Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.043 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 13:23
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Armut bekämpft man am besten mit Bildung.
Ein schöner Allgemeinplatz, in der Umsetzung aber schwierig bis unmöglich. Das geht damit los, dass endlose Bildungssubventionen durchaus auf anderen Bereichen die Preise treiben und sich negativ auf Gruppen auswirken, bei denen der Käse schon gegessen ist, geht damit weiter, dass sich gerade die Armen Bildung nicht leisten können, und endet damit, dass Bildung durchaus auch das Armutsrisiko steigern kann.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 13:27
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Armut bekämpft man am besten mit Bildung.
Armut is aber immer auch relativ. Das Niveau is da schon sehr entscheidend. Lieber Arm in Deutschland als in Mexiko, Kongo ....

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 13:49
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Das geht damit los, dass endlose Bildungssubventionen durchaus auf anderen Bereichen die Preise treiben und sich negativ auf Gruppen auswirken, bei denen der Käse schon gegessen ist, geht damit weiter, dass sich gerade die Armen Bildung nicht leisten können, und endet damit, dass Bildung durchaus auch das Armutsrisiko steigern kann.
Man muss Bildung nicht grenzenlos subventionieren, aber man kann sehr wohl die Kosten nachgelagert weitergeben. Für wen ist das Armutsrisiko denn höher? Für den, der die Hauptschule nach der 9. Klasse abbricht oder für den der, der sich durch das Maschinenbau-Studium gekämpft hat? Ich persönlich wäre auch bereit, weitere Steuerhöhungen in Kauf zu nehmen, wenn das bedeutet, dass Klassenräume nicht alle 10 Jahre mal renoviert werden oder die Schulen dadurch in der Lage wären, ein ordentliches Ganztagesangebot anzubieten.

Und das Bildung für die ärmeren Schichten schlichtweg zu teuer ist, halte ich auch nicht für richtig. Neben kostenfreien Bildungsangeboten gibt es eben auch heute schon verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Armut is aber immer auch relativ. Das Niveau is da schon sehr entscheidend. Lieber Arm in Deutschland als in Mexiko, Kongo ....
Unterschreibe ich so.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:02
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Für wen ist das Armutsrisiko denn höher? Für den, der die Hauptschule nach der 9. Klasse abbricht oder für den der, der sich durch das Maschinenbau-Studium gekämpft hat?
Andererseits macht es aber auch nur wenig Sinn, jemanden durchs Abi hzu zerren, der schon in der 9. Klasse Probleme hatte mitzukommen, zumindest wenn die Probleme nich nur Temporär sind.
Ich finde es sollte eine gewisse erbrachte Mindestleistung in den unteren Klassen Grundvoraussetzung für eine weitere kostenlose Bildung geben, dann stände für die, die das Angebot auch wirklich sinnvoll nutzen können auch mehr finanzieller Spielraum zur Verfügung.
Kurz gesagt, mehr Qualität statt mehr Quantität.

Nich jeder is geeignet für ein Studium und eine ordentliche Berufssausbildung is nichts wofür man sich schämen müsste, zumal auch dort kluge Köpfe benötigt werden.

mfg
kuno, der jetz schnell mal grün wählen geht :D


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:11
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Ich finde es sollte eine gewisse erbrachte Mindestleistung in den unteren Klassen Grundvoraussetzung für eine weitere kostenlose Bildung geben, dann stände für die, die das Angebot auch wirklich sinnvoll nutzen können auch mehr finanzieller Spielraum zur Verfügung.
Jo, dann wähl du mal Grüne, die die Grundschulempfehlung konsequent abschaffen. Und Inklusionsklassen einführen. Halleluja.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:21
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Andererseits macht es aber auch nur wenig Sinn, jemanden durchs Abi hzu zerren, der schon in der 9. Klasse Probleme hatte mitzukommen, zumindest wenn die Probleme nich nur Temporär sind.
Ich finde es sollte eine gewisse erbrachte Mindestleistung in den unteren Klassen Grundvoraussetzung für eine weitere kostenlose Bildung geben, dann stände für die, die das Angebot auch wirklich sinnvoll nutzen können auch mehr finanzieller Spielraum zur Verfügung.
Kurz gesagt, mehr Qualität statt mehr Quantität.
Ich finde es schwierig hier zu differenzieren. Mir persönlich ist eine gewisse Chancengleichheit wichtig. Wenn das Elternhaus nicht in der Lage ist, die Bedeutung von Schule zu vermitteln und potentiell kluge Köpfe dadurch verheizt werden, dass die Schule hier nicht adäquat eingreift, können wir die Schulpflicht auch gleich mit kippen. Jeder sollte die Grundvoraussetzungen bekommen, um seinen Weg zu gehen und da sehe ich die Schule eben in der Pflicht. Wenn man schon in der Schule auf der Strecke bleibt, wird sich das im Leben so weiterziehen.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Nich jeder is geeignet für ein Studium und eine ordentliche Berufssausbildung is nichts wofür man sich schämen müsste, zumal auch dort kluge Köpfe benötigt werden.
Zweifelsohne. Ich habe auch eine Ausbildung vor dem Studium gemacht. Das empfand ich als sinnvoller als einfach weiter die Schulbank zu drücken. Wenn du aus der Schule heraus aber nicht mal für eine Ausbildung qualifiziert bist, hast du kaum eine Chance den Anschluss zu halten.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:21
Zur Rolle der Medien (Schuld, Verantwortung) für das Erstarken der AfD hier ein nachdenklicher Kommentar von Georg Diez

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/afd-im-bundestag-wie-der-rechtsruck-herbei-geredet-wurde-a-1169404.html

Da er die Entwicklung nicht vorausahnen konnte, kommt er leider 2 Jahre zu spät.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:23
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Jo, dann wähl du mal Grüne, die die Grundschulempfehlung konsequent abschaffen. Und Inklusionsklassen einführen. Halleluja.
Tja, man muss sich eben immer für das geringste Übel entscheiden...

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:24
Der Spiegel-Schmierfink sollte sich mal mit dem Prinzip der Ursache und Wirkung beschäftigen. Typisches linkes Spiegel Gewäsch.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:25
Was ich besonders widerlich fand, gerade in den letzten Tagen, war dieses unsägliche Wahlplakat, auf welchem Petry mit ihrem Baby für ein tolles, starkes Deutschland kämpfen will - was ihr eigenes (und bestimmt urdeutsches) Kind später mal zu dieser Aktion eventuell sagt, ist ihr vollkommen egal.

Man muss überhaupt keine Wahlkampfreden sich mehr anhören, es genügt alleinig die Rezeption dieses Bildes.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:26
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Unwahrscheinlich! Der Rechtspopulismus is in der gesamten westlichen Welt auf dem Vormarsch, warum sollte dies gerade in Deutschland anders sein?
In Frankreich gescheitert und zerlegen sich gerade, über Trump muss man ja nix sagen...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:26
@kuno7

Nicht nur das, man wählt ja auch immer ein Gesamtpaket und keine einzelnen Themen. Dass man mit allen Punkten einer Partei übereinstimmt, ist ja eher selten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:29
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Was ich besonders widerlich fand, gerade in den letzten Tagen, war dieses unsägliche Wahlplakat, auf welchem Petry mit ihrem Baby für ein tolles, starkes Deutschland kämpfen will - was ihr eigenes (und bestimmt urdeutsches) Kind später mal zu dieser Aktion eventuell sagt, ist ihr vollkommen egal. Man muss überhaupt keine Wahlkampfreden sich mehr anhören, es genügt alleinig die Rezeption dieses Bildes.
Sorgt für eine simulierte Transparenz. Das Kind wird es in 18-20 Jahren wohl kaum interessieren und du dich nicht dran erinnern.

Wirklich widerlich sind Wahlplakate, mit leeren Versprechungen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:30
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Mir persönlich ist eine gewisse Chancengleichheit wichtig.
Sicher, sehe ich genauso, aber wenn man es bis zur 9. nich gebacken bekommt, wirds dann beim Abi oder Studium vermutlich nich viel besser werden.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Jeder sollte die Grundvoraussetzungen bekommen, um seinen Weg zu gehen und da sehe ich die Schule eben in der Pflicht.
Die Schule bzw. der Staat kann aber auch nich für alles verantwortlich sein, es liegt eben auch am Individuum und seinem Umfeld.

Aber ich denke, wir kommen doch zu sehr ins OT.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:34
@Rho-ny-theta

Ich tät mir auch lieber meine eigene Partei backen, die nur meine Ansichten vertritt, aber in ner repräsentativen Demokratie is das dann doch eher ungünstig. Da macht man halt das beste aus dem was man hat.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:36
@kuno7
Wieso schmeißt man nicht einfach alles über den Haufen und orientiert sich am finnischen Modell?
Team-Work statt Einzelkampf, so dass niemand irgendwo durch gezerrt werden muss.

Außerdem ist das Studium abseits von MINT-Fächern imo meistens bei weitem nicht so hart, wie oftmals getan wird.
Du sagst zwar, dass man sich für eine ordentliche Berufsausbildung nicht schämen muss, was natürlich auch stimmt, aber wenn man dich vor die Wahl stellen würde, wärst du lieber Chemiker oder Chemielaborant? Physiker oder Physiklaborant? Dass man mit Master-Abschluss um einiges besser bezahlt wird, steht auch außer Frage. Ausbildung und Studium sind in unserem Land nun mal unterschiedlich stark respektiert.
Warum sollte man eine Ausbildung machen, wenn man doch ein duales Studium absolvieren kann?
Und ich kenne einen, der war auf der Realschule eine absolute Niete und 10 Jahre später auf der Uni der absolute Überflieger(nein, ich rede nicht von mir). Menschen ändern sich im Laufe des lebens dermaßen krass, dass man sie teilweise kaum noch wiedererkennt.
Nur weil jemand in der Schule vielleicht nicht so gut war(kein Wunder, wenn einen 90 % davon, nicht oder kaum interessiert), kann man doch nicht einfach so sagen, dass er/sie ohnehin nicht das Zeug für ein Studium hätte.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:38
Zitat von DerThoragDerThorag schrieb:Sorgt für eine simulierte Transparenz. Das Kind wird es in 18-20 Jahren wohl kaum interessieren und du dich nicht dran erinnern.

Wirklich widerlich sind Wahlplakate, mit leeren Versprechungen.
Ich finds einfach nur menschenverachtend (es wird einfach über den Kopf eines autonomen Individuums, das sich zu dem Zeitpunkt noch nicht dagegen wehren kann, hinwegbestimmt) und in seiner Aussagekraft sehr symbolisch für diese Partei.

Und leere Versprechungen - die findet man doch eher wenig auf Plakaten.
Eher hohle Phrasen, die wohl als Marketing zu verstehen sind ... Wahlplakate sind in meinen Augen sowieso meist nichtssagend.

Bis auf Ausnahmen eben, und an die grad beschriebene werde ich mich sicher auch noch später erinnern. ;)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:39
Zitat von FipseFipse schrieb:In Frankreich gescheitert und zerlegen sich gerade, über Trump muss man ja nix sagen...
Na wenn du den Front National in Frankreich als gescheitert betrachtest, dann musst du dir über die AfD in Deutschland sicher keine Gedanken machen. Ich sehe die freilich etwas anders.
Beim blonden Lord warten wir mal ab, nur weil seine Regierung von einer Fett Tonne in die nächste fällt, heißt die ja noch lange nich, dass der nich wieder gewählt wird.

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:41
Zitat von DerThoragDerThorag schrieb:Wirklich widerlich sind Wahlplakate, mit leeren Versprechungen.
Dass wir mal einer Meinung sind hätte ich im Leben nicht geahnt. Die Wahlplakate der AfD sind ein exzellentes Beispiel von leeren Versprechungen. "Arbeit muss sich wieder lohnen" - wers glaubt? :D
Zitat von DingensDingens schrieb:Der Spiegel-Schmierfink sollte sich mal mit dem Prinzip der Ursache und Wirkung beschäftigen. Typisches linkes Spiegel Gewäsch.
Eine typische abwertende Reaktion eines Ultra-AfDlers. Aber wenn man ähnliches zu ihnen sagt, ist man empört und es kullern wieder die großen Krokodilstränen die Wange herunter. Typisch. :D


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

24.09.2017 um 14:54
Zitat von RedanRedan schrieb:wenn man dich vor die Wahl stellen würde, wärst du lieber Chemiker oder Chemielaborant? Physiker oder Physiklaborant?
Oder Elektroingenieur statt Elektroinstallateur? Kann ich dir sagen, ich bleib dann lieber Installateur, weil es mir Freude macht und ich es als sinnvoll empfinde täglich Menschen bei ihren Problemen zu helfen, sodass sie wieder Strom, Telefon oder Fernsehen nutzen können. Von mir aus müsste dies auch nich besser bezahlt werden, würde aber sicher helfen mal wieder genügend befähigten Nachwuchs zu bekommen.
Zitat von RedanRedan schrieb:Warum sollte man eine Ausbildung machen, wenn man doch ein duales Studium absolvieren kann?
Soll man ja garnich, nur wenn man es eben nich hin kriegt soll mans lassen, auch wenns nix kosten tät. ;)
Zitat von RedanRedan schrieb:Und ich kenne einen, der war auf der Realschule eine absolute Niete und 10 Jahre später auf der Uni der absolute Überflieger(nein, ich rede nicht von mir). Menschen ändern sich im Laufe des lebens dermaßen krass, dass man sie teilweise kaum noch wiedererkennt.
Mag so sein, dürfte aber kaum den Regelfall darstellen, von daher is dieser Fall eher irrelevant.
Zitat von RedanRedan schrieb:Nur weil jemand in der Schule vielleicht nicht so gut war, kann man doch nicht einfach so sagen, dass er/sie ohnehin nicht das Zeug für ein Studium hätte.
Ok, deine Meinung. Ich find eher, nur weil jemand mit nem 3,5er Schnitt in der 9. vielleicht auch beim Studium aufblühen könnte, muss man nich jedem ein solches kostenlos finanzieren, weil man jeden Euro letztlich nur einmal ausgeben kann.

mfg
kuno


melden