Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.041 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:23
Diese ganze "Protestwahl" Debatte scheint mir wieder mal so eine inhaltsleere Blase zu sein, die schon aufgrund der natürlichen Begriffsunschärfe eher dazu taugt, zu verklären als irgendwas zu erklären.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:24
@steve555
(Seite 33) "Fluchtursachen in den Heimatländern müssen bekämpft werden, auch wenn dies für die westliche Wirtschaft nachteilig ist."
(Seite 61) "Die AfD bekennt sich dazu,  ökonomische Fluchtursachen zu vermeiden, auch wenn dies für die westliche Wirtschaft zunächst Nachteile mit sich bringen könnte. Dazu gehört beispielsweise ein Exportstopp für hochsubventionierte landwirtschaftliche Erzeugnisse nach Afrika, die dort die lokalen Märkte ruinieren und den Menschen ihre Lebensgrundlage nehmen. Dasselbe gilt für den Export von Waffen, Altkleidern, Giftmüll und andere westliche Abfallprodukte sowie für die EU-Fischerei vor den afrikanischen Küsten."
(Seite 32) "Es liegt im deutschen Interesse, wenn die Menschen in Entwicklungsländern eine Perspektive für ein menschenwürdiges Leben in ihrer Heimat erhalten. Die Auswanderung von Menschen in wirtschaftlicher Not nach Deutschland löst die Probleme vor Ort nicht."


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:29
Zitat von TripaneTripane schrieb:Diese ganze "Protestwahl" Debatte scheint mir wieder mal so eine inhaltsleere Blase zu sein, die schon aufgrund der natürlichen Begriffsunschärfe eher dazu taugt, zu verklären als irgendwas zu erklären.
Vielleicht ein schwacher Versuch nicht anerkennen zu müssen, dass man mit seiner Wahl Geschichtsklitterer, Nazis und Rassisten zu Bundestagsmandaten verholfen hat?
Traurig.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:30
@Dennis75

Dann nimm dir mal das Programm mit dem die AfD zur BT angetreten ist. Da findest du nur noch den Satz "Die AfD bekennt sich dazu, ökonomische Fluchtursachen zu vermeiden, auch wenn dies für die westliche Wirtschaft zunächst Nachteile mit sich bringen könnte." Der Rest war wohl nicht wichtig genug für die Bundestagswahl?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:31
@steve555
(Seite 30) "Ziel muss es sein, internationale Krisenherde diplomatisch zu entschärfen, um humanitäre Katastrophen und den Verlust der Heimat von Bevölkerungsgruppen zu vermeiden, auch um unkontrollierten Wanderungsbewegungen in Richtung Europa entgegenzuwirken. Wir treten dafür ein, sich in innere Angelegenheiten anderer Staaten nicht einzumischen. Organisationen und international agierende Konzerne, die Einfluss auf die Innenpolitik anderer Länder oder deren Eliten zu nehmen versuchen, um ihre politischen oder wirtschaftlichen Interessen durchzusetzen, sind darin zu beschränken."


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:33
@steve555
Das Grundsatzprogramm ist die Gesamtbeschreibung. Das Bundestagswahlprogramm ist nur ein plakativer Auszug, der das Grundsatzprogramm aber nicht in Frage stellt. Das ist bei anderen Parteien auch so, hatte ich jedenfalls gedacht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:36
@Dennis75
Dann hättest Du auch die SPD wählen können
http://www.spdfraktion.de/themen/fluchtursachen-langfristig-bekaempfen

oder die FDP
https://www.liberale.de/content/fluchtursachen-wirksam-bekaempfen

die Linke
https://www.die-linke.de/themen/nachrichten/detail/fluchtursachen-bekaempfen-waffenexporte-stoppen/

und gar die CDU/CSU
https://www.cducsu.de/themen/innen-recht-sport-und-ehrenamt/fluchtursachen-bekaempfen


Hm, schien Alternativen gegeben zu haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:40
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Vielleicht ein schwacher Versuch nicht anerkennen zu müssen, dass man mit seiner Wahl Geschichtsklitterer, Nazis und Rassisten zu Bundestagsmandaten verholfen hat?
Traurig.
Teilweise womöglich könnte das zutreffen. Allerdings dann nicht unbedingt "schwach".


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:43
@Issmad
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Bernhard Wildt (Austritt aus: AfD Fraktion MV)
...
Christel Weißig (Austritt aus: AfD Fraktion MV)
Heute ist Wildt aus der Partei ausgetreten, Weißig hat ihren Austritt angekündigt.
Ihr Mandat wollen beide jedoch behalten.
https://www.svz.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/afd-landeschef-wildt-verlaesst-partei-id17950491.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:44
@kleinundgrün

Das Problem, das manche mit der FDP haben, um damit Merkel 'einen Denkzettel zu verpassen', ist einfach, dass die FDP nun mal der natürliche Koalitionspartner der CDU ist und noch vor wenigen Wochen schwarzgelb im Raume stand.

Wer es nur darauf anlegt, Frau Merkel zu schocken, wird dies als nicht hinreichend angesehen haben.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:46
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Vielleicht ein schwacher Versuch nicht anerkennen zu müssen, dass man mit seiner Wahl Geschichtsklitterer, Nazis und Rassisten zu Bundestagsmandaten verholfen hat?
Traurig.
Da steckt auch noch viel Revanchismus drin.

"Alles wäre besser geworden, wenn wir nur den blöden Krieg nicht angefangen..? ..aufgedrückt bekommen und verloren! hätten."

Hörte ich in letzter Zeit tatsächlich öfter. Da steckt in Manchen noch so viel Verbitterung, Depression und Leid drin, das vermutlich noch von Großvater auf den Vater übertragen wurde, dass sogar noch diese Generation die letzen Nachbeben dieser Katastrophe erschüttern.

Geschürt wird das ja bekanntermaßen noch dazu, mit allerhand Verschwörungen und Halbwahrheiten. Da kommt die Aufklärung noch wirklich durch, und es wird vermutlich noch was dauern, schätze ich.

Ist wirklich ein vielschichtiges Problem, das man nicht so einfach einpaar Grundformeln reduzieren kann.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:46
@Dennis75
Nazis und Rassisten zu Bundestagsmandaten zu verhelfen und das mit dem "Prinzip Hoffnung" zu begründen ist in meinen Augen schon sehr ärmlich.
Keine besseren Begründungen verfügbar?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:57
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Die FDP. Wenn man schon protestieren möchte, indem man etwas wählt, das man eigentlich nicht will. Das hätte als Denkzettel für die CDU völlig genügt.
Man kann davon ausgehen, dass die Hälfte der FDP-Wähler ebenfalls Protestwähler sind ;)

Ein tolles Programm hatte diese Partei ja nicht, jedenfalls nichts Neues ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:57
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wer es nur darauf anlegt, Frau Merkel zu schocken, wird dies als nicht hinreichend angesehen haben.
Gut, man kann über das Ausmaß streiten, die Wahl etwas "ganz anderem" ist möglicherweise wirksamer. Der Preis ist aber auch viel höher.
Dann hat man folgende Abwägung:
Denkzettel und wenn was schief geht, habe ich eine Partei der Mitte. Oder:
Möglicherweise stärkerer Denkzettel, aber wenn es schief geht, habe ich ins Klo gegriffen.

Bei den politischen Diskussionen der letzten Zeit musste man sich eh fragen, ob es größerer Denkzettel bedurfte. Dass die Kommunikation in der Flüchtlingskrise schlecht lief und dass den Bürgern gegenüber es an Transparenz mangelte, ist meines Wissen schon vor längerem auch bei der CDU angekommen.

Und für jeden, der Merkel nicht mag, hätte die Alternative SPD oder Linke heißen müssen. Warum das Stereotyp des AfD-Wählers (arm, mittlere Bildung, im Osten lebend) nicht reihenweise Rot wählte, ist erstaunlich. Selbst wenn man ein Fortführen der GroKo befürchtet hätte, wäre eine Stärkung der SPD das Mittel der Wahl gewesen, wenn man nicht gar die Linke gewählt hätte.

Ein Denkzettel bedeutet ja eigentlich: Ich mag Dich schon, Du hast aber einen Fehler begangen, mache es das nächste Mal besser.
Ist das wirklich das, was der "typische" AfDler von der CDU hält?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 14:58
Zitat von NerokNerok schrieb:Wir: "Warum hast du dann die AfD gewählt..? Und nicht Ungültig oder keine Stimme abgegeben?"

Er: "[Hier zahlreiche Ausflüchte einfügen]"
Ist eigentlich Logisch mit Nichtwählen gibt man nicht wirklich eine Position ab oder setze ein Signal an die Gewählten Politiker.

Von daher als Protestpartei war die AFD die logisch Wahl.  Ob Protestwählen natürlich was bringt sei dahingestellt.
Zitat von steve555steve555 schrieb: Deutschland hat als reiches Land, das auch viel zu den Fluchtursachen beiträgt, eine Verantwortung der es sich stellen muss.
Ach nenne mal ein paar. ICh denke hier wird mal wieder etwas vereinfacht. Wir schauen doch einfach mal welcher Flüchtling aus Welcher Region woher kommt und was EU oder Deutsche Beiträge da sind.

Aber das würde den Thread sprengen also rate ich zur Suchfunktion eines Afrikathreads.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 15:03
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ein Denkzettel bedeutet ja eigentlich: Ich mag Dich schon, Du hast aber einen Fehler begangen, mache es das nächste Mal besser.
Ist das wirklich das, was der "typische" AfDler von der CDU hält?
Nö, aber der Typische AFD Wähler macht wohl auch eher nur 1/3 der Gesamt Stimmen aus.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 15:23
@kleinundgrün

Wenn man sich die Wählerwanderbewegungen anschaut, dann könnte das mit dem 'Ich mag Dich schon' fast stimmen.

Dass Probleme infolge des Durchwinkens von jedem der mochte wirklich in der Politik angekommen sind, sehe aber auch ich nicht. Frau Merkel beschränkt sich darauf, zu sagen, sie hätte alles genau so wieder gemacht. Das schließt dann ja mehr ein als nur 2000 Flüchtlinge vom Budapester Banhnhof aufzunehmen. Das schließt auch den Verzicht ein auf sichere Identitätsfeststellung und so weiter.

Ihre Reaktion nach der Wahl klang so nach: 'Och, bin ganz zufrieden, heiter weiter.' Auch nicht gerade klug.

Warum nun gerade die SPD und die Linke für eine sehr restriktive Flüchtlingspolitk stehen sollten, wäre mir allerdings nicht bekannt. Insofern keine Alternative für Menschen, die ihre Wahl an dem einen Thema festmachen möchten.

Mir geht es da nicht sooo viel anders, ich mag sie eigentlich auch, da für mich aber nicht nur ein Thema zählt, habe ich mich dan für die FDP entschieden.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 15:25
In der Frage um eine Obergrenze, die ja sehr viel Kompromißspielraum geboten hätte, hat sich Merkel aus meiner Sicht äusserst destruktiv verhalten, weil sie nur blockiert hat.
Da wurde sehr viel Porzellan zerschlagen, das so schnell nicht zu kitten sein wird.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 15:33
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb: Frau Merkel beschränkt sich darauf, zu sagen, sie hätte alles genau so wieder gemacht
ich kreide bei dieser ihrer aussage an, das es mMn, nur eine halbaussage ist. es fehlt die zusatzaussage, " unter den gleichen voraussetzung zu dieser zeit".


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2017 um 15:34
Zitat von TripaneTripane schrieb:In der Frage um eine Obergrenze, die ja sehr viel Kompromißspielraum geboten hätte, hat sich Merkel aus meiner Sicht äusserst destruktiv verhalten, weil sie nur blockiert hat.
Hat Seehofer ein Konzept vorgelegt, wie das mit der Obergrenze aussehen soll und wie man die Konsequenzen bewältigt?
Ich habe davon nichts gelesen ...

Also kann man das Geschwätz von Obergrenze als reines Populismus-Gewäsch abtun.


melden