weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 10:42
@Kc
Der von dir zitierte Facebook-Post der Afd Salzgitter ist schon ein starkes Stück.

Der Verfassungsschutz muss bei solchen Aussagen hellhörig werden.

Das war wirklich fast 1:1 die Rhetorik eines Göbbels oder der NPD.

Mal schauen, ob das in den kommenden Talkshows diskutiert wird oder in Zeitungen kommt.

Mit solchen rechtsextremen Aussagen verprellt die AfD sicher viele Protestwähler wieder.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 10:43
@vincent

Daran erkennt man gut wie sehr die AfD nach rechts gerutscht ist. Der sog. völkische Flügel hat die Partei doch schon längst übernommen. Höcke wird auch deswegen nicht gehen müssen, im Gegenteil.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 10:43
Commonsense schrieb:So ausgeprägt ist die Begrüßungskultur der Schweizer gegenüber "Auschländern" nun auch wieder nicht...
Und daraus lässt sich eine völkische Haltung ableiten? Wohl kaum. 
Purusha schrieb:Danke. Ich wollte gerade das selbe schreiben. Nicht zu vergessen, dass wir in 10 jahren 12% Bevölkerungszuwachs hatten. Da wäre in Deutschland die Hölle los.
Ja richtig was eine Gesellschaft vor eine Herausvorderungen stellt.  Da gehts aber um andere Dinge wie zB Infrastruktur. 


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 10:43
Commonsense schrieb:Gut, nun haben wir also festgestellt, dass Du nicht Teil des Problems bist und Du darfst Dir einen Orden anheften
ich übermittel dir meine adresse per pn und du kannst mir den orden zusenden. ;)
Commonsense schrieb:Allerdings ertappen sich viele Menschen selbst dabei und hadern dann mit sich, arbeiten an sich. Das ist der ständige Prozess, den ich meine: Seine eigenen Vorurteile zu erkennen und gegen sie anzukämpfen, sich ständig zu hinterfragen. Dieser Prozess ist aber schwierig, erfordert Selbstkritik und den Wunsch nach einer freien Gesellschaft.
na klar spreche ich mich nicht frei davon, aber ich kann dir aus meiner erfahrung sagen, mit fortschreitenden lebensalter, wird diese arbeit immer leichter.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 10:46
Purusha schrieb:Nicht zu vergessen, dass wir in 10 jahren 12% Bevölkerungszuwachs hatten. Da wäre in Deutschland die Hölle los.
Ja, sicher...

über 50% der Zuwanderer entstammen den Ländern Deutschland, Italien, Portugal und Frankreich. Zuwanderer aus nicht europäischen Ländern machen unter 30% aus. Da ist eine Aussage wie "Da wäre in Deutschland die Hölle los" doch Quatsch.

Ich will Dir mal eine Aussage eines schweizer Politikers zitieren, für die es einen weltweiten Aufschrei gegeben hätte, wäre sie von einem deutschen Regierungsmitglied gekommen:
Im April 2010 gab der Direktor des Bundesamtes für Migration, Alard du Bois-Reymond, eine Erklärung zur grossen Zahl möglicherweise unbegründeter Asylanträge von Nigerianern ab. Du Bois-Reymond sagte, dass 99,5 % der Asylbewerber nigerianischer Herkunft Kriminelle seien, die das Asylsystem ausnutzen wollten und in die Schweiz einreisten, um sich als Kleinkriminelle zu betätigen und mit Drogen zu handeln.
Wikipedia: Einwanderung_aus_Afrika_in_die_Schweiz


Ich will jetzt hier nicht die Schweiz kritisieren. Es geht mir nur darum, dass wir hier nicht nur von einem rein deutschen Problem reden, sondern mindestens von einem europäischen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 10:47
Moses77 schrieb:Mit solchen rechtsextremen Aussagen verprellt die AfD sicher viele Protestwähler wieder.
Wieso sollten sie? Solche Aussagen fielen schon und haben offensichtlich niemanden wirklich verprellt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 10:50
Commonsense schrieb:Ich will Dir mal eine Aussage eines schweizer Politikers zitieren, für die es einen weltweiten Aufschrei gegeben hätte, wäre sie von einem deutschen Regierungsmitglied gekommen:
Falsch! 1. War er kein Politiker und 2. wurde er von der Politik seines Amtes enthoben. Über die Gründe kann spekuliert werden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 10:54
wichtelprinz schrieb:Oh jetzt der Switch auf Schmerzen. Was hat das ertragen von anderen Weltanschauungen damit zu tun? Ach ja richtig gar nichts. Nein Schmerzen sollte man nicht ertragen und wenn andere Weltanschauungen schmerzen dann sollte man einen Arzt aufsuchen.
es geht nur um die Begrifflichkeit "Ertagen". Und auch bei Weltanschauungen gibt es eben Unterschiede was man Ertragen kann, oder will.
Commonsense schrieb:Ich will jetzt hier nicht die Schweiz kritisieren. Es geht mir nur darum, dass wir hier nicht nur von einem rein deutschen Problem reden, sondern mindestens von einem europäischen.
Das sowieso


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 10:57
Direktor des Bundesamtes für Migration, Alard du Bois-Reymond
wichtelprinz schrieb:und 2. wurde er von der Politik seines Amtes enthoben
Da wären wir hier schneller, mit dem Namen hätte er es garnicht erst bekommen :troll:

Dennoch, die Herkunft des Ausländeranteils ist eine nicht zu vernachlässigende größe. Es ist auch wahrscheinlich weniger die Tatsache viele Asylbewerber hier zu haben als mehr die Art wie es ablief die der AfD diesen Erfolg beschert hat und noch dazu das in die Ecke stellen derer die Kritik geäußert haben. Wenn ich gleich alle als Nazis deklariere brauche ich mich nicht wundern wenn der Anteil derer steigt sie sie wählen.


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 11:07
Gauland hat uebrigens angekuendigt dass jetzt mit der Afd ins Parlament ein Debattierstil einziehen wird der dem der Altparteien entsprechen wird. Also hat Gauland nichts von seinen ueberspitzten Aussagen wirklich ernst gemeint, wie schon erwartet.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 11:11
Geisonik schrieb:Wenn ich gleich alle als Nazis deklariere brauche ich mich nicht wundern wenn der Anteil derer steigt sie sie wählen.
Wieso? Weil alle gerne Nazis wählen?

Die AfD-Mitglieder, die in sozialen Medien ihre Stimme am lautesten erhoben und die deutlichsten Worte fanden, waren und sind sehr wohl Nazis, oder wie stufst Du jemanden ein, der ein Statement verfasst wie das von KC hier eingestellte?

Nun sind sich viele von uns darüber einig, dass die AfD ihre Stimmen vor allem über die sozialen Medien sammeln konnte. Nun frage ich Dich: Wenn ich die AfD als ein Sammelbecken für Nazis und Rechte bezeichne und daraufhin jemand sich die facebook-Kommentare und andere öffentliche Statements der letzten Wochen durchliest, die von AfD-Mitgliedern gemacht wurden, wie kann er dann aus Protest gegen meine Aussage genau die wählen, von denen ich gesprochen und die ich richtig kategorisiert habe?

Es ist zwar hochwahrscheinlich, dass die Ablehnung der AfD durch Medien und etablierte Parteien zu weiteren Protestwählern führten, aber das ist keine Entschuldigung für die Wähler.
Hier hat @groucho nicht unrecht, wenn er es auch etwas krass auslegt: Wer die AfD gewählt hat, stimmt entweder ideologisch mit der Partei überein oder er hat einfach nur unverantwortlich gehandelt.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 11:16
Maite schrieb:Gauland hat uebrigens angekuendigt dass jetzt mit der Afd ins Parlament ein Debattierstil einziehen wird der dem der Altparteien entsprechen wird. Also hat Gauland nichts von seinen ueberspitzten Aussagen wirklich ernst gemeint, wie schon erwartet.
Nur weil er jetzt sein Vokabular anpassen will, heißt es nicht, dass das von ihm bereits Geäußerte nicht ernst gemeint sein muss. Der hat offenbar nur gelernt, wie er vor wem sprechen muss.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 11:18
@Maite
@Philipp
Gauland ist ja nicht der einzige der im Bundestag sprechen wird, von daher können wir uns bestimmt auf weitere Entgleisungen einstellen. Es gibt da sicher genug die unüüberlegte Aussagen treffen werden und damit ihre wahre Haltung zeigen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 11:25
noch ist sie mitglied der afd das petry, es steht aber die frage im raum einer neuen partei.
Die Spekulationen über die Neugründung einer Partei durch die AfD-Abtrünnigen Frauke Petry und Marcus Pretzell bekommen neue Nahrung. Auch ein möglicher Name ist schon im Umlauf.
http://www.faz.net/aktuell/politik/nach-afd-austritt-gruendet-frauke-petry-jetzt-die-blauen-15220314.html

die schlümpfe lassen aus jeden 7. ei grüßen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 11:28
„Die Blauen“
Wie besoffen muss man sein um auf diesen Namen zu kommen? :troll:

Eine neue Partei wird sicher nichts bringen, die würde genau so verschwinden wie dem Lucke seine ALFA. Gibts die überhaupt noch?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 11:31
@Commonsense
Commonsense schrieb:Weil alle gerne Nazis wählen?
Nein, das ist nicht das was ich geschrieben habe.

Es wurden auch normale Diskussionen zum Thema Flüchtlinge direkt mit der Kategorisierung "Nazi!" abgedroschen.
Das konnte man auch hier beobachten. Es fand keine echte Debatte darüber statt.
Werde ich mit meiner Meinung so oder so von der Gesellschaft als Nazi abgestmpelt, warum sollte ich sie dann nicht auch wählen?
Das Passt ebenso auf die andere Seite.

Nicht jeder macht sich über sein Kreuz und die Folgen soviele Gedanken, für viele ist es eben einfach nur ein "meine Stimme zählt ja eh nichts" Kreuz.
Commonsense schrieb:der ein Statement verfasst wie das von KC hier eingestellte?
Das Statement kam nach der Wahl
Commonsense schrieb:Nun sind sich viele von uns darüber einig, dass die AfD ihre Stimmen vor allem über die sozialen Medien sammeln konnte.
Das sehe ich nicht ganz so. Ich sehe auch viele wähler der AfD eher aus der totalen Gegenrichtung kommend, ohne großes intresse am Internet und dessen Inhalten. Aber feststellen lässt sich das nur schwer bis garnicht, daher sowohl deine als auch meine Meinung dazu nur eine Theorie. Das die sozialen Medien da einen nicht unbedeutenden Anteil haben sehe ich aber ebenso.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 11:39
Die Blauen? Na gut: Lieber ein stadtbekannter Trinker als ein Anonymer Alkoholiker. Prost, Kameraden!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 11:39
Bone02943 schrieb:Daran erkennt man gut wie sehr die AfD nach rechts gerutscht ist. Der sog. völkische Flügel hat die Partei doch schon längst übernommen. Höcke wird auch deswegen nicht gehen müssen, im Gegenteil.
Wird er auch nicht, denn das Ausschlussverfahren ist so gut wie vom Tisch. Bereits am Tag nach der Wahl ließ man verkünden:
Die AfD habe mit „einer Mischung aus ganz unterschiedlich, auch polarisierenden Persönlichkeiten“ Erfolg gehabt, sagt Stefan Möller. Dazu gehöre fraglos auch Björn Höcke.
Die Thüringer AfD rechnet damit, dass der Bundesvorstand seinen Antrag auf Parteiausschluss des Landesvorsitzenden Björn Höcke zurückzieht. „Das war eine persönliche Initiative von Frauke Petry, die sich ja nun für einen Weg jenseits der Bundestagsfraktion entschieden hat“, sagte Höckes Co-Landeschef Stefan Möller unserer Zeitung. „Der Ausschlussantrag wird nun seine Erledigung finden.“ Er gehe fest davon aus, dass das Verfahren rasch eingestellt werde.
http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Thueringer-AfD-geht-von-Ende-des-Ausschlussverfahrens-gegen-Hoecke-aus-15...

Und am Tag nach der Wahl verkündete ebenfalls der Meuthen, dass er hinter Höcke stehe und diesen weder als rassistisch noch extremistisch sehe.
Wenn wir Positionen vertreten würden, die rechtsextremistisch oder rassistisch wären, würde ich das nicht tolerieren.
...
Wenn ich der Meinung gewesen wäre, dass die Aussagen von Herrn Höcke rassistisch waren, dann hätte ich es nicht toleriert. Sie waren aber nicht rassistisch.
http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/joerg-meuthen-ueber-frauke-petry-und-die-afd-15217631.html?GEPC=s30&ut...

Gauland betonte schließlich auch 3 Wochen vor der Wahl, dass er Höcke gerne im Bundesvorstand hätte und dieser ja gar nicht rechtsextremistisch sei.
AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland bringt den umstrittenen Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke als künftiges Mitglied des Bundesvorstandes ins Spiel. „Wenn Höcke kandidieren will und der Parteitag ihn in den Vorstand wählt, habe ich das nicht zu kritisieren. Das ist die Sache der AfD-Mitglieder“, sagte Gauland der „Bild“. Höcke hatte erklärt, die Deutschen seien die einzigen in der Welt, die sich „ein Denkmal der Schande in das Herz ihrer Hauptstadt gepflanzt“ hätten und damit bundesweit Empörung ausgelöst. Kritiker werfen Höcke zudem vor, sich nicht eindeutig von der rechtsxtremen NPD abzugrenzen.

Höcke sei „ein Teil der Seele der AfD“ und werde von 20 bis 30 Prozent der Mitglieder der Partei heiß geliebt, sagte Gauland. Höcke sei ein „sein Vaterland liebender Mann, der ab und an eine Formulierung gebraucht, die er besser bleiben lassen würde“. Auch wenn Höcke dafür plädiere, an Adolf Hitler nicht nur das Negative zu sehen, sei er dadurch kein Nationalsozialist.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-alexander-gauland-offen-fuer-bjoern-hoecke-als-bundesvorstand-15174776.htm...

Man achte auf die Worte: "Höcke sei ein Teil der Seele der Partei".

Aber auch schon während des Parteitages im vergangenen Jahr, stellte sich Gauland mit lobenden Worten hinter seinen Höcke. Es  war also abzusehen, dass man Höcke weiter nach vorne protegieren wollte:
Für AfD-Vize Gauland findet Höcke lobende Worte: «Wir haben ein sehr gutes und inniges Verhältnis. Er ist ein sehr politikerfahrener und lebenserfahrener Mann, der mir manchen wichtigen Ratschlag erteilt.» Dazu gehört möglicherweise auch die Kunst des Führens von hinten. Höcke weiß, dass sich beschädigen kann, wer zu früh in der ersten Reihe steht
Und Höcke äußerte sich dazu folgend:
Ich bin zwar Langstreckenläufer, aber ich bin kein Sprinter, ich muss mich nicht sofort an die Spitze setzen
https://www.rnz.de/politik/hintergrund_artikel,-Hintergrund-Politik-Fuehren-aus-der-zweiten-Reihe-Die-rechten-Strategen-...

Ja freie Bahn für Höcke und was diese Person betrifft, darauf braucht man auch nicht mehr groß eingehen. Es ist alles dazu gesagt, was zu sagen ist. Jeder weiß, wessen Geistes Kind er ist. Und jeder weiß, dass die Mehrheit der Mitglieder hinter Höcke steht. Warum wohl? Man erinnere sich nur um die AfD internen Petitionen gegen das Ausschlussverfahren. Jedem AFD Wähler ist bewusst, dass er mit der Wahl Höcke die Steigbügel hält und damit dem völkisch nationalistischen Flügel. Kann keiner so tun, als wisse er es nicht. Das kann auch keiner klein reden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 11:53
Fedaykin schrieb:es geht nur um die Begrifflichkeit "Ertagen". Und auch bei Weltanschauungen gibt es eben Unterschiede was man Ertragen kann, oder will.
Wieder falsch. Was Du zu ertragen hast bestimmst eben nicht Du für Dich sondern wird Dir von dem Staat in dem Du lebst vorgeben. Falls etwas für Dich nicht mehr ertragbar sein sollte kannst Du Dich an selbigen wenden der dann prüft ob Du dies zu ertragen hast oder nicht.Vorweg, kulturel anderst aussehende Ecken in Städten gehören nicht zum unerträglichen sondern zu einem subjektiven ästhetischen Eindruck. 
Geisonik schrieb:Es ist auch wahrscheinlich weniger die Tatsache viele Asylbewerber hier zu haben als mehr die Art wie es ablief die der AfD diesen Erfolg beschert hat und noch dazu das in die Ecke stellen derer die Kritik geäußert haben.
Jo da wurden ja ganz differenzierte Kritiken  dazu geteil. Von Herholen bis Merkel am Galgen. Wenn eben dies Erfolg beschert dann gute Nacht Deutschland.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.09.2017 um 11:54
@tudirnix

Es scheint also, als würde man bei der AfD nicht die Rechtsextremen aussortieren, sondern dass eher die Konservativen sich verabschieden - obwohl ja auch Petry so einige fragwürdige Äußerungen auf dem Konto hatte.

Dann müssten sich ja mehr und mehr Konservative von der AfD abwenden, was das Ende der Partei einläuten sollte. Andernfalls, also wenn sich alle nach wie vor wohl fühlen mit ihren "Mitstreitern", wäre es dann doch legitim, die Partei als rechtsextrem einzustufen.


melden
239 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt