Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 14:25
Frau Petry hat offensichtlich gerade Ihren Verzicht auf die Spitzenkandidatur  für den Bundestagswahlkampf erklärt...
Tja, da zerbricht wohl jemand an den Geistern, die er/sie rief?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 14:38
Das ist gut so. 


Das rechte Gesocks kann sich nun unter dem Namen AfD austoben, die, die mal glaubten, durch Protestwahl den Regierungsparteien eines auswischen zu können, besinnen sich (hoffentlich) wieder auf unsere wirklichen deutschen Werte und wählen eine Partei und keinen Spielverein für verhinderte Dorfschullehrer, die armen Glatzenträgern mit nichts als Luft unter dieser Frisur erklären, warum das Deutsche Reich erweitert werden sollte..... 

Ich freu mich wirklich, daß dieser Verein sich so richtig selbst zerlegt.....  Und ich freu mich für Bernd Lucke, dessen Grundideen eigentlich gar nicht verkehrt waren, nur leider die falschen Leute in die Spitze seiner Partei ließ.
Irgendwie wiederholt sich der braune Müll alle 25 Jahre- es beginnt mit nicht dummen Menschen (damals Schönhuber, heute Lucke) und endet mit braunen Sümpfen.

Heute ist ein schöner Tag für Deutschland!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 15:07
Für mich sieht das nicht nach einer Aufgabe von Petry aus.

Es könnte genausogut ein kluger Schachzug sein.

Mit der Schulz SPD wird die AFD kein sonderlich gutes Ergebnis erreichen, bsonders nicht ohne Petry.
Da sind keine 10% drin, und je nachdem wie die nächsten wochen aussehen, auch keine 8 und eventuell nichtmal 5.

In diesem Setting kann Petry dann sagen: Naja, ihr wolltet ja nicht mit mir, schaut was ihr davon habt.
Und DANN hat sie in der Tat eine sehr komfortable Position in der Partei inne.
Für mich ist das ganze eine Neuformation, keine Aufgabe.

UNd es könnte sich für sie durchaus auszahlen.
Die situation ist wesentlich anders als bei Lucke.
Im Gegensatz zu Lucke hat sie es NICHT drauf ankommen lassen und ein 'die oder ich' Votum veranstaltet.
Petry bleibt in der Partei, und wenn die baldige Spitze keine Ergebnisse bringt ist sie ganz schnell wieder oben.

Das einzige was ihr einen Strich durch die Rechnung machen könnte wäre ein gutes wahlergebnis der AFD, aber das sehe ich ehrlich gesagt nicht.
Der Höhenflug war der Flüchtlingswelle geschuldet, und dieses Thema ist jetzt wesentlich weniger präsent als damals.
Die Schulz SPD nimmt ihr wähler weg, und petry war ein großer attraktivitätsfaktor, ein wohl größerer als Höcke das ist, an dem ja selbst viele AFD stimmen hängen.

PEtry musste klar sein, dass, wenn sie es schafft höcke auszuschließen, ebenfalls viele mitglieder gehen.
Das hätte eventuell funktioniert, wenn es schnell gegangen wäre, aber jetzt so kurz vor der wahl hätte, selbst wenn sie es geschafft hätte, das schlechte ergebnis ihr stark geschadet (was unweigerlich ohne höcke gekommen wäre).

Es würde mich wundern, wenn petry bis zur nächsten wahl nicht zumindest einen versuch unternehmen würde, wieder an die spitze zu kommen.


melden
MinorScale
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 15:30
Die AfD hat sich selbst zerlegt mit ihrem radikalen Schwachsinn. Was als seriöser Versuch begann eine "neue CSU" bundesweit aufzustellen, ist in den jetzigen desaströsen Verhältnissen zwischen Extremisten, Normalos und auf Besserung Hoffenden geendet. Selbstverständlich muss man dazu sagen, dass diese Partei schon unter Bernd Lucke von den Medien diffamiert wurde, was sicherlich auch zur weiteren Instabilität der Partei beitrug.

Aus meiner Sicht gilt es jetzt ohnehin als Wähler erstmal eine sozialistische Regierung unter dem "guten Populisten" Schulz mit der SED-Nachfolgepartei Die Linke und den Grünen zu verhindern. Dazu wählt man dann notfalls sogar wieder Merkels CDU.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 15:36
Issomad schrieb:Die Antifa hatte ihre Fallschirmspringer schon bereit gemacht ...
Super Kommentar. :D
MinorScale schrieb:Aus meiner Sicht gilt es jetzt ohnehin als Wähler erstmal eine sozialistische Regierung unter dem "guten Populisten" Schulz mit der SED-Nachfolgepartei Die Linke und den Grünen zu verhindern.
Wie weit Rechts muss man stehen, um in Schulz einen Sozialisten zu sehen ... hmmm


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 15:36
RosaBlock schrieb:Dann legst du Einspruch ein, jemand kommt vorbei, schaut sich das an und gut ist.
Fichtenmoped schrieb:Nee, lieber auf die harte Tour! Es kann ja nicht sein, dass man auf normalen Wege drum herum kommt...
Die Diskussion Rundfunkbeitrag hatte ich mit meinem Arbeitskollegen, der Putin und AfD ganz toll findet schon mehrfach. Er will lieber nicht zahlen, aber jedesmal wenn er auf Arbeit das Radio auf BR1 und die Fußballübertragung stellt wird seinen Argumenten der Wind aus den Segeln genommen und er schmollt. Genau so wie er gerne Championsleague im ZDF/ARD schaut... ;)
Na gut, wer so naiv durch die Welt wandert, der wird natürlich das jetzige Gebührensystem begrüßen. Um es mal so zu sagen - es spielt für die ÖR überhaupt keine Rolle, ob man in der Ferienwohnung Radio, Fernseh - oder Internetempfang hat oder nicht - ihr zahlt als Eigentümer auf jeden Fall, außer ihr seid schwerbehindert, ohne Einkommen oder lebt von Hartz 4. Aber vielleicht könnte man den Leuten, dass Ding ja auch als Gartenlaube "verkaufen", denn dann ist das Objekt auch davon befreit.

Es mag dann vielleicht sein, dass der Kollege dann doch mal Radio mit hört und über die GEZ schimpft, aber das ist nun mal nicht die Regel.

Abgesehen davon, ist es noch mal was anderes, wenn man auf Arbeit Radio hören will und dafür privat nicht, denn ob auf Arbeit Radio gehört werden darf, entscheidet erst mal der Arbeitgeber und der zahlt dann ggf. auch dafür.
eckhart schrieb:Aus Deiner Sicht ganz sicher.Und ich würde es für schlimm empfinden, wenns nicht so wär...!
Mir kann Privatfernsehen und Staatsfunk gestohlen bleiben.
Da ich neben politischer Information ganz sehr froh bin,
dass ich  im Öffentlichrechtlichen Theateraufführungen, Konzerte, Wissenschaftssendungen und vieles Andere geboten bekomme,
was ich mir sonst gar nicht finanziell leisten könnte.

Gut,dass die AfD meine Bedürfnisse vergisst!  @Nevrion
Ich hätte zumindest ein kleines bisschen Scham an der Stelle empfunden, wenn du die Umgestaltung des ÖR mit orwellschen Visionen in Einklang bringst. Das ist einfach nicht mehr sachlich.
Was mich sowieso wundert ist, dass du Bürgerfunk mit Staatsfunk gleich setzt. Das hat ja niemand behauptet. Noch skuriler wird das ja erst dadurch noch, dass die AfD ja die Vorstellung den Bürgerfunk genau so zu gestalten, wie du es genannt hattest und primär das Unterhaltungsprogramm ausgliedern will. Es bleibt der Eindruck, dass du schon gar nicht mehr richtig zuhörst, wenn du etwas von der AfD etwas liest und der gleiche Vorschlag von den Grünen euphorisch aufgefasst worden wäre.

Zum letzten Satz sage ich nur: Gut dass Leute wie du, meine Bedürfnisse vergessen, denn stell dir vor, dass die knapp 18 Euro im Monat an anderer Stelle fehlen, wo ich sie dringender bräuchte als bei Medien, die ich gar nicht konsumiere und nicht konsumieren will. Wenn das für die gerecht und sozial ist, dann haben wir wohl verschiedene Definitionen von den Begrifflichkeiten.


melden
MinorScale
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 15:40
Schulz krititisiert die AfD wegen ihres Extremismus, hat aber auf der anderen Seite keine Probleme damit mit einer Nachfolgepartei der DDR ins Boot zu springen, die sich nichtmal von den Verbrechen des Sozialistenstaates distanziert? Für mich ist er ein Populist erster Güte. CSU-Rechts reicht schon, um diesen Zusammenhang zu verstehen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 15:40
Zuerst beteuerte Lucke, es gäbe keine Nazis in der AFD.
Dann ging er wegen den Nazis.

Dann beteuerte Petry es gäbe keine Nazis.
Dann weinte sie wegen der Nazis.

Und sie beteuerte auch, e gäbe keine Nazis, obwohl sie selbst Beweise dafür hatte, diese jedoch verschweiget, nur um die betreffende Person im Fall der Fälle erpressen zu können ...

Ich freue mich schon auf ihr erstes Interview, in die sie erklärt, sie sei wegen der Nazis, welche es niemals in der AFD gab, aus der Partei ausgetreten.

Ist zwar noch Zukunftsdenken, aber ich denke, das es so kommen wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 15:42
@MinorScale

Rot/Rot wird immer und immer wieder auf Bundesebene ausgeschlossen.
Habe noch  eine Andeutugen auf eine solche Koalition gehört.
Außer von der Linken.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 15:46
@tudirnix
@eckhart
@Issomad
@Fichtenmoped 
Wohlfahrt verwies zudem auf das ehemalige AfD-Mitglied Heiko Bernardy. Im Anhang des Gutachtens ist ein Fax von Bernardy zu finden, wo es heißt: „bei unserem… Treffen am… hat er [Höcke] unverblümt zugegeben, dass er Landolf Ladig sei…“. Bernardy führte zudem aus, dass selbst dem kleinsten NPD-Mitglied die früheren Aktivitäten Höckes bekannt gewesen sein sollen, heißt es weiter im 19seitigen Gutachten.

Zumal mir mindestens eine Person bekannt ist, welche unter diesem Pseudonym geschrieben haben will. Und diese Person ist nicht Höcke. Das lässt zumindest Zweifel aufkommen. So wie ich es mittlerweile verstehe, ist Landolf Ladig eine Kunstperson, unter der mehrere Autoren veröffentlicht haben“. In der FAZ ist zu lesen, dass Bernardy zunächst Kontakt mit dem zweiten „Ladig“ herstellen wolle, dieser habe dann aber gesagt, er wolle nicht reden.
https://andreaskemper.org/2017/04/19/zur-konstruktion-eines-zweiten-landolf-ladig/
Da stellt sich ja die Frage, wer bin ich und wie viele ?

Es ist schon sehr interessant, wie sich um die Causa Ladig herumgedrückt wird. Einmal hat Höcke es zugegeben, Ladig zu sein und auf der anderen Seite hat man es falsch verstanden ?!


Oder diese Situation:
Aus psychologischer Sicht sind die Verhaltensweisen von Thorsten Heise und seinem Interviewer und NPD-Kollegen Patrick Weber spannend:

Der Stellvertreter von Heise, Patrick Weber, der sicher auch über die Ladig-Identität informiert ist, wirkt im Interview sehr nervös, schnappt nach Luft und verdreht die Augen genau zu dem Zeitpunkt, als Heise sagt, Ladig sei nicht Höcke, und Heise begeht kurz darauf die freudsche Fehlleistung und spricht Höcke mit „Also Herr Ladig, äh, äh, äh … “ an.
Dieser Live-Auftritt wirkte nicht überzeugend.
https://andreaskemper.org/2017/04/19/zur-konstruktion-eines-zweiten-landolf-ladig/
Das spricht für sich !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 16:35
MinorScale schrieb:Aus meiner Sicht gilt es jetzt ohnehin als Wähler erstmal eine sozialistische Regierung unter dem "guten Populisten" Schulz mit der SED-Nachfolgeparte
die linke ist schon lange nicht mehr die nachfolgepartei der sed.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 17:03
@MinorScale
Die Linke ist keine Nachfolgepartei der SED,sie ist die Fusion zwischen WASG und PDS.
Und solange hier Hetzer rumlaufen die Sozialismus verteufeln kann es gar nicht genug linke Parteien geben


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 17:03
@MinorScale

Die Linke ist aber nunmal keine so radikale partei wie die AfD, wie du es auch drehst und wendest.

Die Leute die da jetzt was zu sagen haben haben alle (bis auf wagenknecht) nix mehr mit dem DDR regime zu tun, und der moderate flügel dominiert den tiefroten schon des längeren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 18:26
Shionoro schrieb:Die Linke ist aber nunmal keine so radikale partei wie die AfD, wie du es auch drehst und wendest.
Du meinst wohl extremistisch. Radikal sind per Definition sogar schon Sozialdemokraten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 18:57
Nevrion schrieb:Ich hätte zumindest ein kleines bisschen Scham an der Stelle empfunden, wenn du die Umgestaltung des ÖR mit orwellschen Visionen in Einklang bringst. Das ist einfach nicht mehr sachlich.
Welche "Umgestaltung" des ÖR?
Der Schwanz "AfD" wackelt noch lange nicht mit dem Hund!
Wir reden immer noch nur von den Wünschen der AfD.
Egal wie man den beabsichtigten "Hofberichterstattungsfunk der AfD" nennt.

Es wäre eine identitäre Medienanstalt und damit ein Beobachtungsobjekt für den
Verfassungsschutz,genau wie Bystron,den bayrischen AfD-Chef beobachtet jetzt ebenfalls der Verfassungsschutz! @Nevrion !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 19:47
eckhart schrieb:Soll ich es für Dich an die AfD weitersagen?Ich glaub, Du bist näher dran
Nee, nee! Meine Zeit, in der ich mich intensiver mit Politik beschäftigte, ist längst vorbei. So sehr du dich hier einbringst, bist du schon näher dran. Das interessante an dieser Politiksparte; es gibt hier viele User (da nehme ich dich, eckhart heraus) die in einem Thema was von politischer Korrektheit predigen, um dann hier andere Menschen und User anzupöpeln, teilweise diskriminieren (Meinungsfaschisten).

Dann gibt es noch die Anderen, die bei jedem Beitrag ihre "großen Brüder" verlinken. Man könnte ja auf Gegenwind stoßen.


Summa Summarum schaue ich ab und an der persönlichen Unterhaltung wegen rein.
Warhead schrieb:Und solange hier Hetzer rumlaufen die Sozialismus verteufeln kann es gar nicht genug linke Parteien geben
Ganz deiner Meinung!
Es könnte noch 100e linke Parteien mehr geben. Wäre ja blöd wenn die Stimmen sich auf eine Parteien konzentrieren würden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 20:31
@Issomad
Issomad schrieb:Die Antifa hatte ihre Fallschirmspringer schon bereit gemacht ...
Das solltest du unbedingt dem Carsten Hütter mitteilen. Der kauft dir das ungeprüft ab und wird nichts Eiligeres zu tun haben, dies sofort auf seiner FB-Seite zu verbreiten, als Fakt natürlich.
Sächsischer AfD-Politiker Hütter blamiert sich mit Satire-Bild

Der sächsische AfD-Landtagsabgeordnete Carsten Hütter hat sich bei Facebook mit einem Satire-Bild kräftig blamiert. Bei Facebook teilte er eine Grafik, die Verbindungen zwischen „Regierung“, Parteien und Verbänden mit dem „Antifa e.V.“ der „Antifa Gewerkschaft“ und anderen Gruppen aufzeigen soll.
http://www.dnn.de/Mitteldeutschland/News/Saechsischer-AfD-Politiker-Huetter-blamiert-sich-mit-Satire-Bild/

Was ein Depp. Das ist übrigens der mit dem Maxim-Gorki-Park in Sachsen :D

Ach ja und vergiss die Storch nicht. Die glaubt ja auch was im Postillion steht. Auf deren Tweet wäre ich dann ganz besonders gespannt :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 20:47
DerThorag schrieb:Es könnte noch 100e linke Parteien mehr geben. Wäre ja blöd wenn die Stimmen sich auf eine Parteien konzentrieren würden.
Den Wunsch erfüllen alle 100e rechtsextremen Parteien, die sich alle unter den Identitären der AfD zusammentun könnten - als Die Identitäre Bewegung,ganz offen.

Wäre echt blöd.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 21:12
eckhart schrieb:Welche "Umgestaltung" des ÖR?
Der Schwanz "AfD" wackelt noch lange nicht mit dem Hund!
Wir reden immer noch nur von den Wünschen der AfD.
Egal wie man den beabsichtigten "Hofberichterstattungsfunk der AfD" nennt.

Es wäre eine identitäre Medienanstalt und damit ein Beobachtungsobjekt für den
Verfassungsschutz,genau wie Bystron,den bayrischen AfD-Chef beobachtet jetzt ebenfalls der Verfassungsschutz! @Nevrion !
Obwohl man das Ganze natürlich nicht kritikfrei durchwinken sollte, ist das was du sagst, ja erst mal Behauptung ohne Beweis. Grundsätzlich bliebe ja der Faktor, dass die ÖR durch einen Beitrag finanziert werden, nur die inhaltliche Gestaltung des Programms und dessen Umfang wird deutlich auf das Wesentliche eingeschränkt, was man durchaus positiv ansehen kann. Von der Abschaffung der Pressefreiheit oder einem Staatssender ist man durch eine Reorganisation der Öffentlich Rechtlichen Aufgaben noch weit entfernt, auch wenn du natürlich nachvollziehbar solche Szenarien gerne zeichnest.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 21:37
tudirnix schrieb:Das solltest du unbedingt dem Carsten Hütter mitteilen. Der kauft dir das ungeprüft ab und wird nichts Eiligeres zu tun haben, dies sofort auf seiner FB-Seite zu verbreiten, als Fakt natürlich.
Das ist ja jetzt nur noch Makulatur, weil der Luftraum für Privatflugzeuge gesperrt ist.
Da kann jetzt nur noch ein Linienflugzeug ins Gebäude krachen ...


melden
181 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt