative in Bangladesch oder einer Freiburger Studenteninitiative. Diese engagiert sich laut Angaben auf ihrer Internetseite auch, aber nicht nur, in der Flüchtlingshilfe.

[...]

Arppe, der innerhalb seiner Fraktion für Kirche, Gleichstellung, Umwelt und Kultur zuständig ist, äußerte sich bei Twitter mehrfach zu dem Fall. So schrieb er etwa auch, Maria L. sei ein Todesopfer von „Kanzlerin Merkels Vernichtungsfeldzug gegen das eigene Volk.“
http://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/afd-fraktionsvize-beschimpft-vater-von-getoeteter-studentin-0626407312.h...
Issomad schrieb:Ist auch gut, dass sich endlich mal jemand juristisch wehrt, anders kommt man den Verleumdern nicht bei ...
Richtig. Ich würde mir wünschen, daß auch die Eltern von Maria gegen diese Unterstellungen vorgehen. Aber verständlicher Weise werden sie im Moment andere Sorgen haben...


melden
therealjoker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2016 um 17:11
@Photographer73
Der Facebook Poster gegen künast war laut spontan auch ein Flüchtling?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2016 um 17:22
@therealjoker

Häh ? Wie, ein Flüchtling ? Wer sagt das ?


melden
therealjoker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2016 um 17:33
@Photographer73
Ok ich hab noch mal gelesen. Offenbar hab ich falsch gelesen. Im Gegensatz hieß der Facebook User Verein Deutscher patrioten. Naja kann ja mal passieren sorry


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.12.2016 um 15:09
Als Lebensgefährte scheint der NRW-Führer der AfD - zumindest aus Sicht von Bundesführerin Frauke Petry - gewisse Qualitäten zu haben, aber als Führungskraft in einem Unternehmen weist er offenbar deutliche Defizite auf. Das ist zumindest dem Gespräch zu entnehmen, dass die Neue westfälische mit einem früheren Geschäftspartner von Markus Pretzell führte.


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.12.2016 um 21:14
@Landluft
was ist denn das für ein sprech??
bundesführerin??
die leitlinien der deutschen politik bestimmt die kanzlerin der BR Deutschland.
also wenn es deiner meinung nach eine bundesführerin gibt,heisst die angela merkel.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.12.2016 um 21:26
egaht schrieb:also wenn es deiner meinung nach eine bundesführerin gibt,heisst die angela merkel.
Verzage doch bitte nicht, denke positiv!
Die AfD wird sicher noch einen finden.
Vielleicht wird er ja in diesem Moment gebacken?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.12.2016 um 21:44
@eckhart
eckhart schrieb:Vielleicht wird er ja in diesem Moment gebacken?
Wenn Wladi hilft.... :D

15327469 1004017073036688 35305284061571.jpgoh32975742c7f1d547d886ecbdb36cef0aoe58F2471F

Cartoon ist von Heiko Sakurai.
https://www.facebook.com/Heiko.Sakurai/photos/a.366737048697.196066.362241188697/10154743816618698/?type=3&theater


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.12.2016 um 10:16
eckhart schrieb:Verzage doch bitte nicht, denke positiv!
Die AfD wird sicher noch einen finden.
@eckhart
du musst mich verwechseln, @Landluft hat den begriff der "bundesführerin"
hier eingebracht. ferner hab ich @Landluft angesprochen und nicht dich.


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.12.2016 um 23:07
Bone02943 schrieb:
.........Besonders interresannt ist die Aufteilung der Likes bei den beliebtesten Medien. So ist doch gerade die Afd dafür bekannt, vieles zu kritisieren da es sich um gelenkte "Staatsmedien" handelt. Und auch nicht wenige ihrer Anhänger hausieren mit dem Begriff der "Lügenpresse". Nun schaut man sich aber einfach mal die beliebtesten Medien von den Leuten an die Pegida Nürnberg liken......ff......
Wieso das jetzt eine bahnbrechende neue Erkenntnis sein soll, möchte ich gerne von Dir erklärt bekommen. Es ist doch der Normal- oder Regelfall, daß politisch interessierte Leute eher eine Bestätigung ihrer Meinung hören und lesen wollen als eine Widerrede. Was ist daran jetzt so besonders bemerkenswert?

Wenn ich z. B. die Print-Medien nehme, so finde ich in den hunderten von Konsumentenanalysen etc. mit schöner Regelmäßigkeit die Begriffe Leser-Blatt-Bindung, Kundenbindung mittels gezielter Werbung, Leserführung usw., die klarstellen, daß es neben anderem sowas wie eine Art "Hausblatt" für jede Gruppe im weitesten Sinne gibt. Warum sollte dieses nicht auch für AFD-Wähler gelten?

So wirst Du - um einen plastischen Vergleich zu bemühen - bei einem Müsliverzehrer in dessen Tageslektüre eher Abhandlungen über rechtsdrehende Joghurte finden als den neuesten Test der lautesten Auspuffsysteme von Moto-Cross-Maschinen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.12.2016 um 12:01
@KMüller

Es ist dahingehend interessant, dass gerade die Fraktion welche die "standard" Medien als "Lügenpresse" tituliert überproportional Propagandamedien und eine Presse konsumiert in der weit mehr gelogen wird als irgend wo anders.

Sicher so interessant ist das nicht, eigentlich sollte das jedem hier bekannt sein. Scheinbar aber bekommen doch viele Leute gar nicht mit, welche Müll sie da konsumieren und warum es deswegen äußerst lächerlich ist, die anderen Medien als "Lügenpresse" zu bezeichnen.


melden
KMüller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.12.2016 um 12:47
Bone02943 schrieb:
...und warum es deswegen äußerst lächerlich ist, die anderen Medien als "Lügenpresse" zu bezeichnen.
Das Wort "Lügenpresse" ist zuspitzend, richtig, aber dessen Gebrauch dennoch verständlich und daher überhaupt nicht lächerlich.

Die Medien üben sich mit Macht im Herabschwächen von Dauerereignissen, die einen Großteil der Bürger offensichtlich stark beschäftigen. Weshalb versuchen manche Medien sogar, solche Dinge zu verschweigen und unter den Teppich zu kehren wie z. B. neulich die ARD Nachrichten mit dem Freiburger Mordfall?

Die Erklärungen der Verantwortlichen in besagtem Fall waren mehr als fadenscheinig und bewirken das genaue Gegenteil, wie man ja anschließend deutlich sehen konnte.


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt