Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 11:11
Moses77 schrieb:Dass jetzt kurz vor der Wahl nochmal ordentlich mit Dreck geworfen wird, war abzusehen.
Das geht ja nicht nur der AfD so. Die CDU wurde eingegangen wegen der Nutzung der Flugbereitschaft bzw. den dafür geleisteteten Zahlungen, die FDP wegen irgendwelcher ausstehenden Zahlungen ins Sozialversicherungssystem.
Ich finde aber wenig Parteien, die sich durch Äusserungen ihrer Führungspersönlichkeiten (zumindest in meinen Augen) derart ins Abseits gestellt haben, wie die AfD.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 11:14
@Moses77
Das mit der Armutszuwanderung und dem Bodensatz stimmt. Hab ich nicht mehr dran gedacht. Hier wollte er tatsächlich auch mehr tun können, um das zu unterbinden. Auch das brachte Sympathie bei den Patrioten. Aber er wusste doch wohl selbst am besten, dass ein starker Nationalsstaat die EU aufweicht, und das wollte er auf der anderen Seite eben nicht, weil das wieder den Markt zu sehr beihindert. Hier war schließlich sein Hauptinteresse als Ökonom.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 11:22
@Atrox
Nach den letzten Umfragen kann sich die AfD durchaus Hoffnungen auf die Oppositionsführung machen. Da diese gegen eine GroKo halt nichts machen kann, hat das Protestwählen genau den Effekt, den die Protestwähler nicht wollen.
Merkel braucht bei vielen Themen einen Schubser oder muss ihre Macht in Gefahr sehen, damit sie ihre Politik ändert, wie man an der Flüchtlingskrise sehen konnte. Erst als ganz Europa eine andere Politik von ihr wollte, hat sie nachgegeben.

Die AfD könnte sich an konservative Teile der CDU wenden, um gemeinsam Druck gegen neuerliche Irrwege Merkels (vielleicht Eurobonds, gemeinsamer EU-Finanzminister, kompletter Familiennachzug oder ständige Bleiberechte für Asylanten etc.) zu machen.

In einigen wenigen Landtagen gibt es diese Annäherungen bereits, da viele konservativen CDUler die Schnauze voll haben von Merkel inzwischen. Gepaart mit dem ständigen Druck der CSU könnte dies dann einen Kurswechsel zur Folge haben, um die Union nicht komplett zu zerreißen.
Es wird weitere vier Jahre Stillstand geben.
Glaubst du, eine schwarzgelbe Koalition oder erst recht eine Jamaika-Koalition würde keinen weiteren Stillstand bedeuten?

Die CDU ist jetzt 12 Jahre an der Regierung und verspricht im Wahlkampf jedes mal neue Reformen (Bildung, Infrastruktur, Digitlisierung, Einwanderungsrecht etc.), aber an der Umsetzung hapert es.
Deutschland wird lediglich verwaltet und baut sich unnötig neue Probleme durch Merkels Launen (Atomausstieg, Wehrpflichtaussetzung, Flüchtlingswellen, Beharren auf Griechenland im Euro, obwohl der Staat von außen nicht zu reformieren ist).


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 11:30
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Ich finde aber wenig Parteien, die sich durch Äusserungen ihrer Führungspersönlichkeiten (zumindest in meinen Augen) derart ins Abseits gestellt haben, wie die AfD.
Ich finde aber wenig Parteien, die sich durch Äusserungen ihrer Führungspersönlichkeiten (zumindest in meinen Augen) derart ins Abseits gestellt haben, wie die AfD.
Das muss man ihr vorwerfen, schon seit Jahren eigentlich. Leider ist das Führungspersonal eher noch schlechter geworden mit den Jahren.

Dass die AfD dennoch so hohe Werte erreicht momentan in den Trends, zeigt mir, dass die AfD ein sehr großes Wählerpotenzial hat, aus dem sie schöpfen könnte. Anders als die übrigen kleinen Parteien, die jeweils eine bestimmte Nische besetzen, sieht sie sich als künftige Volkspartei, die für jeden Deutschen wählbar ist, ähnlich wie CDU und SPD.

Es gibt halt momentan keine Partei, welche die meiner Meinung nach überwiegend richtigen, sinnvollen Inhalte des Grundsatzprogramms der AfD kompetent vertritt. Die FDP ist für mich verbraucht, auch wenn Lindner versucht, sich an die AfD-Positionen zu wagen.

Man kann nur auf eine Rückbesinnung der CDU aus der politischen Beliebigkeit oder eine schrittweise Normalisierung der AfD hoffen als konservativer Wähler.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 11:33
Moses77 schrieb:Merkel braucht bei vielen Themen einen Schubser oder muss ihre Macht in Gefahr sehen, damit sie ihre Politik ändert, wie man an der Flüchtlingskrise sehen konnte. Erst als ganz Europa eine andere Politik von ihr wollte, hat sie nachgegeben.
Ja, Merkels Politik wird auf die Flüchtlingskrise reduziert, ich weiß. Schau dir an, was in den zwölf Jahren sonst so alles lief. Wirtschaftskrise und Co. Man hätte uns da bedeutend schlechter durchschiffen können. Ich sehe das Verschlafen der Digitalisierung und fehlende Bildungsinvestitionen als viel größeren Makel, den man der GroKo anlasten kann und das ist unser Problem und hat erstmal wenig mit Europa zu tun. Die wirtschaftlichen Überschüsse sind auch nicht zu verachten.
Moses77 schrieb:In einigen wenigen Landtagen gibt es diese Annäherungen bereits, da viele konservativen CDUler die Schnauze voll haben von Merkel inzwischen.
Wir reden hier aber von der Bundesebene. Wenn nicht Weidel, Höcke und Gauland an der Parteispitze stehen würden, könnte man inhaltlich mit der ein oder anderen Sache vielleicht was anfangen, aber warum soll man dann nicht lieber mit einer anderen Partei koallieren, die ohne Rechtspopulisten auskommen? Die Wahlprogramme sind zu dieser Wahl ähnlich wie noch nie.
Moses77 schrieb:Glaubst du, eine schwarzgelbe Koalition oder erst recht eine Jamaika-Koalition würde keinen weiteren Stillstand bedeuten?
Was wären die Alternativen? Ich glaube auf jeden Fall, dass die Liberalen einen positiven Einfluss auf die Regierung hätten. Das ist nicht mehr die 2009er FDP. Selbst Jamaika würde ich der GroKo vorziehen, weil ich mir Martin Schulz als großartigen Oppositionellen vorstellen kann.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 11:47
@Atrox
Ja, Merkels Politik wird auf die Flüchtlingskrise reduziert, ich weiß. Schau dir an, was in den zwölf Jahren sonst so alles lief. Wirtschaftskrise und Co. Man hätte uns da bedeutend schlechter durchschiffen können.
Das ist sicher auch der Grund, warum ihr so viele Menschen weiter das Vertrauen geben. Im Vergleich zu anderen Ländern der EU sind wir da ganz passabel durchgekommen, auch wenn der deutsche Sparer davon wenig hat, da die allgemeine Ruhe durch Negativzinsen und gegebene Kredite mit unendlichen Fristen teuer erkauft wurde.
Wenn nicht Weidel, Höcke und Gauland an der Parteispitze stehen würden, könnte man inhaltlich mit der ein oder anderen Sache vielleicht was anfangen, aber warum soll man dann nicht lieber mit einer anderen Partei koallieren
Koalitionsverhandlungen zwischen AfD und CDU sind sowieso ausgeschlossen nach der Wahl. Es geht eher um graduelle Annäherungen, die man bereits auf Landesebene beobachten kann. Diese würden durch einen Einzug ins Parlament sicherlich erleichtert werden.
Atrox schrieb:Was wären die Alternativen?
Das ist ja das Problem. Es gibt keine vernünftigen Alternativen, außer vielleicht der FDP als AfD light, die sich dann klar der CDU subordiniert, den Außenminister stellen wird und bis auf ein paar Steuererleichterungen für Unternehmen und eine Aussetzung der Vermögensstuer vielleicht, sonst zufrieden sein wird in den Verhandlungen.
Ich glaube auf jeden Fall, dass die Liberalen einen positiven Einfluss auf die Regierung hätten. Das ist nicht mehr die 2009er FDP. Selbst Jamaika würde ich der GroKo vorziehen, weil ich mir Martin Schulz als großartigen Oppositionellen vorstellen kann.
Dass eine solche Regierung besser wäre als die momentane Groko mit den Politikdarstellern von der SPD, da stimme ich dir zu.
Das reicht nur nicht aus, um unzufriedene Wähler oder Nichtwähler zu binden oder von Protestparteien fernzuhalten.

Darum werden viele unzufriedenen Wähler aus Protest einen Verein wie die AfD wählen, der eigentlich noch nicht parlamenttauglich ist und wahrscheinlich kentern wird, wenn man sich mal die Listen anschaut, wer da alles in den Bundestag einziehen könnte.

Dank an @tudirnix für die zahlreichen Analysen und News diesbezüglich von mir.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 11:55
Moses77 schrieb:Das ist sicher auch der Grund, warum ihr so viele Menschen weiter das Vertrauen geben. Im Vergleich zu anderen Ländern der EU sind wir da ganz passabel durchgekommen, auch wenn der deutsche Sparer davon wenig hat, da die allgemeine Ruhe durch Negativzinsen und gegebene Kredite mit unendlichen Fristen teuer erkauft wurde.
Ja, der Sparer ist im Moment der Leidtragende. Eine Volkswirtschaft hat langfristig aber auch nichts davon, wenn das Geld festgelegt wird. Man ist im Moment ein Stück weit gezwungen zu investieren, was ich aber auch nicht falsch finde. Vielleicht führt es ja noch zu der von der FPD gewünschten Erhöhung der Eigentumquote, dass sich sparen im Moment nicht lohnt. Vielleicht wird es auch irgendwann zum Boomerang, aber ich denke diese Gefahr besteht bei sämtlichen Entwicklungen und Reformen.
Moses77 schrieb:Das ist ja das Problem. Es gibt keine vernünftigen Alternativen, außer vielleicht der FDP als AfD light, die sich dann klar der CDU subordiniert, den Außenminister stellen wird und bis auf ein paar Steuererleichterungen für Unternehmen und eine Aussetzung der Vermögensstuer vielleicht, sonst zufrieden sein wird in den Verhandlungen.
AfD light würde ich jetzt mal stark in Frage stellen, aber graduell gibt es tatsächlich sinnvolle Alternativen. Beispielsweise Schwarz-Gelb mit einem Gelbanteil von mehr als 10 % am Gesamtbundestag. Dann wäre auch mehr durchzusetzen als "ein paar Kleinigkeiten".
Moses77 schrieb:Darum werden viele unzufriedenen Wähler aus Protest einen Verein wie die AfD wählen, der eigentlich noch nicht parlamenttauglich ist und wahrscheinlich kentern wird, wenn man sich mal die Listen anschaut, wer da alles in den Bundestag einziehen könnte.
Damit gehe ich konform, die Form des Protests halte ich aber nicht für zielführend.


melden
Toxoplasma
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 12:08
@Atrox
@Moses77
Man frage sich doch mal ernsthaft, was dies für eine Art von Protest sein soll - der AfD Wähler.
Ich nenne es ja eher, "sich ein Eigentor" schießen.

Je stärker die AfD desto sozialer das Land ? – das scheint nicht unbedingt zutreffen zu sein.
Ob Asylanten oder Migranten etc. dort mitspielen, spielt eigentlich keine Rolle.

Schwarz-Gelb sehe ich als "auch nicht viel besser"...
Jamaika ist wohl eher "Unsinn"...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 12:22
Die AfD versucht mal wieder peinlich Stimmung und angst zu verbreiten.

Postet ein Oktoberfest-Bild mit angeblich "gähnender Leere" obwohl der Auftakt in diesem Jahr über 100.000 Besucher mehr angelockt hat als im letzten.

21463390 1626485814048418 34633181035274.pngoh689b6f3d422315cf1adb025869c6e258oe5A41F995

Tatsächlich sah es am Sonntag dann so aus:
o-OKTOBERFEST-570.jpg2

http://www.huffingtonpost.de/2017/09/18/afd-oktoberfest-propagand_n_18027890.html

Also wer sich nicht ständig belügen lassen will, der sollte sein Kreuz an einer bestimmten Stelle schon mal nicht setzen, damit ist nicht Merkel gemeint.
Aber in einer Zeit der postfaktischen Apokalypse und Fake-News wollen einige wohl belogen werden.
Man sollte seine Strategie ändern und nur noch positiv über die AfD berichten, wie sehr sie doch Flüchtlinge unterstützen(Weidel gibt ihnen Arbeit, muss man ja so genau nicht sagen). :troll:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 12:39
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Aber in einer Zeit der postfaktischen Apokalypse und Fake-News wollen einige wohl belogen werden.
Ich hätte da einen geeigneten Vorschlag zwecks Wahlplakat für die AfD.

"Lügenpresse?
Machen wir selber!"

Aber ach der Jens Eckleben, AfD Hamburg, hat keine Probleme, das Volk zu belügen.
Postet ein Foto von nackten Mädels, mit der Behauptung, AfD Wählerinnen würden ihre eigenen Bilder gestalten, um die AfD zu unterstützen. Die "Offenherzigkeit" zeige was sie von der Vollverschleierung halten.

Eine Rückwärtssuche der Bilder ergab jedoch, woher die Bilder geklaut waren. War wohl nix mit AfD Wählerinnen.

"Nackte Tatsachen bei der AfD"
http://hogesatzbau.de/nackte-tatsachen-bei-der-afd/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 12:43
@Toxoplasma

Also siehst du die GroKo als das, was wir uns wünschen sollten?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 12:48
tudirnix schrieb:Ich hätte da einen geeigneten Vorschlag zwecks Wahlplakat für die AfD.

"Lügenpresse?
Machen wir selber!"
Das wäre wenigstens mal eine ehrliche Bootschaft von der AfD. Man sollte solche Plakate überall aufhängen. :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 12:48
Atrox schrieb:Zumindest fordert die AfD ja offen auf, dass man auch mal stolz sein sollte auf die Massenmörder des dritten Reichs.
Lustig, wenns zur eigenen Voreingenommenheit paßt, sind die Belege-Fetischisten plötzlich auf Tauchstation. Ich bin auch keiner von denen, aber das hätte ich nun schon gerne schwarz auf weiß.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 12:51
@Tripane

Auch die Wehrmacht gehörte zu den Massenmördern des 3. Reiches, auf die man doch stolz zu sein hat, laut Gauland. Ohne die Wehrmacht hätten viele Massaker nicht funktioniert.
Und das jemand gezwungen wurde Zivilisten zu ermorden ist nicht belegbar. Im Gegenteil denn nicht wenige Wehrmachtssoldaten haben sich freiwillig gemeldet um auf "Judenjagd" zu gehen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 12:51
@Tripane

https://www.welt.de/politik/deutschland/article168663338/Gauland-fordert-Recht-stolz-zu-sein-auf-Leistungen-in-beiden-We...

Keine Zeitung gelesen in den letzten Tagen?


melden
Toxoplasma
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 12:55
@Atrox
Wer will dass es so bleibt, wie es ist, hat die Wahl zwischen CDU,SPD, den Grünen,der FDP und auch der AfD.

Die Groko scheint den Wünschen der meisten zu entsprechen - mein Wunsch ist das nicht.
Atrox schrieb:Keine Zeitung gelesen in den letzten Tagen?
Lügenpresse !
Ich bezahle ja gerne die GEZ Gebühren, bevor ich mich bei Facebook "schlau" mache !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 12:56
Moses77 schrieb:Es gibt halt momentan keine Partei, welche die meiner Meinung nach überwiegend richtigen, sinnvollen Inhalte des Grundsatzprogramms der AfD kompetent vertritt.
WORD!
Nichtmal die AfD tut das!
Die AfD redet ganz anders, als es von ihr selbst geschrieben steht! @Moses77


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 12:59
@Toxoplasma

Du darfst gerne auch konkret werden. Aktuell ist ja nicht so wahnsinnig viel möglich.

GroKo
Schwarz-Gelb
Jamaika
Rot-Rot-Grün

Je nachdem wie der Wahlkampf diese Woche eben noch läuft. Schwarz-Gelb und Rot-Rot-Grün hätten ja nach aktuellen Umfragen keine Chance auf die Mehrheit. Ich persönlich könnte mich mit Schwarz-Gelb oder Jamaika tatsächlich anfreunden. Deutlich besser als mit den anderen beiden Alternativen. Ich bin aber persönlich der Überzeugung, dass die aktuellen Zeiten eine FDP in der Regierung ganz gut vertragen könnten, damit es eben nicht nur darum geht den Status Quo zu halten.


melden
Toxoplasma
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 13:07
@Atrox
Eine Opposition kann auch im Bundestag Anfragen stellen, welche dann die Situation genauer darstellen als es den Reden der Regierung zu entnehmen ist.
Wenn der Lösungsweg nicht mal der Richtige ist, bekommt man dafür auch keine Punkte, wie in einer Klasusur etwa..

Man muss dazu aber erst mal im Bundestag vertreten sein – diese Möglichkeit hat die AfD ja schongenutzt und wird diese nun um so mehr haben...

Leider verlaufen die bisherigen Anfragen der AfD in das Gegenteil – ähnelt dem Strip-Poker...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.09.2017 um 13:13
@Toxoplasma

Unvergessen bleibt die Anfrage nach der Vergewaltigung im Maxim-Gorki-Park ;)

Ja, ich sehe die Opposition ebenfalls als sehr entscheidend an. Aber auch hier kann ich meine Hoffnung nur dahingehend formulieren, dass die größte Oppositionspartei SPD oder FDP und nicht AfD heißt. Es gibt im Moment nicht viele Anhaltspunkte dafür, dass die AfD sich auf eine seriöse Politik besinnt, von daher wäre es schon schön, wenn sie nicht die stärksten Oppositionsvertreter werden.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt