weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
Lichtquant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 18:59
Hier ein doch sehr interessanter Artikel, über den Triumph der unbeliebten Partei.
Lengfeld sieht hinter dem Erfolg der AfD einen viel tiefer gehenden Konflikt als nur einen politischen Streit über Flüchtlingspolitik. „Die AfD lebt vom Unmut über die gesamte politische Entwicklung Deutschlands“, sagt der Soziologe. „Ihr Erstarken ist ein Signal für die kulturelle Spaltung der Gesellschaft.“
Die Flüchtlingspolitik ist demnach nur die Spitze des Eisbergs. Hier zeigt sich am deutlichsten, welcher Riss durch die Gesellschaft geht. Lengfeld berichtet von einer „neuen gesellschaftlichen Spaltung“, die Wissenschaftler seit Jahren beobachten. Diese Spaltung verläuft nicht nach Arm und Reich oder zwischen links und rechts. Es sei eine Spaltung zwischen zwei Weltbildern, erklärt der Soziologe.
http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl_2017/partei-drittstaerkste-kraft-fluechtlingspolitik-nur-spitze-d...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 19:00
Rho-ny-theta schrieb:Ich wollte nicht die Bayern abwerten, sondern darauf hinweisen, dass das Ossibashing, das hier scheinbar schick ist, am Problem vorbeigeht. Die AFD ist schon lange kein ostdeutsches Phänomen mehr. In Bayern und Baden-Württemberg, erstaunlicherweise zwei wirtschaftsstarken Ländern, hat die AFD ihr bestes West-Ergebnis eingefahren...

Gerade BaWü widerspricht auch der Hoffnung, dass die AFD "sich zerlegt", wenn sie denn mal in einem Landtag sitzt. Das tut sie in BaWü jetzt auch seit einiger Zeit, nebst entsprechenden Skandalen (Gedeon, Mandic...), ohne an Wählergunst nennenswert zu verlieren, auch in anderen Bundesländern, wo es eine AFD-Fraktion im Landtag gibt, konnten die Erfolge ausgebaut werden.
Okay, dann ist gut, ich habe das als Bayernbashing verstanden.

Nein, die AfD ist kein ostdeutsches Problem mehr. Ich habe hier in München auch bei Auftreten von vereinzelten PEGIDA-Demos ein mulmiges Gefühl gehabt, weil die dort schon mit einem aggressiven Feeling hingegangen sind. Ich habe ähnliches für die Wahl erwartet, aber nicht so ein schockierendes Ergebnis. Ich habe es schlichtweg unterschätzt, obwohl ich diesen Thread seit Beginn verfolge, aber Wahlen sind geheim und nicht jeder hat es auf der Stirn geschrieben oder gibt sich zu erkennen. Das heisst ja auch nichts anderes, als das jeder 12. in deinem Bekanntenkreis die AfD wählt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 19:02
@Lichtquant
Lichtquant schrieb:Was wäre denn die Alternative, für Protest- oder auch Wutwähler?
Die Vernunft einschalten wäre mal das aller erste gewesen. Die CDU und Merkel sind nicht zu verhindern. Jetzt kann man dem noch etwas danebenstellen was zu einer vernünftigen Politik fähig ist. Und dafür hat sich die AfD mit ihren zwei "Spitzenkanditaten" sowie vielen weiteren "Auffälligen" nicht empfohlen.

Wenn man keine dubiosen Weltbildverdreher in den Gotteshäusern will, dann will man diese erst recht nicht im Bundestag.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 19:08
wichtelprinz schrieb:Jetzt kann man dem noch etwas danebenstellen was zu einer vernünftigen Politik fähig ist.
Und was soll das sein?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 19:14
@Ogella
Wenn man das nicht kann, dann kann man das nicht. Die Alternative kann dann nicht sein die Bedingung "vernünftige Politik" aufzugeben.
Das ist wie wenn Du zum Kühlschrank gehst um was vernünftiges zu essen. Wenn der leer ist kann nicht die alternative sein die Zimmerpflanzen anzuknabbern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 19:28
wichtelprinz schrieb:Die Alternative kann dann nicht sein die Bedingung "vernünftige Politik" aufzugeben.
Ganz offensichtlich sind die Auffassungen, wie eine vernünftige Politik auszusehen hat, bei manchen verschieden angelegt. Es erstaunt mich, dass Du das anders siehst. Weshalb macht man zB in der Schweiz Referenda, um des Volkes (Mehrheits-)Willen festzustellen? Warum legt man nicht einfach fest, was vernünftig zu sein hat?

Du hast eine recht krude Argumentationsführung, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Ich halte es für ungeheuer wichtig, in der praktischen Politik den Ursprung des politischen Koordinatensystems immer wieder neu zu definieren, angepasst an die konkrete aktuelle Tagespolitik. Panta rei, vielleicht sagt Dir das was...


melden
Lichtquant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 19:32
Hier wurde und wird ja fortwährend, jeder AFD-Wähler grundsätzlich als Rassist dargestellt und abgestempelt. Frau Wagenknecht sieht das etwas anders.
Die beliebte Fraktionsvorsitzende Wagenknecht zog wenige Stunden nach dem Eintrag ihres Ehemanns mit einem eigenen Facebook-Beitrag nach. Sie verlinkte zu einem Video, das eine ihrer Antworten aus einer gemeinsamen Pressekonferenz des Führungsquartetts nach der Wahl zeigte.

Darunter schrieb sie: „Es gibt insbesondere im Osten eine nicht geringe Überschneidung zwischen unserem Wählerpotenzial und dem der AfD.“ Diese Menschen seien keine Rassisten, sondern schlicht wütend und unzufrieden. „Es muss zukünftig noch viel klarer unser Ziel sein, diese Menschen von der Linken zu überzeugen!“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article169093389/Lafontaine-rechnet-mit-Asylpolitik-der-Linke-Chefs-ab.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 19:48
Auch wenn die Diskussion so langsam wieder den Weg zum Topic findet, möchte ich dennoch daran erinnern, dass es in diesem Thread um die AfD geht. Natürlich kann hin und wieder eine Metadiskussion zur Wahl und Koalationsmöglichkeiten stattfinden, aber dann auch wieder den Bezug zum eigentlichen Thema finden und zurückkehren!

Für alle anderen Themen bestehen Threads, in denen sich sicherlich auch streitbar diskutieren lässt.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 19:48
Sixtus66 schrieb:Also dass die mit Verschwörungen und boshaften Sabotagaktsevermutungen kommen würden erwartete ich ja - aber ich dachte dass es zuerst gegen die Gegner ginge. Jetzt fangen die erst mit der eigenen Partei an. Bin mal gespannt wie das weiter geht.
Irgendwann behaupten sie dann, sie wäre vom Mossad angeheuert :-)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 19:55
Lichtquant schrieb:Was wäre denn die Alternative, für Protest- oder auch Wutwähler? Offensichtlich waren sie mit den Regierungsparteien, hochgradig unzufrieden. Für viele schienen weder Grüne, noch die Linke eine realistische Option zu sein. Davon profitiert haben dann die Liberalen und offensichtlich die AFD. Hätten die Menschen einfach zu Hause bleiben sollen?
Die sollen sich nicht damit rausreden keine Nazis oder Rassisten zu sein!

Wer aus "Protest" die AfD statt bspw. die Linke oder die Demokratische Mitte oder die Tierschutzpartei wählt, der hat sich eben entschieden und positioniert.
Und der soll jetzt nicht rumjammern, dass man ihn für einen Nazi oder Rassisten hält


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 19:56
Ogella schrieb:Ganz offensichtlich sind die Auffassungen, wie eine vernünftige Politik auszusehen hat, bei manchen verschieden angelegt.
Jo, dann sinds dann aber keine Protestwähler mehr sondern Gesinnungssympathisanten wenn man denkt die AfD mache für einem vernünftige Politik
Ogella schrieb:Du hast eine recht krude Argumentationsführung, um es mal vorsichtig auszudrücken.
es war zu erwaten das es nicht verstanden wird.
Ogella schrieb:Ich halte es für ungeheuer wichtig, in der praktischen Politik den Ursprung des politischen Koordinatensystems immer wieder neu zu definieren, angepasst an die konkrete aktuelle Tagespolitik. Panta rei, vielleicht sagt Dir das was...
Ja von den geistigen Ergüssen wird man jetzt bestimmt mehr hören. Panta rhei, auch das.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 20:06
Lichtquant schrieb:Hier wurde und wird ja fortwährend, jeder AFD-Wähler grundsätzlich als Rassist dargestellt und abgestempelt. Frau Wagenknecht sieht das etwas anders.
Das kommt jetzt auch totaaal überraschend.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 20:11
groucho schrieb:Und der soll jetzt nicht rumjammern, dass man ihn für einen Nazi oder Rassisten hält
Es wird die Teilung nur weiter forcieren und die Fronten verhärten. Die AFD nutzte das was ich den Trump-Effekt nenne. Die "moralisch Überlegenen" sorgen mit ihrer Empörung und dem Bashing nur für deren weiteren Erfolg... warum lernen die "Gebildeten und Schlauen" nichts aus den Vorgängen in den USA anstatt mit Ihrem Verhalten für weiteren Zulauf zu sorgen? Ein nicht unerheblicher Teil identifiziert sich nicht mit denen, welche sich als moralisch überlegen, gebildet und schlau sehen. Akademiker und Arbeiterschicht haben oft nicht gerade viele Übereinstimmungen, schließlich machen die einen die Drecksarbeit wärend die anderen auf Ihrem Sessel sitzen und schlau daher reden. Alles Wissen aber nix können gilt in der Arbeiterschicht nun mal als verdammt uncool .
Lichtquant schrieb:Frau Wagenknecht sieht das etwas anders.
Frau Wagenknecht hat es verstanden... Sie sorgt nicht für weitere Spaltung sondern versucht die "Vergessenen" und Hoffnungslosen zurück ins menschlichere Lager zu holen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 20:19
back_again schrieb:Frau Wagenknecht hat es verstanden... Sie sorgt nicht für weitere Spaltung sondern versucht die "Vergessenen" und Hoffnungslosen zurück ins menschlichere Lager zu holen
Frau Wagenknecht würde am liebsten die DDR wiederauferstehen lassen...natürlich versteht sie Leute die sich nach starker Führung und der Vergangenheit sehnen.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 20:21
Nerok schrieb:Frau Wagenknecht würde am liebsten die DDR wiederauferstehen lassen...
Dafür hast du auch bestimmt sowas wie einen Beleg?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 20:22
wichtelprinz schrieb:es war zu erwaten das es nicht verstanden wird.
Geh mal lieber auf meine Fragen ein, die Du noch nicht beantwortet hast.

Ausserdem, auch an @groucho:

"Wo kamen die Wähler her? Nach aktuellen Berechnungen der Demoskopen gaben 1,47 Millionen bisherige Nichtwähler ihre Stimme für die AfD. Das erklärt auch den Anstieg der Wahlbeteiligung auf 76,2 Prozent bei dieser Wahl (2013 lag der Wert bei 72,4 Prozent)."

aus: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/wahlverhalten-bundestagswahl-wahlbeteiligung-waehlerwanderung

Sind diese 1,47 Millionen also alle Neonazis? Da macht man es sich ein wenig zu einfach, würde ich mal sagen. Zumindest setzt man sich da an denselben Stammtsich, den man den anderen immer vorwirft: Mit solchen primitiven Standpunkten tut man einer sinnvollen Diskussion um das Phänomen AfD keinerlei Gefallen.

Bisherige Nichtwähler in dieser Größenordnung zu mobilisieren ist übrigens eine ganz herausragende Angelegenheit, die sehr tiefgehend zu analysieren wäre. Da würde ich mal zuallererst meine Gedanken sortieren, was da los ist. Zumindest existierte bislang offenbar ein Vakuum, welches die AfD - an den Politprofis vorbei - zu füllen verstand.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 20:25
Ogella schrieb:Sind diese 1,47 Millionen also alle Neonazis?
Nein, aber sie wählen eine faschistoide, fremdenfeindliche Partei deren einziger Zweck es zu sein scheint, Ängste und Ressentiments zu schüren. Und ja wenn jemand sojemanden wählt darf man sich über dessen Charakter und Intelligenz Gedanken machen, warum auch nicht.


melden
ATGC
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 20:31
groucho schrieb:Die sollen sich nicht damit rausreden keine Nazis oder Rassisten zu sein!
Vielleicht ist es mehrheitlich einfach nur der sonst nicht wählende Plebs, der hier ein Ventil gefunden hat, um mitzuteilen, dass er die etablierten Parteien einfach nur doof findet. Das Nazi-Bäh ist dann nur noch so etwas wie der Stinkefinger, den man hinhält, aber keine gefestigte Gesinnung. Sicher sind auch eine Reihe Neonazis dabei, die vorher DVU oder NPD gewählt hatten, aber mehrheitlich verorte ich die Wählerschaft im Prekariat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 20:35
back_again schrieb:Die "moralisch Überlegenen" sorgen mit ihrer Empörung und dem Bashing nur für deren weiteren Erfolg...
Das ist so ein unglaublicher Schwachsinn!

Niemand, der die Aussagen der AfD "PFUI" findet, wählt die aus Protest.

Allein Wähler die mit dem Rassismuslevel ihrer angestammten Partei nicht zufrieden sind, wählen die AfD.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 20:37
ATGC schrieb:Vielleicht ist es mehrheitlich einfach nur der sonst nicht wählende Plebs, der hier ein Ventil gefunden hat, um mitzuteilen, dass er die etablierten Parteien einfach nur doof findet. Das Nazi-Bäh ist dann nur noch so etwas wie der Stinkefinger, den man hinhält, aber keine gefestigte Gesinnung.
Das halte ich nach wie vor für eine FAULE Ausrede.

Aus Protest würde auch niemand eine Kinderschänder Partei wählen, um den Etablierten den Stinkefinger zu zeigen.

Einige enttäuschte CDU Wähler zeigen ihrer Partei, dass sie nicht rassistisch und völkisch genug ist.
DAS ist schon der ganze Protest.


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neonazis in Israel24 Beiträge