weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.12.2016 um 15:07
Wie erklären sich solche Leute überhaupt immer die friedlichen Zustände in homogenen Staaten wie Somalia ("Somalia galt lange als eines der ethnisch homogensten Länder und als „einziger Nationalstaat“ Afrikas, da die große Mehrheit der Bevölkerung zum Volk der Somali gehört."), Nordkorea, Iran bzw generell den meisten Nahoststaaten, aus denen deren Meining nach ja gerade die meisten Kriminellen kommen?
Oder gilt der Homogenitätsbullshit nur dann wenns Weiße sind? Wenn ja wieso gabs im Laufe der Geschichte dann so viele innerslawische Kriege und so viel Gemetzel aus früheren Jahrhunderten, als Deutschland noch sehr homogen war? Hinterfragen solche Leute überhaupt jemals irgendwas? Warum finden die krassesten Kriege meist zwischen Klans oder Nachbarregionen- oder -staaten, also bei Personen die genetisch nahe beieinander stehen und/oder dieselbe Hautfarbe haben?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.12.2016 um 16:37
@Bone02943
@eckhart
@tudirnix
@Warhead


wie perfide die afd ist, sieht man in dem ausspruch.
"Es sind Merkels Tote"
Berlin - Frauke Petry und Marcus Pretzell von der AfD sind sich einig, wer für den Anschlag von Berlin verantwortlich ist: Merkel. Ungeniert nutzen sie den tragischen Vorfall für ihren Wahlkampf.
https://www.merkur.de/politik/merkels-tote-afd-empoert-mit-posting-zu-berlin-anschlag-zr-7141638.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.12.2016 um 16:59
Gauland setzt auch noch mal einen drauf. Obwohl immer noch nicht klar ist, ob der Pakistani was mit der ganzen Sache zu tun hat - er weiß es besser.
Der stellvertretende Bundesvorsitzende der AfD, Alexander Gauland, hat die Bundesregierung für den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt verantwortlich gemacht. "Wir haben jetzt wieder einen Fall, wo es ein angeblicher Flüchtling ist", sagte der Landeschef und Fraktionsvorsitzende der Brandenburger AfD. Auf die Gefahr, dass sich Terroristen hinter den unkontrolliert eingereisten Flüchtlingen verstecken könnten, habe die AfD von Anfang an hingewiesen, betonte er. Man könne nun nicht argumentieren, die Terrormilz Islamischer Staat hätte auch andere Wege nutzen können, kritisierte Gauland. "Sie haben genau diese Möglichkeiten genutzt, und diese Möglichkeiten hätte man verhindern können", so der 75-Jährige. "Und da ist es doch völlig richtig, wenn ich sage: An dem, was passiert ist, ist natürlich die Flüchtlingspolitik dieser Bundesregierung schuld."
http://www.n-tv.de/politik/16-28-Berliner-Weihnachtsmaerkte-bleiben-zu-article19368596.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.12.2016 um 17:52
@dasewige
@Photographer73
Dann ist das ermordete Brexit-Opfer Jo Cox aus England auch "Nigels Tote".

@Photographer73
Man hört jetzt immer öfter, dass ers wohl doch nicht ist. Eine Waffe soll er auch nicht dabei gehabt haben und irgendwo las ich auch, dass er wohl auf dem WM eher nach potentiellen Diebstahlsopfern gesucht hat, wird ja viel geklaut auf diesen Märkten. Würde jedenfalls erklären wieso er auch wegrannte und es passt zum Status des Kleinkriminellen, als welcher er bei der Polizei bekannt ist.
Ich denke ein Terrorist würde auch Wert drauf legen, sich vor der Tat eher unauffällig zu verhalten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.12.2016 um 19:59
@Libertin
Libertin schrieb:Wielands Analyse vom AfD-Programm ist im übrigen sehr interessant, sollten sich vorallem mal Sympathisanten der AfD zu Gemüte führen die glauben was für eine "nette" Partei da von Petry und Konsorten geführt wird.
Also bei den AfD Sympathisanten die ich kenne sind die angeführten Kritikpunkte eigentlich überhaupt erst der Grund, warum die mit der AfD sympathisieren. Von daher...

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.12.2016 um 20:25
kuno7 schrieb: Also bei den AfD Sympathisanten die ich kenne sind die angeführten Kritikpunkte eigentlich überhaupt erst der Grund, warum die mit der AfD sympathisieren. Von daher...
Das stimmt, da gibt es auch viele von die sich als Protestwähler quasi in der Rolle des opositionellen "Rebellen" gegen das herrschende Etablisment sehen.

Ich kenne aber auch viele die sie aufgrund ihres gut bürgerlichen Anstriches wählen und sich daher nicht genieren müssen ihr Kreuzchen bei einer anderen Partei rechts außen machen zu müssen. Besonders viele konservativ eingestellte ehemalige CDU/CSU-Wähler sind mir darunter aufgefallen die sich von der Union und ihrer Politik im "Stich gelassen" fühlen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.12.2016 um 23:44
@Issomad
Issomad schrieb:Ob Mandic weiß, dass alle Menschen über 1000e Ecken miteinander verwandt sind? Zumindest zeigen das die Gene, die so verschieden gar nicht sind ...
Die völkisch-eugenische Ideologie geht ja nun mal davon aus, dass die Vorfahren in den Nachfahren weiterleben. Dumm nur für Mandic und Kubitschek etc, dass Mensch und Affe den gleichen Vorfahren haben. Man sollte daher gerade bei ihnen mal das Erbgut näher prüfen, vielleicht erklärt sich ja dann einiges.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 06:42
tudirnix schrieb:Die völkisch-eugenische Ideologie geht ja nun mal davon aus, dass die Vorfahren in den Nachfahren weiterleben
dann sollte man ihnen sagen, das ihre urahnen schwarz waren, denn die weiße hautfarbe ist nur eine evolutionäre anpassung an die geminderten sonnenstrahlung hier in europa. die weiße haut dient dazu um das vitamin D besser aufnehmen zu können, welches wir aus der sonneneinwirkung bilden.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 06:54
@dasewige
@tudirnix

Unser Stammbaum fängt da an wo der des Nazis endet


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 10:18
Wenn ich mir so die augenblickliche politische Diskussion der CDU / CSU anhöre muss ich feststellen, dass diese immer mehr Positionen der AFD übernehmen. Allerdings ist die Umsetzung mit Merkel fraglich. Insofern haben diese Parteien viele Gemeinsamkeiten was eine Koalition mit der AFD fördern würde.


@Warhead
Warhead schrieb:Unser Stammbaum fängt da an wo der des Nazis endet
Also kaum oder wenig Kultur.


melden
Xtralarge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 11:24
nullname schrieb:Wenn ich mir so die augenblickliche politische Diskussion der CDU / CSU anhöre muss ich feststellen, dass diese immer mehr Positionen der AFD übernehmen.
Nach den Erfahrungen der letzten Jahrzehnte muss der aufmerksame Wähler jedoch davon ausgehen, dass CDU/CSU, diese Positionen (ich gehe davon aus, Du meinst speziell Positionen der AfD zur Asylpolitik) nur deshalb kopieren, um an der Macht zu bleiben. Diese Parteien (auch andere "etablierte") haben jetzt eine halbe Ewigkeit nur noch Politik für die Fetten gemacht und sich auf dem kleinen Mann ausgeschissen! Mit der unkontrollierten Zuwanderung hat man das Fass jedoch zum Überlaufen gebracht. Jetzt jammern diese Betrüger und Verbrecher rum und versuchen wieder mit der üblichen Heuchelei, die Wähletschaft hinter's Licht zu führen!

Diese Egomanen holen sich (hoffentlich) im Jahr 2017 eine schallende Ohrfeige ab!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 11:52
Xtralarge schrieb:Diese Egomanen holen sich (hoffentlich) im Jahr 2017 eine schallende Ohrfeige ab!
Und du glaubst, dass AFD-Politiker "ganz anders sind"?
Warum sollten sie?

Wenn du etwas ändern möchtest, musst du dich schon selbst engagieren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 12:02
Leider denke ich das die Egomanen auch im Jahre 2017 von der politisch blinden Bevölkerung mit über 30% gewählt werden. Und selbstverständlich werden die anderen Parteien diese Union hofieren und zur Macht verhelfen. Einscheinend gibt es seit 2005 wohl das Gesetz, das die CDU/CSU die regierende Partei in Deutschland bleiben muss. Ob mit den Grünen, der AfD, der FDP oder der SPD, es gibt keine Partei die die CDU/CSU nicht an der Macht halten möchte. Es ist schon wirklich schockierend das die CDU/CSU nach all den Skandalen weiterhin eine starke Wählerschaft hinter sich hat und noch schockierender ist es das Parteien wie die SPD diesen Zustand wohl auch noch gut finden anstatt jetzt die Chance zu ergreifen und das Ruder zu lenken. Es braucht keine AfD, die im Kern nicht anders ist als die derzeitige Volkspartei. Die Menschen sind denke ich nicht abgeneigt eine soziale Partei an der Macht zu sehen. Doch die Menschen werden verständlicherweise keine Partei wählen die nicht endlich Vernunft in der Flüchtlingspolitik zeigt. Es bräuchte endlich eine soziale und progressive nicht-religiöse Partei die jedoch konsequent in der Flüchtlingspolitik ist und die derzeitige Situation mit Russland entschärft und nicht verschärft.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 12:28
Ich weiß leider nicht wie man hier einen Text bearbeitet aber ich meinte natürlich *anscheinend und nicht einscheinend :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 12:32
@TulsiGabbard

Wenn du deinen Beitrag abgeschickt hast, gibt es für ein paar Minuten den Button "bearbeiten" unter deinem Beitrag.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 12:42
@TulsiGabbard

Eigentlich braucht es nur eine Partei, die Realpolitik betreibt und auch für den Wähler wieder attraktiver macht.

Und nicht ihre Zeit bei Links/rechtspopulistischen ideologischeren Gesülzen verschwenden..

Ein ganz wichtiger Punkt wäre die Energiewende.
Dann müssten wir uns von Russland und dem nahen Osten nicht mehr auf der Nase herumtanzen lassen.

Und könnten ihnen die eine Hand großzügig reichen, und in der anderen einen Knüppel halten.
Also in der Sprache, die Autokraten und starken Männer verstehen, kommunizierenden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 16:24
nullname schrieb:Wenn ich mir so die augenblickliche politische Diskussion der CDU / CSU anhöre muss ich feststellen, dass diese immer mehr Positionen der AFD übernehmen. Allerdings ist die Umsetzung mit Merkel fraglich. Insofern haben diese Parteien viele Gemeinsamkeiten was eine Koalition mit der AFD fördern würde.
Woher hat die AfD wohl diese Positionen? Aus dem rechten Flügel der CDU ... Deshalb treten auch der eine oder andere aus der CDU zur AfD über (z.B. Gauland) ...

Diese Positionen gibt es in der CDU schon länger, aber sie waren nur nicht mehrheitsfähig in der Partei ...
... sind sie jetzt wahrscheinlich auch wieder nicht ...

Insofern klaut nicht die CDU von der AfD, sondern die AfD klaut von der CDU ;)

* Mit CDU schließe ich natürlich auch die CSU ein ;)


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 16:29
@Issomad
Diese Positionen gibt es in der CDU schon länger, aber sie waren nur nicht mehrheitsfähig in der Partei ...
Insofern klaut nicht die CDU von der AfD, sondern die AfD klaut von der CDU
Issomad schrieb:aber sie waren nur nicht mehrheitsfähig in der Partei
LOL, Da hat die CDU aber eine gute Gelegenheit verspielt. Wie man an den Wahlumfragen sehen kann.
Der AFD hat das gut getan.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.12.2016 um 16:41
nullname schrieb:LOL, Da hat die CDU aber eine gute Gelegenheit verspielt. Wie man an den Wahlumfragen sehen kann.
Nicht wirklich ... Wenn du den rechten Rand bedienst, verlierst du Wähler vom linken Rand ...
Da die CDU Volkspartei bleiben will, bleibt sie eher mitte-rechts ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.12.2016 um 08:38
@Warhead
@Issomad
@nullname
@Libertin
@eckhart
@tudirnix
Mal ein wieder ein bisschen Euegnik? Zur Abwechslung, so zum Frühstück?
Was der Mandic da so von sich gibt, ist schon exemplarisch dafür, wessen Geistes Kind die meisten in der AFD sind. Höcke mit seiner "r-k Theorie" ist ein weiterer Rassentheorie-Apostel.
„Politik ist die Kunst der Möglichen“, sagte Otto von Bismarck. Doch um das Mögliche zu leisten, muss man die Realität zur Kenntnis nehmen und das schonungslos, offen, ohne Wunschdenken und weltanschauliche Scheuklappen.

Zur heutigen Realität gehört die Multi-Gesellschaft. Wir werden eine Multi-Gesellschaft sein: multikulturell, multiethnisch und multireligiös. Homogene Gesellschaften gehören in Europa – im Grunde aber weltweit – der Vergangenheit an. Das hat viele Gründe. Da ist zum einen die so oft beschriebene Individualisierung. Sie führt dazu, dass sich kulturelle Traditionsgemeinschaften auflösen.
http://cicero.de/salon/die-multi-gesellschaft-es-wird-bunt/59828

Die AFD will ja am liebsten überhaupt keine Flüchtlinge, Asylbewerber und Einwanderer, da helfen auch keine schmierigen Bekundung von Gauland zum Asylrecht im Grundgesetz.
Aber durch die Wanderungsbewegung der Arbeitswelt schon innerhalb Europas, wird die deutsche Gesellschaft heterogener. Dazu kommen auch immer wieder Kriegsflüchtlinge, wie jetzt aus Syrien. Von diesen Menschen werden auch eine nicht unerhebliche Zahl hier bleiben.

Das ein Zuwanderungsmodell nach kanadischen Vorbild heute nicht mehr funktioniert, hat man auch in Kanada eingesehen.

http://www.bpb.de/apuz/31674/einwanderungsland-kanada-ein-vorbild-fuer-deutschland?p=all
Hintergrund: Die Idee einer homogenen Volksgemeinschaft rührt aus der völkischen Ideologie, die über den Nationalsozialismus hinausreicht. Im Kern überliefert die NPD dieses Denken heute noch. Wie etwa in einem internen Schulungspapier der NPD für Mitarbeiter und Funktionäre aus dem Jahr 2006:

„Deutscher ist, wer deutscher Herkunft ist und damit in die ethnischkulturelle Gemeinschaft des deutschen Volkes hineingeboren wurde. (...) In ein Volk wird man schicksalhaft hineingepflanzt. In eine Volksgemeinschaft kann man nicht einfach ein- oder austreten wie in einen Sportverein, man wird in sie hineingeboren.“

Zum Vergleich: Im nationalsozialistischen Parteiprogramm der NSDAP von 1920 hieß es:
"Staatsbürger kann nur sein, wer Volksgenosse ist. Volksgenosse kann nur sein, wer deutschen Blutes ist, ohne Rücksichtnahme auf Konfession. Kein Jude kann daher Volksgenosse sein."
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/voelkische-weltanschauung-und-bewegung

Was wohl Mandic zu solcher einer Definition von Homogenität sagt ?!
Und dann noch einen Gedeon in der AFD, mit seinen antisemitischen Ergüssen in Buchform ?!


Interessant ist auch folgendes im Vergleich zum Grundsatzprogramm der AFD:
1913 publizierte „Rassenarbeitsplan“ des „Deutschbundes“ zusammen:

„Auf der einen Seite ist die Ausmerzung der Minderwertigen anzustreben ([durch] Ausschluß der Geistes- und Nervenkranken, Geschlechtskranken usw. von der Nachzucht [und ein] ärztliches Zeugnis bei der Verehelichung). Auf der anderen Seite ist die Fortpflanzung der tüchtigen und edlen Volksbestandteile zu begünstigen [...],

aber auch der schon sehr bedrohlichen Abnahme der Volksvermehrung überhaupt entgegenzuwirken ([etwa durch] stärkere Steuernachlässe für kinderreiche Familien, eine Wehrsteuer für Militärfreie, Besteuerung der Junggesellen, Säuglings- und Mutterschutz, Stillprämien und dergl[eichen])“.

Ferner wandte man sich gegen jede Art künstlicher Empfängnisverhütung und forderte demgegenüber die „Errichtung einer Teutstiftung zur Unterstützung rassisch wertvoller Nachkommenschaft“, desweiteren eine Partnerwahl, die „rassische[r] Tüchtigkeit“ zu erfolgen hätte und schließlich, „daß die kinderreiche Mutter in der öffentlichen Meinung wieder den ihr gebührenden Ehrenplatz erhält.“
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/voelkische-weltanschauung-und-bewegung

Man könnte meinen, wenn man diesen "Rassenarbeitsplan" liest, das Sarazzin und die AFD diesen abgeschrieben haben ?!


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt