Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 00:52
@JohnDifool
@tudirnix

Das "Pack" live und in Farbe...

Bei einigen dieser intellektuell Abgehängten hat offenbar die Sozialisation nach dem Mauerfall keinen Erfolg gehabt, sodass sich die Brandstifter wie Tillschneider, Gauland, Höcke, Weidel etc. sich die politische Unbedarftheit zunutze machen können. Ein politisches System, das auf dem Austausch von Standpunkten und dem Ausgleich von Interessen beruht, ist von der AfD und ihren Anhängern offensichtlich nicht gewollt.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 00:54
@Landluft

Ja, genau, diese Verbecher, wie können die es nur wagen, bei einer Wahlveranstaltung mit Plakaten aufzutauchen und Sprechgesänge abzuhalten. Der reinste Terrorismus! Die sollten lieber andere legitime Protestformen verwenden, wie z.B. aus dem Ausland anreisen, sich vermummen, mit Flaschen und Steinen werfen, Supermärkte plündern und wahllos Autos anzünden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 00:58
Tripane schrieb:Weil es fast immer die Blitzbirnen vom linken Rand sind, die krampfhaft jeden als AfD Futzi sehen (müssen!), der ihren Schwachsinn nicht teilt.
Ach Verzeihung. Dann hab ich deine unzähligen Beiträge in den letzten zwei Jahren wohl falsch interpretiert und du wirst am 24. September NICHT die AfD wählen. Richtig?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 01:00
@Rho-ny-theta

Ich weiß nicht, was du gerade eingeworfen hast, aber in meinem Posting war nicht von Steinwürfen oder Plünderungen die Rede.

Mir geht es nicht um Plakate oder Trillerpfeifen: Die in dem Beitrag dargestellten "Protestler", die der Bundeskanzlerin den Mund verbieten wollten, halte ich jedenfalls nicht für fähig zur Teilnahme am politischen Leben in einer Demokratie. Unabhängig davon, zu welcher Partei jemand gehört: Man muss die Leute schon ihren Standpunkt vertreten lassen, bevor man die Gegenargumente präsentiert. Wer andere nur niederbrüllt, ist kein Diskutant, sondern Pöbel - gleichgültig, ob jemand von rechts oder links niedergebrüllt wird.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 01:04
Landluft schrieb:Wer andere nur niederbrüllt, ist kein Diskutant, sondern Pöbel - gleichgültig, ob jemand von rechts oder links niedergebrüllt wird.
Soweit stimme ich dir zu - Meinungsfreiheit muss gerade auch da gelten, wo sie weh tut. Man kann jetzt allerdings nicht behaupten, dass Merkel effektiv am Präsentieren ihrer Standpunkte gehindert wird, wenn sie auf einer Veranstaltung Sprechchören gegenübersteht. Im Gegenteil: die Bundeskanzlering hat ein ganzes Arsenal an Kommunikationskanälen zur Verfügung, während der "Mann von der Straße" kaum andere Möglichkeiten hat, medial präsent zu werden, als eben solche plakativen Aktionen.
JohnDifool schrieb:Dann hab ich deine unzähligen Beiträge in den letzten zwei Jahren wohl falsch interpretiert und du wirst am 24. September NICHT die AfD wählen. Richtig?
Wenn ich mich recht entsinne, wird @Tripane mangels Wohnsitz in Deutschland / Deutscher Staatsbürgerschaft gar nichts wählen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 01:15
Rho-ny-theta schrieb:Soweit stimme ich dir zu - Meinungsfreiheit muss gerade auch da gelten, wo sie weh tut.

Wobei ich schon Wert darauf lege, dass dies im Rahmen der geltenden Gesetze geschieht, der dennoch großen Spielraum bietet.
Rho-ny-theta schrieb:Man kann jetzt allerdings nicht behaupten, dass Merkel effektiv am Präsentieren ihrer Standpunkte gehindert wird, wenn sie auf einer Veranstaltung Sprechchören gegenübersteht. Im Gegenteil: die Bundeskanzlering hat ein ganzes Arsenal an Kommunikationskanälen zur Verfügung, während der "Mann von der Straße" kaum andere Möglichkeiten hat, medial präsent zu werden, als eben solche plakativen Aktionen.
Noch mal: Mir geht es nicht um Plakate oder Trillerpfeifen; Gegendemonstrationen sind ebenso Teil der Versammlungsfreiheit wie die Demonstrationen selbst. Mir geht es um den Wunsch, der Bundeskanzlerin komplett den Mund zu verbieten. Dahinter steckt eine Geisteshaltung, die überhaupt nicht am Austausch interessiert ist und dem Gegenüber selbst die niedrigsten Standards des Umgangs miteinander verweigert. Wie dem verlinkten Beitrag zu entnehmen war, ging es dem Pöbel ja auch nicht nur um bestimmte Personen, die zum Schweigen gebracht werden sollen, sondern letztlich um alle, die nicht die eigene Meinung vertreten. Das ist - bei allem Verständnis für das zweifellos vorhandene Ungleichgewicht in der Außenwirkung - schlicht nicht tauglich für eine Demokratie moderner Prägung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 01:18
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:Wenn ich mich recht entsinne, wird @Tripane mangels Wohnsitz in Deutschland / Deutscher Staatsbürgerschaft gar nichts wählen...
Vielen Dank für die Info, aber mir wäre es lieber gewesen, wenn @Tripane mir das selbst mitgeteilt hätte.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 01:20
Rho-ny-theta schrieb:Wie dem verlinkten Beitrag zu entnehmen war, ging es dem Pöbel ja auch nicht nur um bestimmte Personen, die zum Schweigen gebracht werden sollen, sondern letztlich um alle, die nicht die eigene Meinung vertreten.
Auf die Gefahr hin, dass es als whataboutism abgetan wird: das ist leider absolut kein Alleinstellungsmerkmal des rechten Pöbels mehr, sondern ist heute leider Teil unseres verkommenen Diskussionsklimas allgemein. Die Gegenseite zum rechten Pöbel veröffentlicht schließlich ebenfalls Leitfäden, wie man haarscharf im Rahmen der Gesetze AFD-Wahlstände blockieren oder verhindern darf, es gibt mobbingartige Kampagnen gegen Wirte, die ihre Lokale für entsprechende Veranstaltungen zur Verfügung stellen, es wird über Gerichte versucht, Auftritte missliebiger Politiker zu verhindern uvam.

Der Diskurs hat sich von inhaltlichen Fragen hin zu Meta-Maßnahmen bewegt - man kämpft nicht mehr darum, die Argumente des Gegners zu entkräften, man versucht zu verhindern, dass Menschen mit diesen Argumenten in Berührung kommen.
JohnDifool schrieb:Vielen Dank für die Info, aber mir wäre es lieber gewesen, wenn @Tripane mir das selbst mitgeteilt hätte.
Ohne Gewähr, vielleicht verwechsle ich auch zwei User!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 01:25
JohnDifool schrieb:Ach Verzeihung. Dann hab ich deine unzähligen Beiträge in den letzten zwei Jahren wohl falsch interpretiert
Ziehe das ruhig mal in Betracht.
und du wirst am 24. September NICHT die AfD wählen. Richtig?
Hat wenig Sinn, hier über Lippenbekenntnisse zu reden, die nicht überprüfbar sind, oder?

Tatsache ist, das ich vor wenigen Wochen noch folgende Optionen für mich gesehen habe:
1) Nicht zur Wahl gehen
2) AfD
3) FDP
4) was ganz was anderes (Tierschutz, Partei der Vernunft etc., Freie Wähler)

Union, SPD, Linke und Grüne scheiden definitiv aus!

Das aus meiner Sicht unerträglich blöde Gehabe der sog. "Etablierten" inklusive der Grünen und Linken hat mich dann in die Nähe gebracht, evtl. tatsächlich AfD zu wählen. Quasi als Rettung des demokratischen Prinzips. Andererseits will ich mich weder in der einen, NOCH in der anderen Richtung beeinflusen lassen, was allerdings schwierig ist. Ich könnte mir denken, mal eine kleinere Partei zu wählen. Vielleicht würfle ich auch vorher. :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 01:28
Rho-ny-theta schrieb:Auf die Gefahr hin, dass es als whataboutism abgetan wird: das ist leider absolut kein Alleinstellungsmerkmal des rechten Pöbels mehr, sondern ist heute leider Teil unseres verkommenen Diskussionsklimas allgemein. Die Gegenseite zum rechten Pöbel veröffentlicht schließlich ebenfalls Leitfäden, wie man haarscharf im Rahmen der Gesetze AFD-Wahlstände blockieren oder verhindern darf, es gibt mobbingartige Kampagnen gegen Wirte, die ihre Lokale für entsprechende Veranstaltungen zur Verfügung stellen, es wird über Gerichte versucht, Auftritte missliebiger Politiker zu verhindern uvam.

Der Diskurs hat sich von inhaltlichen Fragen hin zu Meta-Maßnahmen bewegt - man kämpft nicht mehr darum, die Argumente des Gegners zu entkräften, man versucht zu verhindern, dass Menschen mit diesen Argumenten in Berührung kommen.
Dass es derartigen Pöbel ausschließlich am rechten Rand gibt, habe ich nicht behauptet; in dem Video, auf das ich reagiert habe, ging es aber um AfD-Anhänger und einen AfD-Landtagsabgeordneten.

Dennoch teile ich die Beobachtung, dass der Ton der Auseinandersetzung auf allen Seiten schärfer geworden ist oder zumindest die Wahrnehmung sich verändert hat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 01:29
Rho-ny-theta schrieb:Wenn ich mich recht entsinne, wird @Tripane mangels Wohnsitz in Deutschland / Deutscher Staatsbürgerschaft gar nichts wählen...
Da erinnerst du dich falsch. Aber dafür habe ich bestes Verständnis :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 01:43
@Tripane
Tripane schrieb:Das aus meiner Sicht unerträglich blöde Gehabe der sog. "Etablierten" inklusive der Grünen und Linken hat mich dann tatsächlich in die Nähe gebracht, evtl. tatsächlich AfD zu wählen. Quasi als Rettung des demokratischen Prinzips. Andererseits will ich mich weder in der einen, NOCH in der anderen Richtung beeinflusen lassen, was allerdings schwierig ist. Ich könnte mir denken, mal eine kleinere Partei zu wählen. Vielleicht würfle ich auch vorher. :)
Dann besteht ja noch Hoffnung. :)
Aber zur "Rettung des demokratischen Prinzips" ausgerechnet die AfD zu wählen finde ich vollkommen paradox und widersinnig! Inwiefern siehst du das "demokratische Prinzip" in Gefahr und was soll deiner Meinung nach die AfD zu dessen Rettung beitragen?

Übrigens hab ich mich selber ebenfalls noch nicht genau entschieden, was ich wählen werde. Ich weiß nur, welchen Parteien ich meine Stimme auf gar keinen Fall geben werde und dazu zählen für mich sowohl die AfD als auch die Linkspartei. ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 01:58
JohnDifool schrieb:Dann besteht ja noch Hoffnung. :)
Aus der Sicht roter, grüner und linker eher nicht. Ich gehöre zu den Wenigen, die nicht mal in ihren Jugendjahren mit Linken und Grünen sympathisiert haben. Und da bilde ich mir, weiß Gott, eine Menge drauf ein :D
Aber zur "Rettung des demokratischen Prinzips" ausgerechnet die AfD zu wählen finde ich vollkommen paradox und widersinnig! Inwiefern siehst du das "demokratische Prinzip" in Gefahr und was soll deiner Meinung nach die AfD zu dessen Rettung beitragen?
Ich sehe die AfD bislang nicht als undemokratischer an, als andere Parteien. Trotzdem habe ich das gar nicht gemeint, hab's nur dotschert formuliert. Ich meinte "mein persönliches demokratisches Prinzip" der unbeeinflußten, freien Wahlentscheidung. Hickhack in Foren beeinflußt einen nämlich durchaus, wie vieles andere auch. Und soweit möglich, möchte ich das vermeiden.
Übrigens hab ich mich selber ebenfalls noch nicht genau entschieden, was ich wählen werde. Ich weiß nur, welchen Parteien ich meine Stimme auf gar keinen Fall geben werde und dazu zählen für mich sowohl die AfD als auch die Linkspartei. ;)
Dann besteht ja noch Hoffnung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 02:46
Ich nehme an, dass Du mit "das" dass meinst? Dann würde ich Dich bitten,  die Stelle in meinem Beitrag zu zitieren, die nachweist, dass ich die AfD wähle. Sei doch bitte so freundlich, ja?
"Das" und "dass" als "Argumentation" zu nutzen offenbart dich, mehr als du glaubst !
Denn Leute die hier mit solchen Argumentationen kommen, haben nichts anderes !

Ich brauche gar nichts nachweisen, du hast dich durch deine Argumentation schon offenbart !
"„Hinsichtlich verschiedener Facebook-Einträge wurde durch den Präsidenten des Landgerichts Dresden insbesondere der Verdacht des Verstoßes gegen dieses Mäßigungsgebot angenommen“, erklärt der Minister" (Justizminister Sebastian Gemkow (CDU)
Auch hier zeigt sich deine Einstellung und deine eingeschränkte Möglichkeit Sachverhalte zu verstehen.

Das zwischen dem Verstoß des Mäßigungsgebots als Beamter und Volksverhetzung ein entscheidender Unterschied ist dir wohl nicht klar ?!
Was für eine Pfeife muß Gemkow sein, dass er als Aufhänger für seine Anschuldigungen Facebook-Beiträge heranziehen muß? Es muß doch ein Leichtes sein, angesichts der behaupteten Verfehlungen die massiven Vorwürfe Richter Jens Maier gegenüber wenigstens disziplinarrechtlich sauber zu artikulieren, damit ein juristisch hieb- und stichfestes und dann vor allem vollziehbares Verfahren dabei herauskommt.
Nein, Gemkow ist keine Pfeife.
Maier hat seine Äußerungen in der Öffentlichkeit getätigt, das nun Facebook auch ein Teil der Öffentlichkeit ist, verstehen AFD-Liebhaber wie du natürlich nicht.
Hätte Maier das in einem Interview mit einer bedeutenden Tages- oder Wochenzeitung geäußert, wäre deine Argumentation bestimmt , Lügenpresse !
Wie man es macht, man macht es immer falsch ?!
Oder mag es womöglich sein, dass Jens Maier hier von den Privilegien seines Berufes als Richter profitiert? Schließlich ist er ja Volljurist und müsste es am besten wissen, inwieweit seine Äusserungen mit seinem geleisteten Richtereid nach § 38 DRiG kollidieren.
Von seinen Privilegien als Richter profitiert ?! Das zeigt eher das du keine Ahnung hast.
Warum tun sich da die Vorgesetzten so schwer?
Die sind bestimmt von der NWO gelenkt ?! Muss doch so sein ?!
tubul schrieb:
Warte einfach ein wenig, dann schlagen hier gewiss genügend User auf, die dir erklären werden, dass Frau Weidel ungeheuer kompetent
Ein Schwätzer hat sich doch schon hervorgetan:
Man merkt dass eine Wahl ansteht. Rein zufällig taucht eine fünf Jahre alte E-Mail zwei Wochen vor der Wahl auf. Beweise? Brauch es nicht!
Hier geht es dann weiter mit dem Schwätzer:
Die ominöse Person hat diese Eidesstattliche Erklärung abgegeben. Eine Erklärung auf was? "Authentizität"? Was soll das denn sein, wenn nicht einfach nur der Eindruck eines Unbekannten? Ne, das ist so schwammig. Eigentlich ein Skandal, dass eine Zeitung sowas rausbringt. Und dann noch so kurz vor den Wahlen. Bin gespannt wie man das beweisen will. Also E-Mails fälsche sollte ein leichtes sein.
@Foss hat zwar nichts verstanden, reißt das Maul aber auf ! Und das noch so kurz vor der Wahl !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 03:07
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:Auf die Gefahr hin, dass es als whataboutism abgetan wird: das ist leider absolut kein Alleinstellungsmerkmal des rechten Pöbels mehr, sondern ist heute leider Teil unseres verkommenen Diskussionsklimas allgemein. Die Gegenseite zum rechten Pöbel veröffentlicht schließlich ebenfalls Leitfäden, wie man haarscharf im Rahmen der Gesetze AFD-Wahlstände blockieren oder verhindern darf, es gibt mobbingartige Kampagnen gegen Wirte, die ihre Lokale für entsprechende Veranstaltungen zur Verfügung stellen, es wird über Gerichte versucht, Auftritte missliebiger Politiker zu verhindern uvam.
Ja. Ich würde das tatsächlich als Whataboutismus bezeichnen.

Der Unterschied besteht nämlich darin, dass die rechtsextreme AfD bereits in 13 Landtagen vertreten ist und gute Chancen hat bei der nächsten Bundestagswahl ein zweistelliges Ergebnis zu erzielen, während sich die von dir erwähnten "mobbingartigen Kampagnen" auf linke Blogs und Webseiten mit wenig Reichweite über die linke Szene hinaus beschränken, von denen die Einflussreichste kürzlich verboten wurde.

Dagegen war die Propagandamaschinerie der Neuen Rechten in den sozialen Medien bereits exzellent aufgestellt und untereinander vielfach vernetzt, als es die AfD noch überhaupt nicht gab!

Natürlich soll das im Umkehrschluss keinen Freibrief für politisch motivierte Mobbingaktionen gegen Einzelpersonen bedeuten. Soweit ich das aber beurteilen kann, waren die Beiträge von "linksunten" in der Regel haarklein recherchiert und beriefen sich auf eine Vielzahl nachprüfbarer Quellen, während die Propaganda aus dem Umfeld der AfD fast ausnahmslos aus systematischen Lügen, Fakenews und Verleumdungen besteht, die zum Teil gezielt über Botnetze verbreitet werden.

Angesichts dessen muss man dann eben irgendwo seine Prioritäten setzen, sofern man jegliche Form von Demokratiefeindlichkeit ablehnt.
Verständnis für die Sorgen und Nöte oder gar ein Kuschelkurs gegenüber Leuten wie dem braunen Mob aus meinem Video ist da komplett Fehl am Platz!
Rho-ny-theta schrieb:die Bundeskanzlering hat ein ganzes Arsenal an Kommunikationskanälen zur Verfügung, während der "Mann von der Straße" kaum andere Möglichkeiten hat, medial präsent zu werden, als eben solche plakativen Aktionen.
Irgendwie fühle ich mich nämlich ebenfalls als "Mann von der Straße" und eine der Möglichkeiten für mich, gegen diese fremdenfeindliche, rassistische und antidemokratische Scheiße "medial präsent zu werden", war es z.B. das Video zu verlinken und meinen Unmut darüber kund zu tun. Beitrag von JohnDifool, Seite 2.163


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 03:27
Man kann jetzt allerdings nicht behaupten, dass Merkel effektiv am Präsentieren ihrer Standpunkte gehindert wird, wenn sie auf einer Veranstaltung Sprechchören gegenübersteht.
Das kann man von den AFD-Spinnern auch nicht behaupten, das sie an ihrer Meinungsäußerung behindert wurden.
Das sollten sie mal in der Türkei oder in Russland machen.
Der Diskurs hat sich von inhaltlichen Fragen hin zu Meta-Maßnahmen bewegt - man kämpft nicht mehr darum, die Argumente des Gegners zu entkräften, man versucht zu verhindern, dass Menschen mit diesen Argumenten in Berührung kommen.
Von was für einer Art Argumenten reden wir denn hier ?!
„Der Grund, warum wir von kulturfremden Voelkern wie Arabern, Sinti und Roma etc ueberschwemmt werden, ist die systematische Zerstoerung der buergerlichen Gesellschaft als moegliches Gegengewicht von Verfassungsfeinden, von denen wir regiert werden.“
„Diese Schweine sind nichts anderes als Marionetten der Siegermaechte des 2. WK und haben die Aufgabe, das dt Volk klein zu halten indem molekulare Buergerkriege in den Ballungszentren durch Ueberfremdung induziert werden sollen“
„Dass D gar nicht souveraen ist, duerfte doch fuer den ekelhaften Fatalismus in der Tagespolitik z.B unsere Enteignung durch die Eurorettung, korrumpierte Judikative (Bundesverfassungsgericht) erhellend sein“
Das sind keine Argumente, sondern eine Mischung aus Reichsbürgergelaber und Rassimus !
Das erster ist dummes Zeug und das zweite keine Meinung !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 03:32
Bei einigen dieser intellektuell Abgehängten hat offenbar die Sozialisation nach dem Mauerfall keinen Erfolg gehabt, sodass sich die Brandstifter wie Tillschneider, Gauland, Höcke, Weidel etc. sich die politische Unbedarftheit zunutze machen können. Ein politisches System, das auf dem Austausch von Standpunkten und dem Ausgleich von Interessen beruht, ist von der AfD und ihren Anhängern offensichtlich nicht gewollt.
Das hast du sehr gut erkannt !
Aufgrund deiner Analyse kann man sich jetzt fragen warum Höcke in den Osten gezogen ist, obwohl er hier eine gute Stelle als Lehrer mit Beamtenstatus hatte ?!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 03:57
@Rho-ny-theta
Nun,wenn ich mich so umschaue dann stehen dem "besorgten"oder auch gerne als Wutbuerger bezeichneten DiskursNICHTteilnehmer eine ganze Menge an Kommunikationskanaelen zur Verfuegung.
Das Internet ist voll davon,die Leserbriefseiten der Zeitungen sind es,sie toben sich in Zuhoerermeldungen der Radios aus oder machen gleich selbst Webradio.
Draussen im Lande gibt es zahllose Buerger,Nachbarschafts oder Mieterinis,erfahrungsgemaess sieht man allerdings dieses reaktionaer-vulgaere Kleinbuergertum eher selten bis nie das es sich dort engangiert


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 04:03
Nur der Vollständigkeit halber ein paar zusätzliche Szenen mit empörten Wutbürgern...

https://www.facebook.com/visavie.official/videos/1487731031264187/

Vielleicht macht ja Olli Kalkofe noch was draus. :D


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.09.2017 um 04:10
@Tripane
Also mir faellt fuer ne
Partei die in zwoelf Landtagen sitzt,Fraktionsgelder kassiert,Fraktions und Abgeordnetenmitarbeiter beschaeftigt und auf Staatskosten Dienstwagen zur Verfuegung gestellt werden,eine Partei deren Funktionaere sich teilweise aus Exliberalen,Sozen und Christdemokraten rekrutieren... Aus der zweiten und dritten Reihe...kein anderer Begriff als etabliert ein


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt