Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2017 um 18:08
Gauland aber wird nicht müde zu betonen, dass die AfD „die Partei der kleinen Leute“ sei.
http://www.taz.de/Debatte-AfD-nach-den-Wahlen/!5407801/

Gauland aber wird nicht müde zu betonen, dass die AfD „die Partei der kleinen Leute“ sei.
Da Gauland eifriger Leser der "Sezession" ist,
kann man seiner Sprache schwer folgen!

Leider sagt Gauland nicht, in welcher Form er "klein" meint:

"Von sozialen Status her klein" kann Gauland aufGrund der AfD-Programmatik nicht gemeint haben.
"finanziell klein" ebenfalls nicht.
"Geistig klein"? oder "körperlich klein? kann ich nicht beurteilen.
Was bleibt übrig?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.06.2017 um 18:15
@Samtleben


Hallo.

Eine Absage der Wahlkampfauftritte ist für mich bislang nicht nachvollziehbar. Eine Verifizierung via google blieb ergebnislos. Können Sie das konkretisieren?


Gruß
Conscience


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.06.2017 um 12:59
Nein die Quelle kann ich ihnen nicht verraten. Sie sagt überall dort Termine ab, wo sie interne Gegner hat. BaWü und Sachsen. Ist auch gut so, denn wenn sie kritisiert wird, heult sie wieder.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.06.2017 um 13:06
Samtleben schrieb:Nein die Quelle kann ich ihnen nicht verraten. Sie sagt überall dort Termine ab, wo sie interne Gegner hat. BaWü und Sachsen. Ist auch gut so, denn wenn sie kritisiert wird, heult sie wieder.
Hey sie ist schwanger, da sollte sie sowieso etwas kürzertreten ...
... und in dem Zustand heult man eben mal, wenn es nicht gut läuft ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.06.2017 um 19:38
Samtleben schrieb:Wie geht es weiter mit der AfD?
heute um 12:59
Nein die Quelle kann ich ihnen nicht verraten. Sie sagt überall dort Termine ab, wo sie interne Gegner hat. BaWü und Sachsen. Ist auch gut so, denn wenn sie kritisiert wird, heult sie
Schwanger ist sie nicht mehr, allerdings stehen Petry und Pretzell massiv unter Druck bzw. mit dem Rücken zur Wand, Stichwort verdeckte Parteienfinanzierung und für die AfD sieht es insgesamt nicht besonders rosig aus: der shot out zwischen dem völkischen Flügel und dem Realo-Flügel steht aus. Es ist erschreckend wie innerhalb der AfD mit Intrigen und Verleumdungen gearbeitet wird. Gerade das, was die AfD an negativen Erscheinungen den Alt-Parteien vorwirft, macht die AfD ungeniert selbst. So wird das nichts mit der Etablierung als alternative Kraft, zumal das Verhältnis der AfD zu Rußland und die russische Einflussnahme auf die AfD bislang noch nicht aufgearbeitet worden sind. Warum war Petry und Co. in Moskau? Finanzierung? Befehlsempfang?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.06.2017 um 20:40
Die AfD in Sachsen-Anhalt besinnt sich auf ihr nationalsozialistisches Erbe und fordert die Einführung eines einjährigen Pflichtdienstes: Klick! Der einzige Unterschied: Sie nennen es nicht Reichsarbeitsdienst, sondern Heimatdienst...


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.06.2017 um 22:03
Mir drängt sich wirklich bald die Frage auf ob Höcke und der tolle Richter aus Sachsen neben ihrem Beamtengehalt nicht auch noch Zahlungen vom Verfassungsschutz erhalten. Ziel: Eine Partei der Unzufriedenen pulverisieren. Es erscheint mir unglaublich das sich in dieser Partei wirklich nur noch Volldeppen tummeln. Damals unter Lucke konnte man nur an der Wirtschaftskompetenz zweifeln, andere Themen hatten sie nicht. Brat mir einer ne Storch, aber ohne ein wenig Verschwörungstheorie kann man das alles nicht nachvollziehen....
Ein Haufen der sich gegenseitig bekämpft und der Heimat Schaden zufügt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.06.2017 um 00:39
@Landluft
@Issomad
@eckhart
@querdenkerSZ
@Rick_Blaine
@tudirnix
@Warhead
Es ist halt nicht so einfach Probleme in der AfD zu klären,
Das Problem an der AFD ist, das sie mit Lucke als eine Art bessere FDP gestartet ist.
Lucke hat den Fehler begangen:
Über Hartz-IV-abhängige Zuwanderer: „Dann bilden sie eine Art sozialen Bodensatz – einen Bodensatz, der lebenslang in unseren Sozialsystemen verharrt.“
AfD-Chef Bernd Lucke im September 2013
http://www.huffingtonpost.de/2014/03/25/rechte-populismus-afd_n_5025753.html


Genau mit solchen Sprüchen zieht man die falschen Leute an:
Ewiggestrige; Landserheftchen-Abonnenten; Antisemiten; Holocaustleugner u.ä. Personen !

Oder ein anderer Intelligenzakrobat hier:
"Wenn die intelligenten mit den dummen (bildungsfernen) Kindern zusammen lernen, nutzen sie ihr Potential nicht. Das Volk verdummt."
Jens Pfeiffer, ehemaliger AfD-Bundestagskandidat
http://www.huffingtonpost.de/2014/03/25/rechte-populismus-afd_n_5025753.html

Der AFD-hauseigene Philosoph Marc Jongen:
"In einer Reihe von Ermächtigungsgesetzen ist in Deutschland und Europa putschartig das Volksvermögen enteignet worden."
Marc Jongen, AfD-Europakandidat aus Baden-Württemberg auf dem Europaparteitag im März 2014
Einen Heydrich Fan hat man ja auch in der Partei:
Heydrich ist als „Schlächter von Prag“ in die Geschichte eingegangen, als Chef des Reichssicherheitshauptamtes und Organisator der Wannsee-Konferenz zur „Endlösung der Judenfrage“. Doch das alles ficht den Vize-Fraktionschef der AfD nicht an. „Heydrich“, schreibt Pachal, „war beliebt.“ Die Tschechen seien „erst verhalten, später dankbar bis begeistert“ gewesen.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/bernd-pachal-aus-marzahn-hellersdorf-afd-fraktionsvize-lobt-kluge-politik-der-nazis/14...

Nach solchen Äußerungen wie von Pachal, braucht man nicht mehr fragen welcher Geist in der AFD vorherrscht !

Antisemiten hat die AFD auch, Wolfgang Gedeon:

Für einen Parteiausschluss hat es nicht gereicht oder wollte man es nicht ?!

Dazu mal folgendes:
Der zweite Band von „Christlich-europäische Leitkultur“ trägt den Titel „Über Geschichte, Zionismus und Verschwörungspolitik“ und enthält mehrere Abschnitte zu den „Protokollen der Weisen von Zion“. Darin heißt es gleich zu Beginn: „Die Protokolle sind mutmaßlich keine Fälschung“ (S. 466), wobei Gedeon den durch einfachen Textvergleich nachweisbaren Tatbestand des Plagiats leugnet. Er listet im Literaturverzeichnis übrigens weder eine Originalausgabe der „Protokolle“ noch die Schrift von Joly auf.

Auch ignoriert er bis auf ein kleines Buch komplett den umangreichen Forschungsstand zum Thema. Dafür schreibt der jetzige AfD-Landtagsabgeordnete: „Ich halte die Beurteilung Fleischhauers … für plausibel. Danach handelt es sich um die Mitschrift einer Geheimtagung …“ (S. 466) Bei der gemeinten Person handelte es sich um Ulrich Fleischhauer, den Leiter des „Weltdienstes“. Diese formal private und unabhängige Einrichtung wurde von Goebbels’ Propagandaministerium bei ihrem judenfeindlichen Wirken finanziell unterstützt.
http://www.hagalil.com/2016/05/wolfgang-gedeon/

Wer heute noch behauptet, die "Protokolle der Weisen von Zion" hätten einen wahren Kern, ist entweder ziemlich unterbelichtet oder macht das vorsätzlich im Sinne eines Antisemiten !

Vielleicht wissen das ihre Parteikollegen nicht, @Samtleben:
Dabei störte die Anhänger bis in die Gegenwart hinein nicht, dass bereits 1921 eine Artikelserie in der „Times“ die Fälschung dieses „Kronzeugendokuments“ belegt hatte. Greift man zu der von dem französischen Publizisten Maurice Joly 1864 verfassten Schrift „Gespräche in der Unterwelt“ und sieht sich dabei die Machiavelli zugeschriebenen Passagen an, so offenbart sich der Ursprungstext der „Protokolle“. Denn die Fälscher hatten dort abgeschrieben und die Inhalte um antisemitische Textpassagen ergänzt.
http://www.hagalil.com/2016/05/wolfgang-gedeon/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.06.2017 um 01:07
Mir ist nie klar gewesen, warum man eine zweite FDP braucht. Mir ist nicht einmal klar, warum man die erste FDP braucht. Eine komplett überflüssige Partei, in meinen Augen.

Inzwischen haben wohl alle "FDP 2.0" Wähler bemerkt, dass die AfD das nicht ist und sind zum Original zurückgekehrt.

Dann haben die begonnen, die AfD zu verlassen, die eigentlich nur mal Merkel & Co einen Denkzettel verpassen wollten, die aber ansonsten gar nicht so unzufrieden mit den Zuständen im Land sind. Also die, die mal ein wenig Protest wählen wollten.

Übrig sind jetzt der braune Bodensatz, die, welche das Gefühl haben, Höcke & Co sagen endlich mal was man ja wohl noch sagen darf. Diejenigen, die immer noch beim Auffahren auf eine Autobahn glänzende Augen bekommen und sagen: "Die hat unser Führer gebaut, als die in England noch über Kopfsteinpflaster-Landstrassen gezuckelt sind."

Dazu kommen noch die Handvoll NPD Wähler, die denken, in der AfD ist es kuscheliger und all jene, die schon immer DVU, REP und so weiter gewählt haben und fertig sind die 5-7%, die vom einstigen glorreichen 20+% Ziel übrig sind.

Am Ende wird die AfD den gleichen Weg gehen, wie die anderen braunen Gespensterparteien vor ihr: ein Auffangbecken für die abgehalfterten Alt-Nazis und für die jüngeren Spinner, die auf you tube den ganzen Tag alte SS Lieder hören. Und freilich für diejenigen, die auf die lukrativen Abgeordneten-Posten angewiesen sind, wie Höcke, der wohl kaum jemals in den Schuldienst zurückkehren wird.

Wer Protest wählen will muss dann wieder zu den Linken gehen, die Hotelbesitzer wählen Lindner, und der Rest der Nation vertraut wieder Mutti, die mit dem Martin und dem Siggi wieder eine GroKo eingehen wird.

War da noch wer? Ach ja, die Grünen... ach, lassen wir das. :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.06.2017 um 12:26
@Rick_Blaine
Naja, man hat eher eine Anti-EU-Partei gebraucht, um auch diese Klientel aufzufangen ...

Interessanterweise wird diese Partei in Form der Lucke-Partei jetzt links liegengelassen und man wählt doch lieber die Hetzer und Fake-News-Verbreiter ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.06.2017 um 12:42
So leid es mir tut, besteht eine Partei nicht nur aus deren Vertreter, sondern mit aus den Leuten die sie wählen. Das Leid was im ersten Satz dabei steht, besteht aus der Tatsache, dass eine Gesinnung die Altlasten der Menschenwürde enthält, politisches Mitspracherecht erhält. Ich sehe auch eine Protestwelle die zu einem bedenken der Wirtschaftspolitik anregen soll, aber das kann auch in die Hose gehen. Schaut zu das braune Gesinnungen keine Macht erhalten oder die bisherige nicht noch weiter ausbauen können.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.06.2017 um 17:50
DonFungi schrieb:Ich sehe auch eine Protestwelle die zu einem bedenken der Wirtschaftspolitik anregen soll, aber das kann auch in die Hose gehen. Schaut zu das braune Gesinnungen keine Macht erhalten oder die bisherige nicht noch weiter ausbauen können.
Wenn die AfD gegangen sein wird, werden die "Verändererungen der Sprache",
(und die Verrohung der Sprache!) die Kubitscheks IfS angekurbelt zu haben für sich in Anspruch nimmt, bleiben.
Bleiben werden im Untergrund die Identitäre Bewegung und diverse Ein Prozent-, Pro-, III.Weg-, Die Rechte- und NPD-Bewegungen.

Was dann immer noch nicht da sein wird, und was Kubitschek bitter beklagt, ist ein Rechtes Feuilleton.

Dazu taugen Kubitscheks Sprachmanitulationen offensichtlich nicht!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.06.2017 um 22:26
@eckhart @che71 @Landluft @Rick_Blaine

Wir erinnern uns an den Rechtsextremisten Kai Nerstheimer, der im Dezember 2014 Homosexuelle als "genetisch degeneriert", "widernatürlich" und "unnormal" bezeichnet hatte und behauptete, dass man Kinder "vor so etwas" schützen müsse. Desweiteren forderte er Schwule und Lesben er auf, sich in der Öffentlichkeit zurückzuhalten. Nerstheimer bezeichnete Flüchtlinge überdies als "widerliches Gewürm."

Nach dem dies und seine rechtsextreme Vergangenheit - Mitgliedschaft in der German Defense League - durch die Presse ging und öffentlich wurde, hieß es zunächst von Seiten der Berliner AfD, man strebe ein Parteiausschlussverfahren an. Nerstheimer ist jedoch immer noch Mitglied in dem braunen Trupp, es wurde wie immer nichts draus, er ist lediglich nicht Fraktionsmitglied wegen Schadensbegrenzung. Das ist aber auch alles.

Nun denn, jetzt erhebt die Berliner Generalstaatsanwaltschaft Anklage wegen Volksverhetzung gegen Nerstheimer. Wurde auch endlich Zeit. Nun, seine Immunität wird wohl aufgehoben werden (müssen)
Die Berliner Generalstaatsanwaltschaft will den AfD-Politiker Kay Nerstheimer, der im vergangenen September in das Abgeordnetenhaus gewählt wurde, nach Informationen der Tageszeitung "B.Z." wegen Volksverhetzung anklagen. Damit es zu einem Prozess kommen kann, muss zunächst der Rechtsausschuss und dann das ganze Parlament die Immunität des 52-Jährigen aufheben.

Vorgeworfen werden Nerstheimer u.a. homophobe Facebook-Posts. So hatte er im Dezember 2014 Homosexuelle als "genetisch degeneriert", "widernatürlich" und "unnormal" bezeichnet und erklärt, dass man Kinder "vor so etwas" schützen müsse. Schwule und Lesben forderte er auf, sich in der Öffentlichkeit zurückzuhalten: "Also etwas leiser und die normalen Menschen nicht immer mit eurem Mist belästigen, dann klappt auch das Zusammenleben!" (queer.de berichtete).
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29035

Ach so, das Wichtigtse noch: ganz großes Mimimi mimi - wie immer
In den Medien beklagte er sich über eine angebliche Hexenjagd gegen seine Person
selbe Quelle

Tja, man darf gespannt sein auf die diversen Erklärungen und Relativierungen zum Fall von Seiten seines Vereins. :popcorn:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.06.2017 um 22:39
@tudirnix
http://www.tagesspiegel.de/berlin/afd-direktkandidat-kay-nerstheimer-ich-habe-doch-niemanden-verhetzt/14593490.html
Schon am 23.9.2016 stammelte Nerstheimer:
"Ich habe doch niemanden verhetzt"

Rassismus, Homophobie, Rechtsextremismus – der Lichtenberger AfD-Direktkandidat Kay Nerstheimer äußert sich erstmals zu den Vorwürfen gegen ihn.
Da dachte ich gleich an einen Kollegen:
"Ich liebe - Ich liebe doch alle - alle Menschen - Na ich liebe doch - Ich setzte mich doch dafür ein!"


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.06.2017 um 22:58
@eckhart
Ich bin gespannt auf ein Statement von seiner Oberchefin, der Weidel. :troll:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.06.2017 um 23:05
tudirnix schrieb:Ich bin gespannt auf ein Statement von seiner Oberchefin, der Weidel.
Zumindest soll sie ja die "über Alles erhabene" mimen.
So wie die beiden präsidial wirken sollenden Gauland und Meuthen.

Der AfD gehen langsam die Leute aus!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.06.2017 um 12:48
Hallo zusammen.

Wenn ich die Presse lese, bekomme ich persönlich den Eindruck, dass innerhalb der AfD ein "Bürgerkrieg" ausgetragen wird, aber es ist nicht nur der Kampf zwischen "Rechtsextremen" und "Bürgerlichen" bzw. REALOS, sondern irgendwie gehts um anderes, wie ein Gerangel um dFuttertröge, persönliche Eitelkeiten, interne Partei-/Schiedsgerichte werden angerufen, der parteiinterne Kampf wird auch öffentlich in Medien und vor ordentlichen Gerichten ausgetragen werden.

Täuscht der Außeneindruck der AfD?
Ist das Bild der AfD in der Presse, gar der Systempress total überzeichnet?
Was findet innerhalb der AfD wirklich statt?

Kann man und warum sollte man die AfD (dennoch) wählen?


Gruß
Consciene


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.06.2017 um 13:28
@conscience


Das Gerangel um den Futtertrog ist das Problem der gesamten Politik und es gibt soviele Menschen (auch hier), die jedes Wort und Versprechen der Politiker für bare Münze nehmen.

Wenn ich einmal die Woche in diesen Thread der Selbstgefälligkeit rein schaue, könnte man meinen, die AFD geht jeden Tag zu Grunde. :-)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.06.2017 um 15:41
DerThorag schrieb:Das Gerangel um den Futtertrog ist das Problem der gesamten Politik und es gibt soviele Menschen (auch hier), die jedes Wort und Versprechen der Politiker für bare Münze nehmen.
Bei der AfD ist es aber besonders schlimm.
Höcke positioniert seine Mannschaft so in der Liste, dass nur seine Leute Posten kommen, Pretzell machte in NRW das Gleiche ...

Nun gut, konkrete Versprechen meidet die AfD ja wie der Teufel das Weihwasser, schließlich könnten sie darauf festgenagelt werden. Schließlich gibt es in der AfD auch viele 'Fähnlein in den Wind-Dreher', je nachdem, wer gerade das Sagen hat ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.06.2017 um 15:57
Übrigens: Was haben Wild und Nerstheimer für ein Problem damit?
Schließlich will die AfD die Wehrpflicht zurück ... vielleicht doch nicht für alle?

19146192 1574661655877180 65951324960980.pngoha7b633a9c16d9334ae9af275f686de29oe59D8908C


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Grünen1.990 Beiträge