Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:02
@def
def schrieb:Schau mal einen Post über deinen
Hier geht es um die AfD und nicht um irgendwelche User aus dem Allmyforum.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:03
@Zyklotrop

Och tünnes... ich werte dann also das Gewurstel mal als "Ja." auf meine letzte Frage.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:04
@Fierna

Aha... und mit dem Thema AfD haben dümmliche NS Vergleiche mit der AfD natürlich nichts zu suchen... verstehe schon.

Hier gibt es nichts zu sehen!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:06
@che71

Suchen wir jetzt alle heraus, die mal mit Achmedinedschad ein Treffen hatten?

Mir fällt da ganz spontan Schröder ein... ein SPDler... Schreck lass nach!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:07
@def
Also ist der AfD Vergleich doch einfach dümmlich. Was gibt es da rumzudisutieren? Ist immerhin das Topic..


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:08
@Vincent

Absolut. Die AfD mit SS oder NSDAP zu vergleichen ist dümmlich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:08
@che71
che71 schrieb:Man kann natürlich sagen, das steht nicht im Parteiprogramm.
Das ändert aber nichts an den Aussagen führender AFD-Politiker und zeigt deren Geisteshaltung.

Spekulationen sind das nicht !
Wer wie Höcke von r- und k-Typen im Vergleich der Afrikaner mit Europäern redet, ist ein Rassist !
Man macht ja solche Aussagen nicht aus Langeweile.
Wie gesagt, aussagen von einzelnen Personen innerhalb einer Partei spiegeln nicht die gesamte Partei wieder, dafür gibt es das Parteiprogramm.

Es ging in deinem Post um die Afd und nicht um einzelne Politiker.
che71 schrieb:Die Parteien können sich aussuchen, mit wem sie Koalitionen bilden.
Mit einer Partei die den Begriff "völkisch" etablieren will, Rassetheoretiker wie Höcke haben, AFD-Mitglieder die einen offensichtlichen Antisemiten in ihren Reihen geduldet und noch verteidigt haben, braucht man auch keine Koalition bilden.
Das können sie tun, man darf sich allerdings nicht wundern wenn einem diese Arroganz irgendwann auf die Füße fällt.
che71 schrieb:Mit Leuten wie in der AFD-Fraktion/BW, die Antisemiten wie Gedeon verteidigen oder Rassetheoretikern in Thüringen muss man keine Kompromisse suchen.

Und 15% Wählerzustimmung sind kein Argument !

1998 hat die DVU in Sachsen-Anhalt 12,9% erreicht und dort hat auch niemand mit ihr koaliert.


Wie sich die Forderungen der AFD und der
Umso mehr Wähler das Vertrauen in die selbsternannten Volksparteien und ihre Helfer verlieren umso weniger kann man diese Masse ignorieren, zur Demokratie gehört Meinungsvielfalt aber diese gibt es kaum noch.

Man kann einfach kaum Unterschiede zwischen den einzelnen Parteien erkennen und hat das Gefühl das es egal ist wen man letztendlich wählt.

Das führt zwangsläufig zur Frustration der Wähler und daraus resultiert die niedrige Wahlbeteiligung und davon profitiert die Afd.

Indem man sie behandelt wie Aussätzige treibt man nur noch mehr Wähler in ihre Arme, ein Armutszeugnis für die Demokratie.

Wenn einem die Meinung von einem anderen nicht passt grenzt man ihn aus, wie im Kindergarten.

Andere Meinungen sind halt nur akzeptabel wenn sie einem selbst in den Kram passen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:08
Auch wenn es nicht jeder gebacken bekommt, selbst die Kameraden in der AfD haben gemerkt wie sehr sich da ein Kreisverband vergriffen hat.
Dass die AfD Nürnberg-Süd/Schwabach ausgerechnet mit Sophie Scholl für sich wirbt, hat im Netz für einen Shitstorm gesorgt. Scharfe Kritik kommt aber auch von der AfD Nürnberg. Sie spricht dem Kreisverband gar die Legitimität ab.
http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/inhalt/sophie-scholl-afd-nuernberg-werbung-100.html

Der Sport für AfDler und Fangirls/-boys?
Rudern.
Meistens zurück.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:09
@def

Der Punkt ist, dass du Aussagen einer Partei mit irgendwelchen Aussagen irgendwelcher Menschen aus dem Internet relativieren möchtest.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:10
@def
Finde ich auch. Und wie ist es jetzt mit dem Scholl-Vergleich. Also dem Vergleich, den nicht ein User im Forum, sondern die AfD selbst gezogen hat?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:11
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Viel peinlicher kann man sich wohl kaum vergreifen.
Was hat denn Sophie Scoll mit der AfD gemeinsam?
Ein aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat erscheint mir etwas wenig um einen Schulterschluss zu herbeireden zu können.
Sophie Scholl würde wohl im Grabe rotieren, wenn sie das lesen müsste.
Die AFD würde sich mit dem Teufel gemein machen, wenn es ihr nutzen würde.
Das der Vergleich mit Sophie Scholl, bei so vielen Holocaust-in-Frage-Stellern, die schon in der AFD waren oder noch sind, ist das schon mehr als geschmacklos !


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:14
@Fierna

Nein... der Punkt ist, dass ihr hier solchen dümmlichen Vergleichen offensichtlich den Segen erteilt. :)


Wir können auch statt irgendwelcher Menschen, welche in Amt und Würden wählen wenn dir das lieber ist.

Michael Müller bei der Berlin Wahl:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/afd-nazi-vergleich-vor-berlin-wahl-michael-muellers-gefaehrlicher-alarmismus/14553616....

Angst ist ein schlechter Ratgeber. Und die Spitze der Berliner SPD hat Angst. Angst vor einem Wahlergebnis von 21 bis 24 Prozent, mit dem sie sich gerade noch als stärkste Kraft behaupten würde, das aber im Vergleich zur früheren Wahlen erbärmlich schlecht wäre. Deshalb hat der Regierende Bürgermeister und SPD-Vorsitzende Michael Müller zu einem ungewöhnlichen Mittel gegriffen: Er nutzte seinen Facebook-Account nicht etwa zu einem flammenden Appell, am Sonntag sozialdemokratische Kandidaten zu wählen, sondern warnte alarmistisch vor einem Wahlerfolg der AfD. Und stellte damit einen Zusammenhang her zwischen dem schwindenden Einfluss der SPD und einem steigenden der rechten AfD. Was vermutlich ungewollt war, ist unbedacht.

Denn wenn man Müllers Text liest, könnte man auf den Gedanken kommen, braune Horden stünden vor den Toren der Stadt und seien am Sonntag ab 18 Uhr bereit zum Einmarsch durch das Brandenburger Tor. Die „Nazis besetzen das Symbol der Freiheit, das Brandenburger Tor“ schreibt er – und fasst damit die AfD und die rechtsextreme Bewegung der Identitären zusammen.
Der Zentralrat der Muslime über die AfD:

http://www.taz.de/!5293067/
Der Zentralrat der Muslime vergleicht die AfD mit der NSDAP. Das ist schief und krumm, geschichtsvergessen und politisch gefährlich.

Dummheit ist ein religions- und parteiübergreifendes Phänomen. Dies einmal mehr zu beweisen, trat am Montag der Zentralrat der Muslime in Deutschland an. Ihr Vorsitzender sagte, mit der AfD gebe es „zum ersten Mal seit Hitler-Deutschland eine Partei, die erneut eine ganze Religionsgemeinschaft diskreditiert und sie existenziell bedroht“.

Da ist er mal wieder, der beliebte Nazi-Vergleich – schief und krumm, inhaltlich blödsinnig, geschichtsvergessen und politisch gefährlich. Mit kaum etwas anderem lässt sich der politische Gegner so nachhaltig diskreditieren. Und gleichzeitig kann man sich selbst in der Pose des Verfolgten darstellen. Es braucht nicht viel Verstand, um dieses Spiel zu durchschauen.
Das sollte mancher sich fett ausdrucken und an den Monitor kleben:

Da ist er mal wieder, der beliebte Nazi-Vergleich – schief und krumm, inhaltlich blödsinnig, geschichtsvergessen und politisch gefährlich. Mit kaum etwas anderem lässt sich der politische Gegner so nachhaltig diskreditieren. Und gleichzeitig kann man sich selbst in der Pose des Verfolgten darstellen. Es braucht nicht viel Verstand, um dieses Spiel zu durchschauen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:15
@R4z0r
R4z0r schrieb:Wie gesagt, aussagen von einzelnen Personen innerhalb einer Partei spiegeln nicht die gesamte Partei wieder, dafür gibt es das Parteiprogramm.

Es ging in deinem Post um die Afd und nicht um einzelne Politiker.
Genau, das musste mal gesagt werden.
Sieht man auch sehr schön an den hier diskutierenden Fanboys und -girls der AfD, die greifen auch nie Merkel oder Gabriel oder andere Politiker und ihre Äusserungen an, die halten sich immer schön an die Parteiprogramme.^^


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:17
R4z0r schrieb:Wie gesagt, aussagen von einzelnen Personen innerhalb einer Partei spiegeln nicht die gesamte Partei wieder, dafür gibt es das Parteiprogramm.

Es ging in deinem Post um die Afd und nicht um einzelne Politiker.
Eine Partei besteht immer aus einzelnen Personen und auch nur diese können zu Sachverhalten befragt werden, Reden halten und Texte veröffentlichen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:17
@def
Also die Analyse der taz teile ich auch. Wir wissen jetzt also, dass einige Personen dümmliche Vergleiche über die AfD aufstellen. Was ist denn jetzt mit dem Vergleich der AfD selbst? Ist er vielleicht auch ein Nazi-Vergleich, der auch genau das aussagt:
def schrieb:schief und krumm, inhaltlich blödsinnig, geschichtsvergessen und politisch gefährlich. Mit kaum etwas anderem lässt sich der politische Gegner so nachhaltig diskreditieren. Und gleichzeitig kann man sich selbst in der Pose des Verfolgten darstellen. Es braucht nicht viel Verstand, um dieses Spiel zu durchschauen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:18
@def

Jetzt möchtest du die Aussagen der AfD mit irgendwelchen Aussagen anderer Parteien bzw Institutionen relativieren.
Nebelkerze, Nebelkerze, Nebelkerze!

@Vincent

Ja, aber die anderen machen das auch!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:20
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Genau, das musste mal gesagt werden.
Sieht man auch sehr schön an den hier diskutierenden Fanboys und -girls der AfD, die greifen auch nie Merkel oder Gabriel oder andere Politiker und ihre Äusserungen an, die halten sich immer schön an die Parteiprogramme.^^
Erstens ist Merkel dir Bundeskanzlerin und nicht mit irgendwelchen Landespolitikern zu vergleichen und zweitens kann man gern einzelne Politiker kritisieren.

Die Meinung eines einzelnen Politikers spiegelt dennoch nicht die ganze Partei wieder, egal um welche Partei es geht.

Sieht man im übrigen gut an der CDU, da gab es genug die gegen Merkels Kurs waren und sind.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:23
@che71
che71 schrieb:Eine Partei besteht immer aus einzelnen Personen und auch nur diese können zu Sachverhalten befragt werden, Reden halten und Texte veröffentlichen.
Du hast es erfasst für Kritik die Partei betreffend taugt also nur das Parteiprogramm und keine einzelnen Meinungsäußerungen von Mitgliedern. ;)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:25
Vincent schrieb:Was ist denn jetzt mit dem Vergleich der AfD selbst? Ist er vielleicht auch ein Nazi-Vergleich, der auch genau das aussagt:
Absolut.
Fierna schrieb:Jetzt möchtest du die Aussagen der AfD mit irgendwelchen Aussagen anderer Parteien bzw Institutionen relativieren.
Nebelkerze, Nebelkerze, Nebelkerze!
Geht natürlich gar nicht. Die AfD hat da einen Sonderstatus. In zahlreichen Threads der aktuellen Stimmungslage erleben wir andauernde Relativierungen und eine Nebelkerze an der anderen. Nur wenn das alltägliche Treten gegenüber AfD oder Menschen mit der falschen Meinung mit einer Aussage wie "Ebenso dämliche NS Vergleiche machen andere mit der AfD andauernd." gestört wird, ja dann hört der Spass auf.

Währenddessen bleibt das dümmliche Sammelsurium an NS Vergleichen freudig im Thread stehen, in dem sich wenige Posts vorher über einen NS Vergleich durch die AfD unglaublich empört wird.

Besser kann meine seine eigene Integrität nun wirklich nicht zerhackstücken... :Y:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.01.2017 um 12:26
Vincent schrieb:Also die Analyse der taz teile ich auch. Wir wissen jetzt also, dass einige Personen dümmliche Vergleiche über die AfD aufstellen. Was ist denn jetzt mit dem Vergleich der AfD selbst?
Die AFD ist ja nicht unschuldig an diesem Vergleich, wenn dieser AFD=NSDAP natürlich so nicht stimmt.
Aber führende Politiker u.a. Mitglieder der AFD haben sind immer wieder durch mehr oder weniger antisemitische, fremdenfeindliche und islamophobe Äußerungen aufgefallen. Das kann niemand ernsthaft bestreiten.
R4z0r schrieb:Du hast es erfasst für Kritik die Partei betreffend taugt also nur das Parteiprogramm und keine einzelnen Meinungsäußerungen von Mitgliedern. ;)
Das zeigt eher das du diesen Sachverhalt nicht verstehen willst oder kannst !
Und deshalb dagegen anschreibst !


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt