weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 01:07
@che71

Außerdem ist diese Vagheit betriebswirtschaftlich durchkalkuliert: dadurch, dass sich die Leser die Lücken großteils selbst füllen können und müssen, spricht er ein viel größeres Zielpublikum an - "die da" kann sich die Kundschaft nach Belieben mit den Juden, dem Vatikan, George Soros oder den Illuminaten füllen.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 01:30
Maite schrieb:Dass man als Afd Politiker von Anfang an nicht von einer spontanen Selbstentzündung ausgeht sollte auch dir klar sein. Da er jetzt von der Polizei bestätigt wurde unterstreicht die Annahme noch.
So wie nach Ansicht der AfD jeder Terroranschlag/Amoklauf nur von Islamisten durchgeführt werden kann und die es schon 5 Minuten nach der Tat wissen?

Kein Wunder, dass niemand die AfD wirklich ernst nimmt ...

Dass Autos auch ohne äußere Einwirkung in Brand geraten können, ist nunmal Tatsache ... Dass nicht hinter jeder Gewalttat ein Islamist/Muslim steckt, auch ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 01:55
che71 schrieb:Vor dem "Untergang des Abendlandes" wird schon länger gewarnt, aber komischerweise immer aus der derselben Ecke !
Das beginnt mit Oswald Spengler, geht über die Weimarer Republik, später Hitler, über die Angst vor dem Bolschewismus im Kalten Krieg bis zu den heutigen "Asylkritikern".
Ja, das ist richtig. Aber der Westen definiert sich ja gern über seine Dichter und Denker.

Alles, alles, um nicht seine einzige wirkliche starke Kraft zu zeigen, nämlich die alles andere unterdrückende Macht des Großkapitals, wegen dessen Fehlen auch an die 100 Millionen Armuts-, Kriegs- und Klimaflüchtlinge auf der verzweifelten Suche nach einem lebenswerten Zuhause durch die Welt irren und als Flüchtlinge an die Pforten des Morgenlands klopfen, die einen mit dem Bettel in der Hand, die anderen mit der Bazooka.

Wir werden das "Problem" nicht los, auch wenn wir noch so laut nach einem Ausweg schreien.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 01:56
Realo schrieb:Ja, das ist richtig. Aber der Westen definiert sich ja gern über seine Dichter und Denker.
Die anderen Regime machen die halt lieber tot, weil unabhängige Denker ja die Reinheit der Lehre gefährden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 02:28
Das ist mitnichten diffus, sondern sogenanntes "Dogwhistling". So wie die Hundepfeife nur vom Hund hörbar ist, wissen die Leute, die die Zielgruppe solcher Äußerungen sind, sehr genau, was oder wer damit gemeint ist.
Den Begriff "Hundepfeife" kannte ich in diesem Zusammenhang noch nicht. Aber solch ein rhetorisches Stilmittel ist äußerst raffiniert. 


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 02:31
@che71

Das ist eine Rhetoriktechnik, die ursprünglich die Wahlkämpfer der US-Republikaner ersonnen haben, nachdem man nach dem offiziellen Ende der Rassentrennung nicht mehr so beherzt über "die Nigger" herziehen konnte. Die haben es dann auch zur wahren Perfektion entwickelt, sich in entsprechenden Codewörtern über "urbane Minderheiten", "jugendliche Bandenkriminelle" usw. zu unterhalten, bei denen jeder Rassist genau weiß, wer gemeint ist.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 02:36
@che71

Wenn dich näher interessiert, wo sich z.B. im Vokabular der neuen Rechten, aber auch der regressiven Linken, solche Coda für Antisemitismus etc. finden und wie die Aussehen, gibt es einige inhaltlich, wenn auch nicht rhetorisch, gute Untersuchungen von Lothar Galow-Bergemann.

http://www.krisis.org/2016/von-heuschreckenkampagnen-zu-afd-hochburgen-audio/

http://www.krisis.org/2015/zinsen-zocker-zionisten-audio/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 02:50
Das Dog-Whistling hat auch immer den Vorteil dass man alles verneinen kann, wenns die Situation gerade mal erfordert. Ist ja rein rhetorisch un/zweideutig, wenn die Presse mal nachhakt, wer da genau mit den "zersetzenden Elementen die zu entfernen sind" gemeint sind, dann kann man immer sagen man meine die Islamisten (im Fall von Rechten jetzt) - in Wirklichkeit meint man damit allgemein alle Liberalen, Muslime und Grüne und das geht aus der Rede auch hervor, nur kann man schlecht was machen, wenn der Redner es nicht direkt ausgesprochen hat. Man kann auch keinen verurteilen weil man was angedeutet sieht das nicht direkt wörtlich vorhanden und beweisbar ist, auch wenn alle die es anhören wissen was auf wen es bezogen ist.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 02:54
@Sixtus66

Das ist ja auch der tiefere Sinn dahinter. Hat noch den schönen Nebeneffekt, dass bei den simpleren Zeitgenossen diffus hängenbleibt, dass die armen armen Rechten dauernd als Nazis diffamiert werden, "dabei haben die doch nie was gegen Juden/Zigeuner/Kanacken gesagt..."


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 03:10
@Issomad

Na Hauptsache in Freital wusste der Linkenpolitiker sofort dass sich sein Pkw nicht selber entzündet hat und es sog. Rechtsterroristen waren. 

https://www.google.de/amp/m.faz.net/aktuell/politik/inland/auto-von-linke-politiker-michael-richter-in-freital-explodier...


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 03:18
@Maite

Darauf ein Bier beim Mannichl-Wirt! Da wussten es auch alle ganz genau, wer as Loiserl g'schdochn hot.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 03:22
@Maite

Auch noch schön: der Eritreer, bei dessen Ermordung sich die Gegen-Rechts-Mahnwache schon formiert hatte, als rauskamn, dass ihn sein Zimmerkamerad wegen Drogen gemeuchelt hatte.

Fazit: Vorverurteilungen sind auch dann doof, wenn der Fall glasklar aussieht.


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 03:50
@Rho-ny-theta

Deine beiden Fälle sind gut. Meine Argumentation resultiert aber daraus dass der Anschlag auf den Junge Pkw quasi ins Lächeriche gezogen wurde. Ich hätte im Falle des freitaler Pkw Anschlages nie und nimmer so argumentiert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 08:05
che71 schrieb:2. Man dürfe die deutsche Geschichte nicht auf diese zwölf Jahre reduzieren.
man sollte mal fragen wer reduziert eigentlich die deutsche geschichte auf diese dunklen 12 jahre?

es sind diese holocausleugner, diese grenzverschieber, diese führerverehrer etc. sie reduzieren immer wieder die deutsche geschichte auf diese 12 jahre, denn sie wollen die trümmerberge zurück, sie wollen den industriellen massenmord zurück, sie hassen sich selber so sehr, dass sie die ganze welt in den untergang mitnehmen wollen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 11:18
Und wie geht es weiter mit der AFD?

Ich glaube in den vergangenen Tagen ist einiges passiert, was die Wahl im September entscheidend mitprägen wird:

1. Haben die Grünen gezeigt, dass eine realitätsnahe Asylpolitik mit ihnen nicht zu machen ist. Also halte ich es für vorstellbar, dass sie dahin gehen, wo einige von ihnen hergekommen sind: In die außerparlamentarische Opposition.

2. Es deutet sich eine massive Auseinandersetzung mit Erdogan an, die dazu führen kann, dass er nun den Flüchtlingspakt aufkündigt und sich viele 100.000 Menschen wieder auf den Weg zu uns machen. Dass eine Türkei mit Erdogan auch nur in die Nähe eines EU Beitritts kommt, ist nun sicher unmöglich. Das ist aus meiner Sicht alternativlos, sonst kann auch Nordkorea Mitglied der EU werden. Diese Entwicklung ist nur dadurch zu stoppen, wenn Erdogan seine Abstimmung über Ermächtigungsgesetz 2.0 verliert, was zu hoffen ist.

3. Am wahrscheinlichsten ist also ein massiver Ansturm von Flüchtlingen, der die Wahlentscheidung stark beeinflusst. Das wird Frau Merkel schaden, schon wegen ihres Abkommens mit einem Potentaten. Die SPD wird weniger darunter leiden, weil Schulz mit dem Flüchtlingspakt nicht in Verbindung gebracht wird. Er kann nur noch durch seine Plünderungen in Brüssel stolpern. Dagegen war Gazprom Gerd noch geradezu seriös. Und die AFD wird zulegen, ich tippe auf >15%, vielleicht mehr. Für wünschenswert halte ich diese Figuren aber keineswegs, aber sie behindern sich selbst auch so gut sie es können.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 11:48
sacredheart schrieb:1. Haben die Grünen gezeigt, dass eine realitätsnahe Asylpolitik mit ihnen nicht zu machen ist. Also halte ich es für vorstellbar, dass sie dahin gehen, wo einige von ihnen hergekommen sind: In die außerparlamentarische Opposition.
Das sehen aber eben nur diejenigen so, die am liebsten eine Antigrün-Partei wählen würde, wenn es eine solche gäbe, und deren Umfang ist ähnlich überschaubar wie der der Grünen-Wähler. Eine außerparlamentarische Opposition der Grünen gab es in der ganzen 35-jährigen Geschichte der Partei noch nicht, warum sollte es jetzt so sein? Es gibt einen Kern von Grün-Wählern, der seit ihrem Bestehen stabil bei 7-8% liegt, und wenn die nicht in diesem Jahr alle sterben, werden wir auch heuer das zu erwartende Ergebnis erhalten. Keine Partei lässt sich, bezogen auf die Höhe des Wählervotums, besser prognostizieren als Grüne und Linke. Anders als im rechten Spektrum ist das linke also recht stabil.
sacredheart schrieb:2. Es deutet sich eine massive Auseinandersetzung mit Erdogan an, die dazu führen kann, dass er nun den Flüchtlingspakt aufkündigt und sich viele 100.000 Menschen wieder auf den Weg zu uns machen.
Du prognostizierst also eine Wählerstimmenbeeinflussung aufgrund einer Situation, die noch gar nicht eingetreten ist und wahrscheinlich auch nicht eintritt. Aber selbst wenn das passiert, gibt das der AfD einen vorübergehenden Schub von nochmals ca. 5%. Sie werden selbst dann nicht die noch vor Monaten angestrebten 20% bundesweit erhalten, also auch dann keine Volkspartei werden.
sacredheart schrieb:3. Am wahrscheinlichsten ist also ein massiver Ansturm von Flüchtlingen, der die Wahlentscheidung stark beeinflusst.
Abgesehen davon, dass das die Wiederholung von Punkt 2 in anderen Woerten ist, schaust du hier einfach zu tief ins Glas. Zudem kommen in einem Wahljahr die Flüchtlinge erst gar nicht bis zu uns, die stauen sich dann bloß in Griechenland und an der mazedonischen und serbischen Grenze. Im Wahljahr wird dann so eine humanitäre Katastrophe von den Politikern der Regierungsparteien schlicht ausgeblendet - jedenfalls bis zur Wahl. Und da es nur noch 6 Monate bis zur Wahl sind und Erdogan noch keine Anzeichen von sich gibt, die Grenzen für diese Flüpchtlinge aufzumachen, geht deine Rechnung wohl auch aus diesem Grund nicht auf.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 11:59
@Realo:

Wie Du erkannt hast, war das reine Spekulation, habe ich aber auch nie anders behauptet.

Was nun die Grünen angeht, resultiert auch deren Wahlergebnis aus Stammwählern und Wechselwählern. Die aktuellen Prognosen deuten aber an, dass die Stammwähler alleine nicht ausreichen könnten.

Dass unsere Regierungsparteien im Stande wären, einen Flüchtlingsansturm auf der Balkanroute so auszublenden, dass das hier keiner mitbekommt, halte ich erfreulicherweise für undenkbar. Das ist einer der vielen Vorteile einer echten Demokratie.
Warum unterstellst Du mir (und dann noch um kurz vor 12 Uhr vormittags) ich habe zu tief ins Glas geschaut, zumal sich Deine und meine Einschätzung der Wählerbewegungen für die AFD ähneln? Haben wir dann zusammen getrunken?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 12:24
Rho-ny-theta schrieb:Außerdem ist diese Vagheit betriebswirtschaftlich durchkalkuliert: dadurch, dass sich die Leser die Lücken großteils selbst füllen können und müssen, spricht er ein viel größeres Zielpublikum an - "die da" kann sich die Kundschaft nach Belieben mit den Juden, dem Vatikan, George Soros oder den Illuminaten füllen.
Das sehe ich übrigends betreffend die Vagheit des Grundsatzparteiprogrammentwurfes so (ist ja nur ein Entwurf)
und die teilweise dem Grundsatzparteiprogrammentwurf widersprechenden mündlichen Äusserungen von AfD-Mitgliedern sehe ich ebenso.

Jeder kann nach Belieben die Lücken füllen,
damit besteht die Chance der AfD, die meisten Menschen irgendwie anzusprechen:
sacredheart schrieb:Und die AFD wird zulegen, ich tippe auf >15%, vielleicht mehr.
Keine Kunst!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 15:37
sacredheart schrieb:. Es deutet sich eine massive Auseinandersetzung mit Erdogan an, die dazu führen kann, dass er nun den Flüchtlingspakt aufkündigt und sich viele 100.000 Menschen wieder auf den Weg zu uns machen. Dass eine Türkei mit Erdogan auch nur in die Nähe eines EU Beitritts kommt, ist nun sicher unmöglich. Das ist aus meiner Sicht alternativlos, sonst kann auch Nordkorea Mitglied der EU werden. Diese Entwicklung ist nur dadurch zu stoppen, wenn Erdogan seine Abstimmung über Ermächtigungsgesetz 2.0 verliert, was zu hoffen ist.
das die flüchtlinge sich weiter auf den weg machen wenn erdogan den deal aufkündigt, glaube ich nicht, die haben sich da schlecht wie recht  eingelebt und eine bescheidene existens aufgebaut und die türkei benötigt diese flüchtlinge als billige arbeitskräfte.

ergo ist diese drohung die aufkündiung nichts weiter als eine hohle phrase, meiner meinung nach.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.03.2017 um 16:00
sacredheart schrieb:Dass unsere Regierungsparteien im Stande wären, einen Flüchtlingsansturm auf der Balkanroute so auszublenden, dass das hier keiner mitbekommt, halte ich erfreulicherweise für undenkbar. Das ist einer der vielen Vorteile einer echten Demokratie.
Die Balkanroute ist aber weitgehend geschlossen ...

Man wird sehen, wenn es so weit ist, wie man mit Griechenland umgeht, wo dann vielleicht eine Million oder mehr Flüchtlinge hausen ... Ob die EU einen Plan ersinnt, die das Problem zu lösen ist ... Und die EU ist nicht nur Merkel ...

Zumal ist Deutschland diesmal vorbereitet, es sind viele potentielle Kapazitäten wieder frei, wenn mehr Flüchtlinge kommen ... So chaotisch wie 2015 wird es nicht mehr werden ...


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden