weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.01.2017 um 15:55
@Bone02943
Du kannst uns dann doch die ganzen Witzinfos aus erster Quelle liefern - Wir richten ein Bones-Patreon dafür ein :D


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.01.2017 um 17:54
@Sixtus66
Pantheon...wir werden das Spiel noch Panorama passieren lassen

@Bone02943
Ich bin dagegen,Gauland hat keinen Humor


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.01.2017 um 20:15
@Bone02943
Bone02943 schrieb:In Brandenburg oder so, aber bitte nicht in Sachsen!
Aber sonst gehts noch, ja? :D
Wie wärs denn mit Meck-Pomm, vielleicht in Koalition mit der NPD?

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.01.2017 um 20:42
"Der Thomsen ist ja nun auch nicht das allererste AfD-Mitglied, das den Rechtsextremismus in der AfD beklagt. Und trotzdem gibt es weiterhin Stimmen, die jede Andeutung von Rechtsextremismus in der AfD brüsk zurückweisen..."

Das war Gallandt und sicher nicht Thomsen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.01.2017 um 20:57
@Alt_und_naiv

Stimmt, da habe ich das Zitat aus dem Link von @tudirnix falsch zugeordnet. Dennoch war es nicht das erste AfD-Mitglied, dass sich über rechtsextreme Parteifreunde beklagt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.01.2017 um 21:41
Libertin schrieb:Mit der AfD wird ja keiner freiwillig koalieren wollen. Da würde man wohl sogar nochmal eher die so ungeliebte große Koalition bevorzugen.
Davon ist auszugehen. Sie werden in der Opposition sitzen, blockieren und ansonsten das tun, was sie am besten können - die Klappe aufreißen und heiße Luft absondern. Das ist ärgerlich, aber mehr werden sie nicht reißen. Aber genau deswegen würde mich eben interessieren, was denn die Fan Boys meinen, was passieren wird. @egaht schreibt doch ständig von Wahltag ist Zahltag, die können doch nicht ernsthaft daran glauben, daß die AfD die Mehrheit erringen könnte ? Das mag ein schöner Traum von ihnen sein, hat aber mit der Realität nichts zu tun.
Bone02943 schrieb:In Brandenburg oder so, aber bitte nicht in Sachsen!
kuno7 schrieb:Aber sonst gehts noch, ja? :D
Wie wärs denn mit Meck-Pomm, vielleicht in Koalition mit der NPD?
So mag ich die AfD - beliebt wie eine doppelseitige Lungenentzündung. :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 00:18
@Photographer73
Photographer73 schrieb:Aber genau deswegen würde mich eben interessieren, was denn die Fan Boys meinen, was passieren wird.
Scheint mir doch recht klar zu sein, was man sich erhofft, eben das die anderen Parteien weiter abrutschen und ihre Politik im Sinne der AfD Wähler korrigieren.
Ich persönlich denke, dies wird nich passieren, vorerst.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 00:32
Es sind sowieso weiterhin zum großen Teil nur Protestwähler.
Die wollen gar nicht wirklich, dass die AfD in Regierungsverantwortung kommt ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 00:38
@Issomad
Deswegen soll sie ja mal irgendwo regieren dann wählen die Protestler endlich DIE PARTEI!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 01:21
Sixtus66 schrieb:dann wählen die Protestler endlich DIE PARTEI!
Könnten sie ja jetzt schon. Meine These ist ja weiterhin, dass die meisten "Protestwähler" die AfD gar nicht aus Protest wählen, sondern aus Gehässigkeit.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 01:31
@E.Schütze
Eben. Es gibt zig Parteien auf der Welt, aber sogenannte Protestwählen voten immer nur die Rechten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 01:32
Issomad schrieb:Es sind sowieso weiterhin zum großen Teil nur Protestwähler.
Die wollen gar nicht wirklich, dass die AfD in Regierungsverantwortung kommt ;)
Aber warum wählt man dann "sowas", ich verstehs einfach nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 01:54
Bone02943 schrieb:Aber warum wählt man dann "sowas", ich verstehs einfach nicht.
Das "Argument", was ich gerade in FB Gruppen immer wieder lese - Ich bin ja nicht mit allem einverstanden, was die so machen, aber die AfD ist die einzige Partei, die etwas gegen die Islamisierung tun will.. Bla bla. Ich pers. sehe zwar immer noch keine "Islamisierung", aber anscheinend sehen das die Besorgten anders. Daß die AfD überhaupt keine Lösungen vorbringen kann, die Gesetz- und verfassungslegitim umzusetzen sind, wird dabei eben ausgeblendet. Oder man schreit gleich nach Änderung des GG. Entweder machen sie es sich wirklich einfach, indem sie nicht hinterfragen und den postfaktischen Mist ungefiltert schlucken oder es ist ihnen schlicht egal.
E.Schütze schrieb:Meine These ist ja weiterhin, dass die meisten "Protestwähler" die AfD gar nicht aus Protest wählen, sondern aus Gehässigkeit.
Vielleicht nicht unbedingt nur aus Gehässigkeit, aber ich gehe mittlerweile auch davon aus, daß es gar nicht mehr so viele wirkliche Protestwähler gibt, sondern stattdessen eine Menge Leute, die genauso braun denken wie ihre politischen Helden und sich nun, dank gegenseitigem hochschaukeln, endlich offen trauen, aus der Grauzone zu treten. Wäre es anders, und es würde ihnen nur darum gehen, die Etablierten abzuwatschen, hätten sie auch andere Parteien zur Auswahl, da müßte es nicht die AfD sein. Aber das ist ja alles nix neues; nachvollziehen kann ich es sowieso nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 02:13
@Photographer73
Photographer73 schrieb:Ich bin ja nicht mit allem einverstanden, was die so machen, aber die AfD ist die einzige Partei, die etwas gegen die Islamisierung tun will..
Ich schließe Wetten ab dass die dennoch die AfD weiter wählen, sollten die Etablierten endlich mal wirklich gegen Salafisten vorgehen.
Kenne keinen Linken der sich nicht mehr Härte gegen diese Leute und ihre Moscheen wünscht, dennoch wählen die keine AfD.
An und für sich ist Kampf gegen den Islamismus was Gutes und Liberale können nicht auf der Seite von Salafisten und co. sein. Nur ist das bei vielen der Wähler da ein Scheinargument, zumal dieselben Leute auch immer aufschreien wenn es gerade darum geht, freiheitliche Rechte zu sichern oder persönliche Selbstentfaltung zu unterstützen und LGBT+ hassen. Nicht alle, aber diese Speziellen von denen ich rede. Das Meckern über Islamisten ist doch immer nur eine Sache von vielen. Genauso oft hört man die Mär von der Zwangsverschwulung, Gemecker gegen Frauen die durch Feminismus alle böse wurden, verweiblichte Männer und generell verhalten die sich gegenüber Ausländern ja immer gleich, egal obs Islamisten, normale Muslime oder Christen/Agnostiker sind.

Bestreite nicht dass es Leut gibt die sich nicht mit dem Parteiprogramm außeinander setzen und wirklich nur die Islamisten weg haben wollen, aber das sind eher wenige denn mittlerweile dürfte sich rumgesprochen haben dass die Partei etwas problematisch ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 02:36
Sixtus66 schrieb:Kenne keinen Linken der sich nicht mehr Härte gegen diese Leute und ihre Moscheen wünscht, dennoch wählen die keine AfD. An und für sich ist Kampf gegen den Islamismus was Gutes und Liberale können nicht auf der Seite von Salafisten und co. sein. Nur ist das bei vielen der Wähler da ein Scheinargument, zumal dieselben Leute auch immer aufschreien wenn es gerade darum geht, freiheitliche Rechte zu sichern oder persönliche Selbstentfaltung zu unterstützen und LGBT+ hassen. Nicht alle, aber diese Speziellen von denen ich rede. Das Meckern über Islamisten ist doch immer nur eine Sache von vielen. Genauso oft hört man die Mär von der Zwangsverschwulung, Gemecker gegen Frauen die durch Feminismus alle böse wurden, verweiblichte Männer und generell verhalten die sich gegenüber Ausländern ja immer gleich, egal obs Islamisten, normale Muslime oder Christen/Agnostiker sind.
Und genau das ist der Punkt. Ich war noch nie ein Fan der Merkel, dennoch finde ich mich seit einiger Zeit immer öfter in der Rolle wieder, sie zu "verteidigen", gegen den ganze Dreck, der so abgesondert wird. Und tatsächlich finde ich es sogar noch richtig, sonst würde ich es nicht tun. Auch ich wünsche mir härteres Vorgehen gegen Salafisten, gegen Hassprediger, egal welcher Nationalität. Ich bin sicherlich mit vielem nicht einverstanden, was in D so läuft. Dennoch käme ich nie auf die Idee, die AfD zu wählen. Wer in der Lage ist auszublenden, was aus dieser Richtung an antisemitischem und rassistischem Mist kommt, der soll das tun, aber sich nicht selbst gleichzeitig in die Rolle des un- und mißverstandenen Opfers stellen. Das permanente Mimimi darüber, daß sich die Politik lieber um H4 Bezieher, Obdachlose usw. kümmern solle, anstatt "Ausländern alles in den Hintern zu schieben", ist nichts anderes als ein vorgeschobenes Scheinargument. Um Stimmung zu machen sind die Obdachlosen, die Homosexuellen, die H4ler usw. gut, aber eben nur aus diesem Grunde, nicht weil man sich für sie und ihre Rechte interessiert. Instrumentalisierung, nichts weiter.
Sixtus66 schrieb:Bestreite nicht dass es Leut gibt die sich nicht mit dem Parteiprogramm außeinander setzen und wirklich nur die Islamisten weg haben wollen, aber das sind eher wenige denn mittlerweile dürfte sich rumgesprochen haben dass die Partei etwas problematisch ist.
Richtig. Natürlich sind AfD Wähler nicht durch die Bank Nazi's, genauso wenig, wie jeder Linke auch ein Steinewerfer ist. Leider ist es aber nun mal so, daß sich bei der AfD und unter ihren Wählern sehr viele VTler, Reichsdeppen, Rechtsextremisten usw. befinden, das wurde ja nun schon oft genug belegt. Die von Meuthen vollmundig versprochene Distanzierung ist nicht in Sicht, im Gegenteil. Und deshalb muß sich im Endeffekt niemand mehr wundern, wenn er in eine Ecke geschoben wird. Das ist bei Pegida nicht anders als bei der AfD. Wer jubelt und sich solidarisch zeigt, wenn rechte Parolen rausgehauen werden, kann sich schlecht hinterher hinstellen und behaupten - ich bin aber nicht so.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 08:45
@Photographer73
Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Wenn ich schon immer lesen muss, dass man ja quasi "gezwungen" ist, die AfD zu wählen, dann frage ich mich wirklich, ob dies dann mündige Bürger sein können, wenn sie sich "gezwungen" sehen, eine Partei zu wählen. Auch immer schön, die Relativierungen, wie Du ja aufzeigst: ich bin ja nicht mit dem und dem einverstanden, Rechts bin ich auch nicht, aber......wenn dann schon das aber kommt, dann bedeutet dies, das man genau das in Kauf nimmt, also unterstützt, was man ja angeblich gar nicht unterstützt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 11:01
@Sixtus66
Sixtus66 schrieb: Es gibt zig Parteien auf der Welt, aber sogenannte Protestwählen voten immer nur die Rechten.
Nö, hier bei uns im Osten wurde auch die PDS damals von vielen aus Protest gewählt.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 19:00
kuno7 schrieb:Nö, hier bei uns im Osten wurde auch die PDS damals von vielen aus Protest gewählt.
Deswegen sollte es auch heißen: Sie wählen immer nur Populisten.

So wird ein Schuh draus.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 20:11
kuno7 schrieb: Wie wärs denn mit Meck-Pomm, vielleicht in Koalition mit der NPD?
Ohje, das arme Land bedarf danach auf jeden Fall einer umfangreichen Grundsanierung.
Photographer73 schrieb: Davon ist auszugehen. Sie werden in der Opposition sitzen, blockieren und ansonsten das tun, was sie am besten können - die Klappe aufreißen und heiße Luft absondern. Das ist ärgerlich, aber mehr werden sie nicht reißen. Aber genau deswegen würde mich eben interessieren, was denn die Fan Boys meinen, was passieren wird. @egaht schreibt doch ständig von Wahltag ist Zahltag, die können doch nicht ernsthaft daran glauben, daß die AfD die Mehrheit erringen könnte ? Das mag ein schöner Traum von ihnen sein, hat aber mit der Realität nichts zu tun.
Ihre Wähler sind ja im Grunde nicht viel anders als ihre tolle "Alternative", sie können meckern, kritisieren, hetzen und ihre Worhülsen in irgendwelche Phrasen dreschen aber sicherlich keine Politik betreiben die es am Ende besser macht, im Gegenteil.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.01.2017 um 20:53
@Libertin
Libertin schrieb: sie können meckern, kritisieren, hetzen und ihre Worhülsen in irgendwelche Phrasen dreschen aber sicherlich keine Politik betreiben die es am Ende besser macht, im Gegenteil.
Aber ich bin mir sicher, sie werden hinterher bestimmt jemanden finden, dem sie dafür die Schuld geben können. ;)

mfg
kuno


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt