Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 20:16
Warhead schrieb:Aber all das,alle Pol Pots aendern nichts an der historischen Singularitaet des Dritten Reiches und seiner Taten,die Gauland jetzt legitimieren will mit seinem Heldengedenken
Alle gleich grausam und verrückt, da hast du vollkommen Recht. Historische Singularität? Puhh, das ist aber schwere Koste zu dieser Uhrzeit.

Hab mir gerade was beim Asiaten bestellt. (Den ich übrigens auch neben seinen Kochkünsten gut leiden kann) D.h. ohne Mampf keine intellektuelle Konversation. Ich melde mich wieder... :D


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 20:18
@TheBarbarian
Ach was,jeder Deutsche kennt einen guten Juden


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 20:40
Warhead schrieb: I'm Gulag
Klingt nicht überzogen. Den Staat verkörpert ja schon der Sonnenkönig.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 20:55
Sixtus66 schrieb:Dass das für Unsicherheiten sorgt ja, aber siehe meinen Post weiter oben. Die Umfragen haben ebenfalls ergeben dass AfDler eben meist gerade nicht Junge oder Alte mit Geldmangel sind oder welche die in Städten verzweifelt nach Wohnungen suchen, sondern Besserverdienende, oft mit Haus. Meist sinds Leute der 60er Jahre Generation, die zur Zeit des großen Wirtschaftsaufschwung lebten, da gabs die ganzen Probleme mit Wohngeld und Arbeitsmarkt noch gar nicht. Bei den AfD Stimmen gehts eher um was anderes.
Deswegen ist es auch das Flüchtlingsthema was die AfD nach Luckes Abgang nicht nur am Leben gehalten sondern trotz ständiger interner Zerwürfnisse überhaupt erst ihren weiteren Aufstieg ermöglicht hat. Soziale Ängste die sich aus Altersarmut und Wohnungsknappheit speisen spielen natürlich auch mit rein aber würden für sich betrachtet keine Stimmen bringen da mit wirklicher Sozialpolitik ganz andere Parteien werben. Nicht jedoch mit Fremdenangst, völkischem Gedankengut und geschichtsklitternder "Aufarbeitung" denn das hat die AfD definitiv für sich gepachtet und für viele scheint trauriger Weise gerade das wie magnetisch anzuziehen da solcherlei Gedankengut ja "endlich" mal wieder in aller Öffentlichkeit ausgesprochen wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 21:01
groucho schrieb:Wenn man sich mit dem Nichtwählerproblem nicht auseinandersetzen wollte, hätte man wohl keinen diesbezüglichen Clip gedreht.
Bullshit, hätte man sich überhaupt mal über das Problem so mancher Nichtwähler erkundigt, hätte man sie nicht

a) als Faule Menschen die sich eh nicht entscheiden wollen dargestellt
b) verantwortliche für die rechte steigerung in der momentanen Politik

http://www.zeit.de/news/2017-07/19/deutschland-union-und-fdp-haben-noch-immer-die-reichsten-anhaenger---nichtwaehler-sin...
Berlin (AFP) FDP und Union haben noch immer die wohlhabendste Wählerschaft, während die Gruppe der Nichtwähler am ärmsten ist.
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article152474875/Wie-wir-Nichtwaehler-zurueckgewinnen-koennen.html
Doch der Preis für diese vermeintliche Effizienz ist hoch. Ziehen sich die etablierten Parteien aus den Stadtvierteln und Milieus mit der niedrigsten Wahlbeteiligung zurück, überlassen sie das Feld den Populisten.

Wie aber geht Nichtwählermobilisierung? Und wer sind eigentlich die typischen Nichtwähler?

Dafür muss erst einmal mit Mythen aufgeräumt werden. Das Bild des typischen Nichtwählers war lange verzerrt. Viele hielten Peter Sloterdijk und Gabor Steingart für „typische“ Nichtwähler. Weit gefehlt!

Die Nichtwählerforschung hat hier inzwischen für Aufklärung gesorgt: Die typischen Nichtwähler wohnen in sozialen Brennpunkten, sind jung und politisch kaum noch interessiert. Ihre Grundstimmung ist eher resignativ. Von Politik und Wahlen versprechen sie sich keine Veränderung ihrer eigenen Lage und Lebenschancen.
Wie glaubst wirkt sich  solche "Aufklärende Videos" bitte auf die Nichtwähler, die sowieso schon resigniert bzw. in eine depression im bezug des wählens gefalle nsind da ihre Lebensumstände SICH NICHT ÄNDERN!
groucho schrieb:Ich verstehe deinen Punkt nicht.
Gut ,dan nversuche ich es NOCHMAL zu erklären i nder Vergangenheit wurde sowohl von Politikern als auch von solche naktionen dem Nichtwähler jedesmal zwei sachen untergeschoben, ersten, das er faul ist und zweitens das es SEINE schuld ist das die rechten stärker werden.

In beiden fällen ist das jedoch NICHT der Fall. Das die rechten wie hier die AFd stärker werdne lag zum eine nd.h. das für eine ngewissen zeitraum jene die sowohl i nder mitte standen( CDU) mit ihrer politik immer weiter nach links gerückt wahr und zum anderen das der zweite Auffang faktor FDP schon mal für einen langen Zeitraum buchstäblich kalt gestellt wahr und sie ihre Wähler nicht mobilisieren konnten. Kommt noch dazu das man sich bei Themen wie damals die Euro Finanzkrise und der flüchtlings Politik wage nur hin und her manüvriert hatte statt mal da in konfrontation bzw. in diskussionen zu gehen. Hat die Leute immer weiter beunruhigt, komme ndann noch idiot hinzu die Leute mit Problem und Sorgen einfach abtuen und NEIN damit meine ich nicht die Pegida leute sondern jene mit ECHTEN Problem und Sorgen, führt dazu das man das Vertrauen in die jeweiligen vorhanden Parteien immer weiter verliert.

Das es rechts immer mehr wird, liegt daran das die anderne Parteien ein fast erfolgreiches komplett versagen hingelegt haben was nur noch als steilvorlage zu toppen ist was vor der Machtergreifung Hitlers geschehen ist. da war es auch die resignation und hoffnungslosigkeit welches die Leute zu erhofften besseren führte.

Wenn du die Problem der Leute abwinkts, sie nicht hören willst, die Leute, die eigentlich für einen wählen sollten als faul oder rechtsverantwortlich zu deklarieren ,entsteht halt so ein starker rechts durck, wie wir es hier bei der afd sehen.
groucho schrieb:Letztlich sagt der clip doch nur: Wer nicht wählen geht, soll hinterher auch nicht meckern, oder sich wundern.
Nein er suggeriert zwei clichés, zum einen das die Nichtwähler ja faul sein sollen, zum anderen das sie für die steigerung i mrechten sektor sonst verantwortlich sind.

Es ist die Pflicht der Parteien die Wähler zu mobilisieren mit versprechen, die zum einen EINGEHALTEN werden und zum anderen auch für die Leute relevant sind.

den seien wir ehrlich, wie gut hat diese "Aufklärungs video" kampgane i nder Vergangenheit geholfen? Soviel ich sehe ist der Nicht und Protestwähler anteil in den Jahren immer weiter gestiegen.

Die erstarkung der AFD ist d.h. nicht dne Nichtwählern anzuhängen sondern der überheblichen verdrossenheit der anderen Parteien, die in ihrem hochmut Nichtwähler beleidigten, sich nicht in den Wahlkreisen mit dem höchsten Anteil nicht blicken ließen, Wahlversprechen zur Verbesserung der Lebenslage immer wieder über den haufen warfen oder so minimal erhöhten das sich für die betroffenen NICHTS änderte und wichtige Theme solange mit schweigen oder zickzack taktiken auszuweichen verhofften, weil sie dachten das kurzzeit gedächtnis der Wähler würde es hoffentlich bald vergessen.

Das "Monster" AFD , welches mit seiner immer stärker werdenden rechten Propaganda durch deutschland geht, wurde aus der inkompetenz der anderen Parteien geschaffen, weil sie sich über den Wähler hochmütig zeigten.

Man wil ldie Nichtwähler mobilisieren? Hört ihnen verdammt noch eins zu und helft ihnen in ihren Sozialenbrennpunkten! Nehmt sie ernst und stellt sie nicht als fauler haufen dar. Darunter sind Leute denen geht es auch hier in deutschland dreckig, sei es finanziell ,sozial oder wegen dem Bürokraten Wahnsinn der hier in deutschland manchmal herrscht.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 21:07
Das witd man ja wohl noch sagen duerfen,das
Sagt einem ja schon der gesunde Nenschenverstand/
Volksempfinden...was nichts anderes als die Abwesenheit von Verstand bedeutet,wird gerne auch als Ersatz fuer Argumente genommen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 21:31
@Mech
Wir haben über 40 Parteien, was willst du denn noch?
Und auch wenn die Hauptparteien scheiße sind heißt das nicht, dass es nicht Regierungen gibt die noch beschissener sein können und deren Prozente man durch Wahlen irgendeiner der 40+ Parteien nach unten drücken kann. 

Nichtwähler hätten vielleicht 1933 und garantiert Brexit und Trump vermeiden können. 

Aber statt irgendwas zu wählen wählt man lieber gar nichts, weil angeblich alles gleich schlimm ist, egal ob Status Quo oder Faschismus mit Weltkrieg. Bei Brexit wars zudem zB eben gerade keine Parteienwahl, sondern einfach nur ein Ja oder Nein, da kann keiner mit kommen "beides ist schlecht". Die Leute gingen einfach nur nicht hin weil es sie nicht interessiert und das in großer Anzahl, oder weil sie keine Ahnung haben dass bzw wie sich ein Brexit oder Trump auswirken wird. Man könnte den Großen auch gerade ne Klatsche verpassen in dem man Kleinparteien wählt, was denkst du wie Merkel gucken würde wenn "Andere" 15% hätten? Aber nein, alle 43 Parteien sind doof.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 21:40
Mech schrieb:Hört ihnen verdammt noch eins zu
Sagte der User, der scheinbar nicht mal das Video gesehen hat.
Mech schrieb:Gut ,dan nversuche ich es NOCHMAL zu erklären i nder Vergangenheit wurde sowohl von Politikern als auch von solche naktionen dem Nichtwähler jedesmal zwei sachen untergeschoben, ersten, das er faul ist und zweitens das es SEINE schuld ist das die rechten stärker werden.
Wir können gerne über den von mir eingestellten Clip reden.
Was irgendwer irgendwann mal über Nichtwähler gesagt hat, interessiert mich nicht.
Mech schrieb:Das "Monster" AFD , welches mit seiner immer stärker werdenden rechten Propaganda durch deutschland geht, wurde aus der inkompetenz der anderen Parteien geschaffen, weil sie sich über den Wähler hochmütig zeigten.
Wer Nazis wählt, ist selbst dafür verantwortlich - niemand sonst.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 21:58
groucho schrieb:Wer Nazis wählt, ist selbst dafür verantwortlich - niemand sonst.
Und komischerweise willst du und bzw. die macher dieses clips ebenfalls dieses Statement den Nichtwählern unterjubeln, obwohl diese keine rechten parteien wählen, schließlich sidn es ja NICHTwähler.
groucho schrieb:Sagte der User, der scheinbar nicht mal das Video gesehen hat.
Ich habe das Video angesehen, du aber wie es scheint die links und die zitierten sachen darauß aus meinem Beitrag nicht.
groucho schrieb:Was irgendwer irgendwann mal über Nichtwähler gesagt hat, interessiert mich nicht.
Wenn man über Nichtwähler redet und solche Videos postet die nur stereotype hinrotzen ohne sich mit den Nichtwähler auch nur 1%  überhaupt auseinander zu setzen zu WOLLEN, sollte das gesamt bild des Nichtwählers betrachten vor allem weil es grundlegend die Parteien und die politik immer wieder beklagt das man sie nicht "ausreichend" gewählt hat, in den letzen Jahren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 22:02
Mech schrieb:Und komischerweise willst du und bzw. die macher dieses clips ebenfalls dieses Statement den Nichtwählern unterjubeln, obwohl diese keine rechten parteien wählen, schließlich sidn es ja NICHTwähler.
Es ging in dem Satz aber um AfD-Wähler. Du hast gesagt die anderen Parteien sind schuld an den % der AfD. groucho sagte darauf hin nein, schuld an der AfD sind die die AfD wählen. Von Nichtwählern habt ihr da beide nicht gesprochen.
Und meinen Post hast du gekonnt ignoriert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 22:13
Sixtus66 schrieb:Du hast gesagt die anderen Parteien sind schuld an den % der AfD. groucho sagte darauf hin nein, schuld an der AfD sind die die AfD wählen.
NICHTWÄHLER sind immer noch leute die NICHT wählen, das Video in diesem Zusammenhang bezog sich d.h. auf die Nichtwähler und es wurde ,mal wieder so dargestellt das diese als faule Leute dargestellt werden und natürlich , wen nsie nicht wählen am rechten druck nachhaltig dann schuld sind.

D.h. gab es ja auch schon vor jahren diverse kampagnen mit dem slogan " Wer nicht wählt, wählt rechts"

Das die Afd jedoch so erstarkt ist ,leigt NICHT an dne nichtwählern, sondern eher an der verdrossenheit der Parteien , die überheblichkeit dieser und das stehte ausweichen und absitzen bei kritischen wie die damalige Banken krise oder die Flüchtlingspolitik. Vor Jahren wäre dies nicht möglich gewesen da die Leute gewählt haben, WEIL sich was veränderte. und die anderen die denen die Mittepartei und die mitte partei rechts ( CDU und FDP) nicht mehr zu sagten wurdne nachhaltig dann zu Nichtwählern oder den heutigen AFD wählern.

Die politik der CDU hat sich von der mitte mehr und mehr nach links ausgerichtet, eienr der gründe weswegen die SPD, linken udn grünen ja so dermaßen schwächeln weil der Wahlfang der CDU in dieser Kategorie dort früchte schlägt.

Um zu guter letzt nochmal zum nichtwähler zu kommen:
Es sind die sozial Schwächeren, Benachteiligten, Abgehängten und Unzufriedenen. Die Wahlbeteiligung der sozial benachteiligten Milieus der Gesellschaft liegt mittlerweile um bis zu 40 Prozentpunkte niedriger als in den sozial stärkeren Milieus. Deutschland ist längst zu einer sozial gespaltenen Demokratie geworden. Unsere Wahlergebnisse sind sozial nicht mehr repräsentativ.
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article152474875/Wie-wir-Nichtwaehler-zurueckgewinnen-koennen.html

Aus dem weltartikel.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 22:16
groucho schrieb:Wer Nazis wählt, ist selbst dafür verantwortlich - niemand sonst.
"Schuldfragen" sind selten absolut eindeutig. So auch hier nicht. Die Tatsache, dass es meist müßig und kaum möglich ist, eine wirkliche gerechte Bewertung vorzunehmen, ändert daran grundsätzlich nichts.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 22:38
Da es gerade so gut passt. In Thüringen und Sachsen erreichte die AFD in einer Umfrage bei Jugendlichen (U18) 15%

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article168732555/Jugendliche-waehlen-links-Das-war-einmal.html#Comments


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 22:40
@Googleme
Wundert mich in Thüringen und Sachsen überhaupt nicht, da waren die Werte bei den Landtagswahlen 2014 schon sehr hoch.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 22:43
@Mech
Marx nannte diesen Plebs "Klassenloses Lumpenproletariat"
Gesindel das sich auch als Streikbrecher verdi,ngt, sich aber auch fuer die anderen Schmutzfresserjobs nicht zu schade ist.
Kapitalismus produziert nun einmal gesellschaftliche Outcasts und andere Looser,darauf steht ihr doch,auf oben und unten und die klare Unterscheidbarkeit


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 22:45
Warhead schrieb:Ach was,jeder Deutsche kennt einen guten Juden
Jou Warehead, wieder mal eine Stilblüte gelungener Diskussionskultur.

Irgendwie wirkst du immer so unzufrieden in deinen Posts. Vlt solltest du die Welt nicht immer in schwarz und weiß einteilen.

Es gibt mehr als die bösen Faschisten. Sogar viel mehr. Wenn du jeden Tag aufstehst und scheiße suchst, wirst du sie finden. Das funktioniert aber auch im positiven. Also such lieber mal nach den guten Dingen im Menschen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 22:51
Warhead schrieb:Kapitalismus produziert nun einmal gesellschaftliche Outcasts und andere Looser
Das Leben produziert so etwas, nicht das System. Alles ist ein Kampf. Wo es Gewinner gibt, gibt es auch Verlierer.

In der westlichen Welt können die “Verlierer“ allerdings auch ein im Vergleich gutes Leben, leben. Nicht erbrachte Leistungen werden von anderen aufgefangen. Das ist in anderen Ländern und Systemen anders.... nämlich wesentlich schlechter und vor allem unsozialer.

Ich wünsche mir auch ein besseres Leben für alle. Aber die Realität ermöglicht nur Tripelschritte der Verbesserung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 22:55
Ich würd mir ohne zu wissen was der gemeine Nichtwähler denn wählen würde nicht wünschen, dass er wählt. :D


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 22:55
@TheBarbarian
Das sagte Goering und war auf deinen Asiaten gemuenzt.
Wieso Schwarz UND Weiss,du meintest wohl Schwarz auf Schwarz mit schwarzen Streifen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.09.2017 um 22:59
Warhead schrieb:Wieso Schwarz UND Weiss,du meintest wohl Schwarz auf Schwarz mit schwarzen Streifen
Das tut mir leid für dich, denn das lässt das Leben ja geradezu schlecht erscheinen.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt