weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 00:08
"Mut zur Wahrheit" ist, bei der AfD, schon immer nur ein alternativer Fakt gewesen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 01:04
Weiß grad gar nicht ob ich das schonmal verlinkt hatte, aber wenn dann finde ich es nicht. Wegen "Mut zur Wahrheit", da fand ich dieses Statement der MoPo sehr gut:

C3aHDEiWYAEkfDZ

Das finde ich viel angebrachter als das übliche Herumdiskutieren das die AfD dann eh wieder nur als Lügenpressgerede wahrnimmt. Auf so klare Aussagen stehen zudem viele von denen, das ist halt eindeutig. Vielleicht sollte man generell über niemanden mehr berichten der die Presse ausschließt. Die brauchen die Presse ja, umgekehrt ist das nicht der Fall.

Ich hatte denen ja Anfangs eine Chance gegeben wie allen. Aber je mehr man diese Leute (also nicht alle aber die meisten von ihnen) posten sieht oder man mit denen abhängt, je krasser merkt man dass viele von denen massive Aggressionsprobleme haben oder an Narzissmus leiden. Also das hat nichts mit Wahrheitsliebe und Meinugnsäußerung zu tun bei vielen.

Merkt man ja wenn man mit "Alt-Rights" auf Twitter zu reden versucht oder sonst irgendwo. Im Real Life drohen die auch sofort. Habe letztens mal einem AfD-Fan meine Meinung gesagt, fairerweise aber erst nachdem er mich blöd anmachte (hatte vorher nie ein Wort mit dem gewechselt), der ist ausgetickt und drohte mir mit Prügel, ich stand einfach da und sagte dass ich nicht weggehe, der tickte noch weiter aus wie irgendein Affe, hielt sich aber im letzten Moment zurück, da das alles auf der Arbeit passierte und der Schiss hatte den Posten zu verlieren. Andere wieder haben Schiss, gucken einen blöd an und attackieren dann später per Mail, wenn die die Möglichkeit bzw. Freunde gleicher Gesinnung haben, dann hetzen die die auch auf einen. Habe nicht den Hauch von Respekt vor solchen Leuten. 
Selbst Reddit musste jetzt die Alt-Right Ecke schließen, weil die Attacken und Drohungen auf/gegen andere User nicht mehr unter Kontrolle zu bringen waren, es Dox-Attacken gab und das Verbreiten von Privataddressen von "Feinden". Die meisten AfD Fans definieren sich als Neurechte, was an sich nur das deutsche Äquivalent zu A-R ist und auf englischen Foren sind die deutschen User die Pro-Trump oder sonstwie Pro-Nazi sind auch immer AfD Fans. Wobei ich damit dennoch nicht sagen will dass das für alle Fans gilt, aber das sagte ich schon 1000 mal.


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 01:18
@Sixtus66


Lustig in dem Artikel ist dass er im Grunde genau die Afd bestaetigt. Die msm schreiben selten Artikel die Cdu, Spd usw "nicht gefaellt". Bei der Afd impliziert der Text das ja sogar quasi. Siehe auch Trump Berichterstattung, ganz, ganz selten kommen dort Amerikaner zu Wort die Trump gewaehlt haben. Wenn jemand mit der deutschen Medienhetze im Kopf jetzt in die Usa kommt wird er sich verwundert die Augen reiben. 


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 02:21
@Maite

Ich glaube von Medien und Hetze hast du ein seltsam anderes Bild.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 02:36
@Maite
Komisch ich hab da anderes gesehen. Die Diskussionsrunden vor der Endwahl hatten verschiedenste Gäste eingeladen, teilweise wars da eher pro Trump als anti und es wurde auch rational alles erklärt wieso Leute den wählen. Hatte dadurch trotz anfänglicher Bedenken am Ende ein fast neutrales Bild zu Trump, vor allem weil Hillary so schlecht ist. 
Nja, jetzt weiß ich dass meine anfänglichen Bedenken korrekt waren. Aber dasselbe fühlen wohl die Trumpwähler die da zu Wort kamen, die wirkten nämlich rational und hofften auch auf eine finanzielle Besserung.

Abgesehen davon kam erst heute wieder ein interview auf ARD oder ZDF wo sie Wähler zu Trump fragten. Das war schon rein von selbst Anti-Trump Propaganda, ohne dass der Sender was dazu machen musste. So blöd wie die Leute sind.

Und dass nichts Negatives über andere Parteien berichtet wird ist mir auch neu. Gerade auf die Oppositionellen hackt man generell immer rum aber auch bei der CDU wird nichts verheimlicht, von Korruption, über gefälschte DOktorarbeiten, kritische Aussagen von früher bis hin zu Wahlmanipulation. Habe alles schon gesehen. Dass man vermehrt die AfD kritisiert könnte vielleicht damit zu tun haben dass viele in ihr eine Gefahr für die Demokratie sehen. Siehe was in den USA passiert und die AfD steht hinter Trump, also völlig berechtigt. Und dass dauernd irgendein AfD Futzi NS-nahes Gedankengut von sich gibt oder Anspielungen macht ist nicht die Schuld der Medien. Aber ja ich stimme dir zu, die sollten lieber gar nichts zu dieser Partei berichten das wäre besser.


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 02:43
@Bone02943

Ne habe ich nicht. Das Bverfg musste im Rundfunkrat (Gez finanziert) sogar den Versuch der Politik auf immer staerkere Einflussnahme zurueckfahren. Warum wohl wollen politische Parteien per direkter Einflussnahme auf die oe-re Sender die Berichterstattung lenken? 


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 02:50
@Sixtus66

Zumindest erwarte ich von Medien nicht zu polarisieren. 


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 02:53
@Maite
Da stimme ich zu, das sollte komplett weg. Generell Lobbykram, nur sehe ich nirgends eine Partei die mal effektiv was dagegen tun würde wenn sie mal dran wäre.
Die AfD wollen nämlich auch Einflussnahme auf die Medien um ihre Familienideale und sonstiges stärker rüberzubringen und da sie Trumfans sind gehe ich von aus dass die auch mit Lobby kein Problem haben.
Maite schrieb:Zumindest erwarte ich von Medien nicht zu polarisieren. 
Ja ok, wie gesagt, da stimme ich zu. 
Ich find auch dass da teilweise die Medien mitschuld sind, dass die AfD so krass rechts wurde. Weil man das immer extrem betonte und Rechte dann beigetreten sind weil die Morgenluft witterten. Vielleicht (vielleicht aber auch nicht) hätte man das Ganze in eine etwas mittigere Position rücken können, wenn Anfangs mehr wirkliche Alternative beigetreten wären, statt ein Haufen rechts-affiner Leute oder karrieregeiler Leute die vielleicht nicht rechts sind, aber kein Problem damit haben sich so zu verkaufen und das Wahlprogramm anzupassen, wenn es Stimmen bringt.


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 03:05
@Sixtus66

Ich bin uebrigens in keiner Partei solltest du noch wissen. Ich werde auch einen Teufel tun in eine einzutreten. Seit Jahren merke ich die Tendenz sich statt dem politischen Wettbewerb zu stellen, bestimmte Stroemungen einfach kaltzustellen und wegzubeissen. Ich kenne noch die Zeit da waren Afd Positionen die von Cdu/csu. Was zu Ns Ideologie gemacht wird war einfach nationalkonservativ. Dann sollte man mal den Unterschied zwischen Patriot und Chauvinist lernen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 10:56
Sixtus66 schrieb:Die brauchen die Presse ja, umgekehrt ist das nicht der Fall.
Die brauchen nicht nur die Presse, die brauchen "uns" als Wahltrottel. Wir brauchen aber nicht sie; jedenfalls würde mir das Verschwinden dieses Vereins vorkomen wie das Verschwinden einer Krankheit - es fehlt einem nichts, aber man fühlt sich irgendwie besser.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 11:16
Maite schrieb:Ich werde auch einen Teufel tun in eine einzutreten.
stimmt, Gott bewahre wenn man aus einem Kritiker ein Kritisierter werden würde... so lässt es sich einfacher leben.
Maite schrieb: Wenn jemand mit der deutschen Medienhetze im Kopf jetzt in die Usa kommt wird er sich verwundert die Augen reiben. 
genau, deshalb führt Trump einen Medienkrieg gegen die dortigen Medien? völlig verwundert die Augen reiben? darf ich Fragen wann du das letzte mal in den USA warst, oder das letzte mal zu mehr als einem Amerikaner der dort lebt Kontakt hattest?
Die ganzen bösen MSN schreiben gegen Trump. kann man mal wieder ignorieren.


War hier im Forum nicht permanent die Rede in den letzten Jahren das die deutsche Politik samt MSN von den USA gesteuert werden würden? Wurde Deutschland und die Medienwelt nicht sehr oft als Vassalle von USreAl dargestellt?
so ändern sich die Zeiten....


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 11:50
@Maite
wieso sollte sich jemand die Augen verwundert reiben, wenn er in die USA kommt? Bitte um Erläuterung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 11:54
Maite schrieb: Ich kenne noch die Zeit da waren Afd Positionen die von Cdu/csu. Was zu Ns Ideologie gemacht wird war einfach nationalkonservativ. Dann sollte man mal den Unterschied zwischen Patriot und Chauvinist lernen.
Diese Zeiten kenne ich auch noch... Lummer, Dregger, Koch  und wie sie alle hießen...  (Steinbach war mit dem Fluch der zu späten Geburt geschlagen)
Warum soll man denen eine einzige Träne nachweinen?Geschweige denn noch Gedanken an sie verschwenden? 


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 14:02
@Maite
Ja nationalkonservativ,damit verharmlost du solche dreckigen Hetzer wie Ludendorff die sich Patrioten nennen,die immer andere ins Feuer schicken weil diese Schweine zu feige sind.
Die Steigbügelhalter der Nazis sind deine Nationalkonservativen,die Stauffenbergs sind auch so drauf,immer das Deutschtum veschwören,das edle deutsche Blut,nicht zusammen mit lommunistischen Widerstandskämpfern geehrt werden wollen,im Gegenteil,auch noch intern hetzen "Das man die auch noch hätte abschlachten müssen"
Als ab Stalingrad nur noch verloren wurde,ab da verging dem Steigbügelhalterpack die Lust


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 15:37
Ich wäre auch dafür, das die Medien die 'Medienhetze' sein lassen und einfach nicht mehr über die AfD berichten (bzw. einfach nur kurze Meldungen ohne Kommentar) ...

Dabei würde sich die AfD aber mehr in den Schuh beißen, weil sie nicht mehr die Opferecke dauerbesetzen könnten ... Populismus funktioniert nicht, wenn die Verbreitungsmittel nicht mitspielen ... 
Dann würde jeder Bürger sehen, dass sie keine richtige Politik können und dass sie vom 'Establishment' her schlimmer sind als die 'Altparteien' ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 16:38
Nichts ist schädlicher für Prominente ebenso wie für Parteien, gar nicht mehr erwähnt zu werden. Selbst Negativberichte sind besser als gar keine. Wer völlig ignoriert wird, ist schon tot.

Da aber die AfD mit dem Thema Flüchtlinge intim verknüpft ist, denkt man bei jeden neuen Flüchtlingsbericht automatisch auch gleich an die AfD. Das ist schon ziemlich verhext, und bis zu den Wahlen wird sich wohl auch nichts mehr groß daran ändern, selbst wenn die AfD ab sofort völlig totgeschwiegen würde.


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 16:59
@Realo

Da verwundert es doch dass die afd die msm ausschliesst. Immerhin steht die Schlange um von Sitzungen und Parteitagen berichten zu koennen. 


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 17:49
@Realo
Wenn nicht mehr über die AfD berichtet wird, dann sind die Massenmedien an einer Verschwörung gegen die AfD beteiligt...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 18:03
Maite schrieb:Siehe auch Trump Berichterstattung, ganz, ganz selten kommen dort Amerikaner zu Wort die Trump gewaehlt haben.
Von denen schonmal welche im O-Ton gehört. Ich kam aus dem Fremdschämen gar nicht mehr raus. Das war wie eine US-Variante von Pegida zu Interviewen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.02.2017 um 20:29
Fichtenmoped schrieb:Wenn nicht mehr über die AfD berichtet wird, dann sind die Massenmedien an einer Verschwörung gegen die AfD beteiligt...
"AfD ignorieren" geht doch praktisch gar nicht!

"AfD-Fraktionschef André Poggenburg hat am Freitag mit einer Rede im Landtag für Entsetzen und Empörung gesorgt. In einer Debatte löste Poggenburg mit Begriffen aus der NS-Zeit einen Eklat aus. Thema war die abgesagte Veranstaltung einer AfD-nahen Hochschulgruppe in Magdeburg. Nach Meinung der anderen Parteien erinnerte die Wortwahl des AfD-Chefs an Reden von Adolf Hitler.
Poggenburg sagte in der Debatte, "linksextreme Lumpen müssen von deutschen Hochschulen verbannt werden."
Und er fügte hinzu, "statt eines Studienplatzes sollten die Studenten lieber praktischer Arbeit zugeführt werden".

Als im Plenarsaal daraufhin lautstarke Empörung ausbrach, sagte Poggenburg zu den anderen Fraktionen: "Helfen sie dabei, die Wucherung am deutschen Volkskörper endgültig loszuwerden."

Wie soll sowas ignoriert werden?
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/landespolitik/poggenburg-eklat-landtag-100.html


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt