Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

AfD

71.533 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: AfD

AfD

30.09.2013 um 08:39
die CSU ist zwar rechts, eindeutig, edoch hat sie nur 7,4% der stimmen erhalten, also weit ab von absoluter mehrheit.
@slanderman
Vor zwei Wochen war in Bayern Landtagswahl und dort hat die CSU die absolute Mehrheit bekommen. Du hast es mit der Bundestagswahl vor einer Woche verwechselt.
Zitat von -ripper--ripper- schrieb:Die Union weiß dank Mutti Merkel schon lange nicht mehr was sie ist, die politisch rechte aber deckt sie längst nicht mehr ab, und wo sie sich zur solchen bekennt, das musst du mir mal zeigen.
@-ripper-
Ich werde einen Teufel tun und hier doch nicht Mutti verteidigen. Dann bekommt sie womöglich bei der nächsten Wahl die absolute Mehrheit, oder die FDP oder noch schlimmer die AFD kommen ins Parlament. Nee nee, so wie es jetzt ist ist es schon gut. Fast 10% des bürgerlichen Lagers sind dank der AfD draußen und Rot/Rot/Grün hat eine reelle Chance Mutti zu stürzen.
Zitat von BauliBauli schrieb:Ich lebe schon eine ganze Weile in Bayern.
@Bauli
Mein herzliches Beileid.
Zitat von BauliBauli schrieb:Zeig mir mal auf, wo die CSU rechts ist
Schau dir doch nur mal den bayrischen Landtag an. Von der Mitte bis ganz Rechts sitzt die CSU.
Zitat von BauliBauli schrieb:Die CSU ist konservativ.
Richtig und Konservative sind rechts und sitzen in den Parlamenten auf der rechten Seite.
Die Liberalen haben ihren Platz in der Mitte.
Und die Sozialisten findet man auf der linken Seite.
Kommunisten sind dann ganz links und die AFD wäre dann ganz rechts bei den Eurokritikern.
Ich dacht das wäre hier schon längst bekannt.

1244358908 jpeg-2kho1806-20090604-img 21
Zitat von BauliBauli schrieb:Zeig mir mal auf, wo die CSU rechts ist, bei dem Zuzug, den wir haben, trotz brauner Vergangenheit. Veröffentliche hier nicht immer so einen Mist. Es mag sein, das partiell im verschwindend geringen Teil Braune am Werk sind. Aber doch nicht ganz Bayern.
Also extra noch mal für @Bauli.
Die CSU sind die Schwarzen und die sind rechts. Die NPD zB sind die Braunen und die sind rechtsextrem.

Und die meisten rechtsextremen Wähler hat nach der NPD die AFD. 16,2% oder umgerechnet 332.485 rechtsextremen Wähler sind etwas viel für meinen Geschmack. Üblicherweise liegt dieser Wert bei den „etablierten Parteien“ zwischen 0,4 (FDP) und 1,4 Prozent (Linkspartei).
Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-einfache-loesungen-viele-fragen-12593233.html
Zitat von BauliBauli schrieb:Bemühe dich mal selbst um die Statistiken. Bei einer besseren Tonlage von dir, hätte ich sie dir eingespielt.
@Bauli
In diesem Thread hast du noch nie dein Geblubb...ähm, ich wollte sagen deine Behauptungen mit einem Link oder Grafik belegt. Aber du kannst mich ja mal überraschen. Such doch mal ein Beleg für deine Behauptung raus.
Zitat von BauliBauli schrieb:Damit hat Srauß nur ausgesagt, dass man sich unter Umständen auf einem schmalen Grat bewegen könnte. Ich meine aber, er hat es im Zusammenhang mit der Bildung der Republikaner ( ehem. CSUler) gesagt, die sich von ihm losgesagt haben, als er den 10 Milliarden Kredit an die DDR überwiesen hat. Also der Zusammenhang sollte schon stimmig sein.
Wann hat FJ Strauß einen 10 Mrd DM Kredit an die DDR überwiesen.


2x zitiertmelden

AfD

30.09.2013 um 08:51
@Bauli

Du meinst sicher 1 Milliarde und nicht 10...

http://www.udo-leuschner.de/liberalismus/fdp21.htm

Strauß vermittelt Honecker Milliarden-Kredit - Die FDP reagiert vergrätzt

Nur acht Wochen später kam es zu einer dramatischen Wendung in der Deutschlandpolitik: Derselbe Strauß, der eben noch der DDR den Herzinfarkt eines Bundesbürgers als "Mordfall" anzulasten versuchte, vermittelte dem notleidenden SED-Regime einen Banken-Kredit über eine Milliarde Mark. Am 1. Juli wurde der Kreditvertrag in der Bayerischen Landesbank in München unterzeichnet. Aufgrund eines Kabinettsbeschlusses vom 29. Juni verbürgte die Bundesregierung die Rückzahlung der Kreditsumme in voller Höhe.

...

Noch ein Milliarden-Kredit für die DDR

Am 25. Juli 1984 übernahm die Bundesregierung die Garantie für einen weiteren Kredit westdeutscher Banken an die DDR in Höhe von 950 Millionen Mark. Die DDR revanchierte sich mit Erleichterungen im Reiseverkehr zwischen beiden deutschen Staaten. "Wir setzen auf Dialog und Zusammenarbeit", begründete Staatsminister Philipp Jenninger vor der Bundespressekonferenz die erneute Hilfestellung für die hoch verschuldete und längst über ihre Verhältnisse lebende DDR. "Wir meinen es ernst, wenn wir von einer 'Verantwortungsgemeinschaft' und von einer 'Koalition der Vernunft' sprechen."

Der Besuch Honeckers in der Bundesrepublik, der im April 1983 abgesagt worden war, sollte nun im September 1984 stattfinden. Die DDR hatte den Milliardenkredit und andere Elemente ihrer Deutschlandpolitik allerdings nicht mit dem Kreml abgesprochen, wo nach dem Tod Andropows und mit dem Amtsantritt Tschernenkos im Februar 1984 eine Art "kleine Eiszeit" begonnen hatte. Am 17. August 1984 bekam die DDR-Führung bei einem Geheimtreffen in Moskau ungewöhnlich scharfe Kritik zu hören. Unter dem massiven Druck der sowjetischen Genossen mußte Honecker seinen unmittelbar bevorstehenden Besuch in der Bundesrepublik am 4. September erneut absagen.


melden

AfD

30.09.2013 um 09:14
@def

Danke dir @def , dass du mich richtig korrigiert hast. War gestern so am Schreiben, dass ich das bei Überprüfung garnicht gesehen habe.


melden

AfD

30.09.2013 um 12:21
Zitat von TurboboostTurboboost schrieb:Wissen Sie, ich bin von Trend-Ayatollahs mit ihrem Inklusionsgequatsche so geschädigt, dass ich dadurch durchaus eine gute Entschuldigung ableiten kann.
Wir werden dich auch noch als sozialen Menschen in die Gesellschaft integrieren,du das lernst du auch noch


melden

AfD

30.09.2013 um 17:16
Zitat von bitbit schrieb:Ich werde einen Teufel tun und hier doch nicht Mutti verteidigen
Ich habe dich nicht darum gebeten Merkel zu verteidigen sondern gesagt du sollst mir zeigen wo sich die Union heute zur politisch rechten bekennt, denn diese Sparte nimmt sie nicht mehr ein.
Zitat von bitbit schrieb:und Rot/Rot/Grün hat eine reelle Chance Mutti zu stürzen.
Guter Witz


melden

AfD

30.09.2013 um 17:33
Hab mir gerade mal Lucke bei Lanz angeschaut... der Lanz ist einfach ein Hampelmann... wie kann einer Moderator werden der einen eingeladenen Gast nicht ausreden lässt... man man man...

Sein Nachbar ist nicht besser sagt aber am Anfang treffend. "Die Diagnostik passt nur die Therapie ist nicht augeklügelt."


melden

AfD

30.09.2013 um 19:13
Die erst vor drei Jahren von René Stadtkewitz gegründete rechtspopulistische Partei für mehr Freiheit und Demokratie – DIE FREIHEIT – stellt alle bundes- und landespolitische Vorhaben ab sofort ZUGUNSTEN DER AfD ein.

Sehr geehrte/r…,

im Oktober 2010 haben wir gemeinsam diese Partei gegründet, weil wir mit Blick auf die politische Lage in unserem Land in großer Sorge waren. Wir waren über die Entwicklung der Europäischen Union angesichts der aufgekommenen Euro-Krise und der sich anbahnenden Haftungsunion genauso in Sorge, wie über die Tatsache, dass sich die etablierte Politik immer weiter vom eigenen Volk entfernt hat, es mehr und mehr bevormundete und gleichzeitig immer weniger in der Lage war, Politik im Interesse des Allgemeinwohls zu gestalten. Immer offener traten die Folgen einer fatalen Zuwanderungspolitik zu Tage, weil viel zu viele in unser Land gekommen sind, denen jegliche Integrationsbereitschaft fehlt und die heute nach mitunter Jahrzehnte langer Alimentierung nicht selten Bestrebungen unternehmen, in unserem Land Verhältnisse zu schaffen, die den rückwärtsgewandten Vorstellungen von Scharia und Koran ihrer Herkunftsländer entsprechen. Wir waren in Sorge, weil die einzige Antwort der Politik auf jegliche Fehlentwicklung stets die weitere Ausquetschung derer war, die durch ihre Arbeit oder durch ihr Unternehmen immer schwerer imstande sind, den Sozialstaat weiterhin zu finanzieren.

Und wir waren besorgt, über die Tatsache, dass der, der diese Dinge aufzeigt und offen beschreibt, zumeist mit in einer Demokratie unwürdigen und rechtsstaatlich unvertretbaren Mitteln kollektiv geächtet, angefeindet, angegriffen und isoliert wird.

Dies wollten wir ändern. Mehr Selbstbestimmung, weniger Bevormundung, mehr Freiheit und vor allem mehr Demokratie waren die Ziele, die uns dazu bewogen haben, eine andere, eine neue Partei zu gründen. Als bürgerlich-liberale Partei kündigten wir sie an. Trotz der hohen Dichte der Parteienlandschaft sahen wir keine Partei mit diesen Zielen, die eine Aussicht auf politischen Erfolg gehabt hätte.

Heute fast drei Jahre später hat sich die politische Lage in unserem Land geändert. Mit der ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND hat es erstmals eine bürgerlich-liberale Partei geschafft, sich eine realistische Chance zu erarbeiten, bereits im kommenden Jahr in zahlreichen Parlamenten vertreten zu sein. Diese Chance gilt es nun nach Kräften zu unterstützen.

Das beachtliche Wahlergebnis von 4,7 % bei einer Bundestagswahl hat deutlich gemacht, dass unsere Entscheidung, die gewiss keine leichte war, auf einen eigenen Antritt zur Bundestagswahl zu verzichten, völlig richtig war. Genauso wie es richtig war, dass nicht wenige von uns die AfD aktiv im Wahlkampf auf der Straße unterstützt haben. Ohne diesen Anteil überbewerten zu wollen, war dies ein kleiner aber wichtiger Beitrag, die Zersplitterung im bürgerlichen Teil unserer Gesellschaft, der es politisch ohnehin ungleich schwerer hat, zu überwinden. Und es wäre gut gewesen, wenn auch andere Parteien, die nun im 0,2% -Bereich gelandet sind, so entschieden hätten, denn dann wäre die AfD bereits heute mit einer eigenen Fraktion im Deutschen Bundestag vertreten.

Wir haben aber auch so entschieden, weil wir unsere Partei nicht der Partei wegen gegründet haben, sondern wir haben sie gegründet, weil wir für unser Land eine andere Politik wollen. Wir wollen, dass es besser wird, wir wollen, dass möglichst viele unserer programmatischen Ziele, Alltag werden. Und genau hierfür gibt es jetzt eine realistische Chance. Denn ein Vergleich der Programme zeigt, die Ziele der AfD decken sich zu min. 90% mit unseren.

Aus diesem Grund hat sich DIE FREIHEIT nun entschlossen, ihre Bundes- und Landespolitischen Vorhaben einzustellen und sich stattdessen ausschließlich auf die Fortsetzung der begonnenen kommunalpolitischen Aktivitäten, besonders in München, zu beschränken. Wir geben damit auch unsere Pläne zur Europawahl im kommenden Jahr auf. Es muss die Partei die optimalen Startbedingungen erhalten, die die größte Erfolgschance hat, Politik in unserem Sinne gestalten zu können und dies ist die Alternative für Deutschland. Wir verbinden unsere Entscheidung mit dem Appell an alle Kleinparteien, die eine ebenso große Übereinstimmung ihrer Ziele mit denen der AfD entdecken, es uns gleich zu tun.

Es ist nicht leicht, eine Partei, die politisch zur Heimat geworden ist, für die man lange gekämpft und gestritten hat, aufzugeben. Genauso wenig ist es nicht leicht, vorherzusagen, wie sich die “Alternative für Deutschland” in den nächsten Monaten und Jahren entwickelt, aber unserem Land läuft die Zeit davon. Politische Fehlentscheidungen vergangener Jahre lassen sich schon bald nicht mehr korrigieren, für nicht wenige ist es bereits heute zu spät. Deshalb muss diese Chance jetzt genutzt werden, um der links-grünen Umerziehung eine politische Kraft entgegenzusetzen. Jede unnötige Konkurrenz spielt denen in die Hände, die Deutschland am liebsten abschaffen wollen.

Auch wenn wir heute in gewisser Weise der Sache wegen einen Schnitt machen, sind wir sicher, dass unser Wirken nicht umsonst war. Wir haben es geschafft, viele Menschen, die sich von der Politik abgewandt haben, wieder für Politik zu interessieren. Wir haben es geschafft, schwierige oder mit Tabus behaftete Themen an die Bürger zu tragen und nicht wenige dafür zu sensibilisieren. Und wir haben dazu beigetragen, diesen Menschen die Werte der Freiheit näher zu bringen. In diesem Sinne sehen wir vieles von dem was wir wollten, von der AfD aufgegriffen und fortgesetzt. Sie wird einen Großteil unseres Anliegens, unserer Positionen nun dorthin tragen, wo es den Altparteien am meisten weh tut: in die Parlamente.

Wir danken all unseren Mitgliedern, die mit uns diesen schwierigen Weg bis heute gegangen sind. Es waren für uns alle spannende und erfahrungsreiche Jahre.

Beste Grüße

Ihr

René Stadtkewitz
Für den Bundesvorstand


Damit wird die AFD immer mehr zu einer rechtspopulistische Partei mit anti-islamischen Tendenzen.


1x zitiertmelden

AfD

30.09.2013 um 19:24
@bit
Zitat von bitbit schrieb:Damit wird die AFD immer mehr zu einer rechtspopulistische Partei mit anti-islamischen Tendenzen.
Da muss ich dir widersprechen - dadurch, dass irgend ein Kasper einseitig irgendetwas verkündet, ändert sich an der Position der AfD erstmal garnichts. Das wäre sonst in etwa so, als wenn eine Flüchtlingsschutzorganisation plötzlich rechtsradikal würde, wenn die NPD verlauten lässt, sie findet diese Organisation gut.


melden

AfD

30.09.2013 um 19:32
@bit

Hast du vielleicht auch eine offizielle Stellungnahme der AfD in der sie das begrüßen und verkünden das Programm der Freiheit in ihres zu integrieren? Wenn nicht dann ist das nicht mal einen müden Gähner Wert und ich muss Statman zustimmen.


melden

AfD

30.09.2013 um 22:40
Schon wieder wurde die Nazikeule rausgeholt bei der Sendung ,,Hart aber Fair''. Nur wegen das Wort ,,Entartung''. Die einzigste Option gegenzuhalten von der ARD. Ich versteh unser Land nicht mehr, alles was der CDU und SPD nicht passt, da wird die Nazikeule rausgeholt. Das nennt sich Demokratie. Aha! Ich bin echt enttäuscht. Ich gehe jetzt schlafen.


1x zitiertmelden

AfD

30.09.2013 um 23:03
@bit
Zitat von bitbit schrieb:Und die meisten rechtsextremen Wähler hat nach der NPD die AFD. 16,2% oder umgerechnet 332.485 rechtsextremen Wähler sind etwas viel für meinen Geschmack. Üblicherweise liegt dieser Wert bei den „etablierten Parteien“ zwischen 0,4 (FDP) und 1,4 Prozent (Linkspartei).
Und das auch nur aufgrund der Euro/EU-Politik von der AFD. Und schlussendlich ist es zu begrüssen, dass 16,2% der Rechtsextremen ihre Stimme lieber einer liberalen Partei geschenkt haben, als einer (National)sozialistischen...


melden

AfD

01.10.2013 um 08:25
@Rho-ny-theta
@-ripper-
Die AfD Sachsen hat sich schon mal für die Hilfe beim Wahlkampf bedankt.
Wundert es hier noch irgend jemand, das man die Namen auf der Landesliste der Freiheit wiederfindet?


Danke an alle Aktiven !

im Bundesland, 24.9.2013
Beginn: 18:00 Uhr

Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde der Alternative für Deutschland im Landkreis Bautzen,

blablabla

An dieser Stelle gilt mein ganz besonderer Dank Herrn Frank Geißler, Frau Sabine Graupner, Herrn Bernd Fichte, Herrn Ralf Görlitz und Herrn Julien Wiesemann, welche sich als Nichtmitglieder jederzeit aktiv in den Wahlkampf einbrachten, auf die immer Verlass war und die ich bei jedem Vorhaben kontaktieren konnte, wo ihre Hilfe gebraucht wurde. Ohne diese Unterstützung wäre der Wahlerfolg nicht möglich gewesen.

blablabla
Danke
Ihr/ Euer
Steffen Ehrt

http://www.afdsachsen.de/detail.php?part=info&detail=123 (Archiv-Version vom 30.09.2013)

Und hier die Landesliste Sachsen von der Freiheit.

Tilo Bretschneider zum Spitzenkandidaten der FREIHEIT in Sachsen gewählt! – Nominierungsparteitag wählt 16-köpfige Landesliste und erste Wahlkreiskandidaten

Geschrieben von Julien Wiesemann am 15. Oktober 2012 in Aktuelles, Bundesländer, Sachsen
Am Samstag, den 13. Oktober fand in Dresden der Nominierungsparteitag des Landesverbandes Sachsen der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT statt. Nach der Eröffnung durch den Landesvorsitzenden Tilo Bretschneider wurde zunächst ein Landesparteitag durchgeführt auf dem die Delegierten für den nächsten Bundesparteitag gewählt wurden und der Beschluss über den Antritt zur Bundestagswahl gefasst wurde. Nachdem die anwesenden 30 Mitglieder einstimmig mit JA votiert hatten konnte es losgehen und es wurde eine Nominierungsveranstaltung druchgeführt.

Zunächst wurde die Landesliste gewählt. Dabei musste jeder Listenplatz nach dem Wahlgesetz einzeln gewählt werden. Auf Listenplatz 1 wählten die Parteifreunde dabei erwartungsgemäß den Landesvorsitzenden Tilo Bretschneider aus Glashütte. Besonders erfreulich war, dass dies bei einer Enthaltung einstimmig geschah. Ihm folgte auf Platz 2 der stellvertretende Landesvorsitzende und Bundesvorstandsmitglied Jens Mehlhorn aus Amtsberg, der stellvertretende Landesvorsitzende Julien Wiesemann aus Nossen auf Platz 3. Platz 4 der Landesliste ging an Landesvorstandsmitglied Uwe Schuffenhauer aus Mülsen und der 5. Platz an den stellvertretenden Landesvorsitzenden Dr. Thomas Senf aus Leipzig.

Die weiteren Plätze auf der Landesliste:

6. Lutz Krüger (stellv. Landesschatzmeister), Annaberg-Buchholz
7. Eric Mai, Seeligstadt (bei Arnsdorf)
8. Ulrich Oehme (stellv. Landesschriftführer), Chemnitz
9. Ralf Görlitz (Landesschriftführer), Dresden
10. Steffen Ehrt (Beisitzer im Landesvorstand), Dresden
11. Thomas Seitz (Beisitzer im Landesvorstand), Deutschneudorf
12. Sven Heuer (Beisitzer im Landesvorstand), Dresden
13. Andreas Wolf, Zwickau
14. Sabine Graupner (Beisitzer im Landesvorstand), Dresden
15. Waldemar Rosin, Oberlungwitz
16. Frank Geißler, Dresden

Nachdem die Wahl zur Landesliste abgeschlossen war, wurden noch einige Direktkandidaten für die Wahlkreise gewählt, aus denen mindestens 3 Mitglieder anwesend waren. Weitere Wahlkreiskandidaten werden durch Nominierungsveranstaltungen vor Ort gewählt. Hier die nominierten Wahlkreiskandidaten in der Übersicht:

Wahlkreis 155 (Meißen): Julien Wiesemann, Nossen
Wahlkreis 158 (Sächsische Schweiz Osterzgebirge): Tilo Bretschneider, Glashütte
Wahlkreis 159 (Dresden 1): Frank Geißler, Dresden
Wahlkreis 162 (Chemnitz): Ulrich Oehme, Chemnitz
Wahlkreis 164 (Erzgebirgskreis 1): Jens Mehlhorn, Amtsberg
Wahlkreis 165 (Zwickau): Uwe Schuffenhauer, Mülsen

Nach den zahlreichen Wahlgängen beendete Tilo Bretschneider mit einer Abschlussrede die Versammlung, in der er deutlich machte, dass es für alle Freiheitskämpfer an Einsatz nicht mangeln dürfe, um zunächst die erforderlichen Unterstützungsunterschriften zu sammeln und anschließend einen bürgernahen Wahlkampf zu führen.

http://diefreiheit.org/home/2012/10/tilo-bretschneider-zum-spitzenkandidaten-der-freiheit-in-sachsen-gewahlt-nominierungsparteitag-wahlt-16-kopfige-landesliste-und-erste-wahlkreiskandidaten/ (Archiv-Version vom 13.09.2013)

Wie viele davon wohl nächstes Jahr auf der AfD Liste für den sächsischen Landtag kandidieren?

Es ist ein Paukenschlag schreibt:
http://www.endstation-rechts-bayern.de/2013/09/gibt-die-rechtspopulistische-freiheit-fuer-die-afd-auf/


1x verlinktmelden

AfD

01.10.2013 um 14:40
Zitat von AllmysterioAllmysterio schrieb:Schon wieder wurde die Nazikeule rausgeholt bei der Sendung ,,Hart aber Fair''. Nur wegen das Wort ,,Entartung''.
Was machen wir nur mit diesem Wikipediaartikel hier:

Wikipedia: Entarteter Halbleiter

Wir brauchen schnellstens einen anderen Begriff dafür, sowas darf man ja nicht mehr sagen...

Zäld


1x zitiertmelden

AfD

01.10.2013 um 14:49
@zaeld
ist es wirklich so schwer zwischen politik und technik zu unterscheiden.. kann man denn solche technischen vorgänge und menschliche reaktionen auf solcherlei provokative aussagen vergleichen?
ich denke nicht. also kann man sich solche "entschuldigungsversuche" auch sparen.

was wäre denn überhaupt artgerecht, hm?


melden

AfD

01.10.2013 um 14:55
Zitat von zaeldzaeld schrieb:Wir brauchen schnellstens einen anderen Begriff dafür, sowas darf man ja nicht mehr sagen...
Ich weiß, differenzieren ist bei vielen als Teufelszeug verschrien, aber es ist schon ein DEUTLICHER Unterschied, ob dieses Wort in einer Fachsprache Verwendung findet, oder ob ein deutscher Politiker es benutzt. Ein Politiker der aufgrund seiner Bildung ganz genau WISSEN muss, dass das ein wichtiger Terminus der Nazi-Demagogie war.
Das ist doch der Trick rechter Rattenfänger. Die anvisierte Zielgruppe versteht genau ;-) und ansonsten kann man ganz unschuldig tun "aber in der Biologie, sagt man doch auch entartete Zelle..."

Gaanz billig.

Im Übrigen weiß ich nicht, was sich die Leute von einer Partei versprechen, die alles noch schlimmer machen will (und das für besser hält)
Hier mal ein Auszug aus dem von Lucke mit verantworteten Hamburger Apell:
Die unangenehme Wahrheit besteht deshalb darin, dass eine Verbesserung der Arbeitsmarktlage nur durch niedrigere Entlohnung der ohnehin schon Geringverdienenden, also durch eine verstärkte Lohnspreizung, möglich sein wird. Eine Abfederung dieser Entwicklung ist durch verlängerte Arbeitszeiten, verminderten Urlaubsanspruch oder höhere Leistungsbereitschaft möglich
http://www.wiso.uni-hamburg.de/fileadmin/wiso_vwl_iwk/paper/appell.pdf (Archiv-Version vom 29.09.2013)


Ganz übler Verein meiner Meinung nach


1x zitiertmelden

AfD

01.10.2013 um 14:59
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Die unangenehme Wahrheit besteht deshalb darin, dass eine Verbesserung der Arbeitsmarktlage nur durch niedrigere Entlohnung der ohnehin schon Geringverdienenden, also durch eine verstärkte Lohnspreizung, möglich sein wird. Eine Abfederung dieser Entwicklung ist durch verlängerte Arbeitszeiten, verminderten Urlaubsanspruch oder höhere Leistungsbereitschaft möglich
Ich sag ja die deutsche Tea-Party. Widerlich.


melden

AfD

01.10.2013 um 15:06
@paranomal
Das hab ich schon gesagt...da hocken fettgefressene,saturierte,neoliberale Lehrstuhlinhaber...BWL,WiWi,VWL...welche alle Freiheiten für die Finanzmärkte einforderten,nun wo die Krise aufgrund dieser Freiheiten eingetreten ist,stellen sie sich hin und wollen die Doktoren sein welche sich anmassen wollen die Krankheiten zu kurieren die sie selbst geschaffen haben


melden

AfD

01.10.2013 um 16:00
@paranomal kritisiert den Hamburger Appell der AfD:
Die unangenehme Wahrheit besteht deshalb darin, dass eine Verbesserung der Arbeitsmarktlage nur durch niedrigere Entlohnung der ohnehin schon Geringverdienenden, also durch eine verstärkte Lohnspreizung, möglich sein wird. Eine Abfederung dieser Entwicklung ist durch verlängerte Arbeitszeiten, verminderten Urlaubsanspruch oder höhere Leistungsbereitschaft möglich

Ich sag ja die deutsche Tea-Party. Widerlich.
Widerlich finde ich es eher, daß in Deutschland soviele Leute nur noch von Feierabend, Urlaub und Frührente träumen.
Man nehme nur die vielen Baustellen, wo es z.T. Jahre dauert, bis sie vollendet werden, weil immer mehr Arbeiter krankfeiern. In China dagegen werden solche Projekte in einem halben Jahr durchgezogen.
Appropos Chinesen - seit neuestem habe ich ein chinesisches Paar in meiner Nachbarschaft, fleißige ehrliche Leute, die zwar trotz Hochschulabschluß nicht flüssig Deutsch können, aber ein Wort haben sie an ihrer ersten Arbeitsstelle ganz schnell gelernt: "Brückentag." Da sieht man, welche Arbeitsmoral inzwischen bei uns herrscht.
Dabei könnte man das Problem mit der fehlenden Arbeitslust ganz leicht lösen - wenn jeder die Möglichkeit hätte, auf selbstständiger Basis zu arbeiten. Aber gerade für die kleinen Selbstständigen wird in unserem Land überhaupt nichts getan.


2x zitiertmelden

AfD

01.10.2013 um 16:04
@DerTüftler
Zum Glück herrscht hier kein konfuzianisches Wertesystem. Schlimm genug das wir solange der protestantischen Arbeitsethik nacheiferten.


melden

AfD

01.10.2013 um 16:05
@DerTüftler
BER wird nicht fertig,nicht weil die Arbeiter Party machen,BER wird nicht fertig weil die Planer Scheisse gebaut haben und Geld sparen wollten.
BER wird nicht fertig weil Mehdorn in der Vergangenheit jedes Projekt an die Wand fuhr und dabei Milliarden versenkte
Und nicht viel anders ist es in Hamburg gelaufen


melden

AfD

01.10.2013 um 16:06
@DerTüftler
Zitat von DerTüftlerDerTüftler schrieb:In China dagegen werden solche Projekte in einem halben Jahr durchgezogen.
Mit Arbeitssklaven... pardon, Wanderarbeitern... und das Fehlen jedweder Qualität und der Möglichkeit die Bürokratie zu umgehen ist sowas keine Kunst.


melden

AfD

01.10.2013 um 16:15
@Warhead

Richtig erkannt, nicht nur bei den Arbeitern, sondern gerade auch auf der Managementebene und bei den Leitenden Beamten läuft vieles schief.
Ein kleiner Beitrag, um mit diesem Mißstand aufzuräumen, wäre der AfD-Programmpunkt, Steuerverschwendung als Straftatbestand einzuführen.

@wolfpack
Deswegen fordere ich ja auch kleine Selbstständige statt Arbeitssklaven, Freiberufler, die Spass an ihrer Arbeit haben.
Und gerade diese Freiberuflichkeit wird durch bürokratische Hindernisse ständig behindert.


1x zitiertmelden

AfD

01.10.2013 um 16:49
Zitat von DerTüftlerDerTüftler schrieb:Widerlich finde ich es eher, daß in Deutschland soviele Leute nur noch von Feierabend, Urlaub und Frührente träumen.
In der Regel träumen nur Leute die arbeiten von Feierabend und Urlaub ;-)
Zitat von DerTüftlerDerTüftler schrieb:Man nehme nur die vielen Baustellen, wo es z.T. Jahre dauert, bis sie vollendet werden, weil immer mehr Arbeiter krankfeiern
Hast du dir das gerade ausgedacht oder schon vor ein paar Tagen?

Oder hast du etwa eine Studie, die diese Aussage belegen könnte?


melden

AfD

01.10.2013 um 19:06
Zitat von DerTüftlerDerTüftler schrieb:Deswegen fordere ich ja auch kleine Selbstständige statt Arbeitssklaven, Freiberufler, die Spass an ihrer Arbeit haben.
Und gerade diese Freiberuflichkeit wird durch bürokratische Hindernisse ständig behindert.
Sieht eher aus, als wären diese bürokratischen Hindernisse aus Sicht der INSM
der Haupthinderungsgrund für: Scheinselbständigkeit (liegt vor, wenn eine erwerbstätige Person als selbständiger Unternehmer auftritt, obwohl sie von der Art ihrer Tätigkeit her Arbeitnehmer ist.
Es wird ein Arbeitsverhältnis verschleiert und als Tätigkeit selbständiger Auftragnehmer deklariert, um die Abgaben, Restriktionen und Formalien zu vermeiden, die das Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht und Steuerrecht mit sich bringen.
Relevant ist dies insbesondere bei freien Mitarbeitern und Subunternehmern.
Mit einer Scheinselbständigkeit geht einher, dass sozialversicherungsrechtliche und steuerliche Pflichten nicht erfüllt werden.)

Ökonomisch überaus praktisch, diese Scheinselbständigkeit.
Nur eben ganz reell Schwarzarbeit.

Überhaupt scheint die INSM/AfD ganz konsequent die Privatisierung von Gewinnen
in Kombination mit der Sozialisierung von Verlusten zu beabsichtigen.


melden

AfD

01.10.2013 um 20:19
Guck mal!! Der hat entartet gesagt!!!!!!!!!!!!!!!

Die SPD hatte folgenden Slogan im Wahlkampf. "Das WIR entscheidet". Die SED Propaganda in den 50'ern: Vom ICH zum WIR.

Hab's ja immer gewusst. Die SPD'ler sind und bleiben alles verkappte Kommunisten die klammheimlich von Zwangskollektivierung träumen!


melden