Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 01:10
Für heute Nacht ist das die letzte Erinnerung an das Topic und gilt für alle. Der Nächste, der mit OT anfängt, wird die nächsten Tage kein Off Topic produzieren können! Das Thema ist und bleibt die AfD!
Wie ihr das mit Rassismus in eurer Freizeit handhabt, könnt ihr im Rassismus Thread bequatschen!


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 07:13
Jetzt ist man in zukunft gezwungen, jeden schritt , jede entscheidung den die künftige koalition absegnet, absegnen möchte, von der AfD kommentieren zu lassen.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 07:33
aero schrieb:Jetzt ist man in zukunft gezwungen, jeden schritt , jede entscheidung den die künftige koalition absegnet, absegnen möchte, von der AfD kommentieren zu lassen.
Was ja durchaus auch was positives sein kann. Mit bloßer Demagogie kommt da jetzt keiner mehr weiter, hier muss wirklich eine ordentliche parlamentarische Arbeit gemacht werden. Und ob es da wirklich Fachwissen diesbezüglich gibt, darf man arg anzweifeln. Zumal sich jetzt die Chefrhetorikerin vom Acker gemacht hat, und vermutlich sogar gegen die AfD austeilen kann, weil sie Interna kennt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 07:40
back_again schrieb:meinst Du... ich kenne so einige Arbeiter die AFD gewählt haben, darunter auch welche mit Migrationshintergrund.
Und Migranten sind grundsätzlich nicht rassistisch?
back_again schrieb:Für einige Protestwähler bzw. ursprüngliche Nichtwähler sind Grundsätzlich alle Politiker Lügner und denen geht es scheinbar nur darum maximalen Schaden im Parlament anzurichten und alte Strukturen aufzubrechen.
dedux schrieb:
Das ist doch beinahe noch widerwärtiger und idiotischer als reiner Rassismus.

Wie kann man für so ein Verhalten nur Verständnis haben?


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 07:50
@Philipp

Ich glaube auch das Frauke Petry ihre aura und ihren einfluß nicht verloren hat.

Aber wie gesagt, ich möchte nicht in Merkels haut stecken.

Angefangen bei einer eher hemmenden als unterstützenden schwesterpartei.
(Seehofer hat als brüderlicher loyaler partner, aber seinen unsäglichen öffentlichen perma-quängeleien zu Merkels flüchtlingspolitik, genauso mit zum bundestageinzug der AfD beigetragen.)

Dann zwei dort stehende koalitionspartner, deren eigene interessen nicht nur bürgernah sein werden.

Und eine oppositon die mit der SPD und einem Schulz nicht weniger unbequem sein wird, wie die möchtegernbundestagler der AfD.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 08:56
Anscheinend haben nicht nur die Politiker der "Alt-Parteien " einen etwas übersteigerten Geltungsdrang... von Politikern mit erschummelten Doktorarbeiten haben wir ja schon mehrfach gehört.....aber auch hier schafft die AFD es zu neuen Höhen....

Der Brandenburger AfD-Vorsitzende ,Andreas Kalbitz ...hat gleich ein komplettes Studium erfunden.....
Tja, so kann man es auch machen: Der Brandenburger AfD-Vorsitzende hat seinen Lebenslauf mit einem erfundenen Studium aufgehübscht. Zwar war Andreas Kalbitz tatsächlich an der Fachhoschule Brandenburg / Havel eingeschrieben, doch studiert hat er nicht wirklch. Er legte keine einzige Prüfung ab und wurde schließlich nach vier Semestern wegen Nichtstudierens exmatrikuliert, berichtet die "Märkische Allgemeine". "Ich habe zwar nie wirklich studiert, war aber mal dort und habe auch mit einer Professorin gesprochen", zitiert ihn die Zeitung. Na dann.
http://www.n-tv.de/der_tag/Donnerstag-28-September-2017-article20056127.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 09:18
aero schrieb:Angefangen bei einer eher hemmenden als unterstützenden schwesterpartei.
Ich denke, diese wird in Zukunft leiser sein. Du hast schon recht, dass diese Querelen die CDU Stimmen gekostet hat - nur ohne CDU ist die CSU nur eine lokale Partei und noch dazu eine, mit einer immer weiter bröckelnden Basis. Ohne CDU gibt es für die CSU keine Regierungsbeteiligung und das sollte auch Seehofer inzwischen verinnerlicht haben.
aero schrieb:Und eine oppositon die mit der SPD und einem Schulz nicht weniger unbequem sein wird, wie die möchtegernbundestagler der AfD.
Es ist gut, wenn es eine starke Opposition gibt. Manchmal sogar für die Regierungsparteien, weil dann weniger der Eindruck entsteht, dass sowieso alles durchgewunken wird. Mit eienr starken Opossition muss man mehr und besser begründen und das ist der Transparenz politischen Handelns zuträglich und damit auch der Akzeptanz in der Bevölkerung.

Aber natürlich, in Summe ist es nicht einfacher geworden für Merkel.

Dennoch würde ich mich aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass die AfD bereits zur nächsten Wahl ihren Kollegen bei den Rep und der NPD im Umfragekeller Gesellschaft leisten wird, es sei denn, ihr gelingt es, eine Linie der vernünftigen und verfassungsmäßigen Politik zu finden, indem sie sich von ihren Rechtsaußen trennt. Dann könnte sie als rechter Gegenpol zu der Linken eine Lücke für diejenigen füllen, denen die CDU zu weit links ist.
Wobei auch hier die frage ist, ob es dann für 5% reichen würde.
Allerdings ist das nicht gerade realitätsnah. Die Rechtsaußen sind so tief in der Struktur der AfD eingebunden, da wird wenig passieren.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 09:43
@kleinundgrün
Schon tragisch,da ist die CDU in Sachsen seit einen Vierteljahrhundert am Ruder und faehrt einen nationalkonservativen Kurs.
Und dann kommt die noch nationalkonservativere AfD daher und ueberholt die CDU mal eben rechtsaussen,fa wo man nie hinschaute und alles ignorierte,die ganzen national befreiten Gebiete,die Aufmaersche,das ist die Quittung fuer die Ignoranz und das verordnete Wegsehen und schweigen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 09:59
@Warhead

danke werde mich später dazu äußern !!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 10:05
@Warhead
Der Umgang mit PEGIDA war schlecht. Manche Probleme erledigen sich, wenn man ihnen keine Beachtung schenkt, manche nicht. Leider ist dieses Problem eines der letzteren.

Im Grunde hätte die Regierung Sachsens und Dresdens offen und direkt mit dem Problem umgehen sollen. Dann wären es nur ein paar extreme Rechte geblieben und die "besorgten Bürger" (wie ich diesen Ausdruck verabscheue) hätten in der Mehrheit dieses Ventil nicht gebraucht.

Aber dazu muss man die Problem ansprechen und die PEGDA-Demonstranten nicht stumm hin nehmen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 10:08
@kleinundgrün

Ich hätte nichts dagegen, wenn die AFD bei der nächsten Wahl im Keller bei DVU, Rep und NPD landen würde, glaube das aber nicht.

Die AFD ist ausschließlich durch den Andrang von Menschen aus Arabien und Nordafrika so stark geworden und ich vermute mal stark, die sind in 4 Jahren auch noch hier.

Wenn von 1.300.000 Menschen jeden Monat 8 (!) unter großem TammTamm ausgeflogen werden und weiterhin eine gewisser Zustrom plus Familiennachzug anhält, wird die AFD wieder in den Bundestag kommen, in welcher Stärke, ist aber total offen.

Denn dass Frau Merkel ihren Plan, die 'Fluchtursachen zu bekämpfen' auch nur annähernd Erfolg haben wird, ist völlig ausgeschlossen. Wie will sie zB in 4 Jahren die Erderwärmung zurückgedreht haben. Ich traue ihr viel zu, das aber nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 10:30
@kleinundgrün

In Sachsen hat es die Politik schon lange vor PEGIDA verpasst, mal das rechte Brillenglas zu putzen. Die verbreitete rechte Akzeptanz kommt ja nicht von ungefähr.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 10:31
@sacredheart
Also da latschten ganz ohne Fluechtlinge Woche fuer Woche bis zu dreissigtausend Pegidakrakeeler durch Dresden und massten sich an das Volk bzw der Volksgerichtshof sein zu wollen,jedenfalls schrie es wie dereinst Roland Freisler von der Buehne herab...Volksverraeter.
Und die AfD war in den Umfragen ebenfalls weit ueber zehn Prozent....selektive Wahrnehmung Oder Zeitanomalie


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 10:35
sacredheart schrieb:und ich vermute mal stark, die sind in 4 Jahren auch noch hier.
Das werden sie vermutlich sein - aber die Frage ist, ob es bis dahin Lösungen gibt, die für die meisten der Protestwähler ausreichend sind, keine derart extremen Ansichten zu unterstützen.
sacredheart schrieb:Denn dass Frau Merkel ihren Plan, die 'Fluchtursachen zu bekämpfen' auch nur annähernd Erfolg haben wird, ist völlig ausgeschlossen.
Da muss es keinen Erfolg geben. Es genügt völlig, wenn es einen hinreichernd guten Plan gibt.
Und es würde auch genügen, wenn mehr für Verständnis für die Flüchtenden geworben wird.

Ein "das ist alles kein Problem" war offenbar etwas, das viele vor den Kopf stieß (wobei es wirklich, wenn man mal Statistiken bemüht, die Probleme zwar vorhanden, sie in Relation zu anderen Problemen aber ziemlich weit abgeschlagen sind, vor allem in den Hochburgen der AfD-Wähler).
Aber gefühlt war es eben ein sehr großes Problem und deswegen muss man es ernst nehmen und entsprechende Lösungen anbieten. Das sind keine Obergrenzen - aber es könnte eben bedeuten, dass man die Probleme konkret benennt und dar legt, dass man die Befürchtungen zerstreuen kann.
Bone02943 schrieb:In Sachsen hat es die Polizit schon lange vor PEGIDA verpasst, mal das rechte Brillenglas zu putzen. Die verbreitete rechte Akzeptanz kommt ja nicht von ungefähr.
Das hat wenig mit der Polizei zu tun. Sondern damit, dass AfDler ungestraft (also ohne dass es seitens der AfD Konsequenzen gehabt hätte), extreme Thesen aufstellen konnten. Das hat es in der öffentlichen Wahrnehmung gesellschaftlich akzeptabel gemacht.


melden
Lichtquant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 10:37
Fluchtursachen zu bekämpfen
Zu dieser schwammigen Formulierung, muss man auch ganz deutlich sagen, dass dies kurzfristig überhaupt nicht umsetzbar ist. Das ist ein riesiges Projekt, welches über Dekaden angelegt sein muss. Auf Grund der instabilen politischen Lage, des maroden Staatswesens und des fragilen Zusammenlebens verschiedener Bevölkerungsgruppen in diversen afrikanischen Staaten, steht der Erfolg darüber hinaus in den Sternen.
Fakt ist, dass die deutsche Politik keinen Plan hat, wie sie den unkontrollierten Zustrom beenden soll, ohne die angepriesenen Werte zu verkaufen.

So lange es keinen klaren und real umsetzbaren Plan gibt, wird die AFD weiterhin offene, aber auch heimliche Zustimmung aus der Bevölkerung erhalten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 10:41
kleinundgrün schrieb:Das hat wenig mit der Polizei zu tun. Sondern damit, dass AfDler ungestraft (also ohne dass es seitens der AfD Konsequenzen gehabt hätte), extreme Thesen aufstellen konnten. Das hat es in der öffentlichen Wahrnehmung gesellschaftlich akzeptabel gemacht.
Das sollte Politik heißen. :D

Sicher auch das ist problematisch, aber in Sachsen ist die CDU sogar mit der NPD verbandelt.
Die Probleme in Sachsen snd da viel tiefgründiger und ziehen sich bis in die DDR zurück. Die Politik hat das Problem lange ignoriert. Schon damals in den 90ern hätte man weit mehr ansetzen müssen diese Umtriebe zu beseitigen. Auch bei der Polizei nahm man lange gewisse Entwicklungen und Strukturen nicht wahr, oder wollte sie nicht wahr haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 10:45
@Warhead

Was Du angesprochen hast, hat mich in der Rezeption immer überrascht.

Es mag ja sein, dass in Dresden nun nicht gerade die meisten Flüchtlinge leben, aber die Existenz dieser Personen ist nun mal bekannt. Man muss ein mögliches Problem nicht direkt vor Augen haben, um es wahrnehmen zu können.

So dumm sind (hoffentlich) nicht mal die Krakeler.

Man muss auch nicht Sahara Sand in den Schuhen spüren, um den Klimawandel als Problem wahrzunehmen, es sei denn man heisst Trump.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 10:56
aero schrieb:Jetzt ist man in zukunft gezwungen, jeden schritt , jede entscheidung den die künftige koalition absegnet, absegnen möchte, von der AfD kommentieren zu lassen.
Das war aus Sicht der AfD unter anderem ein erklärtes Wahlziel.
sacredheart schrieb:Die AFD ist ausschließlich durch den Andrang von Menschen aus Arabien und Nordafrika so stark geworden und ich vermute mal stark, die sind in 4 Jahren auch noch hier.
Wen meinst du denn jetzt mit "die" ? Die AfD oder die Menschen aus Arabien und Nordafrika oder gar beide?
Bone02943 schrieb:Die Probleme in Sachsen snd da viel tiefgründiger und ziehen sich bis in die DDR zurück. Die Politik hat das Problem lange ignoriert.
Welche Probleme meinst Du denn jetzt konkret? Nennen sie doch mal bitte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 10:59
@Ogella

Ich meine damit den Rechtsradikalismus und die Fremdenfeindlichkeit bis tief in die Mitte der Bevölkerung, was sich speziell in Sachsen am deutlichsten zeigt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 10:59
sacredheart schrieb:Es mag ja sein, dass in Dresden nun nicht gerade die meisten Flüchtlinge leben, aber die Existenz dieser Personen ist nun mal bekannt. Man muss ein mögliches Problem nicht direkt vor Augen haben, um es wahrnehmen zu können.
Aber es ist erstaunlich, dass gerade dort, wo das Problem am geringsten ist, die Wahrnehmung des Problems am größten ist.
Das spricht sehr dafür, dass es vor allem ein gefühltes Problem ist. Oder ein vorgeschobenes, um damit andere Ziele zu erreichen.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Prädition für40 Beiträge