weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:15
Stonechen schrieb:und nicht bei denen,die aus Verzweiflung eine falsche Entscheidung trafen.
Aus Verzweiflung? Weil sie alle am verhungern waren? Wie leicht ist man denn in Deinen Augen verzweifelt?

Das ist nun wirklich grober Unfug.

Wer die AfD wählte, tat dies aus Überzeugung oder aus Dummheit. Entweder, weil der deren Ziele stützte oder weil er deren Ziele nicht erkennen wollte.
Da kann man nicht drum herum diskutieren.

Das "Ostbashing" kreidest Du teilweise zu recht an. Im Osten leben nicht andere Menschen las im Westen. Lediglich die Voraussetzungen sind andere.

Gleichwohl gibt es im Osten eben Probleme, die angegangen werden müssen.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:17
Stonechen schrieb:ABER ich kann verstehen warum manche lieber "neuen Dreck" wählen statt den "alten Dreck" - den sie vorher schon kannten.
Dann verstehst du mehr als ich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:17
kleinundgrün schrieb:Das "Ostbashing" kreidest Du teilweise zu recht an. Im Osten leben nicht andere Menschen las im Westen. Lediglich die Voraussetzungen sind andere.

Gleichwohl gibt es im Osten eben Probleme, die angegangen werden müssen.
Aber warum fallen Menschen im Osten überdurchschnittlich oft auf die populistische Antwort "Die ganzen Ausländer und Flüchtlinge sind Schuld!", bei wohlgemerkt um die 2% Anteil an der Bevölkerung, herein?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:17
Capspauldin schrieb:Wie groß muss die Enttäuschung sein, über seine aktuelle Situation, wenn man als Arbeitsloser oder Geringverdiener AfD wählt. Wie verzweifelt muss man da sein?
Ich denk da reicht Hanlon's Razor zur Erklärung :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:18
So das werden mir jetzt zuviele @ und verzeiht mir, dass ich nicht auf alle eingehen kann.

Das endet hier in eine Art Diskussion, die SO nicht geführt werden kann weil ich nicht 10 Leuten das gleiche schreiben kann.

Von meiner Seite aus ist auch alles gesagt.

Jeder darf wählen was er möchte und jetzt heisst es abwarten, was daraus gemacht wird


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:20
Nerok schrieb:Aber warum fallen Menschen im Osten überdurchschnittlich oft auf die populistische Antwort "Die ganzen Ausländer und Flüchtlinge sind Schuld!", bei wohlgemerkt um die 2% Anteil an der Bevölkerung, herein?
Weil die Voraussetzungen andere sind.

Weil es eine kürzere Tradition der Demokratie gibt. Weil es überproportional viele Menschen gibt, die schlechter als im Westen leben.
Da gibt es sicher noch mehr Faktoren, die die Bundesländer unterscheiden.

Menschen, die sich ungerecht behandelt fühlen, sind nun mal leichter zu fangen.

Edit: Und Flüchtlinge sind einfach ein austauschbarer Platzhalter. Das sind halt "andere", gegen die man hetzen kann.
Da spielen Realitäten keine Rolle.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:21
@Stonechen

du bis also der meinung, für deine 2 kreuze auf den wahlzettel, brauchst du keine verantwortung zu übernehmen. denn das schließe ich aus deiner äußerung, "welche alternetive hättes du denn"


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:22
Um gegen die AfD vorzugehen... sollte man diese in Kontroversen zwingen... sollte man ihre Unfähigkeit zur Politik entlarven.. sollte man ihren Populismus ad absurdum führen. Der neue BT hat nun die Möglichkeit dazu. Was man im Vorfeld die letzten Jahre versäumt hat, kann man durch gescheite Debatten und gescheite Politik nun nachholen. Der AfD Wähler muß selbst erkennen.. wessen Geistes Kind die Partei ist und vor allem... das sie nix reißen wird auf politischer Ebene.

Dieses permanente Gebashe führt nur zu eins: Mehr Zusammenhalt bei den AfD Wählern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:22
Stonechen schrieb:Und wenn man erstmal verstanden hat, dass nicht der AfD-Wähler schuld am Wahlergebnis ist, sondern eben die große Koalition der letzten Jahre, dann darf man sich auch um Lösungsansätze bemühen.
Nein, Schuld am Wahlergebnis der AfD sind nur die AfD-Wähler, niemand sonst ... Alles andere ist Unsinn ...

Und wenn alle anderen großen Parteien Scheiße sind, wählt man eine Partei, die Scheiße ist, aber die die anderen ärgert? Auch das ist totaler Bockmist ...

Da wählt man doch lieber aus Protest eine der Mini-Parteien, die ein moderates Programm haben. Oder man lässt es gleich ganz sein, wenn man mit keiner Partei auf dem selben Kurs liegt (kann auch eine Ein-Themen-Partei sein) ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:22
steve555 schrieb:Kannst du mir sagen wann das letzt Mal eine Partei neu in den BT gekommen ist, in der so einige Personen sind die offen rechtsradikales Gedankengut teilen?
Nee, aber kommunistisches Gedankengut. Und nu? War jetzt eine Gegenfrage auf meine Frage eine Antwort? ^^
groucho schrieb:Ach du meine Güte, geht es noch ein wenig naiver?
Gab es denn auch Proteste bei der FDP Wahlparty?
Nein? Warum wohl nicht?
Wieso naiv? Es geht hier nur darum, dass man anscheinend nicht damit klar kommt, dass Demokratie kein Einheitsbrei ist und jede Partei, egal ob links oder rechts, die vom Verfassungsschutz als demokratische Partei zugelassen und in den Bundestag gewählt wird, auch ein Stück weit toleriert werden muss. Ich bin jetzt auch kein AfD Fan, aber es ist ja nicht so, dass gerade Hitler die Macht ergriffen hätte, sondern lediglich ein paar braune Heinis in die Opposition gekommen sind.

Österreich, Ungarn oder Polen zeigen doch auch recht deutlich, dass selbst der Extremfall einer rechten Mehrheit im Bundestag nicht gleich den 3. Weltkrieg folgen muss.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:23
@Stonechen

Wenn die große Koalition für mich die Cholera ist dann wähle ich nicht die Pest.

Das ist absolut idiotisch.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:23
@dasewige

Danke fürs NICHT lesen.
Blätter bitte auch du zurück.
Ich gab nirgens an, wo meine 2 Kreuze ihren Platz fanden aber ich gab an, dass meine 2 Kreuze keine große Relevanz auf das Ergebnis hatten in meinem Wahlkreis.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:24
Nevrion schrieb:Wieso naiv? Es geht hier nur darum, dass man anscheinend nicht damit klar kommt, dass Demokratie kein Einheitsbrei ist und jede Partei, egal ob links oder rechts, die vom Verfassungsschutz als demokratische Partei zugelassen und in den Bundestag gewählt wird, auch ein Stück weit toleriert werden muss. Ich bin jetzt auch kein AfD Fan, aber es ist ja nicht so, dass gerade Hitler die Macht ergriffen hätte, sondern lediglich ein paar braune Heinis in die Opposition gekommen sind.
Und warum sollte man nicht gegen etwas protestieren dürfen? Das ist doch auch ein demokratisches Recht. Du kannst dich gern auch bei der Wahlparty der Linken oder Grünen hinstellen und demonstrieren, das ist dein gutes Recht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:26
@Stonechen

ich sprach von verantwortung für das eigene tun übernehmen und nicht davon welche partei du wähls. das ist mir doch völlig egal, du muss nur die verantwortung tragen für dein tun.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:27
@Capspauldin
Also ich denke, dass hier niemand das Argument "Dummheit der Ossis" verwendet hat. Wenn einer prekär arbeitet oder arbeitslos ist, dann wählt man logischerweise links oder linksradikal, aber nicht neoliberal mit rechtsextremistischem Kern. Das hat destruktive Züge mit masochistischer 'Beilage'.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:28
steve555 schrieb:Und warum sollte man nicht gegen etwas protestieren dürfen? Das ist doch auch ein demokratisches Recht. Du kannst dich gern auch bei der Wahlparty der Linken oder Grünen hinstellen und demonstrieren, das ist dein gutes Recht.
Ich finde es ja auch nicht verkehrt, zu demonstrieren, sondern lediglich bemerkenswert, dass wir mittlerweile an einen Punkt angekommen sind, bei dem man schon gegen die Opposition demonstriert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:28
Nevrion schrieb:Es geht hier nur darum, dass man anscheinend nicht damit klar kommt, dass Demokratie kein Einheitsbrei ist und jede Partei, egal ob links oder rechts, die vom Verfassungsschutz als demokratische Partei zugelassen und in den Bundestag gewählt wird, auch ein Stück weit toleriert werden muss.
Tolerieren nur so weit, wie es geboten ist ...

Das heißt nicht, dass man eine Gruppe/Organisation/Partei nicht mit rechtstaatlichen und demokratischen Mitteln bekämpfen darf ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:30
@Stonechen
Du bist die Geisterfahrerin hier, sieh's einfach ein :P:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:31
Issomad schrieb:Nein, Schuld am Wahlergebnis der AfD sind nur die AfD-Wähler, niemand sonst ... Alles andere ist Unsinn ...
Dann versteif dich darauf... was soll ich dazu nun sagen?
Ich versuche hinter die Kulissen zu blicken und was man im Idealfall aus dieser Situation nun machen könnte. Und das heisst für mich ... Dialoge führen, Aufklären, Kompromisse eingehen und aus unterschiedlichen Standpunkten die gesunde Mitte finden. Das würd ich mir wünschen.
Ohne dämliche Ossiwitzchen und Feinseeligkeiten

Mich jetzt hier blöde anmachen ist einfach unnötig.
Ich habe nämlich nicht kandidiert und habe keinen Einfluss auf das aktuelle politische Geschehen Oo

Evtl Beschwerdeschreiben dürfen an Frau Merkel, Herrn Lindner und Co. geschrieben werden.
(Petry nicht mehr- die besinnt sich nun aufs Mutter sein)


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

25.09.2017 um 16:31
Gwyddion schrieb:Dieses permanente Gebashe führt nur zu eins: Mehr Zusammenhalt bei den AfD Wählern.
Das mag sein. Es verstärkt ein "wir gegen die".
Aber wenn jemand blöd handelt, ist es manchmal auch befreiend, das so zu kommunizieren.

Aber Du hast recht, eine demokratische Umgangsweise und die AfD zu zwingen, Farbe zu bekennen, ist sicher die richtige Lösung.
Stonechen schrieb:Und wenn man erstmal verstanden hat, dass nicht der AfD-Wähler schuld am Wahlergebnis ist, sondern eben die große Koalition der letzten Jahre, dann darf man sich auch um Lösungsansätze bemühen.
Damit würdest Du dem AfD-Wähler das letzte bisschen Mündigkeit absprechen.

Derjenige, der erwachsen ist und wählt, trägt die Verantwortung seiner Wahl. Und der Protestwähler hat die Wahl. Er kann sogar eine Partei wie die AfD zwingen, sich von rechtem Gedankengut zu distanzieren. Die AfD wäre ja nicht groß geworden, wenn keiner ihre fehlende Distanzierung gebilligt hätte.
Hätten die Protestwähler dem Vorgehen der AfD ihre Zustimmung verweigert, hätte diese darauf reagiert. Aber so ließen sich ja viele Stimmen mit genau diesem Vorgehen sammeln.
richie1st schrieb:aber nicht neoliberal mit rechtsextremistischem Kern
Ist die AfD neoliberal? Sie wendet sich doch eher an den kleinen Mann, der keine Fremden mag?


melden
176 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden