weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 12:20
@fumo
Dann hagelts wieder Mutterkreuze...Überrrr Mutti


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 12:23
Warhead schrieb:Dann hagelts wieder Mutterkreuze...Überrrr Mutti
Aber selbst das hilft nicht ohne eine gezielte Zuwanderung!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 12:27
Flatterwesen schrieb:Sie will diese Sprache in der Mitte Etablieren, so wird ein Schuh draus...
Und damit ist sie meiner Meinung nach einer gewaltigen Fehleinschätzung unterlegen. Die AfD hat eine Zeitlang davon profitiert, dass Merkel die CDU politisch weiter nach links geführt hat. Diesen Weg wollten viele konservative Wähler nicht mitgehen. Jetzt zeigt sich glücklicherweise, dass die meisten aber auch nicht bereit sind, dauerhaft in die andere Richtung - nämlich ins rechtsextreme - zu wandern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 12:59
fumo schrieb:Ist euch eigentlich bewusst, dass die AFD mit ihrem neuesten Konzept (der Minuszuwanderung von 200.000 Menschen pro Jahr) in Anbetracht unserer demographischen Lage dabei ist, dieses Land zu zerstören?
Zunächst mal füge ich hier eine x-beliebige Quelle dazu bei, die derartiges erst mal untermauert.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article162696922/AfD-fordert-Minuszuwanderung-und-generelles-Kopftuchverbot.html

Dann ist die Wortwahl "zerstören" zwar bildlich zweckdienlich, aber nicht gerade treffend. Ich würde vielleicht eher den Begriff "runterwirtschaften" wählen.

Darin steht aber auch, dass nur ein vergleichsweise kleiner Teil für dieses Konzept gestimmt hat und ein Großteil dazu noch gar nicht befragt worden oder einbezogen worden ist.

So, was ist nun eigentlich Minus-Zuwanderung? Eine Ausweisung von bestehenden Zuwanderern? Eine Reduzierung von Zuwanderungsobergrenzen? Das generelle aussortieren von Menschen ausländischer und/oder innländischer Herkunft? Ich sehe auch keinen Grund, warum Ausländer ausgewiesen werden müssten und ich würde mich sehr wundern, wenn die AfD da einen hätte. Bleibt also nur die Möglichkeit, dass man Asylanten - also jene, die bisher aus Gründen politischer Verfolgung oder ähnlichen hier leben, ausweisen möchte. Kann man jetzt begründen mit den entstehenden Kosten oder durch kulturelle Differenzen oder durch eine vermeintliche Schwächung der Sicherheitslage. Ist aber auch eigentlich egal, denn dieser Verlust führt meiner Ansicht nach nun nicht unmittelbar zur Zerstörung Deutschlands oder dessen wirtschaftlichen Zusammenbruch. Es würde eher wenig bis gar nichts passieren.

Denn mal ehrlich, das man versucht demagogische Probleme durch Zuwanderung zu lösen, ist der Versuch zu vertuschen, dass man seinen Bürgern nicht genug Anreize gibt oder ein passenden Umfeld dafür, mehr Kinder zu bekommen. Bei locker 3 Millionen Arbeitslosen ist die Anzahl an Nichtbeitragszahlern des Rentensystems ohnehin sehr hoch ... und dazu kommen noch mal alle Staatsbeamten. Wenn in einem Land so viele Menschen ohne Arbeit sind, so viele nur auf Mini-Job Basis oder im Geringverdienersektor arbeiten, dann hat das Land eigentlich andere Probleme, die man durch Zuwanderung nur zu kaschieren versucht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 14:50
Nevrion schrieb:Bleibt also nur die Möglichkeit, dass man Asylanten - also jene, die bisher aus Gründen politischer Verfolgung oder ähnlichen hier leben, ausweisen möchte. Kann man jetzt begründen mit den entstehenden Kosten oder durch kulturelle Differenzen oder durch eine vermeintliche Schwächung der Sicherheitslage. Ist aber auch eigentlich egal, denn dieser Verlust führt meiner Ansicht nach nun nicht unmittelbar zur Zerstörung Deutschlands oder dessen wirtschaftlichen Zusammenbruch. Es würde eher wenig bis gar nichts passieren.
Dass gar nichts passieren würde,
wenn jemand "Asylanten" - also jene, die bisher aus Gründen politischer Verfolgung oder ähnlichen hier leben, ausweisen möchte
gilt nur
wenn man jene, die so etwas beabsichtigen, daran hindert.

Möchte denn jemand so etwas? (frage ich im AfD-Thread)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 14:57
@eckhart
Ich denke, man kann durchaus erkennen, dass sich das "gar nichts passieren" auf die deutsche Wirtschaft und das alltägliche Leben bezieht. Wenn alle Asylanten morgen plötzlich aus unerklärlichen Gründen nicht mehr in Deutschland wären, dann wären die Folgen daraus für die meisten Menschen wohl kaum wahrnehmbar. Nicht mehr und nicht weniger steckt hinter der Aussage. Ich beziehe mich also nicht auf die Folgen für die Abgeschobenen oder auf eine mediale Reaktion innerhalb der Bevölkerung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 15:01
Nevrion schrieb:Wenn alle Asylanten morgen plötzlich aus unerklärlichen Gründen nicht mehr in Deutschland wären, dann wären die Folgen daraus für die meisten Menschen wohl kaum wahrnehmbar.
Aha, entschuldige bitte.
Ich dachte immer die "Asylanten" würden uns unheimlich hohe Kosten verursachen...?

   "dann wären die Folgen daraus für die meisten Menschen wohl kaum wahrnehmbar."
Darauf wäre ich nie gekommen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 15:46
@eckhart
Wo ist denn jetzt das Problem? Natürlich verursachen Asylanten Kosten, aber das merkst du als normaler Bürger genauso wenig, wie wenn sie nicht da wären. Ich versteh manchmal nicht, was für unnötige Diskussionen hier aufgetan werden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 15:56
Nevrion schrieb:Wo ist denn jetzt das Problem?
Was fragste mich das? Ich habe null Probleme!
Die AfD jammert!:  http://ka-land.afd-bw.de/2017/01/18/die-migration-kostet-mindestens-664-mio-e-allein-im-bildungshaushalt/

obwohl:"dann wären die Folgen daraus für die meisten Menschen wohl kaum wahrnehmbar."


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 17:40
fumo schrieb:Ist euch eigentlich bewusst, dass die AFD mit ihrem neuesten Konzept (der Minuszuwanderung von 200.000 Menschen pro Jahr) in Anbetracht unserer demographischen Lage dabei ist, dieses Land zu zerstören?
Nein, ist mir keineswegs bewußt. Ich weiß nicht mal, was du unter "Minuszuwanderung von 200.000 Menschen pro Jahr" verstehst, und wo du das her hast. Weiterhin sehe ich nicht, warum eine gewisser Rückgang der Bevölkerungszahl gleich eine "Zerstörung" sein sollte. Ich halte es für viele Belange für wichtiger, wie konstruktiv sich Menschen für etwas (z.B. ein Land) einsetzen, als wieviele sich auf einer bestimmten Fläche befinden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 17:46
Tripane schrieb:Ich weiß nicht mal, was du unter "Minuszuwanderung von 200.000 Menschen pro Jahr" verstehst, und wo du das her hast.
Dazu mussman ins Topic reingucken:
http://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/afd-wahlprogramm-entwurf-100.html
"Entwurf des AfD-Wahlprogramms Minuszuwanderung, Ausbürgerung, Volksentscheide"


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 17:46
Tripane schrieb:Ich weiß nicht mal, was du unter "Minuszuwanderung von 200.000 Menschen pro Jahr" verstehst, und wo du das her hast
Hierbei handelt es sich um die neuesten Ankündigungen der AFD, eine jährliche Minuszuwanderungen von 200.000 Menschen zu erwirken, was bedeutet, dass pro Jahr 200.000 Menschen mehr das Land verlassen müssen, als in das Land einwandern dürfen.

demografie-Deutschland

Und dies ist der Grund, warum wir unsere jetzigen Sozialsysteme nicht mehr werden aufrecht erhalten können, wenn wir nicht dazu übergehen, eine zielgerichtete Zuwanderungspolitik zu betreiben. Wie diese im Detail ausschauen soll, sei dahingestellt.

Fakt ist, dass unsere Gesellschaft überaltert ist und Fakt ist auch, dass immer weniger junge Menschen für immer mehr alte Menschen über die Rentenkassen aufkommen müssen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 17:55
eckhart schrieb:Dazu mussman ins Topic reingucken:
Ah ok, danke.
Ich unterstelle mal, dass der mdr die AfD richtig interpretiert. 200 000 ist ja kaum zu schaffen, aber im Prinzip nicht unbedingt die falsche Richtung. Ist ja kaum zu leugnen, dass Hunderttausende hier sind, die sowieso durch das Asylraster fallen würden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 17:56
Tripane schrieb: 200 000 ist ja kaum zu schaffen, aber im Prinzip nicht unbedingt die falsche Richtung. Ist ja kaum zu leugnen, dass Hunderttausende hier sind, die sowieso durch das Asylraster fallen würden.
Das nennt man Polemik, die in Bezug auf das gesellschaftliche Problem in Deutschland nicht weiterführend ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 17:58
Tripane schrieb:Ich unterstelle mal, dass der mdr die AfD richtig interpretiert.
Diese Vorsicht ist angebracht!

Oder kann sich z.B. jemand ensthaft vorstellen,

dass die AfD den Kernpunkt von Höckes umstrittener "Erinnerungsrede" in ihr Wahlprogramm aufnimmt?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 18:00
@fumo

Wie du das nennst, ist mir egal. Das macht dich aber nicht überzeugender, und daran hapert es dir.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 18:01
Tripane schrieb:Wie du das nennst, ist mir egal. Das macht dich aber nicht überzeugender, und daran hapert es dir.
fumo schrieb:Und dies ist der Grund, warum wir unsere jetzigen Sozialsysteme nicht mehr werden aufrecht erhalten können, wenn wir nicht dazu übergehen, eine zielgerichtete Zuwanderungspolitik zu betreiben. Wie diese im Detail ausschauen soll, sei dahingestellt.

Fakt ist, dass unsere Gesellschaft überaltert ist und Fakt ist auch, dass immer weniger junge Menschen für immer mehr alte Menschen über die Rentenkassen aufkommen müssen.
Ich finde diese saubere Argumentation schon sehr überzeugend, sie ist zumindest wesentlich überzeugender als deine Dorfkrugparolen:" Das sind ALLES Asylbetrüger!"


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 18:07
eckhart schrieb:dass die AfD den Kernpunkt von Höckes umstrittener "Erinnerungsrede" in ihr Wahlprogramm aufnimmt?
LOL, das wäre in mehrfacher Weise nicht ratsam. Allerdings nehme ich Höcke sowieso nicht so ernst, wie viele andere es hier tun. Vieles wird ihm angedichtet, ohne wirklich genau zu wissen wie er tickt, nur um eigene Vorurteile für oder gegen die AfD bestätigt zu haben. Er gehört allerdings zu den AfD Leuten, auf die man ein Auge haben sollte. Sollte sich die Partei zu sehr in eine nationalistische-unliberale Richtung begeben, würde ihr das vermutlich sehr schaden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 18:11
Tripane schrieb:LOL, das wäre in mehrfacher Weise nicht ratsam.
Noch mal in der Sezession nachgeguckt: Zu spät!
Ist schon passiert. @Tripane


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2017 um 18:15
Tripane schrieb: Vieles wird ihm angedichtet
So, so, angedichtet.

Was denn zum Beispiel?


melden
363 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden