Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 21:44
MinorScale schrieb:Die AfD hat sich selbst zerlegt mit ihrem radikalen Schwachsinn.
MinorScale schrieb:Aus meiner Sicht gilt es jetzt ohnehin als Wähler erstmal eine sozialistische Regierung unter dem "guten Populisten" Schulz mit der SED-Nachfolgepartei Die Linke und den Grünen zu verhindern.
in allen umfragen lag die AFD vor den GRÜNEN und die LINKE.
wenn die AFD an der 5% hürde scheitert, dann die andern auch.
wenn ich deine logik umsetze wird sich der nächste bundestag nur aus drei
parteien zusammensetzen, CDU, SPD, und die FDP.

allerdings glaube ich dass du falsch liegen wirst.
wir bekommen die "bunte" republik, genauer ein buntes parlament.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 21:50
egaht schrieb:in allen umfragen lag die AFD vor den GRÜNEN und die LINKE.
Und heute liegt die Linke vor der AfD. So die Umfragewerte bei Emnid. Natürlich nicht bei Insa, aber das Thema Insa hatten wir hier ja mehrfach durchgekaut und wissen woher der Wind weht.

http://www.wahlrecht.de/umfragen/


melden
MinorScale
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 21:53
Weder der Sozialismus noch der National-Sozialismus waren bisher erfolgreich, das hat man ja hoffentlich aus dem 3.Reich und der DDR gelernt. Andersdenkende als Hetzer zu diffamieren ist nicht besonders einfallsreich. Und dass "Die Linke" von der SED abstammt, kann man ja nicht ernsthaft verleugnen. Einer Nachfolgepartei der NSDAP würde man das auch vorhalten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 21:56
Obwohl man das Ganze natürlich nicht kritikfrei durchwinken sollte, ist das was du sagst, ja erst mal Behauptung ohne Beweis.
@Nevrion
Dass Identitäre Bewegung und AfD untrennbar miteinander verbunden sind, ist bereits erwiesen.
Die Patriotische Plattform der AfD hat es in schriftlicher Form ausgeplaudert.
Tillschneider, Gauland und Kubitschek haben es ausgeplaudert.
Also sind alle Pläne der AfD gleichzeitig Pläne der Identitären Bewegung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 21:57
@MinorScale
Der sogenannte "Realsozialismus" hat relativ wenig mit Sozialismus zu tun.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 21:58
@MinorScale

Aus den Reihen der AfD Politiker sämtlicher Ebenen wird aber ganz schön viel gehetzt und das nicht erst seit heute. Das magst du doch wohl nicht bestreiten wollen?
eckhart schrieb:Tillschneider, Gauland und Kubitschek haben es ausgeplaudert.
Also sind alle Pläne der AfD gleichzeitig Pläne der Identitären Bewegung.
Gauland hat diese doch sogar eingeladen zur AfD zu kommen, soweit ich mich erinnere, weil man ist ja für alle Meinungen offen, (es sei denn sie sind humanistisch und progressiv geprägt, das hat er verschwiegen).


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 22:00
Nevrion schrieb:Obwohl man das Ganze natürlich nicht kritikfrei durchwinken sollte, ist das was du sagst, ja erst mal Behauptung ohne Beweis.
und der Rest ist ohne Belang.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 22:30
@Shionoro

Ich kürze mal ab und verlinke einfach mal deinen Beitrag ohne Zitat, weil es sehr viel zu zitieren gäbe.

Beitrag von Shionoro, Seite 2.013

Dass du mit deiner Auffassung im Prinzip gar nicht mal so falsch liegst, stimmt u.a. mit dem Beschriebenen verlinkten Artikel überein.

Alles Strategie. Und das wurde hier auch schon kürzlich diskutiert und als solche wahrgenommen, als sie in einem Interview darüber sinnierte, dass für sie auch ein Leben außerhalb der AfD und Politik "vorstellbar wäre". Sie setzt die fronten unter Druck, für ihre persönlichen Interessen.
Selbst für den Fall, dass sie sich mit ihrer "Realo"-Strategie nicht durchsetzen sollte, baut Petry vor. Die Strategie der Gaulands, Höckes und Poggenburgs, die eher von einer nationalen Revolution als von parlamentarischen Mehrheiten träumen und die auch keine Berührungsängste zum braun eingefärbten Pegida-Milieu haben, hält sie ebenfalls für eine "legitime Entscheidung". Petry kann sich also im Falle einer Abstimmungsniederlage in Köln ohne allzu großen Gesichtsverlust wieder in die Partei einreihen. Motto: "Ich hätt’s gerne anders gemacht, aber so ist es für mich auch o.k." Ihre politische Karriere muss also nicht zu Ende sein, wenn sie in Köln ihrem innerparteilichen Gegner unterliegt – und das ist ihr sehr wichtig, denn Petry will unbedingt im Herbst in den Bundestag einziehen. Für die hochschwangere, bald fünffache Mutter, die vor einigen Jahren mit einer kleinen Firma insolvent ging, ist das auch finanziell nicht unwichtig.

So weit, so geschickt. Erschreckend aber ist, wie Petry die Nachteile der nationalrevolutionären Fundamentaloppositions-Strategie begründet: nämlich rein taktisch. Man müsse sich mit ihr auf eine "längere Verweildauer von vielleicht 20 Jahren oder länger in der Opposition einstellen", außerdem bestehe die Gefahr, "breite Wählerschichten zu irritieren". Sie hat also kein prinzipiell-moralisches Problem mit dem Rechtsaußen-Flügel ihrer Partei, sondern ein rein taktisch-instrumentelles: Dessen Strategie ist einfach nur die falsche Strategie auf dem Weg zu Macht, der möglichst kurz sein soll. Wohl eher unfreiwillig hat Petry damit selbst den Nachweis erbracht für eine Vermutung, die ihr schon lange nacheilt: Dass sie selbst gar nicht so grundsätzlich anders tickt, als der rassistisch-völkische Teil der AfD.
http://www.stern.de/politik/deutschland/frauke-petry--was-hinter-ihrem-verzicht-auf-die-afd-spitzenkandidatur-steckt-7419058.html

Letztens stellte doch wer hier noch die Frage, was Petry ideologisch eigentlich vom Höcke untescheide, es war glaube ich User @eckhart wenn ich mich nicht irre, der auch gleich die Antwort lieferte, nämlich nichts.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 22:39
tudirnix schrieb:Letztens stellte doch wer hier noch die Frage, was Petry ideologisch eigentlich vom Höcke untescheide, es war glaube ich User @eckhart wenn ich mich nicht irre, der auch gleich die Antwort lieferte, nämlich nichts.
So ist es! Ich sehe keinen Unterschied!
Weshalb sich die AfD überhaupt intern streitet,muss für mich -ironisch gesagt- "strategische Gründe" haben. :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 22:43
Vielleicht haben sie die Absicht, am Abend nach der Wahl  gemeinsam einen draufzumachen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 22:46
Glaub nicht dass die Taktik aufgeht, wenn eine Partei erstmal richtig absackte kommen die nie wieder hoch. Zumindest keine kleieren, die sowieso noch nie wirklich etabliert waren und schon gar nicht wenn keine neue strahlende Parteiführung erscheint, sondern nur eine alte wieder kommt.


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 23:12
Petry nimmt sich ein Mutterjahr, ist doch nicht schwer zu verstehen. Das duerfte intern laengst besprochen worden sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.04.2017 um 23:22
Maite schrieb:Petry nimmt sich ein Mutterjahr, ist doch nicht schwer zu verstehen. Das duerfte intern laengst besprochen worden sein.
Ach ja? Na das ginge auch ohne interne Machtkämpfe, einfach mit reiner Ansage, so einfach ist das. Warum also kompliziert und mit diesem Stress, und das als als werdende Mutter? Erklär mal @Maite

Vielleicht übernimmt ja der Höcke freiwillig ihren Posten während des Erziehungsurlaubes, denn vielleicht kehrt sie ja als fürsorgliche Mutter, ganz nach AfD Manier ja gar nicht zurück. Wäre möglich :D

Oder lies dich einfach mal in die Thematik ein "Machtkampf in der AfD", Das lässt tief blicken, in den braunen Sumpf.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.04.2017 um 00:39
Maite schrieb:Petry nimmt sich ein Mutterjahr, ist doch nicht schwer zu verstehen. Das duerfte intern laengst besprochen worden sein.
Hast du dafür ausnahmsweise eine Quelle oder trollst du nur wie gewöhnlich herum?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.04.2017 um 12:04
Wenn nach dem Mutterjahr ihr Job endgültig weg wäre, was abzusehen ist, wäre das bezeichnend für dieses Problem in der Arbeitsgesellschaft, das die AfD noch zementieren würde, wenn sie an der Regierung wäre ...

Manchmal habe ich den Eindruck, die Partei hält sich eine Frau an der Spitze als Maskottchen und tanzt ihr auf der Nase herum ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.04.2017 um 15:21
In SW haben sie es fast schon geschafft....
Die AfD hatte schon erfolgreichere Zeiten als im Moment - die Querelen in der Führungsspitze haben den kräftigen Rückenwind doch ein wenig abflauen lassen. Zumindest in Schleswig-Holstein sind die Umfragen nicht mehr allzu beeindruckend. Nach einer neuen Umfrage von Infratest dimap für den NDR verlor die Partei gegenüber der letzten Umfrage am 6. April zwei Prozentpunkte und kommt nur noch auf fünf Prozent. Die CDU legt dagegen leicht auf 31 Prozent (plus eins) zu. Stärkste Partei wäre weiter die SPD mit unverändert 33 Prozent. Die weiteren Werte: Grüne - 12 Prozent; FDP - 9 Prozent; Linke - 4; SSW - 3.
http://www.n-tv.de/der_tag/Donnerstag-20-Februar-2017-article19800340.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.04.2017 um 15:53
Ich hab mir die Videobotschaft von Petry angeschaut. Ich finde gut, was sie macht. Sie will, dass die AfD mehr ist als ein bloßer Meckerkasten für Leute, die mit der Politik der arrivierten Parteien nicht einverstanden sind. Sie will, dass die AfD ein klares Profil hat und hält ein bürgerlich-konservatives für am geeignetsten, da man damit a) mehr potentielle Wähler bekommt und b) koalitionsfähig ist.

Ich wünsche der AfD alles erdenklich Gute. Sie ist die letzte friedliche Möglichkeit, eine Politik, die gegen das eigene Volk gerichtet ist, zu stoppen und sie ist in der Parteienlandschaft die letzte Bastion des gesunden Menschenverstandes.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.04.2017 um 16:05
Psyfly schrieb: Sie ist die letzte friedliche Möglichkeit, eine Politik, die gegen das eigene Volk gerichtet ist, zu stoppen und sie ist in der Parteienlandschaft die letzte Bastion des gesunden Menschenverstandes.
Ja ne ist klar..


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.04.2017 um 16:22
Psyfly schrieb:Ich wünsche der AfD alles erdenklich Gute. Sie ist die letzte friedliche Möglichkeit, eine Politik, die gegen das eigene Volk gerichtet ist, zu stoppen und sie ist in der Parteienlandschaft die letzte Bastion des gesunden Menschenverstandes.
Komisch das fast niemand des "eigenen Volkes" das so sieht, nicht wahr? :ask: :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.04.2017 um 16:22
Psyfly schrieb:Ich wünsche der AfD alles erdenklich Gute. Sie ist die letzte friedliche Möglichkeit, eine Politik, die gegen das eigene Volk gerichtet ist, zu stoppen und sie ist in der Parteienlandschaft die letzte Bastion des gesunden Menschenverstandes.
Soll das Satire sein oder ist das ernst gemeint?


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt