weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
MrBrightside
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 01:42
@vincent

Die sieben bis neun Prozent, die Wählen gehen :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 01:43
vincent schrieb:Die AfD bekennt sich zur Kulturhoheit der Bundesländer.
Kulturelle Förderprogramme des Bundes und der EU, die an
ideologische Zielvorgaben gekoppelt sind, wollen wir durch
Förderlinien ersetzen, die der Bewahrung des kulturellen
Erbes oder dessen würdiger Fortschreibung dienen.
"Wir wollen keine ideologische Kunst, stattdessen wollen wir ideologische Kunst"


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 01:45
MrBrightside schrieb:Ich glaube, dahingehend machst du es dir, zu einfach.
Inwiefern?
MrBrightside schrieb:Erst kehrten die Bürger der SPD den Rücken und der LINKEN zu, und heute wählen Menschen die Rechten in die Regierungen.
Naja das klingt ja gerade so als stünde uns eine völkisch-nationalistische Revolution kurz bevor. Da die AfD aber nach bisherigen Umfrageergebnissen wie gesagt max. 10% (wenn überhaupt) der Wählerschaft auf ihrer Seite wähnen darf dann sieht der eigentliche Sachverhalt glücklicherweise doch nicht ganz so dramatisch aus. Daß besonders die Flüchtlingspolitik der letzten Jahre in vielen Köpfen nach wie vor noch relativ präsent ist dürfte wohl noch einen wesentlichen Teil dazu beitragen ansonsten wäre es überhaupt fraglich geworden ob die AfD die 5% Hürde schaffe.
MrBrightside schrieb:Das ist nicht nur ein Hilfeschrei, dass ist eine Aufforderung etwas zu ändern.
Etwas verändern zu wollen ist grundsätzlich ja erstmal nichts Schlechtes, im Gegenteil. Die AfD plant dagegen eher die Uhren wieder zurück zu stellen was eher Rück- als Fortschritt bedeutet.


melden
MrBrightside
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 01:51
Naja das klingt ja gerade so als stünde uns eine völkisch-nationalistische Revolution kurz bevor.
Übertreibe mal nicht.

Ist es nicht legetim, zu hinterfragen, warum die Hälfte der Bevölkerung nicht wählt? Ist es nicht normal, dass man sich fragt warum der berühmte Michel sich nicht mehr repräsentiert fühlt?

Für dich mag es normal sein..
..für mich ist es eine demokratische Katastrophe.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 01:58
MrBrightside schrieb:Ist es nicht legetim, zu hinterfragen, warum die Hälfte der Bevölkerung nicht wählt?
Wovon redest du? Die Wahlbeteiligung liegt bei knapp über 70%.
Eine demokratische Katastrophe ist das noch lange nicht. Die Schweiz, die gerne von der AfD als Vorbild genommen wird, verzeichnet eine Wahlbeteiligung von unter 50%.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 02:02
vincent schrieb:Oder habe ich etwas falsch verstanden?
Vermutlich das meiste. Aber das mußt du selbst ergründen. Ich habe dir ein paar Punkte genannt weil du darum gebeten hast, nicht weil ich besonderen Wert darauf legen würde, dich von irgendwas zu überzeugen. Wenn du mich dagegen in irgendeiner Weise umstimmen willst, versuch es oder laß es. Das alleinige Entgegensetzen deiner Ansicht gegen meine wird aber nicht ausreichen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 02:03
MrBrightside schrieb:Übertreibe mal nicht.
Oh das ist keineswegs übertrieben denn wer AfD wählt sollte zumindest wissen welches Sammelbecken an völkisch-nationalistisch orientierte Ideologen man damit ins Boot holt.
MrBrightside schrieb:Ist es nicht legetim, zu hinterfragen, warum die Hälfte der Bevölkerung nicht wählt? Ist es nicht normal, dass man sich fragt warum der berühmte Michel sich nicht mehr repräsentiert fühlt?
Seit der ersten Bundestagswahl 1949 lag die Wahlbeteiligung niemals bei unter 70%. Von gerade Mal der Hälfte der Bevölkerung ist das noch immer ein ganz gutes Stück weit entfernt. Nur bei Europa- Landtags- und Kommunalwahlen schwankt es im Schnitt bei um die 50% Plusminusnull.

Ganz so dolle Politikverdrossen ist der berühmte Michel dann doch nicht.
MrBrightside schrieb:Für dich mag es normal sein..
..für mich ist es eine demokratische Katastrophe.
Kann mich nicht entsinnen die Wahlbeteiligung hier als "normal" klassifiziert zu haben. Aber ja, zumindest auf BTW-Ebene könnte die Beteiligung durchaus schlimmer ausfallen.


melden
MrBrightside
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 02:05
@vincent

Hmm.. Das ist mir neu. Ich dachte tatsächlich, dass die Wahlbeteiligung sinkt und die extremen Parteien Stimmen gewinnen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 02:11
MrBrightside schrieb:Hmm.. Das ist mir neu. Ich dachte tatsächlich, dass die Wahlbeteiligung sinkt und die extremen Parteien Stimmen gewinnen.
Könnte mir sogar vorstellen, dass es grade die AfD ist, welche verstärkt Wähler an die Urne lockt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 02:15
@MrBrightside
Naja, sie sinkt schon; leider. Aber ist von den 50% halt noch entfernt. Hier ein Überblick.
Wikipedia: Wahlbeteiligung#Bundestagswahlen

Ich würde allerdings sogar eher dazu tendieren, in einem pluralistischen Land, in dem - im Gegensatz zu Ländern wie z.B. der Türkei aktuell - noch eine funktionierende Meinungs- und Pressefreiheit besteht, ein Sinken der Wahlbeteiligung eher als eine Zustimmung werten.
Extreme Parteien müssten tatsächlich sonst mehr Zulauf erfahren. Jetzt könnte man vor dem "Dilemma" stehen, den Zulauf zur AfD als ein solches Zeichen wahrzunehmen. Dann aber müsste man sich auch eingestehen, sie als extrem klassifizieren zu müssen. Das liegt dann an dir..


melden
MrBrightside
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 02:19
@vincent

Thanks!
Ich hatte andere Zahlen in meinem Gehirnskasten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 02:21
@MrBrightside
Gerne. Vielleicht hast du das auch mit den Landtagswahlen verwechselt. Ich glaube irgendwo im Artikel stand auch, dass die Beteiligung dort sich in der Region bewegt.


melden
MrBrightside
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 02:24
@vincent
ein Sinken der Wahlbeteiligung eher als eine Zustimmung werten
Ich werte das eher anders herum^^
Wie kommst du auf diese Schlussfolgerung?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 02:51
@MrBrightside
Beruht auf meiner Einschätzung des Menschen. Wenn es ihm halbwegs gut geht, trachtet er nicht dringend nach großen Veränderungen. Wenn es ihm schlecht geht, wird er etwas dagegen unternehmen wollen. Vorausgesetzt hier ist halt, dass neben der üblichen Verdrossenheit und der Lähmung es trotzdem Ansatzpunkte für ein Mitwirken gibt: Man lebt in keiner Blase wie in Nordkorea, die nur den Schluss zulassen könnte, man lebe im Paradies. Man verhindert keine oppositionellen Kräfte, die gegen das politische Gleichgewicht und die Unzufriedenheit kämpfen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 07:26
Tripane schrieb:Werde doch mal etwas konkreter. Du bist ja auch vage bisher. Hast du Bedenken, unter der AfD könnten Bevölkerungsgruppen wieder mit Stern herumlaufen müssen, oder anderweitig bedroht oder stigmatisiert werden?
Was ist denn daran unkonkret oder vage? wenn ich der AfD Menschenverachtung vorwerfe? @Tripane
Menschenverachtung beeinhaltet Menschendiskriminierung, egal ob mit oder ohne Stigmatisierung durch einen Stern.
Die Neue Rechte wirds garantiert ohne Stern machen.
Konkreter geht es gar nicht!. @Tripane

Alles was mit der Neuen Rechten zu tun hat, ist alles Andere als liberal, sondern zutiefst Autoritär!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 09:35
eckhart schrieb:Was ist denn daran unkonkret oder vage? wenn ich der AfD Menschenverachtung vorwerfe? @Tripane
Menschenverachtung beeinhaltet Menschendiskriminierung, egal ob mit oder ohne Stigmatisierung durch einen Stern.
Die Neue Rechte wirds garantiert ohne Stern machen.
Konkreter geht es gar nicht!. @Tripane

Alles was mit der Neuen Rechten zu tun hat, ist alles Andere als liberal, sondern zutiefst Autoritär!
Absolut. Die AfD mag noch wirtschafts- oder marktliberale Ansätze pflegen, aber das war es auch.

Nicht vergessen darf man aber, dass der Spitzenkandidat dieser Partei für den Bundestag, also nicht irgendein irrer Hinterbänkler aus der Provinz, öffentlich dazu aufgefordert hat, eine deutsche Staatsbürgerin zu deportieren - und zwar nur deshalb, weil sie eine Auffassung vertreten hat, die er und seine Parteikameraden nicht teilen. Was ist das für ein erbärmliches und widerliches Verständnis von Bürgerrechten, dem Kernpunkt politischer Liberalität? Und wenn das Deportieren einmal begonnen hat, wo soll es dann aufhören? Müssen dann alle Kritiker oder Andersdenkende fürchten, bei Nacht und Nebel aus der Bundesrepublik geworfen zu werden? Wie deutsch muss man sein, um in einem Land unter der AfD-Fuchtel leben zu dürfen, wenn nach Gaulands Willen dafür nicht einmal die deutsche Staatsbürgerschaft und die Geburt in Deutschland ausreichen?

Und lassen wir mal den jüngsten geistigen und moralischen Ausfall Gaulands außen vor: Das Grundgesetz umfasst im ersten Teil, in den Artikeln 1 bis 19, die Grundrechte. Diesen Abschnitt haben die Autoren des Grundgesetzes, gerade nach den Erfahrungen unter der Nazi-Diktatur, bewusst an den Anfang gestellt und so seine immense Bedeutung herausgestellt. Findet sich darunter auch nur ein einziges Grundrecht, das nicht bereits von der AfD ganz oder in Teilen in Frage gestellt wurde?

Nein, die AfD als liberal zu bezeichnen, ist entweder ein Ausdruck völliger Unkenntnis oder eine perfide Verdrehung der Tatsachen. Sie ist fremdenfeindlich, verfassungsfeindlich, pressefeindlich, kunstfeindlich, forschungsfeindlich und überhaupt gegenüber jeder Art von Freiheit feindlich eingestellt. Kurz: Die AfD als liberal zu bezeichnen, ist grotesker Unsinn.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 09:52
@Landluft

Wer liberale Positionen wünscht, kann ja einfach FDP wählen.

Was Deine Ausführungen zur AFD angeht, halte ich sie nicht für grundfalsch. Du siehst aber von gewaltiger Flughöhe herab.
Da sehe ich andere Parteien auch nicht besser dastehen:

Wenn ein Herr Gwosdz, stellvertretender Chef der Hamburger Grünen sagen darf: Männer sind immer potentielle Vergewaltiger, um die sexuellen Übergriffe in Köln zu relativieren, hat er das Niveau Gauland locker auch erreicht. Und das in einer Partei, die sich moralisch permanent überlegen fühlt.

Wenn ein SED (irreführend als die Linke bezeichnet, so wie Twix und Raider) Politiker sich damit brüstet, als Schlepper tätig gewesen zu sein und weiterhin im Bundestag sitzt, sinkt für Sie - das Niveau.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 09:53
Ach ja, wenn ein Herr Gabriel getrennt lebende Väter pauschal als Unterhaltspreller verunglimpft, kann er sich da ebenfalls einreihen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 12:13
Tripane schrieb:Könnte mir sogar vorstellen, dass es grade die AfD ist, welche verstärkt Wähler an die Urne lockt.
Es deutet nichts darauf hin, dass mehr Leute wählen gehen, seitdem die AfD mitmischt ...

Dort wo sie bis zu (oder über) 20% geholt haben, war die Wahlbeteiligung sogar miserabel ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

31.08.2017 um 12:34
61,1 Prozent in Sachsen-Anhalt finde ich jetzt nicht miserabel. In NRW waren es auch "nur" 65,15 Prozent. Bei der letzten Landtagswahl in Niedersachsen lag die Wahlbeteiligung sogar nur bei 59,4 Prozent und dort ist die AfD nicht im Landtag vertreten.


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt