weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:01
@davros2.0

Wieso "eine der anderen Parteien"? Die AfD ebenso. Am Verhältnis des Stimmenanteils der Parteien ändert sich nichts, wenn ich nicht wähle, sondern erst, wenn ich einer Partei die Stimme gebe. 

Aber ich finde, zu einer modernen Demokratie sollte das Wahl- und das Abwahlrecht gehören, also eine Stimme für eine Partei und eine weitere gegen eine Partei. Auf die Art könnte man die AfD eindämmen. Denn es gibt keine Partei, die so gehasst wird wie die AfD. Da würde dann alle Liebe ihrer Wähler-Fanboys nichts dran ändern. Ich würde sogar sagen, was sich natürlich nicht überprüfen lässt, 3/4 aller Wähler einer anderen Partei würden ihre Negativstimme der AfD geben.

Aber das nur eine kleine Randbemerkung. Bin jetzt weg.


melden
Anzeige
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:08
@Realo

Im Verhältnis des Stimmenanteils ändert sich sehr wohl was. Wenn Partei A 34 Stimmen hat und Partei 33 Stimmen und du gehst Partei B wählen dann ists Gleichstand. Gehst du jetzt aber nicht wählen obwohl dir Partei A missfällt gewinnt Partei A wegen der einen Stimme mehr.

Du kannst ruhig weg sein, das macht meine Aussage trozdem richtiger. Aber ich würde an deiner Stelle wirklich die AFD wählen, die passt wirklich am besten zu dir. Die ist nämlich auch Kritikunfähig und hat wirre Vorstellungen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:14
Nein, es gibt mehr als ein halbes Dutzend Parteien. Wenn ich B nicht wähle, sondern Partei C wählen würde, wenn ich wählen ginge, hätte Partei B auch trotz meiner Wahl das Pech einer Stimme zu wenig. Die Chancen für B durch meine Wahl minimieren sich also um die Menge der insgesamt wählbaren Parteien (außer AfD in diesem Fall). Bin jetzt aber endgültig weg.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:15
egaht schrieb:selbstverständlich ist politik auch oft agitation.
das gegenteil dürfte die asymetrische demobilisierung sein(enthaltung einer stellungnahme).
so wie kanzlerin merkel ihre politik betreibt.
Du solltest vielleicht nochmal lesen was ich geschrieben habe. Parolenhafte Agitation ist kein Deut besser als Schweigen. Ganz davon abgesehen das (nun in diesem Fall zutreffend oder nicht) mir ein Schweigen lieber ist als eine dumme Antwort auf nicht verstandene Probleme. Denn dieser vollkommen vom Inhalt befreite Demokratiebegriff ist leider genau die Form von Keulenargument, die die Volksfürsorger dem 'linksgrün versifften' Mainstream immer vorwerfen.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:36
@Realo

Wenn 50 Leute die AFD wählen. Und 50 Leute Partei B, aber die 50 Leute jetzt auch so wie du denken, dann hat Partei B 0 Stimmen und die AFD immernoch 50. Du kannst argumentieren wie du willst. Wenn du nicht wählen gehst unterstützt du die AFD.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:45
Belzeebub123 schrieb:Zahlt man keine gez ab in den Knast. Bereitest du einen Anschlag vor wirst du nur überwacht...irgendwas läuft da schief
Niemand geht in den Knast, nur weil er keine GEZ zahlen will.

Und wenn jemand einen Anschlag vorbereitet muss er halt so lange überwacht werden, bis man genug beweisen kann. Es bringt ja nichts wenn die Polizei vorschnell jemanden festnimmt, dann vor Gericht aber keine beweisbare Fakten liefern kann.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:46
Dass nicht wählen keine Auswirkungen hätte, das haben auch die Nichtwähler der US-Präsidentschaftswahl und beim Brexit gedacht ;)

Es kann immer schlimmer kommen, als man denkt ... Raushalten aus dem politischen Prozess ist dabei die schlechteste Lösung ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:48
Kommt halt immer auch drauf an wen die Nichtwähler größtenteils wählen würden. Sollte also der Großteil der Nichtwähler eher die AfD wählen, würden sie wählen, dann wäre ich froh wenn sie nicht wählen gehen. :D


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:51
@Issomad

Richtig. Genau das meine. Deshalb finde ich es so seltsam sich im Forum wie der Ritter der Linken aufzuspielen, der so viel Ahnung von Politik hat, aber dann nichtmal wählen geht.

@Bone02943

Das Problem ist eher das die AFD Wähler alle wählen gehen. Ich kenne ziemlich viele Links eingestellte Leute die alle nicht wählen gehen wollen. Begründen das genauso unlogisch wie Realo, und meckern hinter her. Aber selbst haben sie kein Stück dazu beitragen am Wahlprozess mitzuwirken.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:53
@Bone02943
die meisten Nichtwähler sind aber eher gemässigte ein schönes Besipsiel dazu ist der Brexit , gerdae die Gruppen die mehrheitlich dagegen waren haben am wenigsten gewählt........

https://www.welt.de/politik/ausland/article156576085/Unfassbar-niedrige-Wahlbeteiligung-junger-Briten.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:55
Bone02943 schrieb:Niemand geht in den Knast, nur weil er keine GEZ zahlen will.
Kommt drauf an. Wenn du konsequent die eidesstattliche Versicherung nicht abgibst, dann gibt's Beugehaft. 


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 17:57
@davros2.0

Das denke ich auch, zumal gerade die AfD wohl viele Nichtwähler mobilisieren konnte, die politische Linke dagegen eher weniger. Wobei ich mir aber auch vorstellen kann, dass sich durch die AfD dann doch auch wiederum andere angespornt sehen wählen zu gehen, damit die AfD eben nicht so stark wird.

@querdenkerSZ 

Das ist dann wirklich ungünstig. Aber warscheinlich geht es vielen halt doch noch zu gut.
Ich mein ich war früher, jugendlich, auch ein Nichtwähler, aber inzwischen denke ich schon das es wichtig ist. Auch wenn es keine Partei gibt mit der ich zu 100% einverstanden bin. Aber es gibt ja eben doch immer das geringste Übel.

@Aldaris
Eben, dann geht man aber nicht in den Knast weil man die GEZ nicht zahlen will, sondern weil man seine Schulden nicht begleicht, bzw. sein nicht vorhandenes Vermögen offen legt. Hängt zwar zusammen wegen Ursache und Wirkung, aber rein wegen der Nichtzahlung geht man nunmal nicht in den Knast.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 18:00
@Bone02943
eins der Probleme ist ja das die extremen Parteien ihre Klientel ja komplett zur Wahl schleppt ...haben wir dann nur 50 % Wahlbeteiligung sitzt eine Partei die eigentlich nur 2,6 % der Wähler repräsentiert plötzlich mit 5,2 % im Bundestag


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 18:02
@querdenkerSZ

Das leuchtet mir ein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 18:23
Die BILD hat ne Umfrage gemacht - würde gern die Grafik verlinken die ist aber online nur per Bild+ abrufbar (was ich nicht habe).

US-Präsident Donald Trump stößt mit seiner Politik in Deutschland auf breite Ablehnung. Nach einer Insa-Umfrage im Auftrag der „Bild“-Zeitung (Donnerstag) finden nur 12,8 Prozent der Befragten, dass Trump seit seinem Amtsantritt gute Arbeit leistet. 77,6 Prozent beantworteten diese Frage mit Nein.

Trumps Einreisestopp für Bürger muslimisch geprägter Staaten lehnen 84,4 Prozent ab, nur 12,4 Prozent stimmen der Entscheidung zu. 
Auf die Frage, ob sie sich einen Politikertyp wie Trump auch als deutschen Regierungschef wünschen würden, antworteten 87,3 Prozent mit Nein und nur 11 Prozent mit Ja. 

Überwiegend positiv wird Trump dem Bericht zufolge nur von Anhängern der AfD beurteilt. Danach wünschen sich 65,1 Prozent der AfD-Anhänger einen Politiker wie Trump auch in der deutschen Politik, 63,8 Prozent beurteilen die bisherige Regierungspolitik des US-Präsidenten als positiv.
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/insa-umfrage-deutsche-lehnen-trumps-politik-ab/19335670.html

In der Grafik (meine Mutter liest die Zeitung) tritt die AfD-Zentrik noch mehr zutage, die pro Stimmen sind so gut wie alle von da und natürlich teilweise der FDP (19,2% Ja/Gut beim Thema Einreisestopp). Ansonsten ist die Linke stark - bei der Frage ob Trump den Job bisher gut mache, sagen die Linken zu 31,8% Ja, bei den anderen zwei Fragen sind die mit 12% dabei.
Wäre vielleicht noch interessant gewesen das nach alten und neuen Bundesländern zu teilen, da die Linken im Osten den Rechten meist näherstehen bzw. eher vom selben Klientel gewählt werden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 18:41
Naja macht Trump seinen Job gut?

Scheinbar für so manche halt schon. Aber ich denke da geht es eher darum das er sofort gewisse Dinge anpackt, die er auch versprochen hat. Das diese Dinge alle samt völlig Banane sind, lassen wir einfach mal außen vor.

Was mich überhaupt nicht wundert, dass gerade AfD Anhänger Trump "feiern".

Ich glaube das hat auch viel mit seiner Ausdrucksweise zu tun. Der pauschale AfD Wähler will sagen was er denkt, ohne anecken zun wollen. Da will man dann eben pauschal alle Flüchtlinge als illegale Einwanderer, Invasoren, Schmarotzer oder was weiß ich noch alles beschimpfen. Und sowas soll dann ein Staatsoberhaupt natürlich selbst auch.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 18:50
Wer mal einen Einblick haben möchte, mit welchen "Argumenten" die AfDeppen in den Bundestagswahlkampf ziehen möchten, der findet hier Auszüge aus dem Strategiepapier, zu dessen Autoren der Berliner AfD-Führer und Fraktionsvorsitzende Pazderski zählt: https://www.vice.com/de/article/geheimes-strategiepapier-wie-die-afd-2017-wahlkampf-machen-will

In Kurzfassung: Wer nicht für die AfD ist, ist eine "Zielscheibe", vom Rechtsextremismus distanziert man sich nur zum Schein und ausführliche Erläuterungen der eigenen Standpunkte überfordern die AfD-Wählerschaft. Braunes Rattenfängerpack in blauer Tünche...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 19:49
Realo schrieb:Aber ich finde, zu einer modernen Demokratie sollte das Wahl- und das Abwahlrecht gehören, also eine Stimme für eine Partei und eine weitere gegen eine Partei. Auf die Art könnte man die AfD eindämmen.
Quark! Wir lassen einfach die jetzigen an der Macht. Eben "never change a winnig team". Apropos, erinnert mich an die Debatten der FC Bayern-Gegnern. "Bayern sollte die Einnahmen aus der Champions League abgeben", "Bayern sollte mit Minuspunkten in die Bundesliga starten".

Abwahlrecht ist so sehr YouTube. Aber es stimmt, sehr modern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.02.2017 um 23:07
@Landluft
@Bone02943
@Sixtus66 
@eckhart

Ja, Ja... so ist das mit dem  "Mut zur Wahrheit". Und wieder einmal mehr wurde Meuthen bei einer Lüge erwischt!

"AfD-Vorsitzender Meuthen sagte Unwahrheit in Antisemitismus-Streit!"
Der Streit um einen antisemitischen AfD-Abgeordneten in Baden-Württemberg schien beigelegt. Doch nach Recherchen der F.A.Z. hat es der Vorsitzende Meuthen mit der Wahrheit nicht so genau genommen. Es geht um eine Unterschrift.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-vorsitzender-meuthen-kommt-mit-wahrheit-ins-hadern-14827038.html


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 00:04
@tudirnix

Dass der "Mut zur Wahrheit" keinesfalls für das eigene Handeln gilt, ist bei den AfDeppen doch Prinzip.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden